Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Prozessauftakt Mirco

631 Beiträge, Schlüsselwörter: Prozess, Mirco, Grefrath
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

07.08.2012 um 23:31
@oceanghost

Das hab ich vorhin gemeint - ich hatte mich noch nicht in den Fall eingelesen. Diesen Fakt so zu lesen ist erstmal extrem erschütternd, aber meist ist ja doch mehr dahinter. Bei dem "Mißverständnis" bin ich beim Lesen noch nicht angelangt, das wird aber sicher einiges erklären.

Über den Fall Felix weiß ich (noch) nichts - darf ich fragen, worauf Du Dich da im besonderen beziehst - Kindesvernachlässigung?


melden
Anzeige

Prozessauftakt Mirco

07.08.2012 um 23:37
@ZenCat1
Ist ja nicht sooo schlimm. War nur meine Sicht.

Das mit dem Buch von Anja Wille hatte ich allgemein gemeint. War nicht auf dich bezogen ;) War nur, weil manche wohl die Nase "rümpfen", weil Familie Schlitter dieses Buch geschrieben hat. Anja Wille hat auch ein Buch geschrieben, wie die Zeit war, als ihr Sohn vermisst wurde bis zum Auffinden ect. Hier kannst du etwas nachlesen, wenn du magst:

http://www.stern.de/panorama/sexualmoerder-anja-wille-verwaiste-mutter-540228.html


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

08.08.2012 um 00:14
@oceanghost

Vielen Dank für den Link - ich hab beim Lesen geweint, was für ein unfassbarer Alptraum. Inzwischen hab ich auch diesen Thread hier durchgelesen und keine Hinweise auf eine Vernachlässigung von Seiten der Eltern Mircos gefunden - aber @DieGraefin hat das ja nicht nur so aus der Luft gegriffen, da bin ich mir sicher.


Was ich an Frau Willes Fall nicht verstehe, wieso "rümpfen" da welche die Nase, weil sie sich ihr Leid von der Seele geschrieben hat? So wie ich das sehe, ist sie am Tod ihres Kindes fast selber gestorben - das aufzuschreiben kann doch nicht als Geldmacherei gesehen werden, sondern als ein Erleichtern von dem, was einen fast erdrückt hat/immer noch erdrückt? Und soviel Geld verdient man im deutschsprachigen Raum schon nicht mit derlei Büchern ...

Hier in Österreich gabs mal eine Frau, die durch einen Autounfall ihre drei Kinder plus Ehemann verloren hat. Für mich ist sowas unvorstellbar, ich würde keinen Sinn mehr im Leben sehen. Sie hat sich irgendwie wieder aufgerappelt, nach Jahren eine neue Liebe gefunden und ein Buch geschrieben - und sie wurde extrem verteufelt ob dieser "Geldmacherei". Was für ein Wahnsinn. Sich solche Tragödien von der Seele zu schreiben, kann doch auch anderen helfen - klar kommt auch Geld rein, aber ich glaub nicht, dass es in solchen Fällen darum geht. Ich bewundere diese Frau, und auch Frau Wille, für die Kraft, die sie haben, weiterzumachen - und ich bin überzeugt, dass sie anderen mit dem, was sie geschrieben haben, anderen geholfen haben.

So, das war jetzt OT, entschuldigung dafür. Ich bitte trotzdem um Info, vielleicht von @DieGraefin
oder anderen, was da wirklich war mit den Eltern von Mirco, wieso sie erst am nächsten Tag ihren Sohn vermissten, kann da jemand eine kurze Info oder Link dazu geben? Ich hab in diesem Prozess-Thread nichts gefunden...


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

08.08.2012 um 03:22
Ja.. die Aufsichtspflicht..

Lange habe ich darüber nachgedacht..

Aber letztlich ändert es wirklich garnichts an dem was leider passiert ist..
Es sei denn, sie hätten ihn abgeholt.. oder er wäre gebracht worden..

Aber das ist für mich nicht der ausschlagende Punkt, warum ich mir das Buch nicht kaufen würde..


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

08.08.2012 um 03:26
@ZenCat1

Tragisches Missverständnis
Mircos Eltern hatten ihren Sohn wegen eines tragischen Missverständnisses erst am Samstagmorgen vermisst gemeldet. Seine Mutter war früh ins Bett gegangen und hatte ihrem Mann noch gesagt, dass Mirco auf dem Nachhauseweg sei. Mircos Vater, der am Computer saß, habe dies wohl nicht mitbekommen oder falsch verstanden. Er sei später auch schlafen gegangen, ohne bemerkt zu haben, dass der Zehnjährige noch immer nicht nach Hause gekommen war.
...

Quelle: http://www.focus.de/panorama/welt/grefrath-verzweifelte-suche-nach-mirco_aid_549544.html


melden

Prozessauftakt Mirco

09.08.2012 um 04:31
Nicht missverstehen, mir tun die Eltern auch leid, und wie schon geschrieben wurde, sie sind gestraft genug. Nur bei diesem Missverständnis (Mutter geht ins Bett und denkt, der Vater wartet auf den Sohn, Vater hört nicht zu und geht ins Bett im Glauben, der Sohn ist schon da) hat sich komischerweise niemand gefragt, was ein 10jähriger überhaupt abends um 21.30 Uhr noch draußen zu suchen hatte, allein... Um die Uhrzeit Zuhause abzuwarten, dass ein Kind in dem Alter allein eine dunkle Landstraße entlang nach Hause geradelt kommt, statt ihm entgegen zu fahren oder abzuholen, wäre für mich einfach nicht vorstellbar.


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

09.08.2012 um 19:28
Ja, so ganz nachvollziehen kann ich das auch nicht..

Die meisten Eltern schauen auch nochmal vorm zubettgehen bei den Kindern rein und spätestens da hätte es auffallen müssen..

Nun.. jeder handhabt das wohl anders..


melden

Prozessauftakt Mirco

10.08.2012 um 08:17
@SeelenStein

Ja, wir machen das sogar meist doppelt, wenn mein Mann als erster im Bad war, geht er zu den Kindern und wenn ich rauskomme, gehe ich auch noch mal. Wie oft strampeln die sich die Decke weg oder das Gegenteil, ziehen sie über den Kopf und schwitzen wie irre... Ich denke einfach, wenn das einmal "drin" ist, dann ist es ein tägliches Ritual wie abschminken und Zähneputzen vor dem Schlafen, dann macht man es einfach und denkt gar nicht mehr drüber nach.


melden
SeelenStein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

11.08.2012 um 23:25
Ja so handhaben wir das auch.. und wenn man mal Nachts raus muss, dann schauen wir auch nochmal, ob alles ok ist..


melden
CyberTrulla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

03.09.2012 um 18:28
Wir haben grade 18:28 Uhr
Heute vor 2 Jahren lebte der Junge noch.

Sorry-muss aber den ganzen Tag schon dran denken :(


melden

Prozessauftakt Mirco

03.09.2012 um 20:55
Das ist schlimm, ich bin sicher, die Familie denkt auch gerade an nichts anderes. Es ist immer schlimm, wenn sich der Todesjahr eines geliebten Menschen jährt, man könnte verrückt werden, weil man nicht einfach in der Zeit zurückreisen kann, 2 Jahre zurück und ihn beschützen, damit das nie geschehen wäre!

Aber wenn es ihn nicht erwischt hätte, hätte es einen anderen Jungen an einem anderen Tag erwischt. Olaf H. war eine tickende Zeitbombe. :(


melden
CyberTrulla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

03.09.2012 um 21:17
Das klingt ziemlich krass, ist aber wohl leider wahr.

:(


melden

Prozessauftakt Mirco

03.09.2012 um 21:36
Ist schon traurig, wenn man so darüber nachdenkt. Leider bringt das alles den Jungen nicht mehr zurück :( Die 2 Jahre sind vergangen wie nix.


melden
Cleo1956
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

03.09.2012 um 21:49
@DieGraefin
Aber andere Eltern lassen ihre Kinder in dem Alter nicht um die Zeit im Dunkel so eine Strecke allein nach Hause fahren.Am hellichten Tag hätte dieser Olaf H.sicher nicht zugeschlagen.Das war in meinen Augen eine Verkettung total ungünstiger Umstände. Ich wünsche den Eltern alles Gute,aber sowas hängt ihnen,wie anderen auch,lebenslänglich nach. Das ist ein schweres Schicksal.


melden

Prozessauftakt Mirco

03.09.2012 um 23:07
Morgens und Mittags werden bei uns im Gymnasium die Kinder von ihren Eltern abgeholt. Warum wohl?

Die ganze Welt ist schlecht...


melden

Prozessauftakt Mirco

04.09.2012 um 09:05
@Cleo1956

Ja, das stimmt natürlich. Wobei bei Olaf H. ja nie rausgekommen ist, ob er wirklich pädophile Neigungen hat (an seine eigenen Kinder oder deren Freunde ist er ja auch nie rangegangen) oder ob es ihm um Macht und Dominanz ging. Dann hätte es abends/nachts auch z.B. ein junges Mädchen auf dem Heimweg von der Disco oder eine Frau erwischen können. Dass er um die Zeit auf ein Kind trifft, dass allein unterwegs ist, damit konnte er ja eigentlich nicht wirklich rechnen. Also war er wohl auch gar nicht auf der Suche nach einem Kind, sondern einfach nach einem idealen Opfer, das ihm körperlich unterlegen ist, wobei Alter und Geschlecht vielleicht sogar eine untergeordnete Rolle spielten (welche Zielgruppe erwartet man abends/nachts allein auf der Straße? Doch eher Teenies, junge Leute, aber keine Kinder).

Leider hat er ja nie zugegeben, was ihn WIRLKLICH getrieben hat, ich hätte gern verstanden, was in seinem Kopf vorging, dass er einerseits ein liebevoller Familienvater sein konnte und andererseits solche düsteren Triebe in sich spürte.


melden
CyberTrulla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

04.09.2012 um 10:27
Irgendwo hab ich gelesen, daß OH Mirco wohl doch ausspäte. Daß er sich ebenso an der Skateranlage rumdrückte und diesen dann beim Aufb ruch gefolgt sei.

Ob das stimmt weiß ich natürlich nciht.

Aber da gabs ja mal Bilder die einen Mann zeigten der aussah wie der Täter.


melden
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

04.09.2012 um 11:00
Hm, ich find das irgendwie ziemlich daneben, hier zu mutmassen, warum dieses Kind dann und dann auf der Strasse war.
Im Grunde müssten Kinder auch sicher sein, wenn sie mitten in der Nacht noch rausgehen. Schuld ist der Täter und nur er, ganz egal, was die Eltern gemacht oder nicht gemacht haben.


melden

Prozessauftakt Mirco

04.09.2012 um 13:46
@Mao1974
Natürlich ist der Täter Schuld. Aber es gibt für Eltern Minderjähriger auch eine Aufsichtspflicht. Kinder können Gefahren nicht so gut abschätzen wie Erwachsene, sind kleiner und schwächer und auch mental unterlegen und dadurch leichtere Opfer. Daher gibt es die Aufsichtspflicht. Auch wenn ich weiß, dass ich nicht Schuld bin sondern der potentielle Täter, lasse ich meine Kinder jedenfalls trotzdem nicht mehr draußen spielen, wenn es Dunkel wird, und schon gar nicht, wenn sie sich dann noch allein (!) auf einen kilometerweiten Rückweg machen müssten.

Sonst könnte man nach der Logik auch das Kind allein in den Wald lassen, und wenn es da dann von einem wilden Tier angefallen wird, kann ich ja nichts dazu, das Tier ist Schuld. Es gibt nun mal da draußen Menschen, die wie wilde Tiere (und gefährlicher) sind, das weiß man, und das lässt sich auch nicht mit Schuldverschiebungen ändern. Also muss ich mich der Welt, in der ich lebe, anpassen, und nicht erwarten, dass sie sich MIR anpasst.


melden
Anzeige
Mao1974
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Prozessauftakt Mirco

05.09.2012 um 07:51
@DieGraefin
Naja, das ist halt Ansichtssache, ich seh das anders. Ich hab als Kind sowohl im Wald gespielt (wir wohnten am Waldrand) als auch teilweise noch bei Dämmerung (grade in den Sommerferien).
Ich glaube auch nicht, daß solche Dinge für ein Kind gefährlicher sind als der normale Schulweg. Bei der besten Aufsicht kann man ein Kind vor Tätern wie Olaf H. nicht schützen (leider), ein Kind kann von solchen Tätern in ein Auto gezerrt, auf dem Schulweg abgepasst werden usw. So wie es in den meisten dieser Fälle passiert. Im Fall Mirco hängt sich nun jeder dran auf, daß es schon dämmrig war, spielt meiner Meinung nach aber eigentlich keine Rolle, Dunkelheit ist ja ansich nichts gefährliches, genausowenig wie ein Wald (das sind eher Klischees, die wir in unseren Köpfen haben).
Statistisch gesehen ist für ein Kind eine Strassenkreuzung am hellichten Tag oder sogar der eigene familiäre Umkreis (denn hier passieren die meisten Übergriffe) wesentlich gefährlicher.


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden