weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

223 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Jugendamt, Schulpflicht

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 07:25
Ich finde es Inordnung so.

Ich musste selbst erst schlucken als ich von der Aktion erfuhr. Aber es ging dort nicht nur um homeschooler sondern auch darum dass die Kinder gezüchtigt wurden. Was das heißt wissen wir alle.

RTL ist nicht so sehr seriös das steht fest, aber wie soll man Fakten verdrängen die mit der versteckten Kamera aufgenommen wurden?

Der Reporter hat alles aufgenommen weswegen es Garkeine Rolle spielt für wen er arbeitet. Er hat die "Beweise" einfach auf Band und nur deswegen konnte man so "schnell" reagieren von Seiten des Staates.


melden
Anzeige

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 11:17
@fabricius
fabricius schrieb: Die Kinder gehören den Eltern,
können die eltern den auch einen eigentumnachweis erbringen?


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 11:26
@fabricius
fabricius schrieb:in einem freiheitlichen Land
fabricius schrieb:Die Kinder gehören den Eltern
Du sprichst in einem Atemzug von einem freien Land, und gleichzeitig davon, dass die Kinder den Eltern gehören?! Sorry, aber das passt ja vorne und hinten nicht.

Kinder gehören niemandem. Sie sind doch kein Eigentum..


melden
kopischke
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 12:15
Namah schrieb:Laut Bundesgerichtshof kann Eltern, die ihre Kinder aus Glaubensgründen von der Schule fernhalten, teilweise das Sorgerecht entzogen werden
Theoretisch kann es, wird aber in der Praxis nur bei solchen Fällen, wie jetzt dieser Sekte an angewandt, ausländische Eltern traut man eben nicht zu die Gesetze hier zu kennen und dann werden alle Hühneraugen zugedrückt.
Selbst wenn es brutale Züchtigungen und sogar Mord und Totschlag in den Familien gibt, kommt es fast nie raus, denn die muslimischen Familien halten auch dann zusammen und sagen nichts.
Daher wird es eben in der Praxis so gut wie nie angewandt, das man muslimischen Eltern die Kinder wegnimmt, sonst ist das Amt schnell dabei wie jetzt wieder aktuell.

Egal was da auch war, die Kinder tun einem leid.

Die vermissen ihre Eltern.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 14:56
Solche Kinder haben es doch sicher sehr schwer als Erwachsene neue Bekanntschaften oder Freundschaften zu schließen. Weil sie halt nie gelernt haben wie man das macht bzw. wie man auf Fremde zugeht...

Bei solchen Sekten bleiben die Leute sowieso "unter sich", die Kinder sollen ja keinen Kontakt zur Außenwelt haben... am Ende erfahren sie, dass sie Rechte haben und die Eltern nicht ALLES dürfen!
Das ist mir klar, vor allem nachdem ich die Artikel und den Wiki Eintrag gelesen habe.
Mein Eintrag bezog sich auf die Aussteiger, ein User hier hatte ein Artikel verlinkt in dem Aussteiger berichteten wie es war innerhalb der Gemeinschaft. Dachte mir dabei das sie sicher es um einiges schwieriger haben auf Fremde zuzugehen (neue Leute kennen lernen, Vorstellungsgespräche, usw.). Ist ja auch klar warum, sie haben es nie gelernt, denn in der Gemeinschaft kannten sie ja alle und mussten diese ja nicht erst kennen lernen.
25h.nox schrieb:nein, schulpflicht soll preußens zukünftigen soldaten das befolgen von befehlen erleichtern in dem es ihnen lesen schreiben und mathe beibringt. so soll ein vorteil gegenüber den dreckigen franzosen und den verlogenden österreichern geschaffen werden.
o.O
kopischke schrieb:Die vermissen ihre Eltern.
Woher willst Du das wissen?
Soweit ich weiß haben die Kinder sich nicht mal gewehrt als sie abgeholt wurden. (an Eltern klammern oder weinen, schreien)
Stand das irgendwo in einer Zeitung? Oder wurde es in den Nachrichten gesagt?


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 16:00
@michii21

Der Witz ist, dass Homeschooling Anhänger der Schulpflicht "Indoktrinierung" vorgeworfen, wobei das von Mutter+Vater an den Kinder wesentlich wahrscheinlicher und einfacher ist - vorallem wenn man sie von allen anderen isoliert und abhängig macht!

Ich finde es einfach wichtig, dass es unabhängige Ansprechpartner gibt, dass die Kinder in der Öffentlichkeit sind und auch die Freiheit haben sich eine eigene Meinung zu bilden, ohne das die Eltern alles bestimmen können. Bei solchen fundamentalistischen Familien finde ich es besonders wichtig, dass die Kinder erfahren, dass es Religionsfreiheit gibt!

Stress dich net mit 25h nox, ich ignoriere ihn meistens, der will nur provozieren.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 16:24
@C8H10N4O2
Ich bin der gleichen Meinung wie Du.
Ein Kind muss in meinen Augen einfach lernen sich eine eigene Meinung zu bilden.
Ich finde es auch wichtig für die Entwicklung eines Kindes, zu sehen wie die Schulfreunde leben, welche Religion die haben und was die über diese sagen, zu sehen welche Meinungen es gibt über was weiß ich. Verschiede Ansprechpersonen zu haben, nicht nur die Eltern.
Ich weiß wie es bei mir und Freunden war. Z.B. wollte ich mal wissen als ich 14 Jahre alt war, was es mit den Zeugen Jehovas auf sich hat, was das ist, was die glauben usw. Meine Eltern konnten mir das nur soweit Erklären dass das eine Glaubensrichtung ist, ich habe gemerkt das meine Eltern keine gute Meinung darüber hatten. Also bin ich zu Lehrern, Freunden, zu deren Eltern und hab Infos gesammelt. (Internet hatten wir damals nicht nur einen alten PC der verstaubt in einer Ecke stand.)
Diese Kinder können das nicht. So wie ich verstanden habe, haben die Leute in dieser Gemeinschaft sowieso alle die gleiche Meinung und wehe jemand vertritt eine andere, dann gibts prügel.

Sicher es ist schlimm wenn man hört, liest das man Kinder von den Eltern weggeholt hat aber es gibt immer (oder fast immer) einen trifftigen Grund. (Misshandlung, verwahrlosung, usw.)
Die Eltern hatten ihre Chance und sie haben sie nicht genutzt. Jetzt müssen sie mit den Konsequenzen leben!

Vielen Dank für den Tipp! :)


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 17:53
michii21 schrieb:icher es ist schlimm wenn man hört, liest das man Kinder von den Eltern weggeholt hat aber es gibt immer (oder fast immer) einen trifftigen Grund. (Misshandlung, verwahrlosung, usw.)
Natürlich gibt es da auch Ausnahmen, wo einfach geschlampt wurde. Beim Jugendamt arbeiten nun einmal auch Menschen die Fehler machen! Vor allem sollte aber das ganze Jugendamt reformiert werden, außerdem brauchen sie einfach MEHR Mitarbeiter!
michii21 schrieb:Diese Kinder können das nicht. So wie ich verstanden habe, haben die Leute in dieser Gemeinschaft sowieso alle die gleiche Meinung und wehe jemand vertritt eine andere, dann gibts prügel.
Die erziehen keine Kinder zu erwachsenen mündigen Menschen, sondern zu Zombies, die nicht selber denken sollen!

Ich finde die Schulpflicht wirklich gut.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 22:08
@C8H10N4O2
Stimmt.
Mir tun diese Kinder leid! Einfach weil sie nicht annähernd die selben Chancen im Leben haben wie wir. Es muss doch für Aussteiger, ob jetzt Jugendliche oder Erwachsene (die dort groß wurden), verdammt schwer sein jemals richitg Fuß zu fassen.

Ich finde Schulpflicht auch gut, sicher man könnte noch was verbessern. Aber das wird mit der Zeit sicher auch noch besser. Einfach optimistisch bleiben und evt. auch selber reagieren und agieren. (Z.B.: bei Schulräten Vorstöße machen und Vorschläge einbringen, siehe Schulsystem in der Schweiz oder in Canada)


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

08.09.2013 um 22:23
@kopischke
Ich persönlich finde es ist das gute Recht der Eltern, wenn sie meinen ihre Kinder werden in der Schule verblödet, das sie ihnen selbst den Unterricht geben, den sie brauchen.
1. Die Schule verblödet die Kinder wahrscheinlich weniger, als die streng christliche Erziehung der Eltern.
2. Wenn das erlaubt werden würde, möchte das auf einmal jeder.
3. Die wenigsten Eltern haben wohl die gleich guten Qualifikationen für die Erziehung von Kindern, wie ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer.


Gute Nacht.


melden
fabricius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 01:07
Ja, aber in der deutschen Schule von heute gibt es leider keine streng-christliche Erziehung mehr! Das ist doch der Casus knaxus! In solche linken Indoktrinations-Anstalten wie es die heutigen deutschen Schulen sind würde ich meine Kinder nie schicken. Als Katholik habe ich ja noch den Vorteil, dass es ja doch noch relativ viele katholische und erzkatholische Schulen gibt, aber was sollen Evangelikale denn machen?


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 01:22
@fabricius

Ich verstehe allg. nicht was Religion in Schulen zu suchen hat, der Glaube ist das eine, die Bildung das andere. Wenn die Eltern Wert darauf legen, dass ihr Kind ihre religösen Werte vermittelt bekommen, können sie ihnen diese auch vermitteln - vor allem wenn sie ein Vorbild sind.
Verstehe nicht, was das überhaupt mit der Schule zu tun hat.

Ich frage mich außerdem was...
Arikado schrieb: streng-christliche Erziehung
jetzt für dich genau bedeutet....

Wobei ich noch mal sagen möchte, dass auch katholischen Schulen sich an den Lehrplan halten müssen - ich denke der Unterschied ist, dass man da Religion nicht abwählen kann lol


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 01:28
@C8H10N4O2
Arikado schrieb:streng-christliche Erziehung
ich tippe mal auf:

evolutionstheorie ist des teufels.
sexualkunde ist des teufels.
mädchen und jungs zusammen ist des teufels.
alle andere religionen mit denen man in kontakt kommen könnte sind des teufels.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 01:37
Nerok schrieb:evolutionstheorie ist des teufels.
sexualkunde ist des teufels.
mädchen und jungs zusammen ist des teufels.
alle andere religionen mit denen man in kontakt kommen könnte sind des teufels.
Ironischerweise ist der "Vater der Genetik" (Johann Mendel) katholischer Priester gewesen lol

Mendel kennen sicher einige aus dem Biounterricht - je nach Stundenplan.
http://anthro.palomar.edu/mendel/images/same_ratio_in_later_generations.gif


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 05:42
@C8H10N4O2

nunja..mönche & priester waren ja in der geschichte immer eher gelehrte leute da sie zugriff auf große bibliotheken und gehobenen unterricht hatten.
was dem normalen pöbel verwehrt blieb.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 08:24
fabricius schrieb:Ja, aber in der deutschen Schule von heute gibt es leider keine streng-christliche Erziehung mehr!
Ich wuerde eher sagen zum Glueck!
fabricius schrieb: aber was sollen Evangelikale denn machen?
Wenn sie wollten, dass die Kinder auf diese Weise erzogen werden, haetten sie ja Katholiken werden koennen!
michii21 schrieb:Woher willst Du das wissen?
Kinder vermissen ihre Eltern immer. Auch wenn sie von ihnen gruen und blau geschlagen werden.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 11:09
Alari schrieb:Kinder vermissen ihre Eltern immer. Auch wenn sie von ihnen gruen und blau geschlagen werden.
Eben, das ist ja auch deswegen kein Grund dafür, dass die Kinder zu den Eltern zurück sollen. Solange die Eltern das Kindeswohl gefährden wollen, ist es besser für die Kinder von jemand anderen betreut zu werden.

Außerdem ist es nicht ganz sooooo einfach, als Kind/Jugendlicher kann man durchaus auch komplexe Gefühle haben. D.h. die Eltern z.B. vermissen, aber nicht zurück zu ihnen wollen - sprich: einen inneren Konflikt haben.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 11:11
C8H10N4O2 schrieb: D.h. die Eltern z.B. vermissen, aber nicht zurück zu ihnen wollen - sprich: einen inneren Konflikt haben.
Richtig. Angst, Liebe und der Wunsch nach Anerkennung sind bei Kindern ganz dicht beieinander.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 11:14
Alari schrieb:Richtig. Angst, Liebe und der Wunsch nach Anerkennung sind bei Kindern ganz dicht beieinander.
Insbesondere der Wunsch nach Anerkennung und Liebe macht es ja besonders gefährlich, wenn die Kinder total Isoliert werden.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 11:14
@C8H10N4O2
Man darf eben auch die Abhaengigkeit von den Eltern nicht unterschaetzen!


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 11:26
Alari schrieb:Man darf eben auch die Abhaengigkeit von den Eltern nicht unterschaetzen
Auch NICHT Isolierte Kinder/Jugendliche/(und später) Erwachsene können durch eine krankhafte Beziehung zu den Eltern für ein ganzes Leben geschädigt werden. Es gibt dann Menschen, die ihr ganzes Leben lang versuchen die Eltern zufrieden zu stellen, die natürlich nie zufrieden sind.
Das ist sehr, sehr Traurig, manche dieser Menschen haben aber wenigstens eine eigene Familie, der Partner und die Eigenen Kinder können da zumindest vielleicht halt geben, aber dennoch spielen die Eltern eine Strake rolle. Eigentlich wäre eine Therapie notwendig.

Wenn man jedoch nicht mal die Möglichkeit hat zu entkommen und einem diese Möglichkeit gar nicht bewusst ist, durch Jahrelange Isolation und Abhängigkeit, ist es beinahe unmöglich da rauszukommen - nur mit super starken Willen, der Fähigkeit die Gesamte Situation zu reflektieren und mit vorhandenem Selbstwertgefühl, was unter solchen Umständen stark verkümmert sein kann.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 15:10
fabricius schrieb:Also das mit der Schulpflicht ist wirklich schon totalitär. Das dürfte in einem freiheitlichen Land nicht sein, dass da die Kinder in den modernen Schulen da ja ganz andere Dinge beigebracht bekommen als das, was die Eltern sagen. Die Kinder gehören den Eltern, nicht dem Staat.
@25h.nox hat darauf schon geantwortet,
25h.nox schrieb:kinder sind so wie frauen schon länger keine gegenstände mehr sondern werden offiziel als personen angesehn. das kann man finden wie man wil, ist aber so, und darauß folgert sich das sie kein besitz seien können, da man keine personen besitzen kann.
aber ich möchte nochmal darauf eingehen:
Ein Erwachsener könnte seine Eltern und andere, wenn sie ihn einsperren oder schlagen, wegen Körperverletzung anzeigen. Ein Kind soll das nicht können, obwohl es definitiv nicht weniger unter der Behandlung leidet? Ein Kind soll kein Recht auf Freiheit und Unversehrtheit haben? Ist ein Ki9nd denn kein Mensch mit Menschenrechten?

Sollten jetzt irgendwelche Argumente Richtung "steht so in der Bibel und gehört zum wahren christlichen Glauben" kommen - da stehen auch Dinge wie: Sklavenhaltung ist ok, die Tochter verkaufen ist ok, Zweitfrauen sind ok, die Konkubine samt Kind verstossen ist ok, ....

Kinder sind kein "Eigentum", sie "gehören" niemandem. Auch nicht dem Staat.

Interessant ist auch, dass die Argumente gegen öffentliche Schulen und die Schulpflicht oft von Leuten kommen, die ansonsten sehr viel von unserer Leitkultur halten, konservative Werte vertreten u.s.w.. Es scheint, als wäre vollkommen in Vergessenheit geraten, dass die allgemeine Schulpflicht und die Pflicht des Staates, jedem Schulkind einen Platz zu geben, einen grossen Teil unserer kulturellen Entwicklung ausgemacht hat.
Andererseits schimpft man gerne über den "rückständigen" Islam, der in Koranschulen weitab jeglicher Kontrolle gelehrt wird, über islamische Eltern, die ihren Töchtern die Bildung vorenthalten, .......


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 15:15
FF schrieb:Ein Erwachsener könnte seine Eltern und andere, wenn sie ihn einsperren oder schlagen, wegen Körperverletzung anzeigen.
In wie fern soll ein Kind das nicht können? Was genau meinst Du damit?
FF schrieb:Kinder sind kein "Eigentum", sie "gehören" niemandem. Auch nicht dem Staat.
Aber Kinder können nur eingeschränkt nach ihrem objektiven Wohl handeln. Daher muss das jemand anderes für sie machen. Seien das nun die Eltern, oder - wenn diese dazu nicht in der Lage sind - der Staat.


melden

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

09.09.2013 um 15:42
Zum Thema Homeschooling und USA:
- http://www.sueddeutsche.de/bildung/usa-asylantrag-von-schulverweigerern-aus-deutschland-abgelehnt-1.1673836
- http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/homeschooling-familie-romeike-bekommt-doch-kein-asyl-in-den-usa-a-900109.html

Ich finde das gut, daß es so etwas wie eine allgemeine Schulpflicht gibt. Eine Bildungspflicht ( Wikipedia: Bildungspflicht ) existiert ja auch um uns herum, aber wie schon öfters hier geschrieben muss nachgewiesen werden, daß die Ausbildungsmethode auch den allgemeinen Lehrplänen entspricht und funktioniert.

Ergo ist die Wegnahme gut und rechtens, wenn die Eltern es abgelehnt haben, ihre Kinder testen zu lassen. Und die soziale Kompetenz geht auch ziemlich flöten, wenn man die Kinder zu Hause unterrichten würde.


melden
Anzeige

Kinder werden gegen ihren Willen den Eltern weggenommen.

10.09.2013 um 09:08
Ich hab mir gestern den Bericht über die 12 Stämme auf RTL angesehen. Man mag ja über das Programm von RTL denken was man will, aber der Bericht und die festgehaltenen Beweise sprechen da Bände.

Der emotionale Unterton des Reporters war nicht zu überhören, was bei den ermittelten Beweisen wohl auch recht verständlich ist.
Aber die gesammelten Videobeweise und Aussagen der drei Aussteiger lassen nur einen Schluss zu:
Es war vollkommen richtig und nötig die Kinder dort heraus zu holen.

Sie haben sich ja nicht mal dagegen gewehrt oder versucht, sich an die Eltern -eine Frechheit, dass sie sich so nennen dürfen- zu klammern.

Auch der Leiter des Jugendamtes schien glaubhaft erschüttert. Er sagte vorher bereits, dass es immer wieder Verdachtsmomente gab, den Behörden aber aufgrund der Gesetzeslage und fehlender handfester Beweise die Hände gebunden gewesen seien.

Falls wer den Bericht nochmal sehen möchte, hier der Link. (das Hauptthema beginnt nach ein paar Minuten)

http://rtl-now.rtl.de/extra-rtl/theme-ua-undercover-in-der-sekte.php?container_id=136471&player=1&season=0


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hikikomori60 Beiträge
Anzeigen ausblenden