Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

1.158 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Mathematik, Mathe, Unrecht

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:22
@SKEPTIKER123

Oh, stimmt O.O krass.

@Thawra

Nein, ich mach mehr so trashproduktionen im stil von 'hobo with a shotgun'. :p
ne quatsch, ich kenn mich mit filmen gut aus und das ist das was ich tun will.
Mathe is toll, aber nix wodrin ich arbeiten mag.

Sachen anwenden gefällt mir nicht :(
darum --> philosophie


melden
Anzeige
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:24
Bedenklich deswegen, da ihr eure Obsession für ein Fach ( die euch von meiner Seite unbenommen ist) und die für eine Minderheit tatsächlich essentiell ist, als Maßstab auf jeden Abiturienten/Studenten anzulegen versucht.

Wenn ihr, wie @Thawra, dann noch denkt ihr müsstet irgendwelche Regularien, was den gymnasialen Matheunterricht betrifft "verschärfen", dann fasse ich mir leider an den Kopf.

Ihr seid nicht ernsthaft der Auffassung, dass die Fähigkeit Ebenen aufzustellen, ein Skalarprodukt zu bilden oder ähnliches euch per se zu einem intellektuellen Wesen erhebt?

Wer Wissen und Wissenschaft in diese methodische Sackgasse fährt, den kann ich nicht ernst nehmen.
Die Fähigkeit mathematische Probleme zu lösen lässt sich auch dem größten Kretin beibringen.

Chapeau jedem, der mit seiner Zeit Besseres anzufangen weiß :P


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:26
@Helenus

wow, du verstehst nicht nur von mathe wenig, sondern auch von wissen und wissenschaft.


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:27
@Helenus
Helenus schrieb:Bedenklich deswegen, da ihr eure Obsession für ein Fach ( die euch von meiner Seite unbenommen ist) und die für eine Minderheit tatsächlich essentiell ist, als Maßstab auf jeden Abiturienten/Studenten anzulegen versucht.
Unsinn. Niemand erklärt Mathematik zum Maßstab, hier wird lediglich ihre fundamentale Bedeutung für unsere moderne Welt unterstrichen - wir sind doch nicht der olle Mensa-Verein. Es steht jedem frei Mathematik zu mögen oder nicht. Ihre Bedeutung kann jedoch niemand leugnen und die Rufe nach einer Einschränkung des Mathematikunterrichtes gehören entsprechend im Keim erstickt.

(Übrigens scheinen deine Beispiele zu zeigen, dass du offensichtlich auch nicht genau verstanden hast, worum es in der Mathematik eigentlich geht - haben wir hier im Thread eigentlich sehr schön ausdiskutiert, schau mal ein paar Seiten zurück)


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:27
@Helenus

Ich hab keine Obsession dafür! Ich studiere nicht Mathematik und interessiere mich auch nicht so direkt für 'reine Mathematik'. Ich muss es hingegen anwenden und stelle bei Kollegen fest, dass sehr viele von ihnen keine gute Grundlagen dafür haben, weil ihnen das Abi / die Matura nicht wirklich eine feste Basis gegeben hat.

Und sorry, wenn man mit der Hälfte ein 'Genügend' bekommt, dann stimmt was nicht.
Helenus schrieb:Ihr seid nicht ernsthaft der Auffassung, dass die Fähigkeit Ebenen aufzustellen, ein Skalarprodukt zu bilden oder ähnliches euch per se zu einem intellektuellen Wesen erhebt?
Ähm... lol? Inwiefern hat das eine Relevanz?


Ich finde eher bedenklich, dass du deine Abneigung gegen Mathematik so ausleben musst...


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:28
@Shionoro
Wenn ihr immer noch annehmt, die Mathematik läge einer akademischen Karriere zugrunde. Dann gute Nacht Deutschland - du Land der Dichter und Denker :troll:


melden
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:30
@Helenus
@Thawra
@Shionoro
@Nerok
@C8H10N4O2

Aaaah verdammt ich muss doch eigentlich lernen, ich hasse dieses Forum :troll:


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:30
SKEPTIKER123 schrieb:nun ist Statman unser Titan, unser Fels in der Brandung.
Ahahahah geil.... "unser Titan" :D

Ist die Katze nicht im Haus, tanzen die Mäuse auf den Tischen!
Thawra schrieb:wobei nach wie vor nur die Anwendung eine Rolle spielen wird für mich.
Dito :D

@Shionoro
Shionoro schrieb:Sachen anwenden gefällt mir nicht
Ich habe gewechselt, weil ich anwenden wollte :D xD

@Helenus
Helenus schrieb:Bedenklich deswegen, da ihr eure Obsession für ein Fach
Wir sagen nur, dass es wichtig ist grundlegende mathematische Kenntnisse in der Schule zu erwerben, weil es bei vielen Berufen eine wichtige Rolle spielt. Mathe ist für mich persönlich nur ein Werkzeug, aber das sollte man auch benutzen können.

Was ist deiner Meinung nach denn "wichtig"? Welche Fächer?
Helenus schrieb:Wer Wissen und Wissenschaft in diese methodische Sackgasse fährt, den kann ich nicht ernst nehmen.
Welche Qualifikation hast du, dass es mich interessieren kann, ob du mich ernst nimmst oder nicht! :troll:
Helenus schrieb: du Land der Dichter und Denker
Literatur"wissenschaftler"? Taxifahrer mit Diplom :troll:


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:30
@Helenus
Helenus schrieb:Wenn ihr immer noch annehmt, die Mathematik läge einer akademischen Karriere zugrunde.
Rat mal, was passiert, wenn Leute, die z.B. Hochhäuser bauen, keine Mathe können... und rat mal, was für einen beruflichen Hintergrund die Leute haben, die solche Häuser planen.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:30
@Helenus

In den naturwissenschaften und in vielen gesellschafts und wirtschaftswissenschaften ist das aber nunmal ein fakt, und auch bei anderen dingen ist mathe hilfreich.

Ich bin genauso btw. dafür, den unterricht in Deutsch zu 'verschärfen' insofern, dass man mehr bcher außerhalb des lehrplans lesen sollte, bzw. bücher, die nicht jeder stnadardmäßig lesen soll die an heutige verhältnisse gar nicht mehr angepasst sind


melden
Helenus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:37
Wie erwähnt: für eine Minderheit ist Mathematik essentiell. Das streite ich nicht ab.

Ich spreche auch nicht von kompletten mathematischen Invaliden, die Finger und Zehen brauchen um auf 20 zu zählen.

Ich spreche von Menschen mit gesundem Bildungshintergrund, der alles beherrscht um zu überleben und die Probleme des Alltags zu Meistern.

Welche Notwendigkeit hat es ihnen die hohe Mathematik zu lehren?

Und jetzt nicht mit Studienanforderungen argumentieren: gehen wir davon aus jemand studiert etwas anständiges: Jura, Geschichte, Theologie, Altphilologie etc pp. :D


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:46
@Helenus
Helenus schrieb:für eine Minderheit ist Mathematik essentiell
Es geht aber nicht um 'essentiell', es geht darum, dass man solide Grundlagen braucht.
Helenus schrieb:Welche Notwendigkeit hat es ihnen die hohe Mathematik zu lehren?
Fürs Abitur werden Grundkenntnisse gelernt, keine 'hohe Mathematik'. Und eine solide Basis braucht nicht eine Minderheit im Studium, sondern ein ziemlich beachtlicher Prozentsatz.
Helenus schrieb:Und jetzt nicht mit Studienanforderungen argumentieren: gehen wir davon aus jemand studiert etwas anständiges: Jura, Geschichte, Theologie, Altphilologie etc pp. :D
Ja ne, ist klar. :D Wenn wir aus der Menge aller Studiengänge alle solche ausklammern, die diese Anforderungen stellen, dann bleiben natürlich keine Studiengänge mit solchen Anforderungen übrig... das ist dann eben diese berüchtigte Logik. ^^


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 18:58
SKEPTIKER123 schrieb:Aaaah verdammt ich muss doch eigentlich lernen, ich hasse dieses Forum
Dito, zum Glück muss ich erst nächste Woche Protokoll schrieben :troll:

@Shionoro
Ich weiß ist off Topic aber ich hätte viel lieber Weltliteratur gelesen als so 'n Müll wie "Ich knall euch ab" "Süchtig nach Satan" "dich kriege ich auch noch rum"
Diese Bücher sind weder inhaltlich wertvoll noch aufgrund der Rhetorik noch haben sie einen "künstlerischen" Wert - es ist reine Zeitverschwendung, dass man so etwas lesen muss!
Thawra schrieb:Fürs Abitur werden Grundkenntnisse gelernt, keine 'hohe Mathematik'. Und eine solide Basis braucht nicht eine Minderheit im Studium, sondern ein ziemlich beachtlicher Prozentsatz.
Ja manche Leute können noch nicht mal bruchrechnen, für die ist bei Dreiecken auch schon Schluss.
Helenus schrieb:Und jetzt nicht mit Studienanforderungen argumentieren: gehen wir davon aus jemand studiert etwas anständiges: Jura, Geschichte, Theologie, Altphilologie
Das würde ich aber niemanden empfehlen, da ist die Arbeitslosenquote ziemlich hoch bei den Absolventen - Bei Jura ist die Konkurrenz extrem, da zählen nur die Kontakte.

Kultur"wissenschaften" ist eher eine Brotlose "Kunst", es mag ja interessant sein, aber um das als Berufsausbildung zu wählen muss man ziemlich Blauäugig sein oder Eltern mit Kohle haben. Eine Bekannte von mir hat einen Magister in Ethnologie und macht ein Praktikum nach dem anderen, seit Ewigkeiten - ohne Erfolge, sie hat immer noch keine bezahlte stelle.
Auch Umschwenken ist nicht leicht, da müsste sie ganz von Vorne anfangen.


melden
nero3
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 19:03
in den meisten wissenschaftlichen fächern kommt sehr viel mathe zum einsatz. da ist es logisch, dass die schule vorbereiten müssen. die schüler können nicht erst in der uni mit mathematik konfrontiert werden.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 19:07
@nero3

Danke, das fasst eigentlich schon alles zusammen - /thread

^^




@C8H10N4O2

Wobei ich das ganz ehrlich sehr schade und auch heikel finde, denn man braucht in einer Gesellschaft auch Leute, die geisteswissenschaftlich in verschiedenen Gebieten auf der Höhe sind und nicht nur technisch. Das sage ich immerhin als Mensch, der seine Fähigkeiten ganz klar bei letzterem Punkt sieht... ^^


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 19:15
@Thawra

Es sind ja nicht alle Kulturwissenschaftler arbeitslos, das ist Unsinn - aber es gibt einfach zu viele von und deswegen sind auch viele Arbietslos.

Es gibt halt und so und so viele Jobs die geeignet wären, aber sooooooooooooooooooooooooooo viele Absolventen.

Und wenn jemand hinterher in die Wirtschaft will, dann ist es einfach naiv Germanistik und die Kultur von timbuktu zu studieren, dann sollte man wenigstens im Nebenfach Soziologie, BWL o.ä. machen. Das Leben ist kein Ponyhof und man muss - auch wenn man etwas machen will, was einem gefällt - Abwegen können.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 19:18
@C8H10N4O2
C8H10N4O2 schrieb:aber sooooooooooooooooooooooooooo viele Absolventen.
Man könnte da natürlich auch an den Ansprüchen schrauben. Ich habe beispielsweise den Eindruck, dass die Qualität der geisteswissenschaftlichen Abschlüsse an der Uni Zürich deutlich runtergegangen ist, seit meine Mutter da war... irgendwie ist es nicht so, als würde intellektueller Austausch gross gefördert werden.

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist 'intellektuell' ja praktisch schon zum Schimpfwort geworden, als sei das nicht ein anzustrebendes Ziel in der höheren geisteswissenschaftlichen Bildung... -.-


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 19:29
Thawra schrieb:Man könnte da natürlich auch an den Ansprüchen schrauben. Ich habe beispielsweise den Eindruck, dass die Qualität der geisteswissenschaftlichen Abschlüsse an der Uni Zürich deutlich runtergegangen ist, seit meine Mutter da war
Das kann ich mir gut vorstellen. Wenn ich Vergleiche, wie viel ich in der Uni sein muss und wie viel ich machen muss und was Freunde von mir - die Geisteswissenschaften studieren - machen müssen, denke ich wirklich, dass das Niveau ein bisschen niedrig ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es immer so war. Ich mein', der zeitliche Aufwand sollte ja Ungefähr gleich sein bei jedem Studienfach. Ich habe subjektiv gesehen wesentlich weniger Freizeit und auch objektiv viel mehr Pflichtveranstaltungen. Ich rede ja mit meinen Freunden und sie erzählen mir ja wie der "Aufwand" so ist.


melden

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 19:47
@C8H10N4O2

Ohja, das kenne ich. An der ETH Zürich hat man auch massiv mehr zu tun als an der Uni. Z.B. muss man in den Semesterferien alles nachholen, was man vorher verpasst hat, um dann für die Prüfungen gegen Ende der Semesterferien vorbereitet zu sein - um dann nach 2 - 20 Tagen gleich mit dem nächsten Semester beginnen zu können. Gaudeamus igitur und so. ^^


melden
Anzeige
SKEPTIKER123
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mathe als Schulfach - wirklich so wichtig?

13.04.2013 um 19:51
@Thawra

Welche Semesterferien? Es gibt nur eine Vorlesungszeit, sowie eine vorlesungsfreie Zeit. Letztere besteht aus Laborpraktika, Klausuren und Seminarveranstaltungen. Vergangenes Semester hatte ich exakt vier Tage frei, bevor das neue Semester begann. :troll:


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden