Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.223 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 10:47
@aufdecker1955
Zitat von aufdecker1955aufdecker1955 schrieb:wo befand sich peggys schule?
Ich habe leider keine ganz genaue Adresse , aber vermutlich doch in der "Schulstrasse" .

Zitat aus der BI-Seite :


13.15 Uhr Schulstrasse, Hausmeistern, Frau Rosenberger sieht Peggy mit Daniela Kofer beim Verlassen der Schule. Beide laufen (trödeln) Sportplatzweg in Richtung Nailaer Strasse. - Peggy mit
Schulkoffer .

-------------------

http://www.staedte-info.net/lichtenberg-ho/schulstr_378315.php

Somit häten sich die Beiden also ab Schulstrasse nach rechts ( Sportplatzweg ) Richtung Nailaer Strasse bewegt.


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 11:17
Die oben beschriebene Sichtung der Hausmeisterin war um 13.05 Uhr , nicht um 13.15 Uhr ! Entschuldigung! Die letze Zeugenaussage, die definitiv eine Sichtung Peggys mit Ranzen beschreibt :

13.15 Uhr Nailaer Strasse , bei Anwesen Kofer , Frau Claudia Grunert sieht Peggy und Daniela dort !
Kurz danach sieht die Birgit Rossmeisel
nur die Peggy in Höhe Friedhof mit Ranzen und Stofftier Richtung Henr-Marteau-Platz alleine laufen.


Um 14.45 Uhr soll Peggy dann zu dem SL-Fahrer gesagt haben, sie müsse ihren Ranzen vom Lager - das wir nun beim ehemaligen Sportzentrum einordnen - holen .



@atencion
Du bist doch geschickt im "Kartenbasteln" - würdest Du bitte mal eine Karte er-und einstellen , die uns aufzeigt , wie Peggy vermutlich ab Höhe Friedhof zum ehem. Freizeitzentrum gelaufen wäre um dort ihren Ranzen zu deponieren und welche Zeit das in Anspruch genommen hätte , denn um 13.20 Uhr wurde sie ja angeblich vom Schulbus aus Höhe RaiBa auf dem Henri-Marteau-Platz gesehen.
Wenn das so ist , muss sie ihren Ranzen noch dabei gehabt haben , denn in 5 Minuten kann sie nicht ab Höhe Friedhof zum Ranzenablegen auf dem Campingplatz und von dort aus an der RaiBa gewesen sein.

Entweder stimmt also die letzte Sichtung so nicht , oder aber sie hatte da ihren Ranzen noch und dann stellt sich doch die Frage , weshalb sie ihn nicht noch die paar Meter bis nach Hause getragen hätte , anstatt ihn "zurück" zum ehem.Freizeitzentrum zu schleifen.

Realistischer erscheint mir , sie hat ihn doch zuhause abgestellt - aber weshalb brachte sie ihn dann von dort aus in ihr "Peggy-Campingplatzlager" ?? Dafür müsste sie ja einen wirklich trifftigen Grund gehabt haben !
Oder log Peggy und sie hatte den Ranzen gar nicht dort ? Weshalb sollte sie ? Als Begründung , damit ihr Einsteigen nicht kritisiert ( und sie vieleicht , wenn es jemand gepetzt hätte , sie abends nicht dafür bestraft worden wäre?)
Oder , gab ihr der Fahrer zu verstehen , sie solle das so entsprechend für die Umstehenden hörbar sagen ? ( Was - schon wieder voraussetzen würde, dass er von Peggys "Campingplatzlager) wusste ! )


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 11:17
Zur Leichensichtung in Helmbrechts. Mir ist da einiges unklar.
Der Zeuge will noch kurz vor seinem Spaziergang im Fernsehen etwas über den Fall Peggy gesehen haben. Dann geht er los und sieht dort diese Mädchengestalt liegen (mit "puppenhaftem" Gesicht).
Was mich nun wundert: Er ging nicht näher ran, um sich zu überzeugen, daß es tatsächlich eine Leiche ist? Er rennt nicht panisch zum nächsten Haus, um seine Sichtung mitzuteilen? Ich las nur, daß er irgendwann die Polizei hinzugezogen hat, wann genau bleibt unklar.
Diese findet (auch mit LSH) nichts.Also kann dort keine Leiche lange gelegen haben (wenn ich unseren Ausflug in die Welt der LSH im Hinterkopf behalte) bzw die Leiche müsste kurz nach der Sichtung, eigentlich unmittelbar danach, wieder weggeschafft worden sein, d.h., der Täter müsste noch zugegen gewesen sein.
Erscheint mir jetzt einfach nicht schlüssig...


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 11:31
@mao

Richtig , laut der Schilderung müsste der Mord "gerade" geschehen und der Täter noch " im Gebüsch" gewesen sein um die Leiche nach dieser "Zeugensichtung" zu verstecken.....


