Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.242 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:37
das was hier nervt sind nicht die widerholungen (sie regen zum überlegen an) sondern die tatsache dass dieser thread über 400 seiten fasst, die man als "neuling" gar nicht lesen WILL weil 60% davon nur über belanglosen mist gestritten wird.
Man kann gar nicht wissen was alles schon gepostet wurde und was nicht weil man dazu mal 3 tage lang alles durch lesen müsste.

ich habe mal folgende (für mich) neue theorie überlegt. was wäre, wenn ulvi nicht der täter wäre aber gesehen hat was passiert ist und desswegen (sie war ja eine freundin von ihm) so unter mentalem stress steht dass er die dinge verdrängt und durcheinander wirbelt. und sein vater die leiche wirklich entfernt hat in dem glauben es war ulvi. ich frag mich nur ob es bei seinem gesundheitlichen aspekt vielleicht möglich wäre die dinge so zu verdrehen...?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:39
@Commonsense

Deine Anregungen nehme ich an. Für die Dramatik entschuldige mich bei dir. Und auch die anderen hier bitte ich um Entschuldigung, dass ich mich hier öfters mal wiederholt habe. Das war keine böse Absicht von mir, sondern beruht darauf, dass ich mich manchmal im Kreis drehe. Oder es beruht darauf, dass mir der eine oder andere Bericht sehr wichtig erschienen ist. Ich bin ein alter Mann, der noch aus der Dinosaurierzeit der EDV stammt. Daher wusste ich das alles nicht und gelobe insoweit Besserung.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:43
@Scipper
dann entschuldige bitte auch meinen Eintrag. Mir ist einfach der Kragen geplatzt. *sorry*


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:45
@Redjune
Zitat von RedjuneRedjune schrieb:was wäre, wenn ulvi nicht der täter wäre aber gesehen hat was passiert ist und desswegen (sie war ja eine freundin von ihm) so unter mentalem stress steht dass er die dinge verdrängt und durcheinander wirbelt. und sein vater die leiche wirklich entfernt hat in dem glauben es war ulvi.
möglich wäre viel. Aber auch bei Theorien sollte man mMn gewisse Eckpfeiler haben. Diese Theorie wäre völlig aus der Luft gegriffen. Dafür gibts nicht im entferndesten irgendeinen Anhaltspunkt.
Zitat von RedjuneRedjune schrieb:ich frag mich nur ob es bei seinem gesundheitlichen aspekt vielleicht möglich wäre die dinge so zu verdrehen...?
Ich denke das ist für uns nicht möglich, das einzuschätzen. Dafür brauchte man wahrscheinlich geschultes Personal, das sich über längere Zeit mit ihm beschäftigt. Ich persönlich tue mir sehr schwer ihn einzuschätzen, wie er tickt und so.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:45
@Scipper

Manchmal bist Du echt zum Knutschen :-)
Und das ist jetzt nicht ironisch gemeint, sondern ein Kompliment an einen "alten Mann" ;-)

So, wie siehts aus? Wieder Thema Peggy?


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:49
ja völlig aus der luft gegriffen - weil es für mich erklärt wieso sein vater nicht ausgesagt hat vor gericht.
in einem reinen indizienprozess "muss" der anwalt doch so viele zweifel wie möglich aufkommen lassen an der theorie des staatsanwaltes.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 12:58
ja, btt. !

ein paar Sachen würden mich noch interessieren, die ich so noch nicht
explizit irgendwo gefunden habe:

- wurden im Umfeld der Eltern von Ulvi (Auto / Wohnung) Untersuchungen bzgl. evtl. Spuren vorgenommen? Sein Vater ist ja wohl Verdächtiger Nr. 1 bzgl. der Hilfe beim Beseitigen der Leiche.

- gibt es zum Motiv, als Angst vor Aufdeckung der Vergewaltigung, Näheres?
Also, was genau geschehen ist?

