Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an 10facher Mutter

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Küsterin, Parentizit, 10-fache Mutter
KonradTönz1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 11:49
kürzlich wurde eine Küsterin und 10-fache Mutter ermordet, festgenommen wurde ihr getrennt lebender Mann und zwischenzeitlich wohl auch ihr Sohn:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/braunlage-sohn-der-getoeteten-kuesterin-festgenommen-a-868200.html

Ein Fall bei dem mich vor allem das Motiv interessieren würde. Dass eine Mutter von Mann und Sohn umgebracht wird (sofern es denn tatsächlich so war), dürfte extrem selten vorkommen.


melden
Anzeige

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 12:29
Die Überschrift ist schon etwas.... Makaber sag ich mal

in solchen fällen sag ich immer: Abwarten bis beweise da sind oder ein Geständnis.

so was ist echt schwierig man kennt ja keine hinter gründe etc...
aber drauf gespannt bin ich auch


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 12:37
Diesem Zeitungsbericht zufolge sollen die Eheleute seit Jahren getrennt gelebt haben.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.nach-mord-an-ehefrau-flucht-eines-moerders-in-muenchen-verhaftet.0af5eb62-b66...

Es muss wohl eine längere Vorgeschichte zur Tat geben,wie so oft bei Beziehungstaten.


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 12:40
Interessant ist natürlich der Tatort Kirche. Das lässt vermuten,dass die Getötete den Ehemann nicht mehr in die Wohnung gelassen hat. Deshalb wurde sie an ihrem Arbeitsplatz abgepasst.


melden
KonradTönz1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 12:45
Das mit der Überschrift stimmt schon - ich neige ein wenig zum Sarkasmus, hoffe aber das hält keinen davon ab hier mitzudiskutieren.

Zum Thema:

10 Kinder hat man in unserem Kulturkreis nicht "ausversehen", sondern weil man sich bewusst dafür entscheidet und mit Leib und Seele Familienmensch ist. Darüber hinaus war ich immer der Meinung, dass sich funktionierende Großfamilien durch einen besonderen Zusammenhalt und ein ausgeprägtes Sozialverhalten auszeichnen. Daher denke ich, dass dieser Fall ziemlich speziell ist und interessiere mich sehr für das Motiv.

Dass der getrennt lebende Mann evtl ein Motiv haben könnte, kann ich mir sogar noch vorstellen. Dass er bei Ausführung der Tat aber von einem oder mehreren seiner Kinder unterstützt worden sein könnte, ist schon ein starkes Stück...


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 12:52
Naja wie gesagt vllt erstmal abwarten bis was durchsickert

aber ansonsten hast du schon recht; das wäre ein Starkes stück wenn der sohn da mit hilft
man weis auch nicht was sie für eon Mensch war....

vllt war sie zu hause die strenge religiöse Mama oder eben das gegenteil und das macht sicher nicht jedem spass dann

mal abwarten...


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 12:53
In einer anderen Zeitung habe ich gelesen,dass die Frau sich hat nach 5 Kindern sterilisieren lassen.Auf Druck des Mannes habe sie das aber wieder rückgängig gemacht.

Es war zu lesen,dass die Frau die Kinder während der letzten Jahre alleine groß gezogen habe. Das wirft natürlich die Frage auf, warum sich Kinder, die bei ihr gelebt haben, dann mit dem Vater verbündet haben.Denn bei den beiden Kindern,die nach der Tat mit dem Vater unterwegs waren und vor allem bei dem Sohn muss es so gewesen sein.

Die Gründe können sehr unterschiedlich sein.Vielleicht hat die Mutter ein strenges Regiment geführt, was den Kindern missfallen hat usw.


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 13:08
In diesem Beitrag kommt der Bürgermeister zu Ort. Er berichtet davon,dass ihm zur Kenntnis gelangt sei,dass eine Trennung der Eheleute beabsichtigt war.

Auch berichtet er von finanziellen Problemen der Familie bedingt durch den Kauf eines großen Schulungslandheimes als Wohnhaus. Die Familie habe das Haus nicht halten können und sei inzwischen in kleineren Wohnungen untergebracht worden. Das zeigt eigentlich, dass nicht mehr alle zusammen gelebt haben.

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/harz/kuesterin103.html

Alleine durch die finanziellen Sorgen und gegenseitigen Schuldzuweisungen wegen der Geldnot ,dürfte es zu Spannungen gekommen sein und natürlich auch durch die Trennung der Großfamilie.


melden
KonradTönz1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 13:10
In dem Artikel stand aber auch dass sie sich "aufopferungsvoll" gekümmert habe und in der Gemeinde sehr beliebt war. Kann natürlich sein dass sie "Mama General" war und dass ihre Person nun posthum pietätvoll weichgezeichnet wird.
Die Geschichte mit der Sterilisation ist interessant - wenn der Vater die Mutter gedrängt hat den Eingriff wieder rückgängig zu machen (wusste nicht dass das geht) dann kann er mit der Familiensituation zumindest zu der Zeit nicht so unglücklich gewesen sein. Auch können beide Elternteile nicht erzkatholisch gewesen sein: Sonst hätte sich die Mutter nicht sterilisieren lassen und der Vater hätte sich nicht getrennt.


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 13:17
Naja von der Möglichkeit, dass eine Sterilisation rückgängig gemacht werden kann, wusste ich schon.Ich bin aber davon ausgegangen, dass es danach trotz der "Reparatur" nicht mehr so leicht ist schwanger zu werden.

Die Getötete war in der Gemeinde und beim Pfarrer sicherlich sehr beliebt. Sie hat aber auch die Tätigkeit dort mit ihren anderen Aufgaben als Mutter in einer großen Familie in Einklang bringen müssen.Das stelle ich mir alles andere als einfach vor.


melden
KonradTönz1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 13:19
...Und wenn sie dann noch von ihrem Mann im Stich gelassen wurde, hätte vielleicht sogar eher sie ein Motiv gehabt als er...


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 13:31
Es soll auch noch nicht feststehen,ob Tatort tatsächlich die Kirche gewesen ist. Vielleicht ist die Leiche auch dort auf der Toilette nur versteckt worden. Das wird gegenwärtig wohl untersucht.


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 13:36
Es klingt in den Artikeln aber so, als sei der Vater der Mörder und der erwachsene Sohn wurde nur wegen Beihilfe festgenommen. Das kann doch auch bedeuten, dass er lediglich geholfen hat, die Leiche verschwinden zu lassen oder ein Mitwisser war, aber kein MitTÄTER. Im Schock kann ich mir schon vorstellen, dass man da als "Kind", wenn die Tat schon geschehen ist, dem verbliebenen Elternteil hilft, die Tat zu kaschieren.

Das Motiv sehe ich auch erst Mal im Geld als Naheliegendsten! Allein wieviel Unterhalt wohl einer zahlen muss für 10 Kinder, da bleibt einem doch nur noch der Mindestselbstbehalt, egal wieviel man ackert, man darf alles abgeben... vielleicht wollte der Mann die Kinder und sie wollte sie aber ihm nicht geben, weil sie auf sei Geld angewiesen war.


melden
KonradTönz1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 13:59
Es ist halt reichlich spät wenn einem erst nach dem 10. Kind auffällt, dass Großfamilie wohl doch nicht so "sein Ding" ist. Zumal er ja scheinbar die Frau dazu gedrängt hat die Sterilisierung rückgängig zu machen und somit die Grundlage für weitere Schwangerschaften geschaffen hat.
Kann es vielleicht sein dass es Kukuckskinder gab und es darüber zum Verwürfnis gekommen ist?


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 14:08
Der Mann soll einige Jahre von seiner Familie getrennt in Griechenland gelebt haben. Vermutlich hat er sich auch unmittelbar nach der Tat dort hin begeben und ist dann aber wieder zurückgekehrt,wo er in München dann festgenommen worden ist.

Es soll zwischen den Eheleuten Streit um Geld und Grundbesitz gegeben haben.


http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/oberharz-ehemann-soll-kuesterin-getoetet-haben-11965122.html


Vielleicht war es ja so, dass der Mann sich einige Jahre lang nicht an den Unterhaltskosten beteiligt hat,vielleicht in Griechenland auch gar nicht so direkt "greifbar" war. Dann hat die Frau womöglich von ihm alles nachträglich verlangt.

Dann gibt es auch noch den § 170 StGB.( Verletzung der Unterhaltspflicht)

http://dejure.org/gesetze/StGB/170.html

Das ist natürlich alles spekulativ. Aber in dieser Hinsicht kann es einigen Ärger gegeben haben.


melden
KonradTönz1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 14:14
AngRa schrieb:Das ist natürlich alles spekulativ. Aber in dieser Hinsicht kann es einigen Ärger gegeben haben.
Das dürfte aber alles weit weniger schlimm gewesen sein, als der Ärger den er jetzt hat (mal flapsig ausgedrückt). Da die Frau mit einem einzigen Schuss getötet wurde war es wohl auch keine Affekttat sondern ein Mord.
Entweder er hat aus blankem Hass gehandelt, oder er ist fest davon ausgegangen nicht erwischt zu werden.


melden
Cleo1956
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 16:51
Home Nachrichten Niedersachsen

Sohn soll bei Mord an Küsterin geholfen haben
Braunlage Bei der Ermordung der Küsterin in Braunlage im Harz soll einer ihrer Söhne seinem Vater geholfen haben.


Ein Absperrband der Polizei hängt am Montag vor der Kirche „Heilige Familie“ in Braunlage.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa
„Der Schock in Braunlage sitzt tief“, sagte Bürgermeister Stefan Grote: Bei der Ermordung der katholischen Küsterin des Ferienortes im Oberharz soll einer der gemeinsamen Söhne dem Vater geholfen haben. Deshalb sei auch gegen den 20-Jährigen Haftbefehl erlassen worden, teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig am Dienstag mit. Dem Sohn werde Beihilfe zum Mord vorgeworfen. Der Ehemann der 48 Jahre alten Küsterin sitzt unter Mordverdacht in Untersuchungshaft.

Der 51 Jahre alte frühpensionierte Beamte soll die Mutter der gemeinsamen zehn Kinder am vergangenen Freitag in Räumen der Kirchengemeinde „Heilige Familie“ erschossen haben. Die Leiche der Küsterin war am Samstag im Keller des katholischen Gotteshauses gefunden worden.

Die Ermittler äußerten sich nicht dazu, ob der Tatort und der Fundort der Leiche identisch sind. Die Aussagen von Vater und Sohn zum Tathergang seien widersprüchlich, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Julia Meyer. Sie ließ offen, ob die Verdächtigen Geständnisse abgelegt haben.

Die Obduktion hatte ergeben, dass die 48-Jährige von einem Schuss tödlich getroffen worden war. Vater und Sohn sollen möglichst noch in dieser Woche aus Bayern in die Braunschweiger Justizvollzugsanstalt gebracht werden.

Nach dem Gewaltverbrechen war der Vater mit dem 20-Jährigen und seiner 12-jährigen Tochter zunächst ins Ausland geflüchtet. Am Sonntag waren alle drei nach Deutschland zurückgekehrt. Die Männer hatten sich freiwillig der Polizei in München gestellt. Was sie dazu bewogen hat, erläuterten die Ermittler nicht.

Auch zum Motiv für das Gewaltverbrechen und zur Tatwaffe machte die Staatsanwaltschaft weiterhin keine Angaben. Zu Spekulationen, dass es zwischen den seit Jahren getrennt lebenden Eheleuten Streit um Geld und Grundbesitz gab, wollte Meyer keine Stellung nehmen. Die Familie soll im Jahr 2006 aus dem Ruhrgebiet nach Braunlage gezogen sein. Sie hatte sich dort ein Haus gekauft. Das jüngste der zehn Kinder wurde im Jahr 2009 geboren. Als es finanzielle Schwierigkeiten gab, hatte sich der Ehemann nach Griechenland abgesetzt. Die Küsterin kümmerte sich jahrelang alleine um die Familie. dpa


melden
KonradTönz1
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 17:04
Was für eine Geschichte...

wenn man sich das alles so durchließt, gibt es überhaupt nichts was den Vater in einem etwas milderen Licht erscheinen lässt:

- Frühpensioniert aber offensichtlich agil genug um durch halb Europa zu reisen
- Wegen finanzieller Schwierigkeiten aus dem Staub gemacht und Großfamilie im Stich gelassen
- Und - nicht zu vergessen - Frau kaltblütig hingerichtet und Sohn zum Mittäter gemacht

Trotzdem kann man erstmal kein Motiv ablesen. Dass er sich abgesetzt hat könnte evtl. daran liegen, dass die Schulden auf ihn liefen.

Kann es sein dass seine Frau an der finanziellen Misere schuld war, oder dass er zumindest die Schuld bei ihr gesehen hat?


melden

Mord an 10facher Mutter

20.11.2012 um 19:35
Wo waren eigentlich die anderen 8 Kinder, als der Vater mit Sohn und einer Tochter nach der Tat nach Griechenland abhaute? Das Jüngste ist ja gerade mal 3 Jahre alt, ist denn da das Fehlen der Mutter keinem gemeldet worden vorher? Sehr verworren alles. Und sehr traurig, vor allem für die Kids.


melden
Anzeige

Mord an 10facher Mutter

21.11.2012 um 07:17
Es sind fünf der zehn Kinder minderjährig und diese Kinder sind inzwischen in Absprache mit dem Jugendamt in Pflegefamilien außerhalb von Braunlage untergebracht worden.

Ich vermute, dass die kleinen Kinder zuvor von den älteren Geschwistern versorgt worden sind,die auch teilweise schon Kinder haben,denn es hieß ja,dass die Getötete sich auch um Enkel gekümmert habe.


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden