Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

1.773 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Frankreich, 1952 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 15:10
Ein Verbrechen - und die unheimlichen Ähnlichkeiten zu 1952

http://www.stern.de/panorama/vier-tote-in-frankreich-ein-verbrechen-und-die-unheimlichen-aehnlichkeiten-zu-1952-1890438.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle

Zitat Stern:
Auf einem Waldparkplatz in der Haute-Savoie im Osten Frankreichs sind am Mittwochnachmittag vier Menschen getötet worden. Zwei Mädchen haben überlebt. Während die Polizei angestrengt nach Hinweisen auf den oder die Täter sucht, erinnern die Berichte viele Franzosen an einen unheimlich ähnlichen Fall vor fast genau 60 Jahren: die Affäre Dominici. Die Gemeinsamkeiten jagen einem kalte Schauer über den Rücken: ebenfalls eine britische Familie, ebenfalls erschossen und der Tochter ebenfalls der Schädel eingeschlagen. Nun vermischen sich damaliger und aktueller Schrecken.

Am Abend des 4. August 1952 war der britische Biochemiker Jack Drummond mit seiner Frau Anne und seiner zehnjährigen Tochter Elizabeth unterwegs in den Ferien in Südfrankreich. Ziemlich genau zwischen den Orten Peyruis und La Brillanne in der Region Alpes-de-Haute-Provence - nicht besonders weit weg von der Haute-Savoie - soll die Familie gestoppt haben, um unter freiem Himmel die Nacht zu verbringen. Am Morgen des 5. August wurden ihre Leichen in der Nähe ihres grünen Hillman-Wagens gefunden. Jack und Anne Drummond lagen erschossen neben dem Auto. Elizabeths Leiche wurde ein gutes Stück weiter mit eingeschlagenem Schädel gefunden. Die Tatwaffe, ein amerikanisches M1-Gewehr wurde in zwei Teile gebrochen im Fluss gefunden.

Hauptverdächtig war die Familie Dominici, franco-italienische Bauern, deren Hof 165 Meter neben dem Tatort lag. Die einfache Familie beschuldigte und entschuldigte sich gegenseitig. Der Sohn klagte den Vater an. Der 75-jährige Patriarch verwickelte sich so sehr in Lügen und Falschaussagen, zerstörte auch Beweismaterial, dass er trotz ausstehendem letzten Beweis seiner Schuld zum Tode durch die Guillotine verurteilt wurde. 1957 wurde er von Präsident Charles De Gaulle begnadigt.
===Zitatende===

finde ich zumindest merkwürdig.


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 15:24
Hier noch der ausführlicher Bericht zum aktuellen Fall:
http://www.stern.de/panorama/vier-tote-auf-waldparkplatz-bei-annecy-zwei-maedchen-ueberleben-mysterioesen-mord-in-frankreich-1890240.html

Zitat Stern:

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy Zwei Mädchen überleben mysteriösen Mord in Frankreich
Vier Leichen sind auf einem Parkplatz in einer touristischen Region in Savoyen entdeckt worden: drei Mitglieder einer angeblich britisch-arabischen Familie und ein Franzose. Das Motiv ist unklar.

Mysteriöse Bluttat in Frankreich
Polizei entdeckt vier Leichen auf Parkplatz

Über das Tatmotiv könne man bisher nur Hypothesen aufstellen, sagt die französische Polizei. Auf einem Waldparkplatz in der Nähe der Stadt Annecy in Haute-Savoie im Osten Frankreichs sind am Mittwochnachmittag vier Tote gefunden worden - zwei Männer und zwei Frauen sind erschossen worden. Zwei Mädchen haben das Verbrechen überlebt, eines davon schwer verletzt.

Bei drei der Toten handelt es sich offenbar um Vater, Mutter und Großmutter der beiden Kinder. Die Familie stamme aus einer Vorstadt im Süden Londons, vermelden britische Medien. Der Name des Familienvaters wird mit Saad Al-Hilli angegeben, der Staatsanwalt will das auf der Pressekonferenz jedoch nicht bestätigen. Al-Hilli sei der Name des Autohalters, ein 50-Jähriger, der in Bagdad im Irak geboren wurde. Bisher seien ein irakischer und ein schwedischer Pass im Wagen gefunden worden. Laut Polizeibericht wurde der Mann auf dem Fahrersitz des BMW mit britischem Kennzeichen vorgefunden, auf dem Rücksitz lagen die zwei Frauenleichen. Die Familie soll in der Region Urlaub gemacht haben. Unweit des Wagens wurde außerdem ein erschossener Radfahrer gefunden. Entdeckt wurde das Verbrechen von einem weiteren Fahrradfahrer, der an dem Parkplatz vorbeifuhr und das schwerverletzte Mädchen auf dem Asphalt liegen sah.

Unter den Beinen der Mutter versteckt
Eine Vierjährige wurde unverletzt aus dem Auto geborgen. "Sie habe sich fast acht Stunden lang zusammengekauert im hinterem Fußraum unter den Beinen der getöteten Frauen versteckt und die ganze Zeit nicht bewegt, sagte der Staatsanwalt von Annecy. Das Kind war nicht früher entdeckt worden, weil der Tatort abgesperrt war und erst nach Ankunft von Experten der Kriminalpolizei aus Paris genau untersucht wurde, heißt es auf der Pressekonferenz im Justizpalast in Annecy.

Einziger Hinweis auf den Täter ist bisher die Aussage mehrerer Dorfbewohner der angrenzenden Gemeinde Chevaline, die am Nachmittag ein Auto beobachtet haben wollen, das mit besonders hoher Geschwindigkeit den Ort verließ. Auch die Tatwaffe wurde bisher nicht gefunden.

Vierjährige unter Schock
Wie französische Medien berichten, steht fest, dass die Opfer mit einer automatischen Pistole erschossen wurden. Am Tatort wurden zahlreiche Patronenhülsen gefunden. Auffällig sei, dass nur die Scheiben des Wagens zerschossen seien, nicht die Karosserie. Das schwerverletzte, siebenjährige Mädchen, das mit einem Hubschrauber in die Klinik von Grenoble geflogen wurde, habe eine Schussverletzung an der Schulter, es sei zudem brutal zusammengeschlagen worden und soll einen Schädelbruch erlitten haben. Sie wurde in der Nacht operiert und liege im künstlichen Koma.

Das kleine Mädchen stehe unter Schock. Sie habe sofort gelächelt und auf Englisch geantwortet, als ein Feuerwehrmann sie in die Arme nahm, um sie aus dem Auto zu ziehen. Sie habe von "Lärm und Schreien" berichtet, mehr nicht, so der Staatsanwalt. "Sie ist ja auch erst vier Jahre alt." Mehr Information erhofft man sich von der Aussage des älteren Mädchens, das vernommen werden soll, sobald sein Zustand es erlaubt. Die Obduktion der Leichen ist für Freitag angesetzt. Beide Mädchen stehen unter strengem Polizeischutz.

"Zur falschen Zeit am falschen Ort
Bisher wird angenommen, dass der erschossene Fahrradfahrer "zur falschen Zeit am falschen Ort" war und als Zeuge der Tat getötet wurde. Er stammte aus der angrenzenden Region und war ein Familienvater in Elternzeit.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Familie auf dem Campingplatz von Saint-Jorioz am See von Annecy, wenige Kilometer vom Tatort entfernt, Urlaub machte. Entsprechende Papiere seien auf dem Campingplatz hinterlegt gewesen, so die Staatswanwaltschaft. Britische Zeugen auf dem Campingplatz, die Mittwochabend das Verschwinden der Familie angezeigt hatten, haben ausgesagt, dass es sich um Vater, Mutter und Großmutter sowie zwei Mädchen handelte.

Schrecklich, die armen Kinder! :(


1x zitiertmelden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 15:32
Zitat von ComtesseComtesse schrieb:Das schwerverletzte, siebenjährige Mädchen, das mit einem Hubschrauber in die Klinik von Grenoble geflogen wurde, habe eine Schussverletzung an der Schulter, es sei zudem brutal zusammengeschlagen worden und soll einen Schädelbruch erlitten haben. Sie wurde in der Nacht operiert und liege im künstlichen Koma.
Wenn Ich nicht irre, ist das Mädchen ebenfalls in Folge der schweren Verletzungen verstorben!
Traurig ... das unschuldige Kinder immer wieder in solche Gräueltaten hinein gezogen werden!


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 15:32
Wahnsinn. :-(


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 15:37
@jofe

Wo steht, dass das Mädchen verstorben ist?

Ich les überall nur, dass sich ihr Zustand verbessert hat und sie nun außer Lebensgefahr ist...?!


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 15:39
@Kotek
Meine dies in den Nachrichten gegen 14:00h gehört zu haben ... kann Mich aber auch irren ...

Habe selber schon danach gesucht, aber bislang nichts dazu gefunde ... wollte eben schon korrigieren und darauf hinweisen diese Aussage von Mir erstmal zu ignorieren!

Sorry!


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 15:43
@jofe

Kein Problem ;)

Das hier steht auf www.tagesschau.de:

(...) Die Vierjährige ist zusammen mit ihrer siebenjährigen Schwester die einzige Zeugin des grausamen Überfalls, bei dem ihre Eltern und offenbar auch ihre Großmutter getötet wurden. Auch die Schwester wurde angeschossen und schon gestern ins Krankenhaus gebracht. Sie ist aber nicht lebensgefährlich verletzt. (...)


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 17:20
eines der opfer ist irakischer atomforscher mit verbindung in den iran, nicht auszuschließen, dass hier ein besagter geheimdienst tätig war


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 17:22
Woher weißt du denn das?


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 17:22
Der Geheimdienst würde aber doch keine kleinen Kinder töten / erschlagen lassen, oder?


1x zitiertmelden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 18:49
In dem Fall vom 5.8. 1952 wurde auch an den Geheimdienst gedacht..

Schon seltsam das Ganze..


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 19:46
Bei dem ermordeten 50-jährigen Familienvater handelt es sich laut Medienberichten um einen gebürtigen Iraker namens Saad al-Hilli. Staatsanwalt Maillaud wollte dies bislang jedoch nicht bestätigen.
Na wenn das stimmt...
Da gibt es wieder vielerlei Möglichkeiten.

@waage Woher kommt die Annahme, dass es ein Atomforscher war?


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 20:05
@waage
Woher weißt Du, dass der Mann Atomforscher mit Verbindungen in den Iran war?
Das Ermorden der ganzen Familie ergibt aber gerade dann keinen Sinn, wenn er es war und damit lediglich das Atomprogramm des Iran torpediert werden sollte. Dann hätte es gereicht den Mann zu erschießen.
Nebenbei gehen Geheimdienste in der Regel nicht so bescheuert vor. Was hätten sie von einem solchen Medienecho? Wozu solche sinnlose Grausamkeit und wenn schon wieso sind sie dann so dilettantisch und lassen zwei potenzielle Zeugen am Leben?
Ich meine, zum Glück haben die beiden Kinder wenigstens überlebt, aber ein professioneller Killer, etwa vom Geheimdienst, würde keine Zeugen übersehen, noch würde er mehr Leute als nötig killen, s.o.


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 20:18
@wicked9374
Momentan wird von der Polizei und den Medien spekuliert, dass die Familie versehentlich einen Drogendeal gestört haben könnte, oder Opfer eines Raubmordes wurde.
An einen gestörten Drogendeal glaube ich eher weniger, denn Dealer suchen sich Plätze aus, wo sie wirklich nicht gestört werden, öffentliche Rastplätze, welche für alle einsehbar sind, wären daher eine eher blöde Idee.
Raubmord glaube ich allerdings auch nicht unbedingt, denn welcher Räuber besitzt schon eine Maschinenpistole, mit der ja angeblich alle erschossen wurden.
Mir kam ein fremdenfeindliches Tatmotiv in den Sinn, schließlich handelte es sich um eine irakisch-stämmige Familie und irgendwelche Nazi-Wehrsportgruppen haben auch Kriegswaffen, also MPs. Dazu würde dann auch eine eher dilettantische Tatausführung passen.


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 20:28
Zitat von ComtesseComtesse schrieb:Der Geheimdienst würde aber doch keine kleinen Kinder töten / erschlagen lassen, oder?
aber natürlich nicht...der geheimdienst lässt 2 potenzielle zeuginnen am leben, weil es so niedliche kinder sind...

...TRÄUM WEITER!


1x zitiertmelden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 20:37
es wäre wirklich gut, wenn einige user es mal begreifen würden, dass beiträge ohne quellenangabe relativ sinnlos sind. so sätze wie "ICH MEINE ES GEHÖRT ZU HABEN, KANN MICH ABER AUCH IRREN" würde ich gern seltener lesen.

zudem wäre es hilfreich, eine aussage, nach der der vater "atomforscher" sein soll, auch entsprechend zu belegen.

ALTERNATIV dazu soll man bitte deutlich schreiben, dass man rumspekuliert.

man sollte es in etwa wie in der wissenschaft halten:
GENERELL SOLLTE MAN ALLES BELEGEN. AUSGENOMMEN SOLCHE DINGE, DIE ALS ALLGEMEIN GETEILTES WISSEN GELTEN (SOFERN NICHT GERADE DIESES GEGENSTAND DER REFLEKTION SEIN SOLL).

bsp.:
wenn ich zum *fall bögerl* schreibe, dass es genau 5 täter waren, dann sollte ich das auch belegen können (weil das ne neue info ist). aber man muß nicht immer wieder belegen, dass der ehemann sich später umgebracht hat (weil fast jeder um diesen umstand weiß).

dankeschön!


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 20:45
Zitat von MR_IöSMR_IöS schrieb:aber natürlich nicht...der geheimdienst lässt 2 potenzielle zeuginnen am leben, weil es so niedliche kinder sind...

...TRÄUM WEITER!
Die Zeuginnen WURDEN am Leben gelassen... versehentlich ! Glaubst du, der Geheimdienst hätte nicht gründlichere Arbeit geleistet? Ich denke eher, der Geheimdienst hätte so einen Abschuss im Beisein der Kinder gar nicht freigegeben, sondern eine Gelegenheit abgewartet, den Mann ALLEIN zu erwischen statt im Beisein von Frau und Kindern. Wer soll das denn bitte beauftragt haben von höherer Stelle, dass auch Frau und Kinder mit sterben sollen, wenn es nur um den Mann ginge?


1x zitiertmelden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 20:52
die tat an sich ist recht krass. auf den ersten blick mag ich aber nicht recht an einen auftragsmord glauben. auch dass man einfach ganz kaltblütig einen radfahrer umlegt, weil der offenbar zufällig zeuge wurde, wirkt zwar kaltblütig, aber ziemlich chaotisch. profis gehen in der regel "sauberer" vor. es gibt natürlich -wie immer- ausnahmen, aber generell ist das schon so.

schaut man sich zb. mal, wie viele morde, die der STASI zugerechnet werden, noch ungeklärt sind, dann zeigt das natürlich auch, wie solche leute vorgehen.

oder man schaut sich späte morde der RAF (herrhausen, rohwedder) einmal an: das war ein extrem gut organisiertes, "sauberes" vorgehen. allerdings hat die RAF auch öfter mal hingelangt, wenn es um "kollateralschäden" ging (man hat zb. leibwächter ermordet usw.)...


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 20:57
Ja, das meinte ich, organisiertes Verbrechen (und das sind Geheimdienstmorde ja im Grunde auch) geht sauberer vor und hinterlässt keine unnötigen Zeugen, aber auch keine unnötigen Opfer. Man kann sich doch denken, dass mehr Geschrei gemacht wird um so ein Familiendrama, als wenn so ein Atomforscher unter ungeklärten Umständen einfach "verschwindet".


melden

Vier Tote auf Waldparkplatz bei Annecy

06.09.2012 um 20:59
Zitat von ComtesseComtesse schrieb:Ich denke eher, der Geheimdienst hätte so einen Abschuss im Beisein der Kinder gar nicht freigegeben, sondern eine Gelegenheit abgewartet, den Mann ALLEIN zu erwischen statt im Beisein von Frau und Kindern. Wer soll das denn bitte beauftragt haben von höherer Stelle, dass auch Frau und Kinder mit sterben sollen, wenn es nur um den Mann ginge?
davon gehe ich ja auch im kern aus, wie ich auch mit meinem letzten beitrag zeigen wollte.
allerdings denke ich schon, dass auch mörder im auftrag von geheimdiensten im zweifel kinder ermorden. ich kanns ad hoc natürlich grad nicht belegen, aber lies dir mal bücher über den MOSSAD oder den KGB durch...


melden