weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

6 jährige verhält sich seltsam

127 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Kein Exorzismus Nötig, Total Normal
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 22:55
@Zeo
Aber du bist kein Bank-Manager mit einem Monatsgehalt von 15000€ ..... denn genau DAS wird ja von einem Kind erwartet, das kein Ritalin benötigt ;)


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 22:58
@Gorgarius
Der Leistungszwang ist wirklich pervers. Aber ich bin heilfroh, dass sich meine Eltern nicht von den Ärzten verrückt machen ließen. Außer diesen selbsternannten Experten hätte auch niemand aus meiner Familie oder meinem Freundeskreis behauptet, ich wäre hyperaktiv. Ich hab mich immer gefragt, was zum Teufel ich eigentlich jede Woche bei diesem Pseudoarzt machen soll, wenn ich doch gar nicht krank bin.

Ja, mir war Spiel und Spaß schon immer wichtiger, als Schule und Arbeit. Wenn das krank sein soll, fick dich Welt. ^^


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:01
@Dr. Milton
Dr.Thrax schrieb:Richtig. Es ist meiner Auffassung nach vielmehr die Frage, ob die Kinder aufgrund ihrer Konzentrationsschwierigkeiten eigentlich so sein können, wie sie gerne wären, und weniger geht es mir darum, ob sie so sein können wie man es von ihnen erwartet.
Das ist aber eher eine sache der entwicklung im allgemeinem. Wenn ich ein kind entsprechend fördere , wird es auch den entwicklungsstand erreichen, der für das jeweilige alter normal ist, sofern das kind nicht ernsthaft behindert ist. Und ad(h)s ist keine behinderung.
Und um mal aufzuzeigen was deine Argumentation mit dem Magengeschwür in Hinblick auf ADHS bedeuten würde, folgender Ausschnitt aus dem wikipedia-Artikel:

Davon sind insbesondere neuronale Regelkreise betroffen, die für die Regulation bzw. das Zusammenwirken von Motivation, Kognition, Emotion und Bewegungsverhalten verantwortlich sind. Da das Frontalhirn und das sogenannte Striatum (ein Teil der Basalganglien) in diesen Regelkreisen eine bedeutende Rolle spielen, spricht man auch von einer striatofrontalen Dysfunktion
Das bedeutet für mich, ritalin sowie einen operativen eingriff entschieden abzulehnen.
Bei der Op zerstört man das gewebe "mechanisch" und mit sofortiger wirkung.
Bei ritalin, würde ich mir große sorgen machen , das dieses medikament, sofern es auf dauer gegeben wird, an genau diesen neuronalen kreisen irreversible schäden verursacht.
Ritalin auf jahre ist wie eine lobotomie in zeitlupe.


B2T:
Also ich finde den EP an sich schon ein wenig übertrieben.
Kinder sind so. Mir hat letztens ein Nachbarsjunge erzählt wie doof er doch meine sonnenbrille findet. Einfach so.
Er: "Duuuu ? "
Ich: "Na, kleiner Mann ?"
Er: "Deine Brille sieht voll doof aus, da kann man gar nicht durchgucken ! Und die spiegelt so komisch... "
Ich: "Aber mir gefällt sie. "
Er: "Nee, die ist blöd..."

Ja und was sagt man dann ?
Gar nichts, ich war dankbar für diese ehrliche kritik, hätte sonst aus höflichkeit keiner zu mir gesagt..


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:05
Kinder die sich seltsam verhalten... sind normal.

demotivation.us Im-just-watering-my-shoe


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:06
Ihr versteht offenbar nicht, dass ihr mit eurer ablehnenden Haltung gegenüber dem Ritalin auch all denen die Möglichkeit verwehrt, denen die Medikation wirklich hilft. Und auch wenn es mit Eueren Weltbildern nicht vereinbar zu sein scheint - gibt es derartige Fälle.
hans12 schrieb:Ritalin auf jahre ist wie eine lobotomie in zeitlupe.
Und auf derart präpotente Äußerungen, fällt es mir gar schwer einzugehen, weil sie medizinisch völlig unhaltbar sind. Du musst derartige Vergleiche - willst du ernst genommen werden - schon etwas genauer ausführen, und (sofern dir etwas an der Diskussionskultur liegt) auch mit repräsentativen Zahlen belegen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:10
Dr.Thrax schrieb:Ihr versteht offenbar nicht, dass ihr mit eurer ablehnenden Haltung gegenüber dem Ritalin auch all denen die Möglichkeit verwehrt, denen die Medikation wirklich hilft.
Was mich betrifft, ich verstehe nur eins nicht: warum du so leichtfertig mit dem Zeug umgehst und sogar ein Kind fragen würdest, ob es das Zeug nehmen will. Ein Kind versteht nichts von diesen Sachen.

Hey, ich bin jetzt 29 und fresse seit zwei Jahren ein Antidepressiva, von dem ich nicht mal weiß, ob es die richtige Entscheidung war, es zu nehmen. Und du willst ein Kind "fragen", ob es verschreibungspflichtige Medikamente nehmen möchte.

Wenn es nein sagt, braucht man ihm nur erzählen: "Davon wirst du wie Superman" und es wird das Zeug mit Begeisterung schlucken. Unverantwortlich!


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:16
ich frag mal den nachbarsjungen ob er demnächst mal speed haben will... :troll:

@milton
http://www.inhr.net/artikel/die-adhs-schock-studien-ritalin-fuehrt-zu-gehirnschaeden

ganz interessant ist auch das hier:

http://www.adhs-schweiz.ch/ADHS_3b.htm


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:17
Und für die , die es gerne seriöser mögen :

http://www.eurekalert.org/pub_releases/2004-12/g-nss121004.php


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:18
@hans12
Ist doch keine Überraschung. Nichts was hilft, ist völlig harmlos. Jedes Medikament hat einige ekelhafte Nebenwirkungen, von denen man sich nur wünschen kann, dass man selbst davon verschont bleibt.


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:20
@ Zeo
Les dir mal den englischen link durch, da steht eventuell was zu deiner depression...
Vielleicht kannst du sie dadurch nachvollziehen. Und was man begreift, kann man eher händeln.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:24
@hans12
Nah, betrifft mich nicht. Wie gesagt, ich hab Ritalin (Zeo sei Dank) nie bekommen. Meine Depression ist nur die Begleiterscheinung einer anderen Krankheit, die aber nichts mit dem Thema zu tun hat.


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:27
@ Zeo
Ah, okay.. Sorry..
Ich dachte du hättest vielleicht ein, zwei pillen geschluckt und dann gemerkt, das dass nichts ist.
Es gibt sogar ein antidot für Ritalin , heißt Ritalod.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:28
Bezogen aufs Ausgangs-Posting sollte man festhalten, dass die Kleine sagt, meine Mama wollte doch bei mir schlafen und nicht bei Dir, und dass sie Dich (also die TE) zu Stein werden lassen will. Sie äußert sicha also ganz klar und bringt auf den Punkt, worum es ihr geht. Sie ist eifersüchtig und wütend, am wahrscheinlichsten, dass sie mehr Zuwendung braucht bzw. sich wünscht, von der Mama.
Psychologen und Therapeuten werden nebenbei überschätzt.


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:28
Was mich betrifft, ich verstehe nur eins nicht: warum du so leichtfertig mit dem Zeug umgehst und sogar ein Kind fragen würdest, ob es das Zeug nehmen will. Ein Kind versteht nichts von dem Zeug.

Hey, ich bin jetzt 29 und fresse seit zwei Jahren ein Antidepressiva, von dem ich nicht mal weiß, ob es die richtige Entscheidung war, es zu nehmen. Und du willst ein Kind "fragen", ob es verschreibungspflichtige Medikamente nehmen möchte.

Wenn es nein sagt, braucht man ihm nur erzählen: "Davon wirst du wie Superman" und es wird das Zeug mit Begeisterung schlucken. Unverantwortlich!
Na das ich das so nicht gemeint haben kann, ist ja klar. Es ist im Grunde nicht schwer, festzustellen, wann eine Gabe von MPH indiziert ist. Wenn Eltern feststellen, dass ihr Kind beispielsweise trotz außerordentlicher Fähigkeiten und trotz offensichtlicher hoher Intelligenz (hier werden zahlreiche Tests durchgeführt) keine guten Leistungen in der Schule abrufen kann, sollte man über eine medikamentöse Einstellung nachdenken. Es ist mir natürlich ebenso wie allen anderen sehr bewusst, dass die Kindheit die schönste und unbetrübteste Zeit im Leben eines Menschen sein sollte. Daher sage ich nicht, dass man die Medikation verwenden sollte um die Kinder ruhig zu stellen. In den Ferien oder an Wochenenden würde ich ohnehin darauf verzichten. Allerdings sollte man situationsbedingt eben doch darüber nachdenken die Medikation in Erwägung zu ziehen, beispielsweise wenn deutlich wird, dass die Konzentrationsschwierigkeiten zu schulischen Probleme führen (häufig bemerken nämlich auch die Lehrkräfte, dass die Schüler leicht ablenkbar sind). Das wäre für meine Begriffe eine durchaus rationale Herangehensweise.

Sofern das Kind eine geeignete Intelligenz besitzt, und weitestgehend ohne Medikation problemlos (wobei das natürlich relativ zu betrachten ist, da auch schulische Probleme nicht sofort Anlass zur Medikation geben) die Schule passiert, und seinen Fähigkeiten entsprechend voranschreitet, so sehe ich keinerlei Bedarf einer Medikation. Aber spätestens wenn es um das Abi geht, und letzten Endes tatsächlich die Karriere von der Leistung abhängt, sollte man wenigstens versuchen, ob MPH nicht noch eine sinnvolle Hilfe darstellt, das Potenzial zumindest im Hinblick auf den Schulabschluss auszuschöpfen. Man wird dann ja feststellen, ob dadurch eine Leistungssteigerung bewirkt werden kann. Allerdings wird dann wohl die Frage aufkommen - wenn die Medikation anschlägt - weshalb man mit der Gabe so lange gewartet hat, da die fachlichen Grundlagen möglicherweise schon fehlen um das Potenzial, welches man hätte ausschöpfen können, wenn die Medikation schon Jahre zuvor hätte beginnen können, letztlich zu nutzen.

Letzten Endes muss man das natürlich von Fall zu Fall entscheiden, und dies sind auch nur zwei mögliche Konzepte, die für einen Großteil der diagnostizierten Patienten sinnvoll sein könnten. Falsch ist es jedoch den Patienten das Gefühl zu geben, es gäbe einen Plan nach dem sie ihre Medikamente einnehmen müssen, wie man das von herkömmlichen Medikamenten kennt. Eine morgens, eine mittags, eine Abends. Man muss als Patient mit der Wirkung des Medikaments vertraut gemacht werden, um genau einschätzen zu können, wann man den Bedarf hat.

Und gerade im letzten Falle, bei dem die Medikation erst im fortgeschrittenen Alter (also nach der Pubertät) beginnt, stellt sich die Frage nach der Mündigkeit des Patienten meines Erachtens nicht mehr. Mit ca. 15 Jahren sehe ich es so, dass die Jugendlichen dazu in der Lage sind, selbst zu beurteilen, ob die Medikation gewollt ist oder nicht. Es reicht in den meisten Fällen noch völlig wenn in diesem Alter die Medikation einsetzt, wenngleich die Krankenkassen das anders sehen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:36
Dr.Thrax schrieb:Es ist mir natürlich ebenso wie allen anderen sehr bewusst, dass die Kindheit die schönste und unbetrübteste Zeit im Leben eines Menschen sein sollte.
Ich bin froh, dass du das so siehst.
Dr.Thrax schrieb: In den Ferien oder an Wochenenden würde ich ohnehin darauf verzichten. Allerdings sollte man situationsbedingt eben doch darüber nachdenken die Medikation in Erwägung zu ziehen
Damit sollte man aber extrem vorsichtig sein. Es wird jetzt schon übertrieben. Und wenn das eines Tages so ausartet, wie das mit dem Überwachungswahn, wird ungedopter Unterricht irgendwann nicht mehr angewendet und Drogen zur Berufsvoraussetzung.

Wenn das stimmt, was ich in diesem Forum mal gelesen habe, ist es jetzt schon gang und gebe in bestimmten Berufsfeldern, dass man sich mit gewissen Substanzen leistungsfähiger macht.


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:41
@milton

So wie das da steht, kann ich das auch nachvollziehen.
Bei einer Sache mußte ich schmunzeln...
Na das ist das so nicht gemeint haben kann, ist ja klar. Es ist im Grunde nicht schwer, festzustellen, wann eine Gabe von MPH indiziert ist. Wenn Eltern feststellen, dass ihr Kind beispielsweise trotz außerordentlicher Fähigkeiten und trotz offensichtlicher hoher Intelligenz (hier werden zahlreiche Tests durchgeführt) keine guten Leistungen in der Schule abrufen kann, sollte man über eine medikamentöse Einstellung nachdenken. Es ist mir natürlich ebenso wie allen anderen sehr bewusst, dass die Kindheit die schönste und unbetrübteste Zeit im Leben eines Menschen sein sollte. Daher sage ich nicht, dass man die Medikation verwenden sollte um die Kinder ruhig zu stellen.
Passt alles soweit.
Nur muss man das leben immer so sehen wie es halt ist, vieles wird idealisiert. Stell dir vor dein kind ist intelligent und besonders begabt.
Und nun geht dein kind in die schule und soll dort voller aufmerksamkeit lernen, was ja dank ausreichender begabung und intelligenz kein problem darstellen sollte..
Im Idealfall.
Nun hat aber dein Junge/Mädchen aber einfach so mal kein bock auf´s lernen und spielt im unterricht mit dem handy... klar das dein kind dir das dann nicht auf die nase bindet und du denkst "Oh der/die lernt aber fleißig, jeden tag 8std schule, warum nur hat die/der schlechte noten? "
Du weißt doch wie du selber warst, als du jung warst. Und ich glaube nicht das du mit 12 , 13 , 14 schon wußtest was schule bedeutet. Oder wußtest was verantwortung ist, oder solche sachen..

Aber im großem und ganzen, hast du schon ´ne ganz angepasste einstellung.


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:45
Und sorry für die gräßliche Groß-/Kleinschreibung, aber mit dem smartphone ist das nicht so einfach...


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:48
@hans12
Find ich toll, dass du diesen Punkt ansprichst. Normalerweise bin ich es immer, der auf solche Anomalien aufmerksam macht, weil es gerne verdrängt wird. Treiben wir das Fallbeispiel mal ins Extrem und nehmen wir an, wir hätten ein Kind, das hochbegabt und intelligent ist. Wahrscheinlich der nächste Albert Einstein. ABER dieses Kind möchte eigentlich Profisportler werden und nicht auf die Uni gehen.

Was nun? Es zu seinem "Glück" zwingen? Manche würden sagen, es wäre Verschwendung von Potential. Diese Leute würden dann wahrscheinlich regulierend eingreifen und das Kind mit Therapie und Medikation auf seinen vorbestimmten Weg drängen. In meinen Augen ist sowas eine Vergewaltigung.


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:50
Ist deine Freundin alleinerziehend ?


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:52
Nun hat aber dein Junge/Mädchen aber einfach so mal kein bock auf´s lernen und spielt im unterricht mit dem handy... klar das dein kind dir das dann nicht auf die nase bindet und du denkst "Oh die lernt aber fleißig, jeden tag 8std schule, warum nur hat die/der schlechte noten? "
Du weißt doch wie du selber warst, als du jung warst. Und ich glaube nicht das du mit 12 , 13 , 14 schon wusstest was schule bedeutet. Oder wußtest was verantwortung ist, oder solche sachen..
Aber an dieser Stelle muss ich die - viel gescholtene - Ärzteschaft mal in Schutz nehmen. Irgendwo sind nämlich auch die Lehrer und Eltern in der Pflicht im Rahmen ihrer Fürsorge die Ursachen für schlechte schulische Leistungen ausfindig zu machen. Und es sollte zum einen einem ausgebildeten Lehrer keine Unmöglichkeit sein, festzustellen ob jemand schlicht keine Lust auf Schule hat, oder ob die Bemühungen irgendwie schon da sind, allerdings unerklärlicherweise nicht zum Erfolg führen. Und auch aus dem Dialog, den Psychiater durchaus ja auch ebbenfalls mit ihren Patienten pflegen sollten wie Eltern mit ihren Kindern, kann man durch gezieltes Nachfragen ohne große Schwierigkeiten (sofern sich der Patient öffnet) die Ursachen für die Leistungsschwächen ausfindig machen.

Ganz ähnlich verhält es sich auch in dem eigentlich Fall, welcher hier eingangs beschrieben wurde. Um die Intention und die Hintergründe des Handelns verstehen zu können, muss man mit den Kindern in Kontakt treten und ihnen Gehör schenken, und nicht - wie es hier meiner Auffassung nach zu häufig in den Reaktionen der User erkennbar wurde - (wenn auch möglicherweise fantasievolle) Aussagen von Kindern pauschal als Quatsch verschreien.


melden

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:54
@hans12

Zu deinem Beispiel mit dem begabten Kind welches grade eine Null-Bock-Phase hat fällt mir folgendes ein:
Ich hatte als Grundschulkind meine eigene Logik. Während einer Mathearbeit im Winter zog ich meine Handschuhe an da ich grade unangenehm kalte Hände hatte.
Oder ein anderes Mal sollten wir einen Aufsatz zu einer Bildergeschichte schreiben (es waren glaube ich 3 bis 4 Bilder). Ich schrieb 5 Sätze und war vollkommen zufrieden. Schließlich gab es eine Einleitung, jedes Bild wurde beschrieben und einen netten Schlusssatz hatte ich auch.


Na, wie auch immer...

Bin gespannt ob es bald Topicbezogen weitergeht, vielleicht ist de TE im Laufe der nächsten Tage mal wieder online und mag sich weiter mit seinem Thread beschäftigen


melden
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

01.10.2013 um 23:59
Zeo schrieb:Find ich toll, dass du diesen Punkt ansprichst. Normalerweise bin ich es immer, der auf solche Anomalien aufmerksam macht, weil es gerne verdrängt wird. Treiben wir das Fallbeispiel mal ins Extrem und nehmen wir an, wir hätten ein Kind, das hochbegabt und intelligent ist. Wahrscheinlich der nächste Albert Einstein. ABER dieses Kind möchte eigentlich Profisportler werden und nicht auf die Uni gehen.

Was nun? Es zu seinem "Glück" zwingen? Manche würden sagen, es wäre Verschwendung von Potential. Diese Leute würden dann wahrscheinlich regulierend eingreifen und das Kind mit Therapie und Medikation auf seinen vorbestimmten Weg drängen. In meinen Augen ist sowas eine Vergewaltigung.
Ich verstehe nicht, aus welchem Grund du dieses Beispiel jetzt anbringst. Denn mit meiner Argumentation bezüglich MPH hat das nicht im Geringsten etwas zu tun.


melden

6 jährige verhält sich seltsam

02.10.2013 um 00:03
@Zeo
Ja, das ist eine vergewaltigung. Oder wozu hast du von natur aus deinen freien drang bestimmte dinge zu tun , weil sie dich interessieren, dir spaß machen usw. ? Das nicht auszuleben (natürlich so das man niemandem schadet) stellt für mich sowas wie kapitulieren dar.
Und Albert Einstein hatte eine 6 in Physik. Friedensnobelpreisträger ist er geworden und einer der besten Physiker. Nicht weil er schule so interessant fand, sondern weil ihn seine umwelt außerhalb der schule und die damit verbundene physik interessierte.

http://www.einstein-website.de/z_kids/zeugniskids.html

@milton
Das sollte man meinen. Aber du gehst wieder vom idealfall aus, viele lehrer sind schon überfordert damit 30 Jungs und Mädchen unter kontrolle zu halten, oder die 10 nationalitäten und ihre kulturellen eigenarten zu unterscheiden. Da geht das schon mal unter wenn einer unter dem Tisch mit dem iphone spielt..
@Hornisse
Single.


melden

6 jährige verhält sich seltsam

02.10.2013 um 00:04
slobber schrieb: Ich schrieb 5 Sätze und war vollkommen zufrieden.
Made my day !

Aber genau das meine ich..
Ich hab auch irgendwann mal mit ´nem Strohhalm und Klopapier ans lehrerpult und an die tafel gespuckt, nur so aus jux. 1 Tadel und anruf bei der Mutter, kann man mit leben.


melden
Anzeige
Dr.Thrax
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

6 jährige verhält sich seltsam

02.10.2013 um 00:05
hans12 schrieb:Und Albert Einstein hatte eine 6 in Physik.
Was willst du damit sagen?


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden