Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Ingrid Sonnleitner

80 Beiträge, Schlüsselwörter: Entführung, Bayern, Vermisste Person, Achtziger Jahre

Der Fall Ingrid Sonnleitner

28.06.2014 um 05:57
Katina25 schrieb:Später dürfen sie nicht mehr zurück, weil vielleicht bestimmte Dinge der absoluten Geheimhaltung unterliegen, und deshalb zur Familie keinen Kontakt aufbauen.
Das vermuten auch die Angehörigen einiger japanischer Opfer. 2002 gab Nordkorea zu, 12 Japaner(innen) gekidnappt zu haben. Einige konnten nach Japan zurückkehren, bei anderen wurde behauptet, sie seien schon verstorben.
Deren Familienangehörige bezweifeln dies, und befürchten, sie würden noch festgehalten, weil sie zu tiefe Einblicke in den Spionageapperat gewannen.


melden
Anzeige

Der Fall Ingrid Sonnleitner

30.06.2014 um 20:25
Haltet ihr das wirklich für realistisch?


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

01.07.2014 um 23:17
@Katinka1971

Wir sind hier bei allmstery ...

Noch weitere Fragen?


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

02.07.2014 um 14:30
Ja auch ich halte das für durchaus realistisch und vorstellbar.


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

02.07.2014 um 17:38
@Katinka1971 u.a.

Ja, ich meine, das ist ein realistisches Szenario.
Wahrscheinlicher waren und sind natürlich bei so einem Fall - wenn eine hübsche junge Frau über lange Zeit spurlos verschwindet - ein Sexualmord oder eine Beziehungstat.
Beziehungstaten werden aber - gerade in Bayern - fast immer aufgeklärt. Gegen einen simplen Sexualmord spricht hier in diesem Fall, dass der "Abschiedsbrief" schon vor Verschwinden an einem fernen Ort eingeworfen wurde. Der oder die Täter planten akribisch und waren sich sehr sicher, so dass man auch annehmen sollte, dass Ingrid selbst mitwirkte.
Die Polizei sprach von Verschleppung und dachte an einen Privatmann wie Frizzl. Verständlich:
1983 waren zwar Entführungen von politischen Gegnern nicht besonders ungewöhnlich, allerdings galt das nicht für unpolitische Zivilisten. Heute weiß man, dass Nordkorea genau das getan hat - auch in Europa. Und es ist der einzige Staat von dem solch ein Vorgehen bekannt ist.
Deutschland muss man sich als bedeutendes Schlachtfeld im innerkoreanischen Kalten Krieg denken.
Viele linksgerichtete südkoreanische Stundenten bevölkerten die hiesigen Universitäten. Südkorea war eine Militärdiktatur ähnlich Chile und Argentinien.
Eigentlich nur 1967 wurde dies der deutschen Öffentlichkeit bewusst, als viele kritische Studenten plötzlich verschwanden und sich dann herausstellte, dass sie von ihrem eigenen Staat gekidnappt worden sind.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46265004.html


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

03.07.2014 um 17:47
in Japan ist gerade das Thema der vermeintlichen und bestätigten Entführungen sehr aktuell.
Eine japanische Delegation ist mit einer nordkoreanischen in Kontakt getreten und vereinbart neue Ermittlungen über das Schicksal der Opfer einzuleiten. Im Gegenzug werden von Japan Sanktionen zurückgenommen und Unterstützung zugesagt.
Eigentlich wäre nun die Gelegenheit besser denn je, auch mal bezüglich weiterer europäischer Opfer nachzufragen. Aber kaum vorstellbar dass das passiert...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/japan-lockert-sanktionen-gegen-nordkorea-deal-um-entfuehrungsopfer-a-978901.html


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

03.08.2014 um 19:09
Für mich immer interessant, wenn ich auf einen weiteren Vermisstenfall einer jungen Frau aus dem Zeitraum 1977 bis 1986 stoße.
Kürzlich erschien in der FREIEN PRESSE ein Artikel über langzeitvermisste Sachsen.
Unter anderem wurde dort auch ein Fall vom Oktober 77 vorgestellt. Eine 21-jährige aus der Stadt Pirna verschwand damals vollkommen spurlos von ihrem Arbeitsplatz.

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/160-Sachsen-sind-seit-Jahren-spurlos-verschwunden-artikel8923410.php
Der älteste Vermisstenfall reicht bis zum 24. Oktober 1977 zurück. Damals verschwand eine 21-Jährige aus Pirna. Sie hatte ihren Arbeitsplatz verlassen, dann verliert sich jede Spur.


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

25.10.2014 um 18:48
Es gibt da noch einen viel frühren Fall, in dem der Verdacht aufkam, dass die betreffende junge Frau, ins Ausland verschwand:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/spurlos-verschwunden-aid-1.718233

http://doenetwork.org/cases/714dfdeu.html


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

25.10.2014 um 18:51
Wieso weiß man eigentlich, dass es "ein Mann" war, der die omninöse Postkarte an die Eltern aufgab? Ist das nur eine -zugebenermaßen sehr wahrscheinliche- Vermutung oder konnte sich auf der Post in Salzburg tatsächlich jemand an den Absender erinnern?


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

19.04.2015 um 13:01
Das ist einer der Fälle, die mir als Münchner keine Ruhe lassen. Es gibt kaum Infos im Netz. Was wohl daran liegt, dass die unmittelbaren Verwandten Ingrids - im Gegensatz zu denen, der 15 Jahre später vverschwundenden Sonja Engelbrecht - schon verstorben sein dürften.

Aus dem kollektiven Gedächtnis der Münchner ist der Fall auch verschwunden. In dem Gebäude, wo Ingrid damals eine Banklehre machte, befindet sich heute ein Ärztehaus. Die Angestellten dort haben nie von dem Fall gehört.


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

22.04.2015 um 21:12
Wieso ist Ingrid eigentlich nicht auf den Vermissten-Seiten der bayerischen Polizei? Ist der Fall zu alt? Bräuchte es die Initiative von Angehörigen?


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

09.03.2016 um 02:33
schon merkwürdig, beide kommen aus Laim. Wenn Ingrid S.und Sonja E. sogar auf die gleiche Schule gegangen sind, (mit Zeitspanne) würde ich ein Zusammenhang erkennen.


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

09.03.2016 um 12:26
@blond-babe

Bei ihren Recherchen stieß Mutter Engelbrecht tatsächlich auf seltsame Parallelen an der Maria-Ward-Schule in Nymphenburg, die auch Sonja früher besucht hatte. Drei Schülerinnen dieser Schule fielen Verbrechen zum Opfer. Ingrid Sonnleitner (18) verschwand im Januar 1983. Sie wurde nie mehr gefunden.

Quelle: TZ.

ich finde das auch absolut seltsam, dass die Beiden auf derselben Schule waren bzw. spricht das für mich durchaus für die Möglichkeit eines Zusammenhangs.


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

09.03.2016 um 13:59
Maria-Ward-Gymnasium in Nymphenburg - Ich schaue ganz harmlos auf deren Homepage und was springt mir entgegen - die Todesanzeige von einer Schülerin, am 02.03.2016 verstorben.

Doch unheimlich... obwohl der Tod der Schülerin bestimmt nichts mit den hier besprochenen Fällen Sonnleitner und Engelbrecht zu tun hat...


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

09.03.2016 um 18:29
Es sind hier auch sehr seltsame Umstände... das Telegramm bspw. welches in Salzburg in etwa zur selben Zeit aufgegeben worden sein soll, dass Ingrid nie mehr wieder kehrt und man nicht nach ihr suchen soll (sinngem.) ... und auch hier konnte mW niemals ein Tatverdächtiger eruiert werden...


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

09.03.2016 um 22:38
@Suburbia
Ingrid S. im Jan. 1983
Kristin H. im Dez. 1991
Sonja E. im April. 1995
Bettina T. im Aug. 1997
, alles ungerade Zahlen am Ende.
Weißt du ob man Kristin H. und Bettina T. auch mit der Schule in Verbindung bringen kann?
Kristin H. hatte ihr Examen Sprach/Dolmetscher grade bestanden . kann man ja auch irgendwie mit "Schule/Weiterbildung" verbinden.
und Bettina T. KrankenSchwester passt i-wie nicht.
Zwischen Ingrid und kristin liegt eine zeitspanne von 8 jahren.


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

09.03.2016 um 22:38
@Suburbia
Ingrid S. im Jan. 1983
Kristin H. im Dez. 1991
Sonja E. im April. 1995
Bettina T. im Aug. 1997
, alles ungerade Zahlen am Ende.
Weißt du ob man Kristin H. und Bettina T. auch mit der Schule in Verbindung bringen kann?
Kristin H. hatte ihr Examen Sprach/Dolmetscher grade bestanden . kann man ja auch irgendwie mit "Schule/Weiterbildung" verbinden.
und Bettina T. KrankenSchwester passt i-wie nicht.
Zwischen Ingrid und kristin liegt eine zeitspanne von 8 jahren.


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

09.03.2016 um 23:08
Ich denke alle 4 kannten den Täter persönlich , und vertrauten ihm. Sorry doppelpost und zweizeiler


melden

Der Fall Ingrid Sonnleitner

10.03.2016 um 12:38
@blond-babe

bei Kristin und Bettina weiß ich es nicht, ob sie auch auf der Schule waren.
Denke aber nicht, sonst hätte ich das bestimmt schon gelesen und mir gemerkt.
es waren auch immer Wochentage, an denen sie verschwunden sind, also nie ein Wochenende.
Deswegen wurde auch mal überlegt, ob es jemand sein könnte, der in München arbeitet und pendelt, sich also am Wochenende ganz woanders aufhält. In jedem Fall müssen die Frauen ihm vertraut haben, das kann also kein zwielichtiger Typ gewesen sein, zumindest nicht äußerlich.


melden
Anzeige

Der Fall Ingrid Sonnleitner

10.03.2016 um 12:53
Kristin Harder ist ausschließlich zum Sprachstudium nach München gekommen und in einer anderen Stadt, ja in einem anderen Land zur Schule gegangen(Kanada oder Spanien)

Bettina T ist erst vom Land nach München gekommen einige Wochen vor ihrem Verschwinden. Sie ist nicht in München aufgewachsen und wohl auch dort nicht zur Schule gegangen.

Das mit der Schule halte ich für Zufall. Zumal das eine Opfer wohl eine Schülerin war, das andere eine ehemalige Schülerin. Ausserdem war das auch Jahre auseinander


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge