weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

184 Beiträge, Schlüsselwörter: Bonn, Rheinbach, Bad Godesberg, Trudel Ulmen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 18:04
Schön, dass es endlich aufgeklärt ist! Aber wir hatten ja alle die Vermutung, dass der Mann es war.


melden
Anzeige
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 19:02
auf eine falsche Fährte geführt.....
so der Wortlaut gerade in wdr aktuell.....
wie geht soetwas denn?


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 19:39
Die aufgefundene leiche in bad honnef konnte mit frau ulmen nicht in Übereinstimmung gebracht werden weil der Exmann bei einer erneuten Befragung gelogen hat.
sagt kriminaldirektor Kernbach Bonner polizei gerade in der lokalzeit


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 19:44
@raschier
Hier scheint damals viel schiefgelaufen zu sein.....nur der Ehemann hat bestätigt,das sie abgehauen ist.
Tja,die Polizei ist leider etwas blauäugig gewesen (nicht nur in diesem Fall)Komisch,auch in einigen Fällen heutzutage wird den Angehörigen gleich alles geglaubt!Wie soll da ein Täter gefunden werden?
Hochachtung an den Redakteur der Zeitung,der sich daran festgebissen hat mit Erfolg.
Wieder ein alter Mordfall geklärt.....Tja,hatt er wohl Pech gehabt,der Gute!


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 20:04
@Cleo1956
ja, er las die anzeige des exmannes, dass sie für tot erklärt werden soll wenn sie sich nciht bis dann und dann meldet. Ihm fiel dann nach Recherche auf, dass nichts über diesen fall zu finden war.
Und die Kripo damals fuhr nicht ins ausland oder rief an(wie üblich) und überzeugte sich davon, dass die aussagen des Exmannes stimmig sind. Er gab an, seine Frau würde sich auch desöfteren im Ausland aufhalten.

naja...alles hat seine zeit...hinterher ist man immer schlauer. Heutzutage sind die doch hellhöriger weil vieles auch transparent wurde.


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 20:07
@raschier
Es war nicht die Anzeige des Ehemannes.Das ging seinen Amtsweg,soviel ich weiß.


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 20:07
ah...danke für die berichtigung....du hast recht...habe das falsch wiedergegeben...ging zu schnell eben...danke für die richtigstellung du..


melden

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 20:50
Den WDR-Beitrag kann man auch noch mal online sehen: http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2012/04/17/aktuelle_stunde.xml?noscript=true&offset=404&autoPlay=tr...


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 22:24
@fejama Danke!! Nun begauptet er,es war Totschlag.Ich glaube das nicht,denn er hatte ja schnell die Scheidung eingereicht, neu geheiratet und ein Kind bekommen.Ich vermute,er wollte sie los werden und hat darum den Mord geplant .


melden
TinaMare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 22:26
@Cleo1956
Das ist doch eh ohne Worte, wie "gemütlich" er sein Leben weiter leben konnte ...


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 22:59
@TinaMare
Ja,und nachdem sie ohne Namen anonym beerdigt wurde,hat er sicher aufgeatmet...bis der Reporter im Fall rumgestochert hat...da ist ihm ganz schön heiß geworden,schätz ich mal!


melden
TinaMare
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 23:01
@Cleo1956
Naja, die Familie kann ich aber auch nicht verstehen ... haben sich einfach so abspeisen lassen, ich hätte einen Detektiv beauftragt ...


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

17.04.2012 um 23:50
@TinaMare
Nun,die Familie war mir zu naiv oder nicht in der Lage,die Sache selbst in die Hand zu nehmen,anstatt dem Mann zu vertrauen. Spätestens als er die Scheidung durchzog und schnell eine Neue heiratet, hätten die Angehörigen hellhörig werden müssen.Spätestens!!
Warum haben sie das Verschwinden einfach so hingenommen?
Ich bin sehr mißtrauisch,das wäre mir nie und nimmer passiert.
Muß sich doch auch rumgesprochen haben,das dort in der Nähe eine tote Frau aufgefunden wurde?
Die sind aber trotzdem nicht aufgewacht....kopfschüttel!!


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

18.04.2012 um 00:04
@Cleo1956
Nun, der Bruder hat sich ja gezeitgt im TV...vllt kommt da mehr....wenn mehr war.
Wenn er damals das Gefühl hatte gegen Wände zu laufen(ein sehr schlimmes gefühl), dann war auch etwas faul vllt.Immerhin bleibt die Ermittlungsakte ja bis heute verschwunden.Muss aber auch nix heissen.
Wir wissen es aber (noch) nicht.


melden

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

18.04.2012 um 07:52
Und wieder einmal zeigt sich, das die naheliegendste Lösung die richtige ist!

Dennoch bleibt es für mich unfassbar, wie die Polizei den Fall in 2 Tagen (Sa. + So. abgezogen) behandelt und erledigt hat.
Das man dieser Aussage des Ehemannes sofort geglaubt hat finde ich unglaublich.


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

18.04.2012 um 07:58
Weiss man etwas über den Exmann?
Wo hat er gearbeitet, mit wem hatte er kontakte?
Fände es sehr wichtig seine Kindheit und jugend zu beleuchten. aber das kann am Ende kein professionelles Team leisten...das ist mit auch Aufgabe der Gesellschaft zu sammeln und zu dokumentieren um es dann an die Profis weiterzutragen um evaluieren zu können.
Wenn er tatsächlich plante diese arme Frau zu ersticken, dann ist die kriminelle Energie schon viel früher dagewesen.
Also so sehe ich das.


melden

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

18.04.2012 um 08:23
@raschier
in erster Linie ist es egal, was für eine Kindheit er hatte. Er hat sie getötet und verscharrt. alleine das ist schon kriminell. Ob die Energie schon früher da war, ist irrelevant


melden
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

18.04.2012 um 09:13
@Dornenblut
in erster linie ja....
Aber bisschen bin ich geschockt, weil du arbeitest tagtäglich mit Fällen(auch wenn dat "nur" Leichname sind) ....für die Gesellschaft....wäre es wichtig zu erfahren wer er war. Denn dort vorort sind alle platt....er galt als sehr nett und unauffällig und liebenswürdig im Umgang mit anderen.
Bevor einer wie er wiedermal als mythos in die geschichte eingeht MUSS geprüft werden.
Sonst heisst es nacher sogar noch:
"na...wer weiss...vllt hat ihm ja seine frau die hölle auf erden bereitet und da ist ne sicherung durchgebrannt..."


melden

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

18.04.2012 um 09:16
@raschier
interessiert hier keinen was ich mache und das gehört hier auch nicht her!
Es ist in erster Linie wichtig das WARUM zu klären. Außerdem das Wie genau und danach kann man evtl. Rückschlüsse beleuchten. Jeder Mensch hat eine "dunkle Seite" und aus jedem Menschen kann unweigerlich ein Mörder werden.
Ich denke hier sollte man sich wirklich auf das Gegebene als erstes konzentrieren.
Auch sollte die damalige schlampige Polizeiarbeit nicht außer Acht gelassen werden.


melden
Anzeige

Vermisst, verschollen und beinahe vergessen

18.04.2012 um 09:17
Nach Recherchen des GAFall Trudel Ulmen: Ex-Mann gestehtV
on Wolfgang Kaes
Bonn.
Die durch die Recherchen des General-Anzeigers ausgelösten neuen Ermittlungen der Bonner Kripo im Fall Trudel Ulmen haben jetzt zur Aufklärung des 16 Jahre zurückliegenden Gewaltverbrechens geführt. Am späten Montagabend gestand ihr damaliger Ehemann nach stundenlangem Verhör, die Rheinbacher Arzthelferin getötet zu haben. Trudel Ulmen war damit bereits tot, als sie am 21. März 1996 von Kollegen ihrer Arbeitsstätte in Bad Godesberg vermisst gemeldet wurde.

Der Ex-Mann gab zu, seine Frau nach einem zunächst verbalen Streit und einem anschließenden Handgemenge im gemeinsamen Haus in Rheinbach mit einem Kissen erstickt, den leblosen Körper in seinen Wagen geladen und in einem Waldstück im Bad Honnefer Stadtbezirk Aegidienberg verscharrt zu haben. Der Mann war seit dem frühen Morgen von Mitgliedern der Bonner Mordkommission vernommen worden. Gestern stellte Oberstaatsanwalt Robin Fassbender Antrag auf Haftbefehl wegen Totschlags.

Die Polizei hatte die Suche nach der Vermissten im März 1996 nach nur vier Tagen eingestellt. Der Ehemann hatte behauptet, seine Frau habe ihn angerufen und ihm mitgeteilt, sie habe sich mit einem Liebhaber ins Ausland abgesetzt. Selbst als die bereits stark verweste Leiche der Frau nur vier Monate nach der Tat zufällig von einem Radfahrer entdeckt wurde, konnte die Polizei keinen Zusammenhang zum Vermisstenfall Ulmen herstellen - obwohl sich nach dem großen Medienecho zu der "unbekannten Toten" im Sommer 1996 ein ehemaliger Arbeitskollege Trudel Ulmens meldete und auf einen möglichen Zusammenhang hinwies.

Anfang dieses Jahres startete der GA umfangreiche Recherchen, nachdem in der Zeitung eine Bekanntmachung des Amtsgerichts Rheinbach erschienen war. Darin wurde Trudel Ulmen aufgefordert, sich zu melden, da sie andernfalls für tot erklärt würde. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz der Kripo und der Staatsanwaltschaft im Bonner Polizeipräsidium informierten die Ermittler über den aktuellen Stand.

Kriminaldirektor Hans-Willi Kernenbach teilte mit, er habe gegenüber der Familie des Opfers sein tiefes Bedauern zum Ausdruck gebracht, dass erst nach so vielen Jahren Klarheit über das Schicksal Trudel Ulmens herrsche. Ferner räumte Kernenbach ein: "Aus heutiger Sicht wären damals weitere Ermittlungsschritte möglich gewesen."

Artikel vom 18.04.2012

_________
Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/region/Fall-Trudel-Ulmen-Ex-Mann-gesteht-article739800.html


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden