Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

1.012 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Cold Case, 1986 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 11:25
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:"...weil er verkleidet war..."
Ja eben nicht! Am Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurde er jedenfalls nicht so beschrieben: "Der Mann hatte einen Schnurrbart und sah ganz normal aus."

"...vielleicht war er geistig eingeschränkt..."
Das dann schon eher. Nur kann das ja keine so eklatante "Einschränkung" gewesen sein - denn zum unfallfreien Autofahren hat es immerhin gereicht. Und selbst so ein "gestörter" Täter würde instinktmäßig wohl eher rasch die Flucht ergreifen, wenn er sich wie bei dem -verhinderten- Kontakt am Abend, "ertappt" fühlt. Und nicht eine Straße weiter -in unmittelbarer Nähe (400 Meter!) des (ihm womöglich bekannten) Elternhauses- das Mädchen noch einmal versuchen anzusprechen und in den Wagen zu locken.


1x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 11:36
Zitat von BernardLe36BernardLe36 schrieb:Ja eben nicht
Also Schnurrbart und Perücke sind schnell aufgeklebt und aufgesetzt. Rein theoretisch kann so der Täter auch in Wahrheit blond und bartlos gewesen sein.
Zitat von BernardLe36BernardLe36 schrieb:denn zum unfallfreien Autofahren hat es immerhin gereicht.
Woher weisst du das denn? Ausser den kurzen zeugensichtungen ist doch die Fahrsicherheit oder gar der Besitz des Führerscheins gar nicht belegt.


2x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 15:27
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Also Schnurrbart und Perücke sind schnell aufgeklebt und aufgesetzt. Rein theoretisch kann so der Täter auch in Wahrheit blond und bartlos gewesen sein.
Eben und das vermeintliche Auto muss auch nicht ihm gehört haben oder er kam schlichtweg nicht von hier.
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Gehen 10 jährige wirklich 4 Stunden spazieren? Ohne Ziel? Kann ich mir evtl in Begleitung eines Hundes vorstellen, sonst aber eher nicht.

4 Stunden nur spazieren gehen, finde ich auch sehr lang.


5x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 15:30
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:Auf dem Bild mit dem Metallteil sieht man meines Erachtens ganz links, dass an der zweiten Öse etwas angeknotet ist, farblich würde ich das als etwas schwarzes bezeichnen. Ich sehe das Metallteil nicht auf dem Fotos vom Seil, umgekehrt aber das Seil auch nicht auf dem Foto vom Metallteil.
also dieses Metallteil, "fuchst" mich jetzt auch.
Für mich ist auf diesem einzig vorhandenen Foto folgendes zu sehen.
1.) etwas Schwarzes links, das aussieht wie Stoff und der ist mit einer Öse verbunden. (Evtl. wurde das was wir schwarz sehen schon unkenntlich gemacht ? ) waren die schon so weit mit Bildbearbeitung ?
2.) diese Öse ist in dieses seltsame Teil eingehakt. Offenbar durch die Öffnung oben. Bedeutet die Öse passte da durch. Bedeutet auch, wo eine Öse durchpasst, passt auch eine baugleiche 2. Öse durch. Und man kann die Ösen auch wieder durch diese Öffnung "ausklinken".
3.) ich sehe rechts von dem Teil - also praktisch am anderen Ende des Teils...absolut überhaupt nichts, um das mit etwas anderem zu verbinden. Also offenes Ende.

und es ist verflixt klein. Da täuschen einen hier die Bilder ganz schnell.

Könnte es sein, dass dieses Teil dazu diente, dass in einer Art Nut / Schlitz / Führung, mit dem Metallteil verhindert wurde dass die Öse(n) rausrutschen ? wegrutschen ?

hm, schwer zu erklären. Praktisch als Sicherung, dass die Öse mit Stoff (ich nehme das jetzt einfach mal so an) sich nicht lösen kann .
Die Öse selbst zu sichern nicht möglich war, da die Öse zu rund war.

das Teil praktisch als Verlängerung diente. Es ist genau so dick wie die Öse, aber eben nicht rund. Und hinten wird es schmäler.

Habe das Bild noch mal sehr vergrößert, also es sieht doch so aus, wie wenn hier etwas wegretuschiert wurde. Erklärung oberer Rand, ist das Schwarze auf der Öse zu sehen, so wie wenn jemand aus Versehen mit einem Edding drüber gemalt hätte.

ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches neues Jahr.


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 16:07
Guckt mal, dass ist von meiner Nähmaschine. Finde ich auch nicht so abwegig. Von der Größe her, würde es passen.


20201231 160639Original anzeigen (3,1 MB)


2x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 17:01
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:4 Stunden nur spazieren gehen, finde ich auch sehr lang.
Aber eine halbe Stunde lang durch den Ort gestreift, dann irgendwas Interessantes entdeckt (für Lämmer Unmengen frisches Gras rangeschafft oder kleine Karnickel zum Streicheln aus dem Stall geholt, und eins ist ausgebüxt...), darüber die Zeit vergessen und erst beim Kirchenglockenläuten ans Heimgehen erinnert worden - das geht.


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 17:04
Dann will ich das mal abarbeiten... 😉
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:"Also Schnurrbart und Perücke sind schnell aufgeklebt und aufgesetzt."
Das Auto umlackieren und ein falsches Nummernschild anbringen hast Du noch vergessen... 😁
Nein - an solchen "Aufwand" glaube ich nicht. Da hätte der Mann (als Täterperson mit Verbrechensabsichten) ja quasi einen Tag lang in solcherlei "Maskerade" in Neukirchen-Vluyn unterwegs sein müssen! Immer mit der Gefahr verbunden, daß einem/r "kundigen" Zeugen/Zeugin diese Haarteile auffallen und der/die dann mißtrauisch wird. Gerade in Zusammenhang mit einem "Ortsfremden" und in Verbindung mit dem ihn begleitenden Kind...
Zitat von Spekulatius666Spekulatius666 schrieb:"Woher weisst du das denn? Ausser den kurzen zeugensichtungen ist doch die Fahrsicherheit oder gar der Besitz des Führerscheins gar nicht belegt."
In der Tat. Und da er ja ganz offensichtlich an diesem Tag in Neukirchen-Vluyn keinen aufgenommenen Verkehrsunfall hatte, unterstützt das meine These, von einer nur geringen -wenn überhaupt vorhandenen- geistigen Behinderung. Nein - Anklebebart und Perücke wie auch Geistesschwäche schließe ich vollkommen aus. Da hätte es auch womöglich von Seiten der Ermittlungsbehörden einen Hinweis gegeben. Eine Möglichkeit, welche man in Erwägung gezogen und dann dementsprechend nachgefragt hat, war...
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:"...und das vermeintliche Auto muss auch nicht ihm gehört haben oder er kam schlichtweg nicht von hier."
Ersteres könnte so sein - bei der zweiten Vermutung bin ich mir sicher, daß sie zutrifft.
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:"4 Stunden nur spazieren gehen, finde ich auch sehr lang."
@Kuno426
Genau... - wie Kinder so sind. Da wird gebummelt und getrödelt, hie mal angehalten und da mal etwas nachgeschaut. Vor allem auch, wenn man nicht unter Zeitdruck steht, z.B. auf dem Weg zur Schule oder einem feststehenden Termin beim Sportverein bzw. dem Musikunterricht. Alleine "Spazierengehen" in kindlichem Sinne wird jetzt nicht wie der "geordnete Sonntagsspaziergang" einer Familie abgelaufen sein, sondern ungezwungener, spontaner und letztendlich "freier" im "Tun und Lassen" dabei. Sich für kürzer oder länger in's Gras respektive auf eine Bank setzen und die Umgebung betrachten - das kann schon Zeit in Anspruch nehmen, welche jungen Menschen ja oft nicht bewußt ist...
Zitat von Frau_HFrau_H schrieb:"...dass ist von meiner Nähmaschine..."
Gruselig. Schaut tatsächlich dem Metallteil sehr ähnlich. Wenn ich mich daran erinnere, wann ich zuletzt eine (moderne) Nähmaschine gesehen habe, kommt dieses Teil ja durch einen Schlitz aus der Maschine heraus und dient dazu, den Faden mittels der Öse in eine bestimmte Richtung zu führen. Ohne daß Du Dein Gerät jetzt auseinandernehmen sollst... 😉 - aber wie schaut denn das Stück innerhalb der Nähmaschine weiter aus? Meine mal, daß da doch das Oberteil abgenommen werden kann, um beispielsweise zu ölen oder etwas zu richten?


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 18:27
Da hier das Thema Nähmaschine aufgegriffen wurde, habe ich mir überlegt, das es vielleicht keine handelsübliche Nähmaschine war, sondern eher aus der Industrie. Bei meiner google Suche bin ich auf eine Sacknähmaschine aufmerksam geworden.
Screenshot 20201231-174223 ChromeOriginal anzeigen (0,6 MB)

Screenshot 20201231-174506 ChromeOriginal anzeigen (0,4 MB)


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 18:29
Hier ein paar weitere Bilder
Screenshot 20201231-182231 ChromeOriginal anzeigen (0,4 MB)

Screenshot 20201231-180539 ChromeOriginal anzeigen (0,5 MB)

Screenshot 20201231-180406 ChromeOriginal anzeigen (0,7 MB)


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

31.12.2020 um 18:44
Youtube: 80700CD1H Big Bag Sacknähmaschine (Containerbeutel Industrienähmaschine)
80700CD1H Big Bag Sacknähmaschine (Containerbeutel Industrienähmaschine)
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.

Hier ein Video zu dieser Industrie Maschine.


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 13:50
Zitat von ...beowbee......beowbee... schrieb:Hat Martina den Täter vielleicht vorher schon einmal getroffen? Irgendwie hinterlässt es bei mir den Eindruck, das sie verabredet gewesen war. Dieses gezielte wortlose verlassen des Grundstücks. Oder bin ich die einzige, die es so empfindet?
Genau diesen Eindruck habe ich auch, und habe weiter oben schon meine Gedanken dazu geschrieben.

Und ihrem Bruder hat sie nichts gesagt, weil sie wusste, dass er dann Fragen stellt. (und der Täter hat sie doch gebeten nichts zu verraten m. E.)


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 14:12
Zitat von BernardLe36BernardLe36 schrieb:Aber was mir immer und immer wieder schwerfällt nachzuvollziehen: Der Mann in ihrer Begleitung hat zu keinem Zeitpunkt und in keiner Weise versucht, sein Äußeres nicht zu zeigen, das Gesicht zu verbergen, sich und sein Fahrzeug zu verstecken. Selbst, als sich in unmittelbarer Nähe der Ansprache von Martina, eine Zeugin deutlich in das Geschehen einmischte und das Kind aufforderte nach Hause zu gehen, stieg der Mann wieder in's Auto und fuhr -ja man muß es wirklich so sagen- in aller Seelenruhe davon. Mußte -auch schon bei der Begegnung am Nachmittag- doch davon ausgehen, gesehen und später mitsamt des von ihm benutzten Fahrzeugs bestens beschrieben zu werden. Dieses Verhalten verstehe ich nicht...
Absolut!
(Was hätte er gemacht, wenn jemand sein Nummern Tafel aufgeschrieben hätte, das nur nebenbei....)

Der Beitrag von BernardLe36 spricht für mich dafür, dass der Täter nicht von dort kommt.

Ich kann mir vorstellen, dass der Täter eventuell beruflich in der Gegend zu tun hatte. Irgendwann trifft er auf Martina und schmiedet einen furchtbaren Plan.

Er verabredet sich mit ihr für später, weil er entweder noch einen beruflichen Termin wahrnehmen muss bzw. Vielleicht ist er in der Zwischenzeit auf der Suche nach dem späteren Tatort (wenn er nicht ortskundig war, muss er sich ja zuerst einen geeigneten Tatort suchen, und das geht am besten noch ohne dem Kind)

Er sagt M., dass sie sich in ein paar Stunden wieder treffen und trifft währenddessen Vorbereitungen, und sagt ihr auch, dass sie ein schönes Kleid anziehen soll... :-(

An einen geistig eingeschränkten, oder maskierten Täter glaube ich nicht.
Auch nicht, dass er sich das Auto nur geliehen hat.
Der Täter hatte womöglich schon längere Zeit diese Phantasien und nutzte diese "Gelegenheit" sorry für das Wort.


2x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 14:17
Interessant wären doch auch Fotos aus der Zeit von 1986, oder?
Leider habe ich keine Fotos vom Bau des Van der Valk gefunden, aber vielleicht haben die Van der Valks selbst noch Fotos aus der Zeit.

https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/moerser-hotel-van-der-valk-wird-30-jahre-alt-id12270874.html

Oder womöglich haben Menschen noch Fotos, die das Moers Festival 1986 besucht haben...

https://erpery.wordpress.com/page/26/?wref=bif (ganz unten)
https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/ehemalige-treffen-sich-in-der-eishalle-id5089666.html
http://www.moebahn.de/t18382f131-Bus-Moers.html (Hier sammelt jemand historische Aufnahmen von Bussen)

Aber auch die RP (Rheinische Post) müsste doch Fotos aus der Zeit haben... Mit etwas Glück ist der Mann vorher in Moers gewesen (warum sonst hatte er am Nachmittag Zeit...?). An dem Wochenende müssen doch Fotos gemacht worden sein, auch von der Zeitung, oder?

Vielleicht hat sich der Mann in den Tagen zuvor schon in der Umgebung aufgehalten.


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 15:06
Euch allen ein gutes neues Jahr.

seht Euch doch einmal die Bilder mit diesem seltsamen Metallstück, in Vergrößerung an. Ihr habt also das Bild vor Euch. Jetzt geht ihr von der Öffnung dieses Teiles mit dem Blick nach links zur Öse. Da wo alles schwarz ist. Am oberen Rand der Öse, geht das Schwarze kurz über die Öse. So könnte das kein Stoff gemacht haben.
Nach was sieht dieses Schwarze für Euch aus ? ich dachte erst an Stoff aber wenn ich mir das genau ansehe und vergrößere ist das für mich retuschiert / unkenntlich gemacht.

Was denkt Ihr ?


2x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 15:16
@Musikengel
Also für mich sieht das nach verknoteter Schnur aus, die Schatten wirft. Das Schwarze wäre ein Schatten vom etwas hochstehenden Knoten.


melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 15:33
Zitat von MusikengelMusikengel schrieb:aber wenn ich mir das genau ansehe und vergrößere ist das für mich retuschiert / unkenntlich gemacht
Wenn da etwas retuschiert wurde, wäre die Fläche vermutlich komplett schwarz. Im ersten Moment habe ich an Klebeband gedacht, aber das passt auch nicht so richtig.
Da scheinen irgendwelche helleren Fasern drauf zu sein. Keine Ahnung, was das sein könnte. Oder ist das helle eine Spiegelung und das schwarze vielleicht eine zusammen geknotet Mülltüte?
Frage mich gerade, warum das Bild nur schwarz/weiß ist und man die Farben nicht im Original sieht, so wie bei den Bildern vom Seil.


1x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 16:17
Zitat von MusikengelMusikengel schrieb:seht Euch doch einmal die Bilder mit diesem seltsamen Metallstück, in Vergrößerung an. Ihr habt also das Bild vor Euch. Jetzt geht ihr von der Öffnung dieses Teiles mit dem Blick nach links zur Öse. Da wo alles schwarz ist. Am oberen Rand der Öse, geht das Schwarze kurz über die Öse. So könnte das kein Stoff gemacht haben.
Nach was sieht dieses Schwarze für Euch aus ? ich dachte erst an Stoff aber wenn ich mir das genau ansehe und vergrößere ist das für mich retuschiert / unkenntlich gemacht.
Noch besser könnte ich es auch nicht formulieren. Es gibt also mehrere Möglichkeiten.

1 - es ist retuschiert, damit man nicht genau sehen kann, wie das Seil an der Öse befestigt ist. (Eventuell Täterwissen...)
2 - es ist nicht retuschiert, dann würde ich eher auf vernähtes Seil tippen, so wie man das auch heute noch macht, wenn man bspw. Hundeleinen selbst bastelt. Trotzdem scheint das Seil ja an anderen Stellen geknotet oder geschlungen worden zu sein.
3 - es gibt noch eine weitere Methode, von der ich gehört habe.... Beim Stricken würde man das "Russion Join" nennen. Dabei wird das eine Ende in das andere Ende hineingeschoben und wird knotenlos verbunden. Das soll ganz fest sitzen. - Glaube aber nicht, dass das hier verwendet wurde.
4 - Zu Knotentechniken und den damit verbundenen Zwecken lohnt sich dieses Video:
Youtube: Knoten #02 - Theorie
Knoten #02 - Theorie
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



melden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 16:21
@...beowbee...
Es gibt bislang nur ein veröffentlichtes Farbbild - von einem Knoten des/eines Seil(stücks), welches offenbar von den seinerzeit ermittelnden BeamtInnen gemacht worden ist. Nämlich dieses hier:

yx8bf2ddo9nd 817E8DCF-F3EA-49BA-BBD3-641

Oberflächlich auf Packpapier gelegt und mit Kopfstecknadeln befestigt. Kein Millimeterpapier, noch nicht einmal ein danebengelegter Zollstock zur ungefähren Größeneinschätzung - aber mit darauf abgebildet, ein Aststück des Strauches, an dem das Kind aufgehängt -oder zumindest "befestigt"- wurde.

Alle anderen Farbaufnahmen von Asservaten hier im thread (Knopf und Seil), wurden bei der ersten, mit dem Fall befaßten "Aktenzeichen XY... - ungelöst-Sendung" am 5. Dezember 1986 gezeigt und augenscheinlich auch dort gemacht.

Das Graustufenbild mit dem unbekannten Metallgegenstand -so wurde es hier ja auch schon mal angedacht- könnte bereits am Leichenfundort entstanden sein, wo der/die PolizeifotografIn nicht über das entsprechende "Equipment" verfügte, um Farbaufnahmen zu fertigen.
Das "Schwarze" am linken Bildrand, habe ich beim ersten Betrachten meiner aufgehellten Vergrößerung, als ein Stück dunklen Stoff angesehen. Möglicherweise ein Band zum Zusammenbinden eines Vorhangs ("Raffhalter"). Der aus irgendeinem Grund durch den kleinen Ring an der Öse des ominösen Gegenstandes "hindurchgepfrimelt" wurde. Eine Retuschierung -gleich von wem und wann angebracht- sehe ich nicht.


1x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 16:27
Für ich ist das auch ein Stoffstreifen oder etwas in dieser Art. Mal dumm gefragt, wenn das Seil nur wenige mm dick war und man auf dem Bild den Ast erkennt, an dem m aufgegangen wurde, dann wäre das aber ein verdammt dünner Ast oder täusche ich mich da. Ich würde diesem Zweig jetzt nicht die Stabilität zutrauen, daran ein Kind zu erhängen.


2x zitiertmelden

Mordfall Martina M. (10) - Aktenzeichen XY Spezial vom 04.11 2020 Cold Cases

01.01.2021 um 16:28
Zitat von BernardLe36BernardLe36 schrieb:Eine Retuschierung -gleich von wem und wann angebracht- sehe ich nicht.
Danke BernhardLe36... Es gibt doch noch ein zweites Bild, das bei der letzten Sendung veröffentlicht wurde, im Dezember 2020.
Darauf ist dieses Metallstück zu sehen, das ein wenig einem Flaschenöffner ähnelt, aber nur etwa 4 cm groß sein soll. Dieses Bild könnte schon teilweise geschwärzt sein...


melden