- Wenn die Eltern / ein Elternteil Mitwisser waren, warum lässt man Ulvi dann nach der Tat zum Holzmachen gehen und später noch nach Naila fahren? Wäre die Gefahr, dass er etwas ausplaudert nicht so hoch, dass man ihn erstmal ein paar Tage zuhause lässt?


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:01
Zitat von stupormundistupormundi schrieb:- Wenn die Eltern / ein Elternteil Mitwisser waren, warum lässt man Ulvi dann nach der Tat zum Holzmachen gehen und später noch nach Naila fahren? Wäre die Gefahr, dass er etwas ausplaudert nicht so hoch, dass man ihn erstmal ein paar Tage zuhause lässt?
Das ist wahrlich mal eine gute Frage!


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:05
@stupormundi

Ja, es gab Untersuchungen von Haus und Auto, meines Wissens sowohl direkt nach Peggys Verschwinden als auch nach Ulvis Geständnis (bez. des Autos ist hier der Frankenpostbericht bez. der Fasern interessant). Vielleicht weiss Frankenblick Näheres.

Zum Holzmachen musste der Ulvi (wenn man von einer Mitwisserschaft der Eltern ausgeht) ohnehin, er war ja verabredet (das wäre logisch bez eines Alibis). Und ob sie wussten, daß er nach Naila trampte? Jedenfalls wurde er von seinem Vater an diesem Tag gesucht, was nichts aussagt, aber offenbar nicht alltäglich war.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:16
@Mao1974
Ich finde aber auch, unabhängig ob er nun zum Holzmachen verabredet war oder nicht, wenn ich als Elternteil weiss, das mein geistig behinderter Sohn so eine furchtbare Tat begangen hat und ich ihn decke, dann lass ich ihn erst einmal nirgendwo hingehen, genau aus dem Grund, den@stupormundi angeführt hat, die Gefahr wäre zu groß, dass er sich verquatscht.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:26
@Themis

Dann müsstest Du halt aber im Nachhinein erklären, warum er nicht zum Holzmachen erschienen ist (ohne vorherige Absage zB wegen Krankheit) , das ist dann schwierig und verdächtig.
Den "Ausflug" nach Naila kann ich mir auch nicht erklären, ebensowenig allerdings die Suche des Vaters, wenn der Ulvi öfters solche Ausflüge unternahm...


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:29
@Mao1974
Mhm ich weiß nicht, wäre mir irgendwie zu unsicher, ihn so unmittelbar danach dort hinzuschicken. Eventuell würde ich dann eher mit ihm mitgehen und erklären, warum er nur kurz oder gar nicht kann (weiterer Termin?), und dann dort warten. Somit hätte er dann gleich zwei Alibis, von mir und von demjenigen bei dem er Holz hackte.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:39
@Themis
Um jetzt mal in unserem fiktiven Szenario zu bleiben:
Dann hättest Du aber garkeine Zeit, den Ulvi zum Holzmachen zu begleiten, weil da noch die Leiche wäre. Also den Punkt fände ich logisch.
Zumal man halt nicht weiss, inwieweit der Ulvi Anweisungen seiner Eltern befolgte. Möglicherweise waren sie als Bezugspersonen schon in der Lage, ihm einzutrichtern, daß da jetzt nichts gesagt werden darf und fertig. Das ist halt alles sehr spekulativ...


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:41
@Mao1974
Ja schon ein Argument, aber ich hätte die Leiche ja zwischenlagern können und später entsorgen können. Aber eventuell setzt man ja einfach voraus, dass Ulvi so "unselbständig" und "unbeholfen" ist, aber in Wirklichkeit unterschätzt man ihn vielleicht.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:43
@Themis
@Mao1974
@stupormundi
Dazu müsste man erst mal wissen, wie gut die Eltern den Sohn im Griff hatten. Ob es bei einem Erwachsenen ausreicht, eine Bitte zu äußern? Oder ob Befehle wirklich funktionieren? Wenn ich an Vorpubertierende oder an Geistig Behinderte denke, die ich erlebt habe, ist das in beiden Fällen gar nicht so einfach. Und bei einer Kombination aus Beidem, wenn sogar noch körperliche Überlegenheit und Ablenkung durch Den Gaststättenbetrieb hinzukommt, ist jedes Szenario denkbar.
Zudem wäre es ja auch auffällig gewesen, eine Abweichung vom Alltag zuzulassen. Hätte man U. tatsächlich "einbehalten" dann hätte es später ja leicht heißen können: "das war doch der Tag an dem der sonst so gesunde U. komischerweise krank war". Was ich damit sagen will: egal was sie gemacht hätten, riskant wäre es immer gewesen. The show must go on...
Zudem macht seine Mutter eh für mich nicht den Eindruck einer Mitwisserin und Geheimnisträgerin. Ist nur ein Bauchgefühl, ich kann in ihr nichts Böses erkennen.


Mich würde zudem auch interessieren, inwiefern die Zeugenaussage mit dem Holzstapeln um 13:45 überhaupt belastbar ist. Denn wie Mao zu Recht mehrfach erwähnt hat ist diese Zeitangabe geschätzt und damit leicht in Frage zu stellen. Aus 10min pro Fuhre könnten schnell 15min werden (Aufladen und wegfahren) so dass aus dem genannten Zeitpunkt rasch auch 14:15 werden könnte. Und ohne diese Aussage wären wir schon bei 16:00...


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:45
@jaska
Da hast Du Recht, man müsste wissen, wie selbständig oder unselbständig Ulvi im Alltag war, wie ich schon geschrieben habe, eventuell unterschätzt man ihn auch.

Aber selbst wenn ich ihn noch zum Holzhacken geschickt hätte, um den Schein zu wahren, hätte ich wahrscheinlich dafür gesorgt, dass er danach nach Hause kommt. Immer vorausgesetzt es gibt einen Mitwisser im familären Umfeld. Die Mutter schließe ich hier auch aus.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:46
@Themis
Sorry, ich muss nochmal Antworten. In einem Artikel, den ich kürzlich las, wurde erwähnt, dass U. Sogar in der Gaststätte abkassiert hat. Wenn ich nochmal drüber stolpere geb ich Dir den Link.
Gruß


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 13:54
@Themis
@jaska

Ich nehme der Mutter ihre Aussagen eigentlich auch ab. Sie wirkt wie eine einfache, aber ehrliche Frau (ja, rein gefühlsmässig).
Nur spricht ja der Ulvi in Bezug der Mitwisserschaft nur von seinem Vater. Da man die Familie nicht kennt, ist es schwer zu beurteilen, ob eine Leichenverbringung ohne Wissen der Mutter möglich gewesen wäre. Zweifelhaft ist es schon, aber unmöglich? Schwer zu sagen...
Es ist jedenfalls auffällig (ohne Bewertung), wie präsent die Mutter in diesem Fall im Gegensatz zum Vater ist. Immerhin wird er ja quasi direkt beschuldigt.
Jeder Mensch ist anders, aber mir würde bei solchen Beschuldigungen der Kragen platzen (Verbringen einer Kinderleiche) und ich könnte da beim besten Willen nicht schweigen. Aber gut. "ich würde" usw bringt auch nicht voran...

@jaska: Hat er, das sagt auch seine Mutter so aus...


1x zitiertmelden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 14:02
Wenn man annimmt, Ulvi rennt hoch zu seinem Vater, sagt ihm was passiert ist,
dann musste dieser ja mehr oder weniger sofort los, Leiche beseitigen.

Da könnte es natürlich sein dass er gar nicht mehr die Zeit fand, noch irgendetwas mit Ulvi zu regeln.


melden

Peggy Knobloch

15.01.2013 um 14:03
Zitat von Mao1974Mao1974 schrieb:Nur spricht ja der Ulvi in Bezug der Mitwisserschaft nur von seinem Vater.
Nachweislich bezichtigte Ulvi beim Geständnis zunächst fälschlicherweise zwei Bekannte die Leiche beseitigt zu haben.

Erst nachdem diese entlastet sind, kommt überhaupt der Vater ins Spiel.


melden