Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.223 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 16:51
@Scipper
Zitat von ScipperScipper schrieb:Vermutlich hat man ihn befragt und er hat dann mit Ja oder Nein geantwortet.
böse, böse Kriminalisten. Die haben den Ulvi nicht erzählen lassen.


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 16:51
Zitat von jaskajaska schrieb:Was ich nicht kapiere ist die Spekulation über ein manipulatives Vorgehen bei den Geständnissen. Gibt es dazu denn nun konkrete Anhaltspunkte oder nicht?
Die Vernehmung von Leuten wie Ulvi ist ne hochgradig schwierige Sache, deswegen kann man Suggestionen nie ausschließen.

Was mich hier so extrem ärgert ist, dass man den Kripo-Beamten Böswilligkeit unterstellt.

Die Darstellung hier geht meist in die Richtung:
2 oder 3 Beamte verhören unter Aufbietung von Gewalt, psychologischer Tricks, Lügen und Manipulationen Ulvi. Der ist völlig schutzlos und hochsuggestibel. Dann wird gewartet, bis Anwalt Schwemmer außer Sichtweite war und gnadenlos zugeschlagen.

Wäre dem so, dann muss man sich doch fragen, warum der arme schutzlose und hochsuggestible Ulvi dagegen überhaupt über ein Jahr Widerstand leisten konnte. Selbst bei nem Günther Kaufmann hat das nicht so lange gedauert.


Darüberhinaus ärgert mich, dass die Möglichkeit, dass Ulvi schlicht und ergreifend gestanden hat, weil er einsah, dass er aus der Nummer nicht mehr rauskam und hinterher von der BI beeinflusst wurde, völlig ausgeblendet wird.

Keine der beiden Möglichkeiten kann man ausschließen, aber in dem Moment, wo Du hier auch nur andenkst, Ulvi könnte es sehr wohl getan haben, setzt bei einigen Usern ein Beißreflex ein. Ich frage mich, woher man die Sicherheit nimmt, dass Ulvi es nicht war. Möglicherweise verteidigt man eben doch einen Mörder.


3x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 16:53
@lawine
"böse, böse Kriminalisten. Die haben den Ulvi nicht erzählen lassen."

Deine Ironie ist einesteils berechtigt, aber in Bezug auf einen geistig Minderbemittelten
unangebracht.


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 16:54
@ramisha
ist nicht in Bezug auf einen geistig Minderbemittelten zu lesen.


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 16:55
@LivingElvis
Ist doch aber hübsch, wenn die zweite SoKo nach Scheitern der ersten endlich
ein Ergebnis vorweisen kann. Ich kann mir vorstellen, dass man da hocherfreut ist.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 16:57
und nochmal für alle:

trotz geistiger Minderausstattung war U. rechtsfähig in jeder Hinsicht und nicht entmündigt.
Er hat sich entschieden, auszusagen. Ob einem die Umstände passen oder nicht, ändert an der Aussage rein gar nichts.
Möglicherweise hat es ihm geholfen, sein gEwissen zu erleichtern. Wer steckt schon in seiner Haut. Wer denkt schon wie er?


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:01
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:aber jeder Interessierte kennt den Vorgang.
Ich bin interessiert, weiß aber nicht alles und lerne noch dazu - ist das schlimm?
Zitat von ramisharamisha schrieb:Ich habe es satt, immer wiederzukauen!
Du musst gar nichts. Wenn ich Dich was frage, dann deshalb, weil ich von Dir wissen möchte, worauf Du Deine Aussagen aufbaust. Und das ist nun einmal nicht unbedingt dasselbe wie das, was man hier auf hunderten Seiten an oft unbestätigten Infos herauslesen kann.
Du sagst also, Ulvi wurde nach dem ersten Verhör direkt zu diesem Parkplatz gebracht und erklärte sich dort zum Geständnis bereit. Soweit versteh ich das ja noch. Nur kann ich Deine Interpretation nicht nachvollziehen, dass das Geständnis falsch sein muss, weil Tonbandgerät defekt und weil Anwalt nicht anwesend waren. Diese beiden Tatsachen spielen doch dann gar keine Rolle mehr, sobald das Geständnis wiederholt wird.


@LivingElvis
Zitat von LivingElvisLivingElvis schrieb:Keine der beiden Möglichkeiten kann man ausschließen, aber in dem Moment, wo Du hier auch nur andenkst, Ulvi könnte es sehr wohl getan haben, setzt bei einigen Usern ein Beißreflex ein. Ich frage mich, woher man die Sicherheit nimmt, dass Ulvi es nicht war. Möglicherweise verteidigt man eben doch einen Mörder.
Das teile ich absolut. Ich weiß nicht, ob Ulvi Peggy getötet hat oder nicht. Die aktuell postulierten Entlastungsmomente halte ich jedoch für überhaupt nicht stichhaltig.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:01
Zitat von ramisharamisha schrieb:Ist doch aber hübsch, wenn die zweite SoKo nach Scheitern der ersten endlich
ein Ergebnis vorweisen kann. Ich kann mir vorstellen, dass man da hocherfreut ist
Hatte nicht auch die erste Soko Ulvi verhaften lassen? Ist aber nicht denkbar, dass die zweite Soko bei der Vernehmung schlicht erfolgreicher war.....


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:02
Zitat von jaskajaska schrieb:Diese beiden Tatsachen spielen doch dann gar keine Rolle mehr, sobald das Geständnis wiederholt wird.
Das frag ich mich auch immer....


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:08
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Ich habe es satt, immer wiederzukauen!
Kurz und knapp: Ulvi war nach einem Verhör schon auf dem Parkplatz,
als er sich angeblich zu einem Geständnis bereiterklärte, in den Vernehmungsraum
zurückgebracht wurde und dort ohne Anwalt und ohne Aufzeichnung durch ein
Tonband (DEFEKT!) verhört wurde.
damit ging nachweislich die Initiative von U. aus. oder bestreitest du das?
damit ist auch ganz klar, dass man ihm keine Suggestivfragen gestellt hat, die er lediglich mit ja oder nein beantwortete.
Im Ergebnis wich das Geständnis d. U. ja auch teilweise ab von der Tathergangshypothese.


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:20
@jaska
"Du sagst also, Ulvi wurde nach dem ersten Verhör direkt zu diesem Parkplatz gebracht und erklärte sich dort zum Geständnis bereit. Soweit versteh ich das ja noch. Nur kann ich Deine Interpretation nicht nachvollziehen, dass das Geständnis falsch sein muss, weil Tonbandgerät defekt und weil Anwalt nicht anwesend waren. Diese beiden Tatsachen spielen doch dann gar keine Rolle mehr, sobald das Geständnis wiederholt wird."

Das war nicht das "erste" Verhör, das war eines von vielen, nach dem er sich dann offenbar
noch mal zur Rückkehr in den Vernehmungsraum entschloss. Es wäre interessant zu hören,
WIE die Befragung erfolgte; auf den Wahrheitsgehalt will ich hier garnicht eingehen.
Weiterhin wäre die Anwesenheit seines Anwalts erforderlich gewesen,
doch Ulvi war nachweislich so dumm, das nicht zu wissen!

Und er ist weiterhin so dumm, ein Geständnis zu wiederholen, wenn er beim ersten mal für
sein Eingeständnis hinreichend gelobt worden ist!


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:22
Zitat von ramisharamisha schrieb:Weiterhin wäre die Anwesenheit seines Anwalts erforderlich gewesen,
doch Ulvi war nachweislich so dumm, das nicht zu wissen!
Ich frag mich, woran es bei manchem User hier scheitert, die Rechtslage zu verstehen. Ulvi hatte die offenbar besser begriffen.....


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:25
@lawine
Schade, dss das Gedächtnisprotokoll nicht wortwörtlich und vor allem nicht schon
auf dem Parkplatz angefertigt wurde. Dann wüsste man nämlich konkret, was Ulvi
zur Rückkehr in den Vernehmungsraum bewogen hat.

"damit ist auch ganz klar, dass man ihm keine Suggestivfragen gestellt hat, die er lediglich mit ja oder nein beantwortete."

Wie kommst du zu dieser Feststellung?


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:25
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Es wäre interessant zu hören, WIE die Befragung erfolgte; auf den Wahrheitsgehalt will ich hier garnicht eingehen.
Aber genau darum geht es doch, oder etwa nicht?


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:26
@LivingElvis
Wenn ich als Täter nun nach mehreren unfruchbaren Verhören endlich mein Gewissen
erleichtern und ein Geständnis ablegen will, habe ich das Recht, meinen Anwalt
hinzuzuziehen, oder?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:28
@ramisha
Ja, das RECHT

Recht bedeutet, Du darfst, wenn Du willst, aber Du musst nicht. Und dieses Recht wurde Ulvi zu keinem Zeitpunkt verwehrt.


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:29
@jaska
Mich interessiert momentan die Art und Weise der Befragung mehr als ihr
Wahrheitsgehalt. Das sind zwei völlig unterschiedliche Themen.


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:31
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Wenn ich als Täter nun nach mehreren unfruchbaren Verhören endlich mein Gewissen
erleichtern und ein Geständnis ablegen will, habe ich das Recht, meinen Anwalt
hinzuzuziehen, oder?
Natürlich hast Du das Recht. Das heisst aber doch nicht im Umkehrschluss, dass das Geständnis nicht gültig ist, wenn Du von Deinem Recht keinen Gebrauch machst.

@LivingElvis
Danke, so hatte ich das auch verstanden. Solange also nicht nachgewiesen ist, dass Ulvi das Recht auf einen Anwalt nicht gewährt wurde ist dieses Geständnis rechtens.

@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Mich interessiert momentan die Art und Weise der Befragung mehr als ihr Wahrheitsgehalt. Das sind zwei völlig unterschiedliche Themen.
Nicht, wenn Du aus dem WIE eine Manipulation und damit ein falsches Geständnis begründen willst.


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:31
@LivingElvis
Nee, verwehrt wurde ihm das Recht auf einen Anwalt nicht, er war nur zu dumm,
die Tragweite abzusehen, die ein Verzicht ausmacht. Und darauf hingewiesen
hat ihn wohl keiner und wenn, wäre es ihm wohl auch wurscht gewesen.


melden

Peggy Knobloch

15.12.2012 um 17:34
@jaska
Natürlich. Sonst hätte es gar nicht gewertet werden dürfen.

@ramisha
Das weißt Du, weil Du Ulvi gut kennst? Oder wie sind da die Quellen?


melden