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 11:32
@Uhlenspiegel
Also ich komm mit diesem Campingplatzlager überhaupt nicht klar. Warum sollte das Kind, das den Nachmittag über im Dorf spielte (falls die Zeugen recht hätten) den Ranzen soweit weg tragen?
Das ergibt doch garkeinen Sinn...
Sie musste doch schnell darauf Zugriff haben, falls sie mal flott zB nach Hause gerufen wurde. Ein Kind versteckt den Ranzen vielleicht mal im Gebüsch in Nachbars Garten, aber doch nicht soo weit weg...
Und: Warum stellte sie den Ranzen nicht einfach Zuhause oder im Garten ab? Das wäre doch tausendmal einfacher...
Sie war schon fast Zuhause (und ich bin der Überzeugung, daß sie genau da auch hinwollte). Der Freundin, die noch Minuten davor mit ihr geredet hat, hat sie nichts Gegenteiliges gesagt, warum?
Hätte sie irgendwo ein Lager gehabt, dann hätten Freundinnen davon gewusst, das ist meine Überzeugung. Und der Ranzen wäre längst gefunden.


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 11:39
schlüssig ist es nicht,da es zuwenig informationen gibt!
mir geht das angebliche zweite kind nicht aus dem kopf.wenn es stimmt,was dieser zeuge sah,
dann müsste ja ein anderes kind noch vermisst,oder gesucht werden,also zeitgleich mit dem verschwinden von peggy.
ich nehme an das sie zu hause war! " federmappe"
war vielleicht besuch da? wenn ich auf seite 1 zu webschreck schaue,dann ergeben sich weitere spuren,in das milieu!warum wurde ghina gehindert in halle ermittlungen anzustellen?


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 11:39
@Uhlenspiegel
Ja, aber warum? Es wäre doch für einen Täter ein geringeres Risiko (falls er sich noch dort aufhielt und das hätte er müssen), sich aus dem Staub zu machen und die Leiche liegenzulassen, als mit nem Auto zB vorzufahren, die Leiche wieder einzuladen und mit hohem Risiko, dabei gesehen zu werden, den Feldweg entlangzufahren. Er musste ja immer davon ausgehen, daß der Zeuge innerhalb weniger Minuten mit Nachbarn usw wieder auftaucht...
Das passt doch hinten und vorne nicht...


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 11:40
@Mao1974 vielleicht wurde er nur durch diesen zeugen gestört!


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 11:52
@Mao1974


Für mich ergibt ein Lager am Campingplatz auch keinen Sinn - weder für den Ranzen , noch für Spielzeug ! Ein Lager an sich dagegen , halte ich schon für sehr gut möglich - aber halt nicht dort .
Dennoch müssen wir "Peggys Campingplatzlager " in Betracht ziehen , denn sonst müssen wir, im Zuge der Gleichheit , alle Kinderaussagen vom Tisch wischen und genau diese Vorgehensweise hat schon mal zu keinem Ergebnis geführt .

Die "Helmbrechts-Leiche" sehe ich mit sehr weit hochgezogenen Augenbrauen - wenn es sie , möglicherweise-eventuell-unter Umständen , gab muss der Zeuge den Täter wirklich gerade gestört und der Täter völlig irrational nachgehandelt haben.

@aufdecker1955

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen , dass ein Täter gleichzeitig 2 Opfer zur gleichen Zeit um sich haben möchte / hat , deshalb denke ich nicht , dass er Peggy mitgenommen hätte , wenn das bereits im Auto sitzende Mädchen (s)ein Mordopfer wurde.
Ein sich bereits auf dem Rücksitz sitzendes Mädchen , könnte m.E. aber einer vertrauensbildenden Massnahme sehr förderlich sein.


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:00
@Uhlenspiegel hast recht,so geht man ebenfalls vor!
trotzdem stellt sich für mich jetzt ebenfalls die frage wieder,nach dem peggy 13.30uhr zu hause
sein sollte.für mich war sie es.befand sich ihr lager,wielleicht im eigenen haus.wurde es nur von ihr als lager bezeichnet?ausserdem stellt sich die frage-"hatte webschreck recht"?


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:05
@aufdecker1955
Kennst Du ein Kind, das sein Zuhause als Lager bezeichnet? Ich nicht...

Webschreck sollten wir hier aussen vor lassen, ich möchte auf dessen Niveau jedenfalls nicht zurück. Wäre gut, wenn es dabei bleiben würde.


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:08
@Mao1974 ich komme deshalb darauf,weil es vielleicht ausserhalb ihres ki.-zimmers gelegen haben
kann,und deshalb als "lager" von ihr bezeichnet worden ist!


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:17
@aufdecker1955
Ich kann nur sagen, daß wir die Räume ausserhalb des Kinderzimmers Küche, Bad, Wohnzimmer usw genannt haben, vielleicht noch Keller oder Speicher...Weshalb Lager?

Zumal ich mir garnicht vorstellen kann, daß ein Kind den Ranzen Zuhause abstellt, später entführt wird (was Du ja offenbar annimmst) und dann ausgerechnet den Ranzen mitnehmen will.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:18
@aufdecker1955

Wenn Peggy ihren Ranzen wirklich aus einem - von ihr so bezeichneten - Lager holen wollte , dann war dieses garantiert nicht bei ihr zuhause , denn dahin hätte sie schneller laufen können , als dass der SL fahren konnte.


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:22
@Mao1974
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb: und dann ausgerechnet den Ranzen mitnehmen will.
Mitnehmen will kann ich mir auch nicht vorstellen , mitnehmen soll dagegen schon !

Sei es , weil sie den Ranzen , dort wohin sie gebracht worden sein könnte , gebraucht hätte
sei es , um gezielt falsche Spuren zu legen
sei es , um realistische Photos von realen Schulkindern zu machen .


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:26
@Uhlenspiegel
Hm, nö, leuchtet mir nicht ein, sorry...

Für was gebraucht? Damit das entführte Kind ordentliche Schulaufgaben macht?
Welche falschen Spuren konnte man mithilfe des Ranzens legen?
Realistische Photos von Schulkindern? Und die gehen nur mit dem Originalranzen? Nicht wirklich, oder?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:30
@Mao1974

Nun , da Du jeden Gedankengang in Frage stellst , bitte ich Dich , mir / uns zu erklären , was Deiner Ansicht nach geschehen ist und wie da der rote SL und der fehlende Ranzen hinein passen.
Ich möchte Dir gerne folgen können , was mir aber schwer fällt , da Du keine wirklichen Alternativen anbietest.


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 12:48
@Uhlenspiegel
Stimmt doch garnicht, ich stelle nicht jeden Gedankengang in Frage, nur die, die ich nicht schlüssig finde...
Ihr könnt doch genausowenig wie ich sagen, was Eurer Meinung nach konkret passiert ist, das sind doch auch nur Spekulationen (teilweise wildester Art).
EINE Möglichkeit ist für mich nach wie vor der vom Gericht festgestellte Tathergang, daraus hab ich nie einen Hehl gemacht und er ist nicht ansatzweise so abstrus, wie das, was hier teilweise angenommen wird.
Zum Zweiten besteht für mich die Möglichkeit, daß Peggy schlichtweg in ein Auto gezerrt wurde von einem unbekannten Täter. In beiden Fällen wurde der Ranzen vom Täter entsorgt.
Wenn sich hier irgendwann eine wirkliche Alternative zeigt bzw sinnvoll begründet wird, dann lass ich mich gern belehren, dafür braucht es aber mehr, als Überlegungen, die ich zwar interessiert verfolge, die sich aber für mich nicht zu einem sinnvollen Ganzen zusammenreimen lassen.


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 13:14
@mao

Es erschien mir so - wenn dem nicht so ist , habe ich es anders aufgefasst , als es von Dir gedacht ist.

Natürlich sind alles Spekulationen , deshalb fragte ich Dich ja , was Deiner Meinung nach passiert ist und nicht , was Deiner Meinung nach konkret ( faktisch) passiert ist ;-) .

Es ist doch völlig normal und durchaus auch "fruchtbar" , wenn sich verschiedene Leute verschiedene Szenarien mehr oder weniger gut vorstellen können.
Und solange sie nicht völlig irrational sind , sollte man auch alle Möglichkeiten weiter durchdenken und sie , so weit möglich , "abarbeiten" und sie nicht einfach vom Tisch wischen , nur weil sie einem ( vielleicht sogar erst mal ) nicht einleuchten.

Ich habe meine Gedanken über ein zielführendes Ranzen Mitnehmen müssen nicht unüberlegt aus der Luft gegriffen und auch wenn Du und ich und XYZ im Falle einer Entführung , gleich zu welchem Zweck , vielleicht anders vorgegangen wären , sollten wir nicht vergessen , dass wir hier und heute natürlich leicht "cleverer" sein können , als ein damaliger Täter , der bei seinen Überlegungen sicher nicht auf so viele Köpfe zurückgreifen konnte, wie wir hier und der natürlich auch noch nicht alle Tathergangsspekulationen / Zeugenaussagen usw. vorausplanen konnte.


melden

Peggy Knobloch

05.09.2012 um 13:30
@mao

Bei dieser Frage :
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Realistische Photos von Schulkindern? Und die gehen nur mit dem Originalranzen? Nicht wirklich, oder?
eine Antwort zum nochmal überdenken:


Drücke ich einem Kind seinen eigenen Ranzen in die Hand , kann ich ihm doch sicher den ( vorgeblichen ) Grund für Aufnahmen besser plausibel machen und es somit zum mitmachen bewegen , als wenn ich ihm dazu fremde Utensilien aufdränge, oder ?


melden