Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

753 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Ausgrenzung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

02.04.2021 um 16:02
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Es geht hier um gesellschaftliche Norm. Und alles was nicht der Mehrheit entspricht ist nun halt nicht die Norm.
Natürlich ist alles gesellschaftliche Leben, Moral, Sprache, Recht, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und alles, was "Gesellschaft" so ausmacht, prägt und beeinflusst, einem ständigen Wandel unterworfen. Sonst hockten wir heute noch auf dem Baum und fürchteten uns, herab zu steigen.

Das ist ja zunächst einmal nicht schlecht. Es gibt zwar gesellschaftliche Normen, die mehr oder weniger eingehalten werden - aber eben keine übergeordnete Normalität. Was für ein Glück. Es gab Zeiten, da galt der Glaube an Hexen als normal - und wer das in Frage stellte, war unnormal. Mit Hurragebrüll in den Heldentod zu stürmen, galt vor über 100 Jahren als vollkommen normal. Andere Glaubensgemeinschaften oder Völker für vernichtenswerte Untermenschen zu halten, galt vor 80 Jahren durchaus noch als normal. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.


melden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

02.04.2021 um 16:21
@Beerus
Zitat von BeerusBeerus schrieb:alles was nicht der Mehrheit entspricht ist nun halt nicht die Norm.
Interessant. Demnach müßte ja der Glaube alle Christen dann nicht normal sein, da die Mehrheit aller Menschen weltweit nicht an einen christlichen Gott glaubt. Also solltest Du irgendwie gläubig sein @Beerus muß dir bewußt sein, daß Du nicht der Norm entsprichst.
Kurz: Du bist nicht normal!


1x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

02.04.2021 um 16:22
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Salvini ist der beste Politiker, welchen Europa hat.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Im Gegensatz zu Björn Höcke, mit dessen Einstellung ich zwar d'accord gehe
Zitat von BeerusBeerus schrieb:I der Schweiz ist die Homo-Ehe zum Glück nicht gesetzlich erlaubt.
Mehr muß man eigentlich gar nicht über dich wissen, damit einem klar ist, welch Geistes Kind du bist. Leider hast du uns ja im Laufe der Zeit mit noch weitere Aussagen beglückt, die immer wieder gezeigt haben, wie du tickst. Da paßt wirklich alles zusammen. Ausländerfeindlich, homophob, frauenfeindlich, fundamentalistisch, fanatisch, du deckst wirklich die ganze Palette ab.


2x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 01:50
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Interessant. Demnach müßte ja der Glaube alle Christen dann nicht normal sein, da die Mehrheit aller Menschen weltweit nicht an einen christlichen Gott glaubt. Also solltest Du irgendwie gläubig sein @Beerus muß dir bewußt sein, daß Du nicht der Norm entsprichst.
Kurz: Du bist nicht normal!
Falsch! Den im der Schweiz ist die Mehrheit Christlich. Was ausserhalb davon geschieht geht mich wenig an, solange es das Leben in der Schweiz nicht beeinflusst (wenn Deutschland 4 Mio Flüchtlinge nach Europa holt, geht es die Schweiz was an).

Übrigens die Mehrheit der Menschen ist nicht weiss, sind wir deswegen eine Minderheit? Jein.

mMn haben wir Europäer in Syrien genau so wenig was zu suchen, wie die hier.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Ausländerfeindlich, homophob, frauenfeindlich, fundamentalistisch, fanatisch, du deckst wirklich die ganze Palette ab.
5 Vorwürfe und 4 ganz falsch. Ist dir das nicht peinlich?

Ausländerfeindlich? Wie gesagt, ich mag Syrien, mehr als die USA. Aber ich denke es war auch nicht Gaddafis oder Assads Interesse das alle nach Europa Auswandern. Nur mal so, auf illegale Auswanderung stehen in vielen Ländern hohe Strafen. Ich bin der Meinung wenn jemand in ein fremdes Land will, muss er Tribut zollen z.B. 100‘000.- für die Aufdnthaltsbewilligung.
Dann habe ich auch nichts gegen „Ausländer“. Nur mal so, die meisten SVP Wähler sind „Ausländer“, nämlich Italiener, Serben, Polen, Tschechen. Alles Nationen die ich sehr schätze.

Homophob? Wie gesagt, 2‘000 Jahre galt es nicht als normal, nur weil ein paar Westler das jetzt für was normales erklären, ist es das nicht. Schlussendlich vertraue ich lieber auf Wissen, dass sich Jahrhunderte bewährt hat. Und da ich Putin wesentlich Intelligenter als dich einschätze, ist deine Meinung sowieso irrelevant.

Frauenfeindlich? Eher das Gegenteil. Ich finde Männer die Ehe-Bruch begehen, gehören kastriert. Eine Frau sollte nicht verhüten, wenn dann ist das die Aufgabe des Mannes. Allgemein finde ich das Frauen mehr rechte haben sollen bzw die Gesetze für Männer einfach härter sein sollen als für Frauen.

Fundamentalistisch? Wie gesagt, was sich bewährt hat, dass hat sich bewährt. Trotzdem strebe ich viele Veränderungen an.
- Bedingungsloses Grundeinkommen
- 2 Jahre Elternurlaub davon mindestens eines für die Frau
- Luxussteuer auf Güter wie Autos, Uhren oder Parfüms
- Staatliche ÖV
- Pfand auf Zigaretten

Das mein Lieber ist alles andere als Fundamentalistisch und anklang finde ich bei konservativen damit auch nicht. Nur weil ich 5 von 10 alten Dinge beibehalten möchte, macht mich das nicht zu einem Fundamentalist (nicht das mich die Bezeichnung stört).

Fanatisch? Der einzige Punkt wo du recht hast. Bei mir gibts kein entweder oder, sondern nur so machen wir es. Ist das schlecht? Nein, um ein Ziel zu erreichen muss man alles andere dem Ziel unterordnen. Lernt man in jedem Businesshandbuch.


6x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 02:35
@Beerus

Danke, daß du meine Ausführungen nochmal bestätigt hast. Picken wir uns nur mal einen Punkt heraus
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:homophob
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Wie gesagt, 2‘000 Jahre galt es nicht als normal, nur weil ein paar Westler das jetzt für was normales erklären, ist es das nicht. Schlussendlich vertraue ich lieber auf Wissen, dass sich Jahrhunderte bewährt hat.
q.e.d.

:Y:


1x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 09:23
Zitat von BeerusBeerus schrieb:5 Vorwürfe und 4 ganz falsch. Ist dir das nicht peinlich?
Na das würde ich aber anders sehen. 5 Aussagen und mindestens 5 weitere wurden wohlwollend unter den Tisch fallen gelassen weil die ersten 5 schon reichen.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Fanatisch? Der einzige Punkt wo du recht hast. Bei mir gibts kein entweder oder, sondern nur so machen wir es. Ist das schlecht? Nein, um ein Ziel zu erreichen muss man alles andere dem Ziel unterordnen
Fanatisch alles einem Ziel unter ordnen? Wo hab ich das nur schon mal gehört :ask:
Ich hatte viele Business - Fortbildungen, aber ne, da war das fanatische nicht dabei... Hmm, muss es wohl woanders gewesen sein.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Frauenfeindlich? Eher das Gegenteil. Ich finde Männer die Ehe-Bruch begehen, gehören kastriert. Eine Frau sollte nicht verhüten, wenn dann ist das die Aufgabe des Mannes. Allgemein finde ich das Frauen mehr rechte haben sollen bzw die Gesetze für Männer einfach härter sein sollen als für Frauen.
Aber sonst läuft es bei dir ja? Fremdgehende Männer sollten kastriert werden?
Gehört das auch zu deinem fanatischem Plan, der in jedem Businesshandbuch zu finden ist?
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Dann habe ich auch nichts gegen „Ausländer“. Nur mal so, die meisten SVP Wähler sind „Ausländer“, nämlich Italiener, Serben, Polen, Tschechen. Alles Nationen die ich sehr schätze.
Jaja, "ich hab nichts gegen Ausländer solang sie nicht in meinem Land leben und wenn dann sollen es die richtigen Ausländer sein - und Kohle sollen sie auch mitbringen"
Herrschaftszeiten, höre dir einfach mal zu! Da kann einem ja schlecht werden.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Homophob? Wie gesagt, 2‘000 Jahre galt es nicht als normal, nur weil ein paar Westler das jetzt für was normales erklären, ist es das nicht. Schlussendlich vertraue ich lieber auf Wissen, dass sich Jahrhunderte bewährt hat. Und da ich Putin wesentlich Intelligenter als dich einschätze, ist deine Meinung sowieso irrelevant.
Ja, gegen Schwule hast du nichts aber die haben sich gefälligst zu verstecken und zu akzeptieren, dass sie nicht normal sind.
Sowas menschenverachtendes!
Zitat von BeerusBeerus schrieb:mMn haben wir Europäer in Syrien genau so wenig was zu suchen, wie die hier.
Außer sie bringen 100.000 Goldtalerchen mit!
Aber vor Krieg und Tod können sie gefälligst woanders hinflüchten, richtig?!


1x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 10:11
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Schlussendlich vertraue ich lieber auf Wissen, dass sich Jahrhunderte bewährt hat
Bitte tu das dann auch in anderen Lebensbereichen, wie z.B der Medizin oder der Technik! :Y:
Zitat von BeerusBeerus schrieb:. Allgemein finde ich das Frauen mehr rechte haben sollen bzw die Gesetze für Männer einfach härter sein sollen als für Frauen
Aber was ist zum Beispiel mit Transmenschen, wo sollen die sich deiner Meinung nach einordnen, wenn für Männer und Frauen verschiedene Gesetze gelten?
Achso, mein Fehler, die gibt's ja gar nicht :palm: :troll:


melden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 10:21
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Danke, daß du meine Ausführungen nochmal bestätigt hast. Picken wir uns nur mal einen Punkt heraus
Und genau das ist die Arroganz die dazu geführt hat, dass kein Europäisches Land mehr eine Weltmacht ist. Danke, dass du das Klischee, welches ich von dir hatte, bestätigst ;)
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Jaja, "ich hab nichts gegen Ausländer solang sie nicht in meinem Land leben und wenn dann sollen es die richtigen Ausländer sein - und Kohle sollen sie auch mitbringen"
Herrschaftszeiten, höre dir einfach mal zu! Da kann einem ja schlecht werden.
Das hat nichts mit Ausländer zu tun. Jeder kriminelle Europäer gehört ebenso nicht ins eigene Land. Die Engländer haben damals mit Australien eine gute Lösung gefunden. Wie gesagt, ich habe nichts gegen Ausländer. Sondern gegen Kriminelle, bewusst Arbeitslose, Drogenkonsumente etc. Und ja, schau mal die Bedingungen an, dass man in Kanada eine Aufenthaltsgenehmigung bekommt. Die unterscheiden sich kaum von meinen Vorstellungen. Auch dort muss man über einen finanziellen Nachweis verfügen.
Btw sind es nicht die ganzen Linkem Gutmenschen die gegen die WM in Katar hetzten und mir dann Ausländerfeindlichkeit vorwerfen? Ich freue mich auf die WM in Katar und habe von Scheichs mehr Respekt als von verblendeten Politikern ohne Ehre wie Merkel.
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Fanatisch alles einem Ziel unter ordnen? Wo hab ich das nur schon mal gehört
Mhhh vlt bei Karl Ess?
Jaja, die Vergangenheit. Da gab es viele gute Pläne, aber klar wisst ihr in Deutschland nichts davor. Lernt ja auch nichts darüber in der Schule.
Eine Frage (an dieser zeigt sich sofort ob dich auf Fakten beziehst oder nur Propaganda): Wer hat den 2. WK begonnen?


3x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 10:34
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Eine Frage (an dieser zeigt sich sofort ob dich auf Fakten beziehst oder nur Propaganda): Wer hat den 2. WK begonnen?
Klär uns Unwissende doch mal auf, wer hat denn den zweiten WK begonnen ? Ich ahne die Antwort...


1x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 10:39
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Eine Frage (an dieser zeigt sich sofort ob dich auf Fakten beziehst oder nur Propaganda): Wer hat den 2. WK begonnen?
Der Weihnachtsmann :troll:

Irgendwie, wird der Thread hart gruselig!


melden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 11:20
@Beerus
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Falsch! Den im der Schweiz ist die Mehrheit Christlich. Was ausserhalb davon geschieht geht mich wenig an,
Ach so, auf einmal picken wir uns, wenn es um die Mehrheit deines Glaubens geht, die Rosinen raus bzw. verkleinerst du einfach zugunsten deines Glaubens den Radius. Komisch, wenn es dir um die Normalität der Homosexualität geht, beschränkt sich deine Argumentation nicht nur auf die Schweiz.

Aber so einfach ist das nicht. Denn dein Argument
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Es geht hier um gesellschaftliche Norm. Und alles was nicht der Mehrheit entspricht ist nun halt nicht die Norm.
beschränkt sich nicht allein auf die Schweiz. Es ist allgemein gehalten.

Aber gut, lassen wir uns mal auf dein Verkleinerungsspielchen ein und ziehen uns ein paar Fakten ran.

- in der Schweiz gibt es rund 2,45 Millionen römisch-katholische Christen; dies entspricht 34,4% der Bevölkerung

- Evangelisch-reformiert sind 1.607.95722,5 dies entspricht 22,5% der Bevölkerung

- und andere christliche Glaubensgemeinschaften 404.96; dies entspricht 5,7% der Bevölkerung

Keines der 3 aufgezählten Glaubensgemeinschaften bildet eine Mehrheit der Schweizer Bevölkerung, was bedeutet, daß keine dieser Glaubensgemeinschaften der Norm entspricht, also alle unnormal sind.

Welcher Glaubensgemeinschaften der aufgelisteten gehörst du nochmal an?
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Was ausserhalb davon geschieht geht mich wenig an
Stimmt nicht. Denn offensichtlich gehen dich Menschen die außerhalb deines Landes leben, schon etwas an, denn sonst würdest du nur über die in der Schweiz lebenden Menschen sprechen. Das tust du aber nicht, wie jeder in deinen Beiträgen nachlesen kann.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Wie gesagt, 2‘000 Jahre galt es nicht als normal
Stimmt auch wieder nicht. Wie jeder weiß, gab es bei den Griechen eine Zeit wo Homosexualität normal war, bzw. es wurde toleriert und sogar gefördert. Und was in der Zeit (etwa 300.000 Jahre) vor den 2.000 Jahren alles als normal galt und was nicht, wirst du wohl schwer sagen können. Diese 300.000 Jahre und mehr dürfen aber nicht einfach unter dem Teppich gekehrt werden. Du machst es dir nämlich immer einfach und rahmst immer nur das ein, was augenscheinlich für deine Argumentation sprechen würde. Doch selbst bei diesem Framing bist du eher grob als genau.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Und da ich Putin wesentlich Intelligenter als dich einschätze
Was geht dich Putin an? Putin ist kein Schweizer und du hast gesagt, alles was außerhalb davon geschieht geht dich wenig an, oder willst du leugnen, daß du so etwas geschrieben hast?
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Ich finde Männer die Ehe-Bruch begehen, gehören kastriert.
Oh, Gewaltverherrlichung gegen Männer. Ich bin mir sicher, daß derart gewaltverherrlichende Äußerungen nicht mit den Allmyregeln konform gehen.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Allgemein finde ich das Frauen mehr rechte haben sollen bzw die Gesetze für Männer einfach härter sein sollen als für Frauen.
Also bist du dafür, daß die Täter der Missbrauch Skandale in der katholischen Kirche noch härter bestraft werden sollten? Wie würde denn eine härtere Bestrafung in deinen Augen aussehen?


1x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 12:05
@Beerus
Zitat von BeerusBeerus schrieb: wesentlich Intelligenter als
Apropos.
Intelligenz verachte ich eher. Mit Energie und Einsicht gepaart - gut. Ohne diese Begleiter vagabundiert sie ziellos umher.

Es beelendet mich immer, wenn eine feine Intelligenz nicht mit einem guten Charakter gepaart ist.

Ignoranz, Hybris, Raffgier, Rachsucht, Mordlust:
Schlagende Indizien für das Vorhandensein von Intelligenz.

Intelligenz ist ein Geschenk des Teufels.

Die Intelligenz gehört nicht zum eigentlichen Wesen des Menschen; sie ist eine Funktion des Geistes. Sie kann ihm zum Nutzen oder Schaden gereichen. Wir sollten sie nicht überschätzen. Wichtiger ist die Gesinnung – sie ist eine unmittelbare Tochter des Geistes.



melden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 12:25
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Komisch, wenn es dir um die Normalität der Homosexualität geht, beschränkt sich deine Argumentation nicht nur auf die Schweiz.
Hab ich das gesagt? Von mir aus können die ihr eigenes Land gründen, wo nur Homosexuelle erlaubt sind. Stört mich nicht.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Keines der 3 aufgezählten Glaubensgemeinschaften bildet eine Mehrheit der Schweizer Bevölkerung, was bedeutet, daß keine dieser Glaubensgemeinschaften der Norm entspricht, also alle unnormal sind.
Christ bleibt Christ.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Also bist du dafür, daß die Täter der Missbrauch Skandale in der katholischen Kirche noch härter bestraft werden sollten? Wie würde denn eine härtere Bestrafung in deinen Augen aussehen?
Ich bin der objektiven Meinung kein Mensch hat das Recht einen anderen zu töten, den das Richten sollte Gott überlassen werden, deswegen würde ich die Todesstrafe für solche nicht gesetzlich Vorschreiben, auch wenn ich sie persönlich befürworte.
Meine Idee für die Justiz wäre:
Alle Mörder, Vergewaltiger, Kinderschänder, oder sonst Schwerkriminelle (ob Zuhälter, oder jemand der schon 10 schwere Körperverletzungen begangen hat) kriegen die Wahl: Sie können durch Exit Suizid im Gefängnis begehen oder ein Strafgefangenenlager.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Was geht dich Putin an? Putin ist kein Schweizer und du hast gesagt, alles was außerhalb davon geschieht geht dich wenig an, oder willst du leugnen, daß du so etwas geschrieben hast?
Ich ziehe ihn als ein gutes Beispiel heran, an dem man sich orientieren kann. Schlussendlich geht es mich aber, wie gesagt, nichts an was die Russen in ihrem Land machen. Ich bekunde nur meine Sympathie für Putin.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Stimmt nicht. Denn offensichtlich gehen dich Menschen die außerhalb deines Landes leben, schon etwas an, denn sonst würdest du nur über die in der Schweiz lebenden Menschen sprechen. Das tust du aber nicht, wie jeder in deinen Beiträgen nachlesen kann.
Das ich über den Deutschsprachigen Raum schreibe sollte klar sein. Ich verwende auch auf den Begriff Europa. Das in Nordamerika oder Asien ganz andere Normen zählen ist selbstverständlich.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Klär uns Unwissende doch mal auf, wer hat denn den zweiten WK begonnen ? Ich ahne die Antwort...
Die Kolonialmacht England führte Krieg gegen Japan, welches eine Herrschaft über Asien (grösstenteils Britisches Kolonialgebiet) anstrebte.
Deutschland greift Polen an, um dass aus dem 1. WK verlorene Gebiet zurück zu holen, nachdem mündliche Verhandlungen gescheitert sind. England erklärt NUR Deutschland den Krieg, obwohl die Sowjetunion gleichzeitig in den Verbündeten Polen einmaschiert.
Hier zeigt sich ja schon die Doppelmoral des Westen. Warum haben die Engländer nicht den Sowjets und den Deutschen den Krieg erklärt, wenn ihnen etwas an den Menschen in Polen liegt?
Warum kriegen die Engländer gegen Japan auf Indischen oder Chinesischen Boden? Doppelmoral vom feinsten. Deswegen NUR weil England oder Amerika jetzt irgendetwas als Normal bezeichnen, heisst dass nicht das es gut ist. Genau so sind die Gesetze aus dem damaligen Deutschland, Italien oder Japan nicht alle schlecht.

Es wird gerade in Deutschland zu oft gesagt: Nein, dieses Gesetz hatten die Nazis auch, somit ist es ein schlechtes Gesetz. Das ist absoluter Blödsinn.
In der Schweiz wird offen darüber gesprochen, dass wir von den Deutschen und Italiener sehr stark profitiert haben und keiner sagt, es war ein Fehler. Nein, die Schweiz hat aus Schweizer Sicht damals vollkommen richtig gehandelt.
In Italien hat man heute auch noch unzählige Gesetzte aus der Mussolini Zeit weiterhin drin.
Aber in Deutschland wird wirklich ALLES von früher verteufelt, statt zu differenzieren was war gut und was war schlecht.

Übrigens zur Deutschen Kaiserreichszeit galt Impfpflicht! Wird das jetzt auch als was schlechtes bezeichnet?

Um es einfach auszudrücken: Das Römische Reich, Deutsche Reich, Napoleon, die Mongolei zur Dynastie-Zeit, selbst die Sowjetunion oder das heutige China hatten/haben viele gute Normen gehabt. Und ja auch viele schlechte. Genau so haben die USA durchaus die eine oder andere gute Norm zur Entwicklung beigetragen. Trotzdem nicht alles was aus dem Westen kommt ist gut, und alles was aus einem mächtigen Imperium kommt, welches seine Existenz auf der Unterdrückung anderer Völker aufbaute, ist schlecht.

In 100 Jahre wird man die USA vielleicht in einem Atemzug mit dem Deutschen Reich oder der Sowjetunion nennen. Den dieses Land hat seine Existenz auf einem Völkermord erst aufgebaut.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Stimmt auch wieder nicht. Wie jeder weiß, gab es bei den Griechen eine Zeit wo Homosexualität normal war, bzw. es wurde toleriert und sogar gefördert.
Stimmt so nicht. Gefördert wurde die Knabenliebe (eigentlich Pädophelie). Homosexuelle Beziehungen von Menschen gleichen Alters wurde nur toleriert, fand in Athen aber keine Akzeptanz.


2x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 12:26
@Beerus
Boah... glaubst du echt an den Scheiss, den du da schreibst?


melden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 12:40
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Die Kolonialmacht England führte Krieg gegen Japan, welches eine Herrschaft über Asien (grösstenteils Britisches Kolonialgebiet) anstrebte.
https://www.kcl.ac.uk/the-british-empires-war-against-japan-a-reflection
Das rückt so einiges zurecht.


melden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 13:25
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Christ bleibt Christ.
Christ ist aber nicht gleich Christ. Da gilt es zu unterscheiden in verschiedene Glaubensgemeinschaften. Somit bleibt der Fakt, wenn man nach deiner Argumentation der Mehrheit geht, daß eine der 3 Glaubensgemeinschaften, der du angehörst, nicht der Norm entspricht.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Hab ich das gesagt?
Nein, aber du hast nirgends geschrieben, daß du dich nur auf die Homosexuellen der Schweiz beziehst. Falls doch, bitte zitiere diese Aussagen von dir!
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Von mir aus können die ihr eigenes Land gründen, wo nur Homosexuelle erlaubt sind. Stört mich nicht.
Feinde von Homosexuellen können auch gerne ihr eigenes Land gründen oder in eines ziehen, wo nur Heterosexualität erlaubt ist. Du müßtest also aus der Schweiz wegziehen und in ein solches Land einwandern, denn in der Schweiz ist m.W.nach Homosexualität nicht verboten.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Ich bin der objektiven Meinung kein Mensch hat das Recht einen anderen zu töten
Mag sein. Du bist aber auch der Meinung, daß du ein Recht darauf hast fremdgehende Männer zu kastrieren, was bedeutet, daß du für Gewalt gegen Männer bist.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:den das Richten sollte Gott überlassen werden
Es gibt sehr viele Götter. Von welchem Gott sprichst du?
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Ich ziehe ihn als ein gutes Beispiel heran, an dem man sich orientieren kann. Schlussendlich geht es mich aber, wie gesagt, nichts an was die Russen in ihrem Land machen. Ich bekunde nur meine Sympathie für Putin.
Spielt keine Rolle, wen du außerhalb der Schweiz als gutes Beispiel heranziehst, da du ja sagst, was außerhalb der Schweiz geschieht geht dich nichts an.

Übrigens. Die Mehrheit aller Menschen hat keine Sympathien für Putin. Das heißt, deine Sympathie für ihn ist nicht normal.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Das ich über den Deutschsprachigen Raum schreibe sollte klar sein. Ich verwende auch auf den Begriff Europa.
Dann hat dein Argument, was außerhalb der Schweiz geschieht geht dich nichts an, aber keinen Wert.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Homosexuelle Beziehungen von Menschen gleichen Alters wurde nur toleriert, fand in Athen aber keine Akzeptanz.
Zwischen Toleranz und Akzeptanz gibt es aber kein großen Unterschiede. Was ist denn nun mit der Zeit vor den 2.000 Jahren? Zählt die nicht?


1x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 13:48
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Es gibt sehr viele Götter.
Echt? Schon mal mehrere getroffen, dass du solche Aussagen tätigen kannst, bzw. Belege dafür hast?


melden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 13:59
@RIPGeorgeFloyd
Naja, zuerst wollte ich schreiben, daß es Gott nicht gibt, aber dann viel mir ein, daß neben dem christlichen Gott auch noch an andere Götter geglaubt wird, die ja auch ihre Berechtigung haben erwähnt zu werden, wenn von Gott gesprochen wird. Du verstehst hoffentlich womit ich damit hinaus wollte. ;)


1x zitiertmelden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 14:00
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Naja, zuerst wollte ich schreiben, daß es Gott nicht gibt, aber dann viel mir ein, daß neben dem christlichen Gott auch noch an andere Götter geglaubt wird, die ja auch ihre Berechtigung haben erwähnt zu werden, wenn von Gott gesprochen wird. Du verstehst hoffentlich womit ich damit hinaus wollte. ;)
Logo. War auch eher augenzwinkernd gemeint ;)


melden

Die gesellschaftliche Norm und wenn man nicht dazu gehört

03.04.2021 um 14:03
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Falsch! Den im der Schweiz ist die Mehrheit Christlich.
Falsch. Denn es war aber die Rede von weltweit. Du hast daraus nu schnell einen Strohmann gemacht hast, damit Deine verquere Logik,die sich jetzt als Bumerang raus stellt, Dich doch nicht treffen soll.

Da auch die Schweiz zur Welt gehört, gehören auch Schweizer Christen zu den weltweiten Christen., die aber in der Minderheit sind. ergo, nach Deiner eigenen Logik entsprechen sie dann nicht der Norm.

Also, entweder hälst Du Dich konsequent an Deine eigenen Vorgaben (dann liegen Christen außerhalb der Norm) oder gibst zu, dass diese falsch wären (was 100% zutrifft) und änderst sie.
Zitat von BeerusBeerus schrieb:5 Vorwürfe und 4 ganz falsch. Ist dir das nicht peinlich?
Ist es Dir nicht peinlich, richtige Aussagen als falsch zu bezeichnen?
Zitat von BeerusBeerus schrieb:Und genau das ist die Arroganz die dazu geführt hat, dass kein Europäisches Land mehr eine Weltmacht ist.
Ach? Du meinst wohl, wenn alle solche Menschenfreunde wie Du wären, wären wir eine Weltmacht? Überlege bitte gut, bevor Du wieder mit Unsinn antwortest.
Oder besser, lass es, denn von Geschichte und Politik hast Du ja genau so wenig Ahnung wie von Religionen.

Übrigens, bist Du noch die Antwort schuldig, wer denn den WK II begonnen habe.


melden