Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Peggy Knobloch

96.223 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Leiche, DNA ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Peggy Knobloch

Peggy Knobloch

05.05.2012 um 18:30
Hmm.. Das Geständnis-Protokoll gibts irgendwie nicht mehr. Stand das nicht auf der BI-Seite immer im Anschluss an die Tathergangshypothese? Um halt zu demonstrieren, wie Ulvi da hingeführt wurde, das zu gestehen, was die Soko schon vorher als Hypothese erarbeitet hatte? Dort findet es sich nicht mehr. Oder war das auf der webschreck-Seite? Die ist komplett weg.

Ich kann jedenfalls verstehen, wie Zeugen mit der Zeit an ihren Wahrnehmungen zweifeln können. Ich zweifle jetzt schon an meiner. Ich hab das doch gelesen. ^^


melden

Peggy Knobloch

05.05.2012 um 23:59
servus
Die Suche eben zu einem anderen Fall brachte nichts dazu. Aber etwas sehr interessantes das hier eine Rolle spielt.
Untersuchungsausschuß Bosporus, - da blässt jetzt dem Herrn Geier der Wind kräftig entgegen. Sein Versuch, den Ball dem Beckstein zu zuspielen wurde nichts. Der gab ihn zurück.
servus derweil


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 00:13
@atencion
Ich habe das in dem Brief des Herrn Euler an den Gutachter gelesen,ich finde diesen Brief nicht mehr.Wurde er entfernt?


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 00:17
@Cleo1956
Ich glaube die machen da gerade alles neu. Sieht auch insgesamt viel aufgeräumter aus dort jetzt.
Oder wir haben zu viel recherchiert dort. ^^
Kann natürlich auch sein, dass vieles rausgenommen wird, weil es losgehen soll mit dem Wiederaufnahmeantrag??

Ich glaube aber inzwischen, das Protokoll, welches ich dort gelesen hatte, war eines einer anderen Vernehmung, in der Ulvi stark bedrängt wurde, aber weiterhin immer wieder seine Unschuld beteuerte.


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 00:21
@atencion
Ja,es war der "Beschwerdebrief" an den "tollen" Gutachter. Dort standen die ganzen Aussagen von Ulvi.War interessant,schade.


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 00:24
@Cleo1956
Ja, man muss doch am besten echt alles kopieren, was man hier bespricht. Ist immer ärgerlich, wenns dann plötzlich weg ist. :(


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 00:40
Sorry, ich war heute mit der Familie unterwegs.

@LivingElvis: ja. Hatte ich ja versprochen. :-)

@atencion: Ulvi hatte offensichtlich von seiner Mutti gehört, dass man gewisse Dinge nicht mit Kindern macht. Außerdem war er - zumindest erwiesenermaßen vor den Vorfällen mit Peggy - in einer Therapie bei einem Diplom-Psychologen.
Und: die so normalen Doktorspiele, wenn ein Kind seine Sexualität erkennt, sind in meiner Erinnerung weit, weit von dem entfernt, was Ulvi mit den Jungs und Peggy gemacht hat.

@bayernwastl: ich streiche vorsorglich die unhöfliche Frage: "hast Du ein Rad ab?" über Deinen Beitrag: "Zumal - um hawo seine Liste weiter zu führen - Peggy zwei mal wie beschrieben missbraucht wurde. Hintereinander und er war 3cm in ihr drin. Diese Aussage bezogen auf die "Reiter Stellung" wäre ja noch halbwegs nachzuvollziehen. Wenn man das in das bestehende Zeitfenster setzt, Wenn man das in das bestehende Zeitfenster setzt, dann dürfte da so mancher Mann neidisch werden.."
Ich werde da nicht neidisch. Wie krank muss man denn im Kopf sein, um ein neunjähriges Kind derart zu missbrauchen oder auf die, die das tun, NEIDISCH zu sein???


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 00:50
@atencion: hatte ich noch vergessen: eine unglaubliche Zahl von Missbrauchsfällen kommen nicht oder erst sehr spät ans Tageslicht, weil die betroffenen Kinder:

a) sich schämen und glauben, sie seien selbst schuld an dem was passiert ist,
b) durch Geschenke oder Süßigkeiten "bestochen" werden,
c) ein ganz geheimes Geheimnis mit ihrem "Freund" haben,
d) pure Angst vor Strafe und Gewalt haben oder
e) glauben, dass das ganz normal sei.

Nach Studien in Europa haben 10% aller Frauen in ihrer Kindheit sexuelle Übergriffe erlebt, in den USA sogar bis zu 25%. Die USA-Zahl halte ich für übertrieben, da damit der Eindruck erweckt wird, einer von vier Männern sei nicht nur latent, sondern offensiv pädophil.


2x zitiertmelden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 01:00
servus
@hawo
Richtig lesen oder lassen. Wenn der Mißbrauch in dem Zeitfenster passiert sein soll, der Täter also ZWEI mal kurz hintereinander KONNTE, dann könnte schon mancher Mann neidisch werden. Aber das hast du sicher auch so gedacht. Nur hier drehst du es so hin, damit du gut dar stehst.
Das neidisch bezieht sich auf die Zeitspanne und das zwei mal! Damit das jetzt sehr klar ist. Denn sonst lese ich es noch 20 mal.
Das Vergewaltigungs Zenario zeigt nicht nur mir, das dort Leute etwas zusammen gedichtet haben, die nicht mehr in der Realität waren.
servus derweil


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 01:08
@bayernwastl: richtig schreiben oder lassen. Ich hatte zitiert:
"4. ...Nunmehr forderte der Angeklagte Peggy auf, sie solle sich ausziehen. Nachdem sich Peggy im Schlafzimmer der Wohnung des Angeklagten ausgezogen hatte, zog sich auch der Angeklagte aus und setzte sich aufs Bett. Er hob Peggy mit beiden Händen auf seinen Schoß, wobei sie mit ihrem Rücken zum Angeklagten auf dessen Glied saß. Der Angeklagte bewegte nunmehr sein Becken auf und nieder, wobei sein erigiertes Glied zwischen den Gesäßbacken des Mädchens war."
Du bist doch nicht doof, also müsste Dir die Stelle beim scheinbar von Dir zuerst gemeinten Vorfall "ohne dass es zum Samenerguss kam" auf Seite 16 aufgefallen sein.
Damit gehe ich davon aus, dass Du weisst was Du schreibst.

Ach so: ich zitiere die Zusammenfassung von Ulvis Aussagen, damit wir uns nicht falsch verstehen.


2x verlinktmelden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 01:18
@hawo
Siehst du, - ich habe auf eine andere Zusammenfassung abgestellt. Aber es gab sicher mehrere Ablauf Entwürfe! Und nochmal, keine Zeugen, keine Tatspuren, keine Geschädigte, die Geschichte bleibt für mich Schmarn. Und es wird der Tag kommen, wo ein sich windender Sprecher der Staatsanwaltschaft das eingestehen muß.

servus derweil


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 01:18
@hawo

Ja, seine Mutter sagt in dem Interview, dass sie zu Ulvi gesagt hat, dass man nicht vor anderen masturbiert. Bzw. dass Masturbation normal ist, solange man es macht, wenn man allein ist.
Dies sagte sie ihm wohl vor den Vorfällen mit den Kindern. Im Rahmen allgemeiner Aufklärung. so habe ich es in dem Interview verstanden.
Davon, dass sie ihm da auch sagte, dass es bei Strafe verboten ist, sowas mit Kindern zu machen, davon war in dem Interview nicht die Rede.
Dazu sagt sie dann ja, dass sie sich Ulvi vorgenommen hat, nachdem die Zeugin ihr von Ulvis Treiben berichtet hatte.

Dass er vor den Vorfällen mit Peggy davon wusste, stimmt dann natürlich. Das habe ich aber auch nie in Frage gestellt. Ich meinte die Sachen mit den Jungs. Bzw. darauf bezog er sich ja dann im Interview mit Th. Müller.

Zu den Vorfällen mit Peggy nochmal zwei Fragen. 1. Woher hast du diese detaillierten Infos? Und wann sollen diese Vorfälle passiert sein? und 2. Wer sagt das? Stammen diese Aussagen allein von Ulvi, aus den Vernehmungen, oder gab es irgendwelche Zeugen? Hat vielleicht Peggy es sonst irgendwem erzählt?
Und die Sachen mit den Jungs. Wie gesagt, ich möchte das nicht bagatellisieren. In meinen Augen ist bloßes "rumwichsen" , zu dem er ja teilweise sogar noch aufgefordert worden sein soll, in seinem Fall (eben wegen seiner verzögerten Entwicklung) kein wirklicher Missbrauch. Das war "Jungenkram" und ich denke auch die Kinder haben da noch keinen Schaden dran genommen.
Was du dann aber weiter schreibst, dass es zum Anfassen bzw. zur Aufforderung zur Masturbation oder zum Oralsex gekommen ist, da ist auch bei mir die Grenze eindeutig überschritten. Sowas geht einfach nicht. Auch wenn Ulvi sich sicher nichts böses dabei gedacht hat, das muss verhindert werden bzw. hätte am besten schon verhindert werden müssen. (falls das in dem Umfang vorher schon bekannt war)


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 01:35
@atencion: ich muss sagen: leider! liegt mir das Urteil mit 132 Seiten Begründung nun vor. Daher habe ich einige Details, die uns bisher verborgen waren. Ich habe bisher das zitiert, was Ulvi vor Gericht ausgesagt hatte.
Allerdings - und das möchte ich betonen - besteht auch jetzt immer noch für mich die Hoffnung, dass Peggy lebt und die Erkenntnisse des Gerichts auf mangelnden Beweisen beruhten.

Nichtsdestotrotz sitzt Ulvi zu Recht in der Psychiatrie. Und damit muss ich zu @bayernwastl zurückkommen, da seine Informationen doch nicht so gut sein können. Ich nehme dahingehend die Rücknahme einiger Posts von mir zurück.

Ich zitiere den Ablauf des Missbrauchs von Peggy aus der Sicht des Angeklagten, im Zeugenstand vor Gericht:
"Er habe dann zu ihr gesagt, sie solle sich ausziehen. Das habe sie gemacht. Er habe sich dann aufs Bett gesetzt, seine Füße zum Schrank hin, den Oberkörper aufgerichtet. Er habe Peggy mit zwei Händen genommen und auf sich draufgesetzt. Er habe sie von hinten genommen und dabei auf ihren Hinterkopf geschaut. 'Seiner' sei zwischen ihren 'Arschbacken' gewesen, aber nicht in ihrer Scheide. Er habe dann mit seinem Becken Bewegungen gemacht und sie rauf- und runtergehoben. Zum Samenerguss sei es nicht gekommen. Er habe sie dann wieder runtergehoben, dann habe sie geheult."

Sind das "Doktorspiele" oder kann man darauf neidisch sein?


1x zitiert2x verlinktmelden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 01:37
Zitat von hawohawo schrieb:hatte ich noch vergessen: eine unglaubliche Zahl von Missbrauchsfällen kommen nicht oder erst sehr spät ans Tageslicht, weil die betroffenen Kinder:

a) sich schämen und glauben, sie seien selbst schuld an dem was passiert ist,
b) durch Geschenke oder Süßigkeiten "bestochen" werden,
c) ein ganz geheimes Geheimnis mit ihrem "Freund" haben,
d) pure Angst vor Strafe und Gewalt haben oder
e) glauben, dass das ganz normal sei.

Nach Studien in Europa haben 10% aller Frauen in ihrer Kindheit sexuelle Übergriffe erlebt, in den USA sogar bis zu 25%. Die USA-Zahl halte ich für übertrieben, da damit der Eindruck erweckt wird, einer von vier Männern sei nicht nur latent, sondern offensiv pädophil.
Hierzu 2 Sachen:

Du kennst mich nicht persönlich. Es mag sein, dass einzelne Aussagen von mir hier scheinen, als würde ich missbrauch bagatellisieren wollen. Würdest du mich kennen, wüsstest du, dass das ganz sicher nicht so ist. Ich spreche mich häufig sogar gegen Sachen aus, die nichts mit Sex zu tun haben, die ich aber trotzdem als eine Art missbrauch empfinde. z.B. Kitzeln obwohl das Kind zeigt, dass es das nicht mag oder überhaupt kinder in ihnen unangenehme Situationen bringen und sie dann nicht ernst nehmen wenn sie ihr Missfallen äußern. Das alles finde ich nicht ok. Und ich finde auch, dass man klar sagen sollte dass sowas eben nicht normal und ok ist. Auch das "herumwichsen" von Ulvi ist nicht ok. Die Frage ist, ab wann sollte man etwas, was nicht ok ist, auch strafrechtlich verfolgen. Und da habe ich im Fall Ulvi ja gerade meine persönliche Grenze gezogen.

Ich will nichts bagatellisieren, aber auch nichts dramatisieren.
Ich habe gerade vor kurzem mit jemandem aus meinem Bekanntenkreis gesprochen, der als Kind missbraucht wurde. Es wurde ihm keine Gewalt angetan, aber er wurde wohl auch begrapscht und ähnliches. Genau hat er es mir nicht erzählt. Er sagte, dass das, was ihm passiert war, ihm komisch vorkam. Er war etwas verwirrt von dem Verhalten dieses Typen. Aber mehr auch nicht. Weil es ihm komisch war, hat er es seiner Mutter erzählt. Die (ok, verständlichweise) ausflippte. Sie sagte es dem Vater. Was letztendlich dazu führte, dass der Vater schrie und fluchte und losrannte um "das Schwein" zu suchen. Seine Mutter dagegen weinte die ganze Zeit.
Er sagte mir nun, dass die reaktionen seiner Eltern ihn wesentlich mehr schockiert hatten als das, was der Typ mit ihm gemacht hatte. Erst da ging es ihm wirklich schlecht und er dachte, er selbst hätte Schuld daran, dass seine Eltern sich so aufregten.


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 01:46
@atencion: ich kann Deinem Post nur zustimmen! Manchmal überbewerten wir Erwachsenen Sachen. So hat mir eine Arbeitskollegin mal erzählt, dass im Haus von ihr und ihrer Freundin ein - ich benutze das neue Wort - Pädophiler wohnte. Die Mädels waren 10 Jahre und zogen sich im Hof den Schlüpfer herunter um sich zu amüsieren, dass dieser dann am Fenster onanierte.
Dennoch sollten wir eben genau die Grenze ziehen, wo einem Kind körperlicher oder seelischer Schaden zugefügt wird.


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 02:16
servus
@hawo
Interessant, interessant, - ein Jugendlicher der mit seinem Kumpel eine 12jährige anal und oral vergewaltigt, (gleichzeitig) der bekommt 22 Monate auf Bewährung. Der sich vor Kindern entblößt und herum wichst, der sitzt jetzt fast 8 Jahre in der Psychiatrie. Für dich zu Recht. Du solltest dich mal kundig machen, was der übliche Sprachgebrauch des Ulvi vor 2001 war. Und alle Vernehmungen der Reihe nach durchlesen. Dann wird dir vielleicht ein Licht aufgehen. Auf das Urteil vom gleichen Gericht bei dem "lieben Robert E." will ich erst gar nicht eingehen.

@atencion
Was der größere Schaden im nachhinein ist, zeigt sich im direkten Gespräch mit den Betroffenen am besten.

servus und eine gute Zeit


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 02:22
@hawo
Ja, und ich weiß, es ist schwierig, diese Grenze zu ziehen. Einerseits sind Kinder in einem gewissen vorpubertären Alter ja schon durchaus neugierig und würden sicherlich sogar mit Interesse gucken, wenn ihnen jemand wie Ulvi zeigt, was man mit "dem Ding" so machen kann. Die Gefahr liegt dann wieder darin, dass nicht jedes Kind gleich reagieren würde. Manch eines wäre vielleicht schockiert. Und außerdem könnte der Täter sich ja auch ermuntert fühlen und es könnte schnell mehr passieren. Schwierig da jeweils richtig zu reagieren. Jede solcher Situationen ist anders. Ulvis "herumwichsen" sehe ich auch nur deshalb als "unschuldig" an, weil er zurückgeblieben ist. Ein normal entwickelter Mann, der genau weiß, was er da tut, würde sich da aus meiner Sicht durchaus schuldig machen. Wobei ich das wahrscheinlich eher moralisch als strafrechtlich beurteile.
Ok letztendlich wurde Ulvi dafür ja auch als schuldunfähig erklärt und ein normal entwickelter Mann wäre verurteilt worden. Soweit wars ja richtig wies gelaufen ist.
Zitat von hawohawo schrieb: ich muss sagen: leider! liegt mir das Urteil mit 132 Seiten Begründung nun vor.
Du sagst "leider" .. ich beneide dich trotzdem. Ich würde das Urteil sehr gern lesen.
Mich überrascht allerdings, dass du auch nach der Lektüre nicht sagen kannst, ob es diesen Mord nun gab oder nicht. Ich hatte gehofft, es würde klarer werden. So oder so.
Zitat von hawohawo schrieb:Nichtsdestotrotz sitzt Ulvi zu Recht in der Psychiatrie.
Ich glaube, da sind sich inzwischen alle einig (incl. ja auch Ulvi selbst).



.


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 03:19
Zitat von hawohawo schrieb:Nach Studien in Europa haben 10% aller Frauen in ihrer Kindheit sexuelle Übergriffe erlebt, in den USA sogar bis zu 25%. Die USA-Zahl halte ich für übertrieben, da damit der Eindruck erweckt wird, einer von vier Männern sei nicht nur latent, sondern offensiv pädophil.
Hierzu noch: 10% oder 25% Opfer heisst ja nicht, dass es 10% oder 25% Täter gibt. Es gibt da sicher, besonders bei leichteren Übergriffen, die, eben, ja vielleicht nicht einmal bekannt werden, viele Mehrfachtäter. (hoffe ich jetzt mal für die Männerwelt ^^ )


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 04:19
@hawo
Wo hast Du es bekommen? Ich will die 132 Seiten auf jeden Fall lesen.

@atencion
Da hat auch Wastl oder webschreck mal drauf angespielt (wer von beiden weiß ich nicht mehr genau), dass man Informationen zurückhalte, um dass Wiederaufnahmeverfahren nicht zu "gefährden".

Juristisch ist das Nonsens. Es ist dem Gericht wumpe, ob die neuen Tatsachen im Internet kursieren oder nicht. Sie dürfen lediglich nicht im ursprünglichen Urteil berücksichtigt worden, belegbar und von Belang sein.

Es ist also völliger Mumpitz Informationen zurückhalten um ein Wiederaufnahmeverfahren zu gefährden. Ein solches Verhalten kann nur in Ländern mit Geschworenengerichten Sinn machen, da dort die Geschworenen gewisse Voraussetzungen haben sollten, die durch neue Medien häufig nicht mehr gegeben sind. Vermutlich kommen da in den USA irgendwann nur noch Mormonen als Geschworene bei populären Fällen in Betracht.

Aber gerade bei der Zulassung eines Wiederaufnahmeverfahrens spielt es keine Rolle. Es sei denn man befürchtet, dass die neuen "Beweise" bereits im Vorhinein zerpflückt werden.


Dass hawo nach der Lektüre des Urteils nicht sagen kann, ob es diesen Mord gab oder nicht, ist ganz normal. Die Richter begründen ja ihr Urteil. Die führen da (im Idealfall) das Für und Wider auf und belegen ihre Gewichtung der Beweise/Indizien.

Ich gehe davon aus, dass Hawo das Urteil noch nicht in der Gänze gelesen hat. Wenn doch ist vielmehr die Tatsache dass Hawo den Tenor nicht mit der Inbrunst der Überzeugung verteidigt Beleg dafür, wie wacklig die Tatsachenfeststellung doch war.


melden

Peggy Knobloch

06.05.2012 um 08:54
Wir haben hier ein 9jähriges Mädchen, dass von seinem Stiefvater geschlagen wurde, vom Nachbarssohn missbraucht und leider eine Mutter hatte, die nicht in der Lage war, sie wenigstens vor einem der beiden zu beschützen, aus welchen Gründen auch immer. Sie war viel auf sich alleine gestellt und suchte Liebe und Aufmerksamkeit bei anderen Leuten. Und einiges davon, war den Lichtenbergern bekannt, denn viele meldeten sich nach dem Verschwinden von Peggy lautstark zu Wort. Hätte doch nur einer mal davor auch mal dem Mumm gehabt, den Mund aufzumachen und mit der Mutter oder dem Jugendamt gesprochen, vielleicht wäre dieser Thread dann überflüssig.

Nein, ich glaube ich beneide @hawo nicht um das Urteil, denn mir ist jetzt schon schlecht und alle, die immer noch die Missbrauchsfälle von Ulvi als ein bisschen Wichserei abtun, haben entweder keine eigenen Kinder oder sind einfach nur verroht. Zumal Ulvi den Missbrauch von Peggy nie abgestritten hat, sofern ich mich Recht erinnere.


melden