Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

H.P. Lovecraft

H.P. Lovecraft

29.09.2013 um 21:46
Seine Krankheit hieß Darmkrebs @UnwissenderNar
Ansonsten war da nicht viel Ungewöhnliches, außer seiner Fantasie.

Lies mal den Bericht "Berge des Wahnsinns" und "Schatten über Innsmouth". Als Pdf ... oder auch einfach mal als Buch! :-)

Letztens stand ich an einer Ampelanlage an einer großen Straßenkreuzung, es ging vierspurig zu und im nahe gelegenen Park gab es eine größere freie Fläche... Als ich die Kreuzung zu Fuß in Richtung Parkanlage überquerte, begleitet mich ein fremdartiges Summen, bis ich zu dem Park ähnlichen Gelände kam. Da entdeckte ich seltsame Spuren auf dem Schotter, sie sahen nicht aus wie Fußspuren, jedoch auch nicht wie Schleifspuren, sondern irgendwas dazwischen. Habe ich so noch nie gesehen... Meine Bekannten, mit denen ich mich dort traf, hielten mich leider von weiteren Untersuchungen ab und nun muss ich mal sehen, wann ich den Ort wieder besuchen kann, um meine Beobachtungen weiter zu verfolgen...


melden
Anzeige

H.P. Lovecraft

29.09.2013 um 22:38
Der Schatten über Innsmouth - ist meiner Meinung nach eine der besten Geschichten von Lovecraft.

Gehe ich durch Orte, in denen das aktive Leben schon lange der Vergangenheit angehört, höre ich oftmals, ohne darauf besonders zu achten oder dem nachzugehen, unverständliches Stimmengemurel und seltsam schlurfende Schritte, die einen Anschein von hüpfenden Einschlägen haben... Neulich im Harz... obwohl es dort keinen eigentümlichen Fischgeruch gab....


stolberg harz sued


melden

H.P. Lovecraft

29.09.2013 um 22:54
http://youtu.be/rHe1F-csEKQ
Ich hoffe, einige von euch haben das Höruch zuende gehört...

Was haltet ihr von der "Nachlese"/ Interpretation?

Bitte um Meinungen.


melden

H.P. Lovecraft

30.09.2013 um 08:07
@pprubens
Du hast wohl nur stupide vor dich hingelesen
Nenn mir doch mal das erzählerische kernmotiv der lovecraft'schen geschichten
SpoilerDer protagonist, meist ein studierter, entdeckt etwas fremdes oder4 beschäftigt sich mit etwas unirdischem, und verliert durch diese entdeckung, mindestens seinen verstand


melden

H.P. Lovecraft

01.10.2013 um 20:37
@blutfeder
Vielen Dank für die Aufklärung. Die hat mir noch gefehlt.

Sieh doch bitte von weiteren Kommentaren hier im Thread ab. Danke.


melden

H.P. Lovecraft

01.10.2013 um 20:51
Youtube: What the Moon Brings - H P Lovecraft

What the Moon Brings

by H. P. Lovecraft

Written 5 June 1922
Published May 1923 in The National Amateur, Vol. 45, No. 5, page 9

I hate the moon - I am afraid of it - for when it shines on certain scenes familiar and loved it sometimes makes them unfamiliar and hideous.

It was in the spectral summer when the moon shone down on the old garden where I wandered; the spectral summer of narcotic flowers and humid seas of foliage that bring wild and many-coloured dreams. And as I walked by the shallow crystal stream I saw unwonted ripples tipped with yellow light, as if those placid waters were drawn on in resistless currents to strange oceans that are not in the world. Silent and sparkling, bright and baleful, those moon-cursed waters hurried I knew not whither; whilst from the embowered banks white lotos-blossoms fluttered one by one in the opiate night-wind and dropped despairingly into the stream, swirling away horribly under the arched, carven bridge, and staring back with the sinister resignation of calm, dead faces.

And as I ran along the shore, crushing sleeping flowers with heedless feet and maddened ever by the fear of unknown things and the lure of the dead faces, I saw that the garden had no end under that moon; for where by day the walls were, there stretched now only new vistas of trees and paths, flowers and shrubs, stone idols and pagodas, and bendings of the yellow-litten stream past grassy banks and under grotesque bridges of marble. And the lips of the dead lotos-faces whispered sadly, and bade me follow, nor did I cease my steps till the stream became a river, and joined amidst marshes of swaying reeds and beaches of gleaming sand the shore of a vast and nameless sea.

Upon that sea the hateful moon shone, and over its unvocal waves weird perfumes breeded. And as I saw therein the lotos-faces vanish, I longed for nets that I might capture them and learn from them the secrets which the moon had brought upon the night. But when that moon went over to the west and the still tide ebbed from the sullen shore, I saw in that light old spires that the waves almost uncovered, and white columns gay with festoons of green seaweed. And knowing that to this sunken place all the dead had come, I trembled and did not wish again to speak with the lotos-faces.

Yet when I saw afar out in the sea a black condor descend from the sky to seek rest on a vast reef, I would fain have questioned him, and asked him of those whom I had known when they were alive. This I would have asked him had he not been so far away, but he was very far, and could not be seen at all when he drew nigh that gigantic reef.

So I watched the tide go out under that sinking moon, and saw gleaming the spires, the towers, and the roofs of that dead, dripping city. And as I watched, my nostrils tried to close against the perfume-conquering stench of the world's dead; for truly, in this unplaced and forgotten spot had all the flesh of the churchyards gathered for puffy sea-worms to gnaw and glut upon.

Over these horrors the evil moon now hung very low, but the puffy worms of the sea need no moon to feed by. And as I watched the ripples that told of the writhing of worms beneath, I felt a new chill from afar out whither the condor had flown, as if my flesh had caught a horror before my eyes had seen it.

Nor had my flesh trembled without cause, for when I raised my eyes I saw that the waters had ebbed very low, shewing much of the vast reef whose rim I had seen before. And when I saw that the reef was but the black basalt crown of a shocking eikon whose monstrous forehead now shown in the dim moonlight and whose vile hooves must paw the hellish ooze miles below, I shrieked and shrieked lest the hidden face rise above the waters, and lest the hidden eyes look at me after the slinking away of that leering and treacherous yellow moon.

And to escape this relentless thing I plunged gladly and unhesitantly into the stinking shallows where amidst weedy walls and sunken streets fat sea-worms feast upon the world's dead.


-----

Wunderbar inspirierend. Da geht man doch noch mal so gerne nachts spazieren und lauscht um so aufmerksamer in die Stille... ***haaahh***hahhhh*


melden

H.P. Lovecraft

07.10.2013 um 21:49
Hallo Leute, aus aktuellem Anlass

Wo wohnt ihr? Woher kommt ihr? Arkham? Oder doch Bremen? ;-)

Umfrage: Aus welchem Bundesland kommt ihr? (Beitrag von pprubens)


melden

H.P. Lovecraft

08.10.2013 um 14:10
Habe während meines studiums da gewohnt
hier mein altes uni-t-shirt
@pprubens

10187303a


melden

H.P. Lovecraft

09.10.2013 um 20:44
@blutfeder
OK. Die Info darf bleiben ;-)


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 03:38
Die bis jetzt erschreckendste die ich von ihm gelesen habe war "Herbert West: Reanimator". Ich habe mich richtig geekelt... und irgendwie fand ich sie sehr bedrückend (ob das an dem schlechten Wetter draußen lag? :D ).


melden

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 14:22
@AlbinoLight
kennst du vielleicht ne geschichte, in denen es um nen Mann geht, bei dem überall schnecken auftauchen, die ihn am ende sogar auffressen


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 14:24
@blutfeder
Gab es da eine? Also davon hab ich noch nichts gehört.


melden

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:23
@AlbinoLight
sie ist nicht von lovecraft aber es gibt sie.
ne bekannte von mir hat sie mal vor ca. 30 jahren gelesen, vielleicht in ner kurzgeschichtensammlung aber sie weis nichtmehr wie sie heißt.


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:25
@blutfeder
Man könnte mal danach suchen. War es ein deutscher oder ein ausländischer Autor?


melden

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:26
@AlbinoLight
wenn ich den autor kennen würde, wäre ich schon weiter
ich kenn nur das szenario

ich hoffe das ich irgendwann jemanden treffe der sie kennt, oder ich sie zufällig mal finde


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:28
@blutfeder
Da gibts ne Urban Legend :D
http://urbanlegends.about.com/od/medical/a/snail_eats_brain.htm


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:41
@blutfeder
Vielleicht habe ich es Gefunden: http://www.amazon.de/Der-Schneckenforscher-Geschichten-Patricia-Highsmith/dp/3257234236

Leider kann man nicht reinlesen, aber schau dir mal das erste Kommentar an.


melden

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:47
@AlbinoLight
yeah
ich hab ewig gesucht und nix gefunden
danke
gleich mal abschrieben und am montag bestellen


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:48
@blutfeder
Bitte :D freut mich, dass ich helfen konnte.


melden

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:51
@AlbinoLight
wir sollten wieder zu lovecraft zurückkehren sonst dreht der TE noch durch


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:54
Gut, dann frag ich mal... Fandet ihr diese "Monster" in z.B. "Shadow over Innsmouth" wirklich gruselig, oder was macht euch an ihnen am meisten Angst, oder warum nicht?


melden

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 15:58
@AlbinoLight
nöö
die geschichte mag ich nicht so wiklich

ich frage mich wieso "Ratten im gemäuer" nicht in der chronix des Cthulhu mythos drin ist.
es hat mehr mit dem Cthulhu-mythos wie die geschichte Dagon


melden
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 16:01
@blutfeder
Ich habe noch nicht allzu viel von ihm gelesen. Ist "Ratten im Gemäuer" gut? Dann würde ich die mal versuchen.
Ich fand diese Seemonster auch wirklich nicht gruselig. Die Geschichte war interessant und die Flucht recht spannend, aber mir hat der Grusel gefehlt.


melden

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 16:10
@AlbinoLight
jop stimtm schon

oh ja ist sie.

es geht darum, das der nachfahre eines alten englischen geschlechts, das sehr verrufen ist, herausfindet, das es adlige waren. sein sohn hat im ersten weltkrieg gekämpft und sein freund da, komtm aus der gegend wo die Priorei steht. nachdem sein sohn gestorben ist kehr ehr nach england zuück, nimmt den alten namen wieder an und renoviert die Priorei. doch sie birgt große geheimnisse und unter den fundamenten(welche druidisch sind) befindet sich ein gang, der von unten nach oben gegraben wurde.

viel spass beim lesen.
kann dir da das buch:

"Das neue Gänsehaut Lesebuch" empfehlen
folgende geschichten sind darin:
Washington irving: der Kopflose reiter (davon ist Sleepy Hollow inspiriert)
Wilhelm Hauff: die geschichte von dem Gespensterschiff
Nathaniel Hawthorne: DIe Totenhochzeit
Edgar Allan Poe: der Untergang des Hauses Usher
Iwan S. Turgenjew: Ein Traum
Heinrich Seidel: Die Nebeldroschke
Guy de Maupassant: Die Tote
Edith Wharton: Die Glocke der Kammerzofe
Howard Phillips Lovecraft: Die Ratten im Gemäuser
M.R. James: Das Puppenhaus
F.Scott Fitzgerald: Ein kurzer Trip nach HAuse


melden
Anzeige
AlbinoLight
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

H.P. Lovecraft

12.10.2013 um 16:13
@blutfeder
Danke für den Tipp, ich werde es mir mal bestellen :D


melden
443 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt