weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.11.2012 um 09:49
Die erste Tat als sehr junger Mensch ausgeführt, danach, geschockt von sich selbst, ein normales gutbürgerliches Leben aufgebaut mit Heirat, Kindern, Häuschen mit Garten... dann alles verloren, Frau weg, Kinder weg, Haus weg... wäre nicht das erste Mal, dass ein Täter erst nach Jahren wieder zuschlägt, weil er den mühsam erarbeiteten Halt im Leben (wieder) verliert. Tötet Opfer seines Alters... würde dann auch passen, dass das gewählte Opfer entsprechend älter ist, so wie er auch. Mord an Fremder stellvertretend für die (Ex-)Partnerin käme in Betracht... Rückfallwahrscheinlichkeit statistisch gesehen nun höher als nach 1. Tat.


melden
Anzeige

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.11.2012 um 10:01
Seltsam finde ich, dass man die Leiche erst zerstückelt und dann in EINEN See wirft.
Der See ist lt Google Maps ca. 1,5 KM lang und 200-450 m breit (meine Schätzwerte).
Welchen Sinn soll das ergeben?


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.11.2012 um 12:13
Transport ist leichter in Einzelteilen und lässt sich auch leichter/unauffälliger in den See versenken... eine komplette Leiche passt nicht in einen Müllsack und ohne Helfer kriegt man die auch nur schwer allein in den See gehievt.

Achso, du meinst mit Betonung auf "EINEN" See... hmm, dann war die Zerteilung wohl wirklich nur transportbedingt und nicht um die Leichenteile zu verstreuen.


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.11.2012 um 12:32
@diegraefin
ja genau, warum die leiche erst zerlegt(sägt?) wurde und dann in einen See zu werfen, wo man doch als Täter davon ausgeht, dass der See dann durchsucht wird und alle Teile schnell gefunden werden.
Auch wenn es Transportbedingt war, so hätte er die Teile auch hier und dort "verstecken" können....


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.11.2012 um 14:14
Es gab noch eine zerstückelte Leiche, allerdings ein Mann, 85jähriger Rentner,Karl-Heinz Kniep aus Hamburg. Er wurde Anfang Oktober diesen Jahres in einem Naturschutzgebiet in Hamburg gefunden. Die Leichenteile waren teils vergraben oder dürftig mit Laub bedeckt. Es wurden alle Teile gefunden bis auf EINE HAND........ vielleicht doch ein Serientäter? Ganz so weit ist Hamburg ja nun nicht von Hannover entfernt.....

Quelle: http://www.ndr.de/regional/hamburg/verbrechen137.html


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.11.2012 um 18:08
Es gibt direkt in Hannover noch einen weiteren ungeklärten Fall aus der Silvesternacht 2009:
Aus dem Polizeibericht:
05.01.10
Gestern Nachmittag gegen 15:30 Uhr sind unterhalb der Legionsbrücke an der Ritter-Brüning-Straße Körperteile eines weiblichen Leichnams gefunden worden. Die Polizei sucht dringend Zeugen!

Mehrere Passanten hatten gestern Nachmittag unterhalb der Legionsbrücke der Ritter-Brüning-Straße auffällige Verpackungen festgestellt und daraufhin die Polizei angerufen. Die alarmierten Beamten erkannten bei näherem Betrachten der Verpackungen mehrere Teile eines menschlichen Körpers. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich bei dem Leichnam um eine bislang unbekannte, zirka 25 bis 35 Jahre alte Frau. Zum jetzigen Zeitpunkt sucht die Wasserschutzpolizei mit Booten das Ihmeufer im Brückenbereich nach weiteren Körperteilen ab. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die in den letzten Tagen verdächtige Beobachtungen im Bereich der Ritter-Brüning-Straße oder des Ihmeufers gemacht haben. Insbesondere von Relevanz: Wem sind in diesem Bereich Autos aufgefallen oder Personen, die schwere Gegenstände getragen haben?

Presseinformation Teil 2
Hannover (ots) - Nach dem Fund von Körperteilen eines weiblichen Leichnams an der Ritter-Brüning-Straße am 04. Januar haben die Ermittler die Identität der Toten mit sehr großer Wahrscheinlichkeit geklärt. Es handelt sich um eine 24 Jahre alte Frau aus Hannover, die am Tag des Auffindens der Leichenteile von ihrer Mutter bei der Polizei als vermisst gemeldet worden war. Eine Obduktion soll heute abschließende Klärung herbeiführen.

Im Rahmen der Überprüfung aktueller Vermisstenfälle sind die Ermittler der neu eingerichteten Mordkommission auf den Fall der 24-Jährigen aus Hannover gestoßen. Die junge Frau war am 01.01.2010 gegen 02:00 Uhr das letzte mal lebend gesehen worden. Hier hatte sie im Bereich der Elisenstraße eine Silvesterparty alleine verlassen. Als sie in den folgenden Tagen keinen Kontakt zu ihrer Tochter herstellen konnte, meldete ihre Mutter sie am 04. Januar bei der Polizei als vermisst. In der Vergangenheit hatte die Vermisste gelegentlich in der hannoverschen Innenstadt auf dem Straßenstrich gearbeitet. Üblicherweise stand sie hier im Bereich der Mehlstraße. Erste Befragungen haben dort noch keine neuen Erkenntnisse ergeben.

Nach dem Zeugenaufruf über die Medien hat sich darüber hinaus ein Hinweisgeber gemeldet, der die verdächtigen Gegenstände - die sich später als Leichenteile herausstellten - bereits am 02. Januar gegen 09:30 Uhr gesehen hatte. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Zeit vom 01.01.2010, 02:00 Uhr bis 02.01.2010, 09:30 Uhr die 24-Jährige gesehen haben. Sie war 1,72 Meter groß und von untersetzter Figur - das Gewicht wird auf 90 Kilogramm geschätzt. Ihre schulterlangen, mittelblonden Haare hatte sie meistens zu einem Zopf gebunden. Normalerweise trug sie eine Brille. Am Tag ihres Verschwindens war sie mit einer Bluejeans (Größe 42), einem dunkelgrauen Kapuzenpullover, einer hellbraunen Daunenjacke (Größe 42/44) und schwarzen Winterstiefeln bekleidet. Vermutlich hatte sie eine schwarze Stofftasche mit einem hellen Aufdruck auf der Vorderseite bei sich. Wer die junge Frau gesehen hat oder sonst Hinweise zu der Tat oder der Ablage der Leichenteile am Ihmeufer geben kann, möchte sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511 109-5555 melden. Die Absuche der Ihme im Bereich des Fundortes unter der Legionsbrücke wird am heutigen Tag weiter fortgesetzt.




Auch dieser Fall ist noch nicht gelöst, die beiden Fundorte liegen schätzungsweise 3 Kilometer auseinander.


melden
Cleo1956
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.11.2012 um 18:13
Yasmins Leiche wurde zwar auch zerstueckelt,aber an verschiedenen Stellen in Wasser geworfen.Der Torso wurde am Bahndamm in Vechelde (bei Braunschweig) vergraben.
Es war ein Tatverdaechtiger in U-Haft,man konnte ihm die Tat nicht nachweisen.
Ich denke nicht,dass es sich hier um den gleichen Taeter handelt.
Im Fall von Monika P. denke ich schon,hier war der gleiche Taeter am Werk(Januar 2010 )


melden
Cleo1956
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.11.2012 um 18:14
@sandfrauchen
Ja,den Fall meinte ich auch.


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

03.11.2012 um 00:25
Es gab noch eine zerstückelte Leiche, allerdings ein Mann, 85jähriger Rentner,Karl-Heinz Kniep aus Hamburg. ...
...... vielleicht doch ein Serientäter? Ganz so weit ist Hamburg ja nun nicht von Hannover entfernt.....
so weit ich informiert bin, liegen die dinge im hamburger fall ja ganz anders. und man sollte jetzt nicht aufgrund des merkmals "ZERSTÜCKELN" auf die idee kommen, dass alle stückel-morde in norddeutschland vom selben täter verübt wurden...

bei den frauenmorden in hannover würde ich allerdings schon sehr genau hinsehen, ob es evtl. zusammenhänge gibt. ob man jetzt noch den fall stieler unbedingt in diesen zusammenhang mit einbeziehen muß, weiß ich nicht.

auf jeden fall sollte der aktuelle hannoveraner fall abgeglichen werden mit erkenntnissen der "MOKO ROSE". hier gibts den fall nochmal zum anschauen, ganz am anfang, der 1. filmfall der sendung ab minute 1:40


http://www.youtube.com/watch?v=Zn60WYujk90


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

03.11.2012 um 01:46
Ich wäre dafür, den aktuellen Mord sowie den Mord an Monika P. dauerhaft aus diesem Thread in einen oder zwei eigene auszulagern, sofern diese beiden Mordfälle weiterdiskutiert und weiterverfolgt werden sollten. Sonst vermischen sich die Diskussionen und Anhaltspunkte, dass hier der gleiche Täter am Werk ist, sind nicht deutlich sichtbar.


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

03.11.2012 um 08:00
Ohne jetzt mich im Detail mit den Fällen befasst zu haben, ist bei Stückelmorden eins klar: Der Mörder hat die Taten wahrscheinlich in seiner eigenen Wohnung begangen - anderenfalls würde man sich ja nicht die Mühe machen, eine Leiche zwecks Transport zu Zerstückeln... Ihm wird nicht mal ein eigenes Haus zur Verfügung stehen, wo er ungesehen und -gestört zu Werke gehen kann, zwischen Wohnung und Möglichkeit, sein Auto nahe abzustellen, liegt wahrscheinlich ein Weg, auf dem er gesehen werden könnte von Nachbarn... also zerstückelt er die Leichen vorher und transportiert sie unauffällig in Müllbeuteln zu seinem Wagen. Außerdem heißt das, die Opfer sind wahrscheinlich freiwillig mit ihm mitgegangen. Fragt sich nur, wo er sie kontaktiert haben kann.

Hätte er die Opfer außerhalb des eigenen Wohnumfelds getötet, wäre das Zerstückeln nicht nötig gewesen, er hätte sie einfach liegen lassen können, wo sie waren.


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

09.11.2012 um 14:31
Ich finde auch, dass man die Hannover-Fälle und den Fall Stieler nicht zusammenwürfeln sollte.

@diegraefin

Beide Hannover-Morde haben gemeinsam, dass die Opfer mit Drogen zu tun hatten und zumindest zeitweilig anschaffen gingen; insofern dürfte ziemlich klar sein, dass der Täter auch aus diesen Kreisen kommt.

Beim ersten Opfer konnte noch Kokain nachgewiesen werden und wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann wurde damals berichtet, dass der Kokain-Konsum rund 30 Minuten vor dem Mord stattgefunden haben muss, da es sonst nicht mehr nachzuweisen ist. Da tippe ich auf einen Freier, mit dem gemeinsam gekokst wurde.

Bei der erst kürzlich entdeckten Leiche ist bisher nur bekannt, dass das Opfer eine wohl langjährige Drogenkarriere hinter sich hat.


melden
Cleo1956
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

16.11.2012 um 17:56
Es gibt ein Phantombild vom mutm. Taeter Maschsee:


Hannover – Sonnenbrille, Mütze, Schal: Tarnt sich hier der Mörder von Anna B.? Nach dem Mord an der Prostituierten hob ein Unbekannter an einem Bankautomaten mit der EC-Karte des Opfers Geld ab. Die Polizei fahndet nach ihm, er könnte Anna B. ermordet, zerstückelt und in einen See geworfen haben.
Vor zwei Wochen machten Spaziergänger am idyllischen Maschsee in Hannover eine grauenvollen Fund: Am Ufer entdeckte ein Ehepaar Leichenteile. Sofort alarmierten sie die Polizei.
Polizeitaucher suchten den See systematisch ab und zogen weitere Leichenteile aus dem Wasser. Schnell war klar: Die Tote ist die Prostituierte Andrea B. († 44). Sie schaffte in Hannovers Rotlichtviertel an, nahm seit ihrem 16. Lebensjahr Drogen.
Jetzt endlich eine erste Spur. Die Ermittler jagen die Person, die mit der EC-Karte an einem Bankautomaten in Linden-Nord das Konto des Opfers plünderte.
„Wir wissen nicht, ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt. Auch ist noch unklar, wie die Person an die EC-Karte gekommen ist“, sagte Polizeisprecher Holger Hilgenberg zu BILD.de.
Das Problem: Anna B. wurde letztmals am 27. Oktober lebend gesehen, ihre Leichenteile am 31. Oktober gefunden. Was dazwischen geschah, ist noch weitgehend ungeklärt.
„Die Bilder der Überwachungskamera stammen von dem Tag, an dem die Leichenteile gefunden wurden“, sagte Hilgenberg.
Die unbekannte Person trug einen dunklen Blouson, dunkle Handschuhe, dunkle Turnschuhe, hellen Schal, Sonnenbrille und Schirmmütze. Hinweise an die Polizei Hannover: 0511 109 55 55
http://www.bild.de/news/inland/mord/maschsee-killer-anna-b-fahndung-geldautomat-27219798.bild.html


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

29.11.2012 um 23:43
Im Falle Anna B. ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Geprüft wird auch ein Zusammenhang zum Mordfall Monika P. Er ist 24 Jahre alt und kommt somit für Yasmin Stiehler als Täter nicht in Frage, da er da erst 8 Jahre alt war.


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

30.11.2012 um 12:42
@sandfrauchen

Es sieht tatsächlich so aus das der richtige gefasst wurde.
Endlich mal eine gute Nachricht aus Hannover.


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

30.11.2012 um 13:05
Im Fall der getöteten Andrea B., deren Leichnam zerstückelt im Machsee gefunden wurde, prüft die Staatsanwaltschaft, ob sie heute weitere Details zum mutmaßlichen Täter mitteilt. Der 24-jährige Alexander K. steht in Verdacht, die Drogenabhängige Andrea B. mit einem Stich ins Herz getötet und ihren Leichnam zerteilt zu haben.

Derzeit sitzt er im Gefängnis, weil er eine Geldstrafe wegen mehrfachen Schwarzfahrens nicht bezahlen konnte. Er hat sich bislang nicht zu den neuen Vorwürfen geäußert.

Außerdem konnte die Polizei die Identität der Person klären, die das Konto der Toten geplündert hatte. Dabei handelt es sich um eine 36-Jährige aus der Region. Die Ermittler können noch nicht sagen, ob eine Verbindung zwischen dem Tatverdächtigen und der Frau besteht. Unklar ist bislang auch, ob der Mann als möglicher Täter im Mordfall Monika P. infrage kommt, deren Leiche zu Beginn des Jahres 2010 zerstückelt am Ihme-Ufer entdeckt wurde.

Bei dem 24-Jährigen soll es sich nach HAZ-Informationen um Alexander K. handeln. Er ist bei der Polizei einschlägig bekannt. In der Vergangenheit ist er bereits wegen Gewaltdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu mehrjährigen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Nach Angaben der Polizei steht der Tatverdächtige rechtem Gedankengut nahe und neigt zu Gewaltphantasien. Im Internet veröffentlichte er Publikationen, Gedichte und Videos mit entsprechendem Inhalt. „In mir ist eine Bombe, die bald explodiert, die einfach nur hochgeht, egal was passiert“, heißt es beispielsweise in einem Text. Sich selbst bezeichnet K. im Netz als „kaputten Typ“ und als „seeehr seeehr kranken Mann“. Weiter berichtet der Mann, er habe im Heim, in Kliniken, auf der Straße und in Gefängnissen gelebt.

Der entscheidende Hinweis auf den mutmaßlichen Täter ging am vergangenen Freitag bei der Polizei ein. Eine Frau setzte sich mit der Mordkommission in Verbindung, die die Fahnder auf die Spur des jungen Mannes brachte. Eigenen Angaben zufolge wurde er in Kiew geboren, wuchs in Minden auf, lebt aber bereits seit einigen Jahren in Hannover.

Für die Beamten der Mordkommission „Fackel“ beginnt jetzt die mühevolle Kleinarbeit. Denn weiterhin fehlt in diesem Fall das Motiv. Bereits am Donnerstag nahmen Beamte die Südstädter Wohnung des 24-Jährigen in der Hildesheimer Straße unter die Lupe, in der er seit drei Jahren leben soll. Sie untersuchten Keller und Garten und befragten Nachbarn. Diese berichteten der HAZ, dass Alexander K. bereits Hausbewohner bedroht habe; oft sei er im Garten beobachtet worden, wenn er mit Messern auf Bäume warf. Auch habe er sich häufig lautstark mit seiner Freundin gestritten.

In dem Haftbefehl für den Tatverdächtigen, der am Donnerstag vom Amtsgericht erlassen wurde, wird K. bislang nur Totschlag zur Last gelegt. „Wir haben bislang keine Hinweise auf irgendwelche Mordmerkmale, dazu wissen wir über den Hergang einfach noch zu wenig“, sagt Oberstaatsanwältin Irene Silinger. Bisher steht lediglich fest, dass Andrea B. mit einem Stich ins Herz getötet und dass die Zerstückelung der Leiche sehr professionell ausgeführt wurde. Keine Angaben machte Silinger zu der Frage, ob die Werkzeuge wie Maurerhammer, Bügelsäge und Winkelschleifer, die im Maschsee in der Nähe der Leichenteile entdeckt worden waren, dem mutmaßlichen Täter gehörten.

Ebenfalls nicht eingehen wollte die Oberstaatsanwältin auf das Verhältnis zwischen dem jungen Mann und der 36-Jährigen, die die ec-Karte der Toten benutzt hatte. Nach HAZ-Informationen hält sie sich ebenfalls regelmäßig in Hannovers Drogenszene auf.

Auch Andrea B. galt als langjährige Drogenabhängige. Sie war zuletzt am 27. Oktober gegen 20 Uhr lebend gesehen worden. Noch ist vollkommen unklar, was sie von diesem Zeitpunkt an unternommen und wo sie sich aufgehalten hat. Die 44-Jährige lebte erst seit dem Frühjahr in Hannover und war in einem Frauenhaus im Stadtteil Burg untergekommen. Geboren wurde B. im nordrhein-westfälischen Ibbenbüren. Dort leben heute noch ihre Angehörigen, die Mutter sowie ein Onkel. Andrea B. soll die Kleinstadt allerdings bereits vor mehr als 15 Jahren verlassen haben, weil sie sich mit ihrer Familie überworfen hatte. Anschließend soll sie lange Zeit in Bielefeld gelebt haben.

Quelle
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Maschsee-Mord-24-Jaehriger-unter-Verdacht

Die Bildzeitung hat wohl auch nen Video von Ihm gefunden
http://www.bild.de/regional/hannover/maschsee/neo-nazi-unter-mordverdacht-27434664.bild.html

Gruß aus dem ... jetzt wieder sicherem Hannover :)


melden
MR_IöS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.12.2012 um 00:08
falls es jemanden interessiert:

der TATVERDÄCHTIGE ALEXANDER KL. ist unter dem pseudonym "SASH JM" als rapper in erscheinung getreten. dazu sei angemerkt, dass seine musik einfach grauenhaft ist. das betrifft sowohl die qualität der aufnahme und produktion, als auch die qualität seiner raptechnik. das kann man sich nur ganz schwer anhören. wer von euch etwas von rap versteht, wird sich entweder einpissen vor lachen oder heulen... es ist soooooo schlecht (man muß allerdings auch kein rap-kenner sein, um das zu merken). aber darum geht es hier ja im grunde auch nicht.

der user "SASH JM" ist auf myvideo aktiv. es gibt dort mehrere videos von ihm. eines der videos, ein lied mit dem titel "satans stimme" wurde am neujahrstag 2010 hochgeladen. in diesem lied gibt er z.t. statements ab, die einen mehr oder weniger starken bezug zum mord an MONIKA P. aufweisen. so sagt er zb. "benutz ein gummi, sonst haben sie deine DNA", "nimm ihre brille ab, dann sieht sie nichts mehr", "schlag ihr mit dem stock auf den kopf" usw...

hier ist das video:

http://www.myvideo.de/watch/7213808/Sash_JM_Satans_Stimme

für mich spricht hier ne ganze menge für seine täterschaft. der typ hat - genau wie beide opfer - in der drogenszene hannovers verkehrt und selbst auch konsumiert. er saß bereits mehrfach in haft, ist mitte zwanzig (womit er logischerweise als täter im fall stieler ausscheidet, sofern das überhaupt jemand ernsthaft in erwägung gezogen hat) und stammt aus der ukraine. er hat auch gedichte im internet veröffentlicht.

hier der link zu seinen texten:

http://www.rechtsrap.de/sash_jm-denksturz.pdf

ich bin eigentlich nicht leicht zu schocken. aber der gedanke daran, dass so ein typ, der jetzt nicht übermäßig gefährlich wirkt, rumläuft und sich als menschenschlächter versucht, verursacht ein seltsames gefühl bei mir. der typ wirkt im übrigen auch nicht wirklich "dumm" auf mich. und er wirkt noch nichtmal unsensibel (soweit man das anhand von texten beurteilen kann). er schildert seine adoleszenz als problematisch und hat einige zeit in heimen, psychiatrien, gefängnissen und auf der strasse verbracht.

man sollte seine texte ja auch nicht überbewerten. es gibt in der musik ja doch einige vertreter, die "blutige texte" schreiben. das sollte man immer etwas distanziert betrachten und nicht verkehrt auffassen. keiner käme auf die idee, dass rammstein jetzt bald mutter und tochter thomalla foltert und ausweidet...

was ich besonders an dem einen lied von SASH JM interessant finde, ist die direkte zeitliche nähe zu dem mord. klar, auch für ihn vorerst die unschuldsvermutung. aber hört einfach mal rein...


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.12.2012 um 02:45
@MR_IöS

Er soll wohl auch als Verdächtigter im Fall Monika P, gehandelt werden.Im Moment sass er sowieso wegen anderer Delikte ein.Mal sehen welche Rolle die Frau mit der EC Karte in dem Reigen spielt.


melden

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

02.12.2012 um 20:17
Ist es möglich, die Postings über Alex K. in einen separaten Fred zu verschieben? Mit Yasmin hat er ja nichts zu tun, deswegen ist es hier falsch, aber Diskussionsstoff bietet der Fall/ die Fälle aus Hannover ja dennoch eine Menge, allein die verlinkten Textpassagen.

Also, wenn verschieben geht, wäre das sicher ganz gut.


melden
Anzeige

Grausamer Mord an Yasmin Stieler, Täter läuft noch frei rum.

03.12.2012 um 17:04
Nein, geht leider nicht. Bitte dafür einen separaten Thread eröffnen.


melden
233 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden