Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Buchstaben, Autobahnmord, Aureisserin

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

27.11.2014 um 09:46
@lübke:

"
Checks gerade nicht Michael behauptet der Mörder wäre Satanist und schaut auf seine Karten.

Aber der einzige der immer auf Karten sieht ist Rick???

Kann es sein das es sich hier um eine sehr stark gespaltene Persönlichkeit handelt?
Denn das würde ja bedeuten das Rick der Mörder und sogar Serienmörder ist."


Wir spielen, solange die Ermittlungsbehörden nichts tun, ein Spiel mit einem Serienmörder und der Serienmörder hat ein paar Leute in seiner Hand: Mitwisser und Mittäter. Ich habe sie als Spielkarten dargestellt weil ich die Personen nicht namentlich benennen kann.

Aber wie du auf eine gespaltene Persönlichkeit kommst und vor allem auf die Folgerung dass das bedeutet das Rick der Mörder und sogar der Serienmörder sei ist doch erklärungsbedürftig.

Da bin ich mal auf deine Ausführungen gespannt.


melden
Anzeige

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

27.11.2014 um 16:58
@Black_Smurf

Erstmal danke für deine Aufklärung. Du hast sicherlich bemerkt das wir deine Seite nicht wirklich verstanden haben. Auch das du in Michaels Namen schreibst wirkt auf Aussenstehende sehr seltsam.

Nun macht dieses hässliche Bild auch endlich einen Sinn.

Hab mich nun nochmal auf deine Seite geklickt und nun sieht sie doch viel besser aus.
Auch dein Cinderella Prinzip hast du gut erläutert.


Du hast mich gefragt wie ich auf Rick als Mörder komme
das hat etwas mit deiner damaligen (meiner Meinung nach) sehr aggressiven auf mich verwirrenden Schreibart zu tun.

Ich glaube Dir das du durch den Verlust deines Bruders ein Trauma erlitten hast und Dir es vielleicht hilft auf deiner Seite in Michaels Namen zu schreiben. Jeddoch macht es auf einen wildfremden Menschen der sich nur mal Kurz auf die Seite klickt einen sehr verwirrenden Eindruck.
Aber schön das du Dich hier unserer damaligen Meinung stellst und zumindest mich auf zusammenhänge der damaligen Seite hinweist.


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

11.04.2019 um 22:28
Ich möchte den Thread gerne hochholen, da der Fall (zumindest teilweise) ziemlich mysteriös ist und ich es schade finde, dass hier bisher so wenig (konstruktiv) diskutiert wurde.
Leider ist auch online nicht wirklich viel darüber zu finden.

Ich bin mehr oder weniger durch Zufall auf diesen Fall gestoßen. Mein Arbeitsplatz ist nur etwa 3km von Brittas Auffindeort entfernt.

Ich stelle hier gerade nochmal den Filmfall aus XY ein. Der Fall beginnt im ersten Video ungefähr bei 7min.
Youtube: Aktenzeichen XY 18/7/86 Teil 1/6
Youtube: Aktenzeichen XY 18/7/86 Teil 2/6
Youtube: Aktenzeichen XY 18/7/86 Teil 3/6


Kurz zusammengefasst: Ein Zeuge, der seinen Namen nicht preisgeben will, ruft bei der Polizei in Berlin an und berichtet von einer Frauenleiche, die er an einem Autobahnparkplatz in Hessen (Frankfurt - Kassel), im Kreis Gießen im Feld gesehen hat.
Dort wird tatsächlich eine Leiche gefunden. Es ist Britta M., eine junge Tramperin aus der Nähe von Kiel.

Sie hat eine Stichwunde und es wurden Buchstaben mit einem Kugelschreiber auf ihren Körper geschrieben, nahezu eingeritzt.

a93dc8470093a5a2 kuv9ma8z.jpg[/IMG

Am 14. September 1985 trampte Britta, die als


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

11.04.2019 um 22:33
Oh man, fast mein ganzer Beitrag ist verschwunden :(

Also. Hier das Bild mit den Buchstaben auf ihrem Körper

a93dc8470093a5a2 kuv9ma8z

Britta trampte von Hamburg nach München. Am Flughafen München-Riem wurde sie am Abend des 14. September 1985 zuletzt gesichert lebend gesehen.
Am 20.September wurde ihre Leiche gefunden, sie lag wohl schon mehrere Tage dort.

Was sagt ihr zu dem Fall? Was könnten die Zeichen bedeuten?


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

12.04.2019 um 14:35
Hat wirklich niemand Ideen?

Ich weiß, so viel ist aus dem Fall nicht rauszuholen und man kann davon ausgehen, dass Britta zu jemandem ins Auto gestiegen ist, der sie schließlich ermordet hat.

Warum wurde sie dort auf der Autobahn in Richtung Kassel abgelegt? War dort eigentlich auch der Tatort? War sie womöglich auf dem Weg zurück nach Norddeutschland, vielleicht sogar nach hause? Oder ist es Zufall, dass sie dort gefunden wurde und der Mörder hat sie einfach dahin mitgenommen, wo er hinfuhr?

Zeugen zu finden ist hier sicher dadurch erschwert, dass Britta oft Leute belog und sich falsche Identitäten ausgedacht hat.

Sie wurde übrigens mit einem weißen Pulli gefunden, der offenbar nicht in ihren Besitz gehört.

Was die Zeichen bedeuten können bin ich leider ziemlich ideenlos.


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

12.04.2019 um 21:38
pinkpony schrieb:Was könnten die Zeichen bedeuten?
Möglicherweise hat man Britta griechische Buchstaben auf den Leib geschrieben.

Wikipedia: Griechisches_Alphabet

A=Alpha
P=Rho
H=Eta
N=N

APHN = Aren = Jungenname?

http://www.baby-vornamen.de/Jungen/A/Ar/Aren/

Ich finde es beklemmend, dass ihr die Buchstaben mit blauem Kugelschreiber auf die Haut geschrieben wurde.

Schlachter markieren tote Tiere und deren Teile mit blauem und rotem Kugelschreiber(lebensmittelecht).

Britta wurde erstochen. Sie wurde mit einer zu großen, weißen Jacke und in zu großen Schuhen gefunden.


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

13.04.2019 um 07:33
Es gibt ein Hashtag #Aphiv mit, zumindest im ersten Eindruck und ohne angemeldet zu sein, eigenartiger Zeichnung und Text "...Aphrodite had a baaaaaad day...".
Habe bisher nicht weiter gesucht, aber evtl. hat Aphiv eine entsprechende Bedeutung.

Aphiv Zhya Poethra bei Facebook. Von daher könnte das auch ein Vorname sein.

In der Biologie gab / gibt es AphIV. Biogenetik oder Antibiotikum. Keine Ahnung davon und kann mir da keinen Zusammenhang vorstellen.

Oder ist geklärt, ob es APHN oder APHIV heißt?


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

13.04.2019 um 10:30
Stauder schrieb:Es gibt ein Hashtag #Aphiv
Eigentlich ein ganz guter Ansatz. Könnte der Täter in irgendeiner weise "Aphrodite" gemeint haben?


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

13.04.2019 um 17:09
pinkpony schrieb:Ich weiß, so viel ist aus dem Fall nicht rauszuholen und man kann davon ausgehen, dass Britta zu jemandem ins Auto gestiegen ist, der sie schließlich ermordet hat.
Mein Verdacht ist, dass die Frau in die Prostitution gebracht werden sollte. Erfolglos.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/prostitution-den-namen-des-zuhaelters-auf-der-haut-1.3949456
Frauen trugen Tätowierungen mit den Vornamen ihrer Besitzer.
Man hat ihr Alles abgenommen, so sie dass sie in fremden Männerklamotten (weisse Jacke, zu große Schuhe) tot am Straßenrand abgelegt werden musste.

Hier Bilder: http://ungeloeste-kriminalfaelle.forumprofi.de/►►►►-ungeloeste-toetungsdelikte-an-kindern-f366/mord-an-britta-hafemann-†18-a5-rastplatz-b-butzb-t5761.html


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

13.04.2019 um 19:57
In dem Filmfall sagt der Gerichtsmediziner, daß man nicht feststellen konnte, ob die Buchstaben vor- oder nach dem Tod geschrieben wurden.

Könnte es denn möglich sein, daß B. sich die Buchstaben selber geschrieben hat?
Vielleicht, um sich als Anhalterin abzusichern, daß sie sich Teile eines Autokennzeichens aufgeschrieben hat?

Sie wurde erstochen, unterhalb der linken Brust.
Ist bekannt, ob der Stich durch Kleidung , also durch diese zu große, weiße Jacke ging oder direkt durch die nackte Haut?


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

13.04.2019 um 20:52
Auf dem Rücken? Wie kommt man da dran?
Hätte man nicht eher auf die Hand geschrieben?


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

13.04.2019 um 21:01
@Stauder
Ist ja nur ein Gedanke ..... Ich weiß zwar, daß es Anhaltern geraten wird, das Autokennzeichen auf die Hand zu schreiben, möchte aber nicht darüber nachdenken, was ein evtl. Täter wohl macht, wenn der die Nummer auf der Hand sieht.


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

13.04.2019 um 22:26
Im ersten Moment dachte ich an Runen.. allerdings finde ich nicht alle Zeichen..

APHIV

Beim 2. Blick dachte ich AP HIV.. wurde hier schon geschrieben..

Auf der Skizze sieht es so aus, als wäre zwischen H und I ein Komma.. APH,IV
Könnte das auf die Zahl "4" hindeuten? APH 4

Da das V nicht ganz ausgeschrieben ist.. könnte man es auch für einen Haken halten.. so als hätte Jemand einen Haken dran gehängt.. es abgehakt..


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

14.04.2019 um 01:10
Vllt schrieb der Kugelschreiber nicht richtig und der letzte Buchstabe ist ein W oder N
APHW oder APHN..

Wäre..falls P und H wirklich Paul und Heinrich bedeuten dann eher eine Anzahl an Buchstaben die geläufig(er) sind.
A. Paul Heinrich W.

Oder eben:
A. Paul Heinrich N.


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

14.04.2019 um 02:27
Ich gehe jetzt davon aus, dass das Bild mit den Buchstaben stimmig ist mit der tatsächlichen Schrift. So fällt als erstes auf, dass das A mit geradem Dach eckig wirkt. Und auch gerade steht. Während die andern Buchstaben etwas nach rechts geneigt sind. Das P in Dreieckform geschrieben wurde. Das H nach dem Querstrich unten zu läuft. Beim A wie beim H befinden sich die Querstriche exakt in gleicher Höhe. Weiter wurden alles in Grossbuchstaben geschrieben.

APHI und ein Hacken. Der Buchstabe auf dem Bauch sieht aus wie ein H. Jedoch mit dem auf dem Rücken nicht vergleichbar. Der Querstrich ist hier schräg ausgeführt. Auch ist der Buchstaben in gerader Schrift geschrieben.

Leider gibt es sehr wenig Informationen zu diesem Fall. Die Buchstaben dürften nicht bedeuten. Die hat ein Psychopath eingekratzt. Vermutlich der Gleiche der auch bei der Polizei angerufen hat. Was sucht der am Rande eines Rastplatzes mit angrenzendem Maisfeld in diesem?


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

14.04.2019 um 03:07
Wurden denn Fremdspuren gefunden?


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

14.04.2019 um 06:56
@schluesselbund

Ich glaube man darf nicht viel darauf geben, dass die Buchstaben zum Teil schief und abgehackt wirken. Da sie nahezu eingeritzt wurden, kann man davon ausgehen, dass der Täter den Stift stark aufgedrückt hat und ich stelle es mir etwas "sperrig" vor, auf einem Körper zu malen. So könnte die merkwürdige Schreibweise nicht beabsichtigt gewesen sein.
schluesselbund schrieb:Vermutlich der Gleiche der auch bei der Polizei angerufen hat. Was sucht der am Rande eines Rastplatzes mit angrenzendem Maisfeld in diesem?
Ich kann mir vorstellen, dass er einfach nur am angrenzenden Feldrand pinkeln wollte. Dort ist ja kein Rastplatz sondern nur ein kleiner Parkplatz. Ich glaub irgendwie nicht daran, dass er der Täter ist.
Bei Google findet man ein Bild der Auffindesituation der Leiche (ist ein Screenshot aus dem XY Beitrag, da er die Leiche zeigt möchte ich ihn nicht einstellen). Auf dem Bild kann man ganz gut erkennen, dass Britta offenbar direkt am Feldrand abgelegt/wie Müll entsorgt wurde. Ich kann mir schon vorstellen, dass man sie beim pinkeln hätte entdecken können.


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

14.04.2019 um 14:51
Eine Frage ist ja, wo beginnt der Fall. Sie wurde am Abend in München Riem rausgelassen. Die Freundin (weiss man, wer das gewesen sein soll?) wohnte woanders, sagte sie wo? Oder gab es diese Freundin nicht? Fuhr sie lebend zurück bis nach Hessen? Wie lange war sie in München? Fiel sie niemandem in der Sbahn, Bus etc in München auf? In Riem wollte sie ja wohl nicht bleiben. Und wie weit im Maisfeld wurde sie gefunden?


melden

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

14.04.2019 um 15:47
@pinkpony

Ja natürlich war das nicht der grosse Rastplatz/Raststätte. Mehr ein kleiner Parkplatz. Eben um die Füsse zu vertreten. Sich ein wenig Erholen. Allenfalls noch die Touillette aufsuchen. Und ja wie weit im Maisfeld drin wurde Britta Habemann gefunden.

Falls die Leiche gut sichtbar abgelegt wurde, wäre sie auch von andern Besucher gesichtet worden. Was ja wohl nicht zutrifft. Da die Leiche schon einig Tage dort gelegen haben soll. Wie die Gerichtsmediziner feststellten.

Klar, durchaus möglich, dass der Anrufer mit der Sache nichts zu tun hat. Allerdings verwundert es mich schon ein wenig, dass er relativ ungenaue Angaben machen konnte zum Fundort/Fundstelle. Auch das nochmalige Anrufen. Weist dies doch daraufhin, dass dem Anrufer daran gelegen war, dass die Leiche geborgen wird.

Dass der Anrufer keine weitern Angaben zu seiner Person machen wollte, überrascht mich wenig. Da hätte er ja alles Angeben können. Der Beamte hätte das einfach notiert. Und das war es dann auch.


melden
Anzeige

Mordfall Britta H. / Zust. LKA Hessen

14.04.2019 um 20:51
Zumindest wollte der anonyme Anrufer sich nochmal bei der Polizei erkundigen. Wozu, wenn er beim zweiten mal nix zu sagen hat? Und die Geschichte von wegen Ausländer bekommen nur Ärger und Kumpel aus dem Senat, der heimlich West Berlin verließ und deshalb könne der Anrufer seinen Namen nicht nennen? Das glaubt doch keiner


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt