Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

154 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Waffen
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 09:39
Angesichts der Tatsache, dass Deutschland auf, ich glaube Platz 3, des internationalen, staatlich kontrollierten Waffenhandels steht und auch im Bereich der dual use-Technologien deutsche Unternehmen gut dabei sind, halte ich es für interessant, auch mal zu diskutieren, was eigentlich jene Leute für Menschen sind, die diese Waffen und die dual use-Technologien herstellen und verkaufen.

Wie denken diese Leute, wie können sie ruhig schlafen, wenn sie eigentlich wissen müssten, dass ihre Produkte in aller Welt dazu verwendet werden, um Menschen zu ermorden, um Kindersoldaten auszurüsten usw.?

Interessiert es sie einfach nicht?

Trennen sie Job und private Ansichten einfach sehr streng, dass sie zwar Sturmgewehre bauen, aber trotzdem privat denken:,,Das ist schon schlimm, wie damit Leute ermordet werden."?

Verdrängen sie vielleicht Schuldgefühle, wenn ja, wie?


Es geht übrigens nicht nur um die Leute, die direkt Schusswaffen, Raketen usw. herstellen, sondern auch um die Verkäufer und jene, die von staatlicher Seite den Kriegswaffenverkauf legitimieren - was denken sich diese Menschen als Rechtfertigung für ihr Handeln?


Und muss Deutschland in Hinsicht auf Ehrlichkeit entweder seine offiziell pazifistische Haltung aufgeben, wenn es weiter Waffen verkaufen möchte, sollte es das sogar - oder ist es ,,nicht unser Bier", was der Käufer mit den Sturmgewehren, Raketen und Panzern anstellt, die ,,wir" verkaufen?


melden
Anzeige
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 09:51
Das würde mich ebenfalls interessieren.
Mit ruhigem Gewissen könnte ich keine Waffen bauen und verticken.
Ob es hier wohl jemanden gibt, der in der Waffenindustrie arbeitet?

Mit was könnte man so ein Handeln rechtfertigen? Höchstens damit, dass man Geld verdienen muss. Anders ist mir das unerklärlich.


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 09:54
@Kc
@Stehsegler
Angebot und Nachfrage, wie bei allem, es ist ein Geschäft, nichts weiter, kennt man doch das SUPER-Argument:
Guns don't kill people, people kill people, hat die NRA doch zu ihrem Mantra gemacht, erklärt doch alles......Waffen sind quasi "unschuldig"


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 09:58
@Tussinelda
Im Grunde stimmt es ja auch, dass Waffen nicht schuldig sind, wenn man damit tötet.
Aber es ist doch so, dass es keinen anderen Grund gibt Waffen herzustellen, außer zum Töten.
Man nehme den örtlichen Schützenverein mal aus.
Meinst Du wirklich mit so einer Aussage überlisten sie ihr (eventuelles) Gewissen?


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 09:59
@Stehsegler
vielleicht haben die keins, wer weiß, die NRA überlistet damit offensichtlich so gut wie jeden in den USA :D


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:05
Kc schrieb:Trennen sie Job und private Ansichten einfach sehr streng,
Ja, ich kann das auch. Dienst ist Dienst, und Schnaps ist Schnaps. Wenn man sich eine emotionale Distanz zu dem Problem schafft, ist so eine Trennung ohne Weiteres möglich. Man darf nur in keines der widerstreitenden Konflikte persönlich involviert sein.


melden
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:13
@KillingTime

Das finde ich irgendwo sehr schwierig.

Denn ich WEISS doch, dass man mit diesem Sturmgewehr höchstwahrscheinlich nicht einfach nur auf den Schießstand geht, wenn ich es baue.

Diese Dinger sind einfach zum Töten gedacht. Und wenn ich mir vorstelle, wie es ja auch immer wieder der Fall ist, dass selbst Kindersoldaten damit ausgestattet, aber auch Kinder erschossen werden - also ich könnte das ehrlich gesagt nicht, dann noch so etwas bauen.

Und vor allem verstehe ich nicht, wie man so streng privat und beruflich trennen kann...


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:20
@Kc
Ist etwas doof das Beispiel. Aber Ärzte, Polizisten und Pfleger zum Beispiel nehmen ihre Arbeit auch nicht mit nach Hause.
So skrupellos könnte ich ebenfalls nicht sein.
Was für Menschen dahinter stecken ist allerdings schwierig zu sagen. Die Regierung verdient damit einen Teil Geld und andere Menschen würde ich als Profitgeier einschätzen.
Aber was ist mit den Menschen, die Waffenteil herstellen. Alles sehr schwierig.


melden
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:23
@Stehsegler

Naja, man sollte in vielen Berufen natürlich trennen zwischen privat und beruflich.

Aber ich sehe es schon als Unterschied an, als Arzt beispielsweise sich überlegen zu müssen:,,Es ist meine Aufgabe, Menschen zu heilen und zu retten, manchmal kann ich das und manchmal nicht." oder als Pfleger zu sagen:,,Der alte Mann sitzt eigentlich nur noch in seinem Schaukelstuhl und guckt aus dem Fenster, der tut mir Leid".

Denn als Hersteller von Kriegswaffen gibt es ja gar keinen Interpretationsspielraum - diese Waffen sind definitiv für`s Töten von Mensch da, dafür stelle ich sie her.


Ich finde, da kann man eigentlich nichts trennen, sondern sich höchstens selbst belügen, von wegen:,,Ich weiss ja nicht SICHER, dass damit jemand erschossen wird...".
Oder mit ähnlichen Tricks.


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:27
@Kc
Daher sagte ich ja, dass es ein schlecht gewähltes Beispiel ist. Was ich damit sagen wollte ist, dass man es wohl irgendwie lernen kann berufliches und privates zu trennen.
Anders als von Dir beschrieben sehe ich es auch nicht. Denn es gehört ein reichlich "dickes Fell" dazu, wenn es einen als Menschen nicht interessiert. So knallhart kann doch "eigentlich" kein Mensch sein.


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:27
also ich finde die Ansicht von @KillingTime nicht schlecht.
Natürlich kann man Privat und beruflich trennen.
Was aber auch sein kann, Sie haben einfach nur ein Falsches Denken.
Möglicher weise denken sie "Die Bevölkerung muss dezimiert werden also ran"
Oder geilen sich allgemein an Krieg und Tod auf.
Hier gibt es unendlich Variationen an Menschen.
Und es gibt schlimmere Beispiel Kinderschänder.
Im End Effekt sie machen doch auch nur einen Job und ihr Job ist zumindest ehrlich.


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:29
Kc schrieb:wenn ich mir vorstelle
Diese Vorstellung darfst du nicht haben. Du denkst am besten gar nicht darüber nach. In meinem Job beispielsweise stelle ich sicher, dass einige wenige sehr viel Geld verdienen. Wenn ich aber darüber nachdenke, wird mir genau so schlecht. Also thematisiere ich das für mich nicht.
Kc schrieb:verstehe ich nicht, wie man so streng privat und beruflich trennen kann
Das ist ganz leicht. Im Beruf spielt man eine "Rolle", und privat kann ich so sein, wie ich wirklich bin. Sogar wenn das Eine das Andere ausschließt. Nur mal als Beispiel: hältst du es für undenkbar, dass einer von der Drogenfahndung sich privat was einwirft? ;)


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:30
@KillingTime
Du bist also im Beruf nicht authentisch?


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:40
also ich muss auch sehen das ich auf der Arbeit einiges anders sehen muss und Zu hause nicht darüber nachdenken sollte.
Ich verkaufe Verträge (Kredit und Absicherungen) und muss mein Angebot durchziehen.
Selbst wenn da eine alte Frau von 80 oder 90 steht und es sie in den Ruin zieht.
Auch wenn da ein Junges Ehepaar ankommt und sie ihr Leben lang Schwierigkeiten haben.
Am besten immer eine gesunde Absicherung und dann noch vlt ein kleiner Kredit geht weg.
Das Kostet dann erst mal das Gut angelegte Geld für die Absicherung, dann gehen die Kurse runter gleichzeitig kostet es die Jahresgebühr.
Da gehen dann noch mal jeden Monat bis zu 7.999,95€ je nachdem was die Leute haben meistens je Abschluss um die 120-200€.
Ziemlich oft das die Leute nichts haben.

So und Privat denke ich "Ist halt meine Arbeit, damit verdiene ich mein Brot und muss nicht unter der Brücke leben"
Habe von Arbeitskollegen gehört das sie teilweise Privat Sozialer geworden sind.


melden
Kc
Diskussionsleiter
Profil von Kc
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:45
@mathesm

Wäre es nicht irgendwo besser, nur Jobs auszuüben, wo man auch sagen kann:,,Okay, damit kann ich mich identifizieren."?

Stelle ich mir schwer vor, eine Arbeit auszuüben, mit der man sich eigentlich persönlich gar nicht identifizieren kann.

@KillingTime

Nee, da werden sicherlich auch genug Polizisten mal einen Joint rauchen :D


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:45
Tussinelda schrieb:Du bist also im Beruf nicht authentisch?
Ich bin sogar sehr authentisch, und das beschert mir immer wieder große Schwierigkeiten. Wenn es mir dann zuviel wird, schalte ich ab und verstecke mich hinter Prozessen, oder hinter meinem Chef.
mathesm schrieb:Selbst wenn da eine alte Frau von 80 oder 90 steht und es sie in den Ruin zieht.
Das ist "moralisch" betrachtet zwar absolut scheiße, aber wir leben nun mal im Kapitalismus, und da muss jeder sehen, wo er bleibt. Der moderne kapitalistische Mensch ist ein Kosten-Nutzen-Optimierer, besser bekannt als Wikipedia: Homo_oeconomicus . Er wird also immer schauen, dass er für sich das Beste herausholt. Wenn andere darunter leiden müssen, ist das zwar bedauerlich, aber leider nicht zu ändern, denn das ist unsere Welt.


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 10:53
Kc schrieb:als Pfleger zu sagen:,,Der alte Mann sitzt eigentlich nur noch in seinem Schaukelstuhl und guckt aus dem Fenster, der tut mir Leid".
Das verstehe ich, aber so eine Denke darf man nicht haben. Wenn jemand beispielsweise im Rettungswesen arbeitet, der sieht jeden Tag viel Leid und Schmerzen und Blut und Tod. Der muss sich eine emotionale Distanz zu seinem Job schaffen, um daran nicht kaputt zu gehen. Wenn der dann Feierabend hat, dann ist das Thema für ihn erledigt. Jene Rettungssanitäter, die das nicht können, werden irgendwann zu Alkoholikern oder nehmen Morphium oder was weiß ich.


melden

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 11:12
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Guns don't kill people, people kill people, hat die NRA doch zu ihrem Mantra gemacht, erklärt doch alles......Waffen sind quasi "unschuldig"
So sehe ich das auch
keine waffe beschließt von sich aus jemanden zu töten, soweit sind wir och nciht mit der KI
Alle waffen, die menschen töten, benötigen dazu einen bediener, sei es eine Miene auf die die leute im afrikanischen busch treten, oder das scharfschützengewehr mit dem der befehlhaber eines battalions getötet wird oder das kindergewehr mit dem ein 5 Jähriger seine kleine schwester ausversehen erschießt.
"Waffen"(Gewehre, Pistolen, Bomben, Raketen...) haben ihre berechtigung, jedoch werden sich in meinen augen zu oft dem Zweck entfremdet und zwar, Haus und Hof, respektive das eigene Land zu verteidigen, oder Wild zu erlegen.
Waffen sind im grunde nur werkzeuge, genau wie ein Schraubenschlüssel, ein Messer, eine Axt, ein Spaten oder eine Bohrmaschine. auch alldiese dinge kann man verwenden um andere Menschen zu töten.
Gehen wir doch mal ganz weit zurück, die ersten wirklichen waffen(Speere, Äxte, Pfeil und Bogen) wurden dazu erfunden um sich gegenüber den tieren einen vorteil zu verschaffen, sei es um den Säbelzahntiger abzuwehren der den Clan auffuttern will, oder das Mamut zu erlegen damit ebendieser Clan was zu essen hat. Dann kam die verteidigung dazu um sich gegen eindringlinge von anderen clans zu verteidigen, die sich dort niederlassen wollten, wo schon jemand war.
Als ingineur würde ich mich nicht schuldig fühlen wenn jemand mit meinen entwicklungen leute umbringt. Eine Waffe ist genausowenig gut wie schlecht, jedoch lässt sich nicht leugnen, das wenn eine Waffe im spiel ist, die ganze situation unberechenbar wird. Man sollte Waffen weder verteufeln noch verharmlosen, sondern mit dem ihnen gebührenden respekt behandeln.

Denn jeder idiot mit einer waffe kann jemanden umbringen, aber alle professoren der welt können die toten nichtmehr lebendig machen!

Ich finde auch, jeder sollte im zuge seiner waffenausbildung, sei es bei Polizei, Armee, Jagdschein, Schützenverein oder Personen/Wertschutz, einmal ein Tier töten und danach essen, damit er wirklich verinnerlicht was eine Waffe anrichten kann. Ich selbst, bin seit ich 3 Jahre alt bin, dabei wenn hasen geschlachtet werden, und tue es selbst seit 10 jahren. Und mir tut jedes Tier das ich schlachte ein wenig leid, aber dieses Mitleid sorgt dafür, das ich mit der größtmöglichen präzision vorgehe um es nicht unnötig leiden zu lassen. Ich käme nie auf die idee einen menschen zu töten, es sei denn, es heißt er oder ich/respektive meine Familie. Ich habe mir auch geschworen, mit dem schlachten aufzuhören, wenn mir die Tiere nichtmehr Leid tun.

Verdammt so viel wollte ich nciht schrieben, abschließend will ich sagen, man sollte waffen als das Betrachten was sie sind. Werkzeuge des Todes, aber dennnoch werkzeuge, die weder gut noch schlecht sind(Vom Moralischen gesehen, qualitativ gibt es riesige unterschiede) und sie solltern mit dem nötigen respekt behandelt werden, also nciht als spielzeuge, und immer weggeschlossen, wenn sie nciht gebraucht werden


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 11:14
@Kc
Die können genau so ruhig schlafen wie die Autohersteller. Obwohl sie wissen das die Abgase die luft verpesten, die Umwelt schädigen und die Krebsraten erhöhen. auch wenn sie wissen das durch die Autos jährlich etliche Tausend menschen sterben und unzählige verletzt werden. Wer kann mit Fug und recht behaupten seine Tätigkeit würde niemanden schaden?


melden
Anzeige

Waffenbau/Dual Use - was sind das für Menschen, wie denken sie?

02.06.2013 um 11:27
@Kc

Verdrängen sie vielleicht Schuldgefühle, wenn ja, wie?

Natürlich tun Sie das
So wie wir alle unsere Schuldgefühle verdrängen.

Für Sie hat es wohl meist mit Interesse u. Faszination gegenüber Waffen angefangen u. mittlerweile ist es für Sie ein Job wie jeder andere Job auch.
Routine eben.


melden
212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Gier33 Beiträge
Anzeigen ausblenden