Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ebooks oder normale Bücher?

720 Beiträge, Schlüsselwörter: Buch, Bücher, Lesen, Ebook, E-reader, Ebook-reader

Ebooks oder normale Bücher?

30.11.2013 um 16:53
Ich betrachte Ebooks am PC und mit einem eBook Reader bzw. einem Kindle als eine sinnvolle Ergänzung aber nicht als Ersatz für normale Bücher.


melden
Anzeige

Ebooks oder normale Bücher?

30.11.2013 um 21:06
Ich finde ebooks sind schon sinnvoll, wenn man:
-Viel liest und wenig Platz hat
-Immer alle Bücher griffbereit haben möchte
- wenn man Nachts um drei gerne den neusten Bestsellerlesen möchte
-Papier ist ja auch nicht ganz umweltverträglich bei der Herstellung
E books brauchen aber immer einen Reader
-Die wenigsten Reader sind mit allen Ebookformaten kompatible (Bindung an Stores, überwachung etc.
- Hardware geht kaputt/Ist veraltet- was dann?
(Ich hatte das Jetzt grad mit meinen geliebten Hörbüchern (was ich als eine tolle sache sehe) Alle auf Rechner und Rechner tot...son miist!)
-Stromversorgung muss gewährleistet sein

Es ist natürlich immer ein seltsames Gefühl mit einem Reader zu lesen. Richtig schlimm finde ich das aber nicht.
Trotz allem sind Bücher einfach eine Sinnliche Erfahrung. Sie riechen so wunderbar!
Fazit: E-Books ja, für "Gebrauchsbücher" von mir aus auch der nächste Bestseller
Mir wichtige Bücher dürfen weiter ins Regal.
(Naja ich werde gewiss eher nicht an Büchermangel sterben, selbst wenn ich von jetzt an, nur noch E-Book lesen würde)


melden

Ebooks oder normale Bücher?

30.11.2013 um 21:12
Hallo @tinka
In letzter Zeit habe ich über den Reader ganz viel "Weiterbildungsliteratur" gelesen. Kann ich nur empfehlen. Sorgt für mehr Freizeit. Während ellenlangen Sitzungen mit dem werten Kollegium, während Fahrt- und Wartezeiten habe ich so die meisten beruflich relevanten Infos verarbeitet und konnte in meiner Freizeit auch tatsächlich mal abschalten.


melden

Ebooks oder normale Bücher?

30.11.2013 um 21:15
@pprubens
So in etwa meinte ich das auch. Sach - und Fachbücher aber auch eben *Belletristik*. Ich hatte immer einen langen Arbeitsweg da war der E-Bookreader wirklich nett, weil leichtund klein in meiner Tasche.


melden

Ebooks oder normale Bücher?

30.11.2013 um 21:17
Richtig, richtig... und die Belletristik kommt auch nicht zu kurz @tinka


melden

Ebooks oder normale Bücher?

26.01.2019 um 17:20
Hatte das Privileg in letzter Zeit den E-Reader "Tolino Page" testen zu dürfen und habe nun auch beschlossen, mir diesen zu kaufen. Ich war anfangs ebenfalls skeptisch und dachte mir, darin keinen Ersatz für echte Bücher finden zu können. Mittlerweile bin ich aber nun der Ansicht, dass es sowohl eine hervorragende Alternative als auch Ergänzung zum Lesen normaler Bücher darstellen kann.

Die Realität ist nämlich die, dass die Bücher, die man gerne liest, denen eine gewisse Seele innewohnt, die duften und verführen, in der Regel erstens ziemlich teuer und zweitens ziemlich schwer sind. Und daher habe ich für mich beschlossen, dass die Vorteile des E-Readers die Nachteile deutlich überwiegen.

Durch die E-Ink-Technologie ist es für das Auge genauso angenehm, auf dem E-Reader Bücher zu lesen. Weiters spart man sich das Herumschleppen der Bücher und kann überall seine Bibliothek mit sich tragen.

Auch sehr vorteilhaft ist es, dass ich hier alte Klassiker in gut lesbarer Schriftart und Schriftgröße lesen kann, meist auch gratis, da sich viele davon einfach aus dem Internet herunterladen lassen und man die EPUB-File nur mehr auf den E-Reader ziehen muss, ähnlich wie bei einem USB-Stick. Im Vergleich dazu müsste ich mich durch die sehr kostensparend ausgelegten Reclam-Editionen quälen, die meines Erachtens wenig von der angepriesenen haptischen Magie in sich tragen und mit dem Lesekomfort auf dem E-Reader in keinster Weise mithalten können.


melden

Ebooks oder normale Bücher?

06.03.2019 um 08:58
Im Alltag bevorzuge ich das Buch, wenn ich kein Platz mehr habe, verschenke ich Bücher. Ich besitze einen E-Reader, habe ihn aber zuletzt auf meiner Australienreise benutzt. Ich las da 7 Bücher innerhalb von 2 Wochen. (Keine dicken Schinken) Die hätte ich ungern mitgenommen.


melden
Widmerpool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebooks oder normale Bücher?

27.04.2019 um 08:35
Ich besitze eine kleine Hausbibliothek aus echten Büchern. Damit leiste ich einen winzigen Beitrag zum Klimaschutz, denn meine zweieinhalbtausend Bücher sind ein veritabler Kohlenstoffspeicher.

Wenn ich dagegen die Ökobilanz der sogenannten e-reader betrachte, kann mir schlecht werden.

Gewiss, auch für die Herstellung von Büchern wird Energie aufgewendet und es werden dabei schädliche Emissionen in die Umwelt entlassen. Wenn ich mir jedoch die Lebensdauer meiner Bücher betrachte, mein ältestes ist rund 430 Jahre alt und immer noch ohne jedes Hilfsmittel lesbar, fällt die Umweltbelastung durch die Herstellung, gemessen an der großen Zeitspanne der Nutzungsdauer, nicht ins Gewicht. Zumal die Benutzung selbst ökologisch völlig sauber und unbedenklich ist.

Wie kurz ist dagegen die Lebensspanne eines E-Readers und wie viel Petrochemie und seltene Metalle müssen für dessen Herstellung aus der Erde gewühlt werden, wie viel Energie verbraucht die ganze Infrastruktur für Herstellung und Betrieb!

Von der Entsorgung gar nicht zu reden! Meine Bücher kann ich notfalls kompostieren, ins Altpapier stecken oder im Ofen verheizen, wenn schlechte Zeiten kommen. Geht das mit dem e-reader auch?

Die viel gerühmten Vorteile sollen z.B. darin bestehen, dass man 20.000 Bücher raumsparend auf dem e-reader mit sich herum tragen kann. Wer braucht am Strand 20.000 Bücher? Oder morgens im Zug? Ich habe immer nur ein Buch bei mir, das ich konzentriert von der ersten bis zur letzten Seite lese... Überhaupt, das Lesetempo... Ich lese etwa 60 Bücher im Jahr. Bei einer aktiven Leselebenszeit von vielleicht 50 Jahren macht das 3.000 Bücher. Nur die allerwenigsten hochbegabten Leseaktivisten schaffen 400 Bücher im Jahr und damit 20.000 Bücher im Leben. Die könnten vom e-reader echt profitieren... ;-)

Hinzu kommt, dass ich mit meinen Buchausgaben gesicherte Texte besitze, auch von älteren und umstrittenen Werken. Kein Zensor ändert mehr den gedruckten Text. Beim eBook kann ich nie sicher sein, ob noch während meiner Lektüre aus dem Hintergrund der Text geändert und den Zeitläuften und politischen Opportunitäten angepasst wird.

Auch lässt sich mit dem e-reader perfekt aus dem Hintergrund überwachen, was ich lese, wie lange ich es lese, bei welchen Stellen ich anhalte, um darüber nachzudenken und was ich mehrfach lese. Daraus kann man dann seine Schlüsse ziehen...

Berija, Mielke oder Heydrich wären entzückt gewesen, von diesen Möglichkeiten der totalen Überwachung und Gedankenlenkung...

Zuallerletzt rechne ich es mir hoch an, dass ich einer sehr seltenen und nützlichen Spezies einen Lebensraum biete: dem Bücherskorpion! Im dritten Band von Beckers Weltgeschichte von 1869 ist er mir zum ersten Mal begegnet. Dieses winzige Tierchen, es ist so klein, dass es sich am Bein einer Stubenfliege durch die Gegend tragen lassen kann, und völlig ungefährlich, da es keinen Giftstachel besitzt, wäre ohne Bücher vom Aussterben bedroht, da es sich auf diesen Lebensraum spezialisiert hat.

Ich werde wohl weiterhin auf den e-reader dankend verzichten...

(Wie verschenkt man eigentlich eBooks zu Weihnachten?)


melden

Ebooks oder normale Bücher?

27.04.2019 um 12:03
@Widmerpool
Knallerbeitrag, danke!
Wie kommst du an so alte Bücher und was sind das für welche?


melden
Widmerpool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebooks oder normale Bücher?

27.04.2019 um 16:03
@Skogsdotter
Herzlichen Dank! Ich bin seit meinem 17. Lebensjahr Antiquariatsgänger und stöbere gerne auf Flohmärkten. Das ist interessant, man findet eine Menge und oft sind alte Bücher auch gar nicht so teuer, wie man denkt.

Mein ältestes Buch ist eine Art Sammlung von Heiligenlegenden für die Verwendung von Predigern in der Gegenreformation von 1592. Es stammt aus einer aufgelösten Klosterbibliothek der Franziskaner.

Die meisten meiner Bücher übrigens stammen natürlich aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Ich habe sehr wenige aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert und ein paar mehr aus dem 19. Jahrhundert.

Die Inhalte sind vielfältig und reichen von der Weltliteratur über Geschichte, Philosophie, Theologie und Religionswissenschaften, Volkskunde, Soziologie, Germanistik, Jura, Wirtschaftswissenschaften, alten Reiseberichten bis zu ein paar wenigen Bänden Naturwissenschaften und Mathematik.

Meine Intelligenz ist leider sehr begrenzt und ich verstehe durchaus nicht alles, was ich lese. Aber ich bin von Haus aus extrem neugierig, will immer etwas Neues erfahren und lernen und ich langweile mich sehr schnell. Meine Bücher sind ein echtes Gegengift gegen die tödliche Langeweile...ohne sie könnte ich nur schwer existieren...


melden

Ebooks oder normale Bücher?

27.04.2019 um 16:05
@Widmerpool
Das ist so cool, so weit wäre ich auch gern.
Ich hab "nur" eine Enzyklopädie von der Welt von 1412, ist aber ein Nachdruck, aber dennoch cool.
Um beim Thema zu bleiben: Sowas Tolles hat man nicht auf nem E-Reader.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebooks oder normale Bücher?

03.05.2019 um 00:50
Beides hat seine Vor- und Nachteile ^^ Ich bediene mich mit beiden Varianten, wobei ich zugeben muss, dass ich nur ein paar wenige Bücher und da natürlich so gut wie alle Sach- und Selbsthilfebücher besitze und wenige Bücher aus dem Küchenbereich und seitdem ich eine Jahreskarte für die große Bibliothek habe ich Bücher primär ausleihe, ob physisch oder virtuell. Gefällt mir so :)

Das heißt aber nicht, dass ich nie wieder Bücher kaufen werde, insbesondere Kochbücher würde ich schon eher kaufen als ausleihen :D


melden

Ebooks oder normale Bücher?

03.05.2019 um 07:07
@Venom
Das war mir bis eben gerade gar nicht bewusst, dass man Bücher auch online ausleihen kann, aber jetzt, wo du es sagst, natürlich. Wie funktioniert das? Man zieht sich eine Kopie und dann gibt es sowas wie einen "Leseschutz", der irgendwann abläuft und man kann nicht mehr drauf zugreifen oder löscht es sich allein?


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebooks oder normale Bücher?

03.05.2019 um 10:55
@Skogsdotter
Ja, so in der Art. Auf meiner Bücherei-Karte gibts so Nummer und Passwort ist mit deinem Geburtsdatum verbunden, mit dem kannst du bei "Onleihe" dann e-Books ausleihen wenn sie verfügbar sind. Du gibst sie dann alleine zurück, odrr nach Ablaufdatum sind sie automatisch zurück und du hast keinen Zugriff darauf bis du wieder ausleihst.


melden

Ebooks oder normale Bücher?

03.05.2019 um 20:01
@Venom
Ah, okay. Danke :loem:


melden

Ebooks oder normale Bücher?

04.05.2019 um 16:01
Ich besitze viele tausend Papier-Bücher (ca. 90% Sachbücher), und habe mich lange Zeit gegen eBooks gesperrt. Insbesondere ein aufgrund der vielen Bücher sehr beschwerlicher Umzug hat mich aber in dieser Hinsicht nachdenklich werden lassen. eBooks haben doch viele Vorteile (Stauraum, Gewicht, Schutz gegen widrige äussere Umstände, Durchsuchbarkeit, etc.), die ich früher nicht richtig wahrhaben wollte. Ich habe inzwischen fast 500 eBooks auf meinem iPad, und kaufe Papier-Bücher nur noch in Ausnahmefällen. Soviel Wissen und Informationen quasi immer und überall zur Verfügung zu haben ist ein Riesenvorteil.


melden

Ebooks oder normale Bücher?

04.05.2019 um 16:04
Nachschlagewerke/Fachbücher hab ich gerne lieber auf Papier. Da ist mein reader noch nicht weit genug schätze ich.

Unterhaltungsliteratur ist perfekt im ereader, v.a. weil ich da auch immer eine schöne Auswahl dabei und greifbar haben kann - Bücherschrank für die Tasche :D


melden

Ebooks oder normale Bücher?

10.06.2019 um 08:54
Ich habe so gut wie all meine Bücher entsorgt oder verkauft.
Sie beanspruchten zu viel Platz und letztendlich lese ich Bücher ohnehin zumeist auf meinem Tolino.
Gerade bei fremdsprachigen Büchern entpuppt sich ein eBook-Reader als wahrlich vorteilhaft.


melden

Ebooks oder normale Bücher?

10.06.2019 um 09:28
Bei meinem ersten Beitrag in 2009 habe ich noch Bücher in Papierform bevorzugt, mittlerweile lese ich eigentlich fast nur noch Ebooks. Und wie ich gerade festgestellt habe, bin ich bereits bei meinem vierten Ebook-Reader angelangt (2013 den ersten E-Reader gekauft). Die Ebook-Reader sind mittlerweile so gut geworden, dass ich in den meisten Fällen Ebooks gegenüber den "normalen" Büchern bevorzuge.

emodul


melden
Anzeige
BlckWolf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ebooks oder normale Bücher?

20.06.2019 um 23:09
Definitiv "old school"
Also Bücher aus Papier!

Muss aber gestehen das ich noch nie ein Buch als E Version gelesen habe. Aber ich hab lieber ein echtes Buch in der Hand...


melden
183 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt