weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

158 Beiträge, Schlüsselwörter: Kaufen, Bedienung, Bioladen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:15
@Bonnie
OK, auch für Dich nochmal - ich bin immer zu nett zu den Menschen, mit denen ich zu tun habe. :)



@Can
Ja, das tue ich. Und ich will mit den Menschen viel lieber zu tun haben als mit Maschinen, ich behandle sie wie Menschen, ich sehe, was sie tun und leisten, und ich bin mir dessen bewusst, dass vieles, was sie tun, unsichtbar bleibt für den Kunden. Wer registriert schon, dass der Fussboden im Laden sauber ist? Das wird einfach als selbstverständlich vorausgesetzt, ohne dass wir wissen, ob vielleicht vor ein paar Minuten ne Flasche Ketchup drauf zerplatzt ist oder ein Kunde Hundeglück am Schuh hatte.
Aber als Kunde will ich auch als Mensch gesehen werden und nicht nur als das Portemonnaie, das durch den Laden geht und schliesslich an der Kasse zum ersten Mal Wert für die Angestellten bekommt.
Sie sind die Anbieter von Waren und Dienstleistungen, und ich bin der Abnehmer davon. Das ist eine Art Rollenspiel.
Beide Seiten sind Menschen.
Und als Kunde muss ich doch nicht unsichtbar und spurlos durch den Laden schleichen und nur bezahlen und Fresse halten. Und sie müssen das auch nicht.

Beide Seiten sind Menschen und wollen so behandelt werden.

Wenn ich jetzt im EP ein sehr ungewöhnliches Beispiel genannte hätte, könnte ich Dich verstehen, aber es geht wirklich nur um Käse in Scheiben. :D


melden
Anzeige
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:21
@LuciaFackel

also bitte... ich wollte mich jetzt ehrlich gesagt aus der diskussion zurückziehen, aber das kann ich iwie so nicht stehen lassen.

Aber als Kunde will ich auch als Mensch gesehen werden und nicht nur als das Portemonnaie, das durch den Laden geht und schliesslich an der Kasse zum ersten Mal Wert für die Angestellten bekommt.
Sie sind die Anbieter von Waren und Dienstleistungen, und ich bin der Abnehmer davon.
Beide Seiten sind Menschen.


"ER" ist erstmal angestellter im markt und ist auch nur ein rädchen in der langen kette, der genau wie du schaffen und geld verdienen muss, um seine miete zu bezahlen. soll der MA im markt jetzt bei 500 laufkunden am tag den nett anlächeln und nach seinen bedürfnissen fragen?

jetzt von deinem bioladen weg zu einem normalen discounter wo die frequenz nochmal höher ist.


Wenn ich jetzt im EP ein sehr ungewöhnliches Beispiel genannte hätte, könnte ich Dich verstehen, aber es geht wirklich nur um Käse in Scheiben.


ich spreche jetzt vom allgemeinen, weg von deinem käseproblem. geh nochmal kurz auf den ersten teil ein, das hier kannst du ignorieren.


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:24
RobbyRobbe schrieb:Ich hab das bei betimmt jeden 3. einkauf, dass im Gang die Ameise (Transportmittel für Paletten) mit Wahren, ein Einkaufswagen und noch ein Einkaufswagen auf selber höhe stehen und so den kompletten Gang versiegeln, wo nichtmal ein Kind durchkommt... Die Fahrer der Einkauswagen sind dann nie aufzufinden -.-
@RobbyRobbe
Einfach wegschieben. Ich kenne das aus den "Normalen" Läden wie Lidl oder Rewe. Wenn Leute im Weg stehen ist das ihr Problem und nicht meines.
In einen Bioladne geh ich eh nie, weil es mir zu Teuer ist und ich Bio eh nicht mag.


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:28
Wenn ich nach dem Grundsatz handle " behandle dein Gegenüber so wie du selbst gerne behandelt werden möchtest" geht zu 95% alles glatt - egal wo ich was einkaufe.


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:30
@Can
Wie kommst Du darauf, dass ich erwarte, dass er die Kunden anspricht und nach ihren Wünschen fragt?
Du bist mir zu polemisch, muss ich sagen.
Und - wie hättest Du es denn gern? Dass ich ihn nach seinen Wünschen frage? Oder dass ich ihn ignoriere?
Beschreib doch mal das in Deinen Augen perfekte optimale Verhalten zwischen dem Mitarbeiter an der Bedientheke und dem Kunden.
(Wenn Du gerade von der Käsegeschichte die Nase voll hast, darf es auch die Fischtheke sein, dann wäre es rein theoretisch, denn mein Bioladen hat keine. :D )



Denken wir es doch mal zu Ende.... die haben ne Käsetheke, an der ganze Laibe und in Zellophanfolie gewickelte Stücke davon liegen.
Wenn die einzige Option für den Kunden sein sollte, nur diese Stücke, so wie sie geschnitten sind, zu kaufen, wozu dann die Theke und das Personal? Dann bräuchten die nämlich wirklich weniger Mitarbeiter, die nur schneiden und verpacken und keinen Kontakt mit dem Kunden haben.
Oder der Käse wird genau wie bei Kaufland oder so im Stück verschweisst angeliefert und ins Kühlregal gelegt, wo der Kunde ihn einsammelt --> nix mehr Theke. (PS: bei meinem Kaufland gibt es beide Optionen)
Besser? Menschlicher?


Es ist in der Tat die menschlichste Variante, dass Mitarbeiter an der Theke mit den Kunden in Kontakt sind. Und ein Kontakt zwischen Kunde und Mitarbeiter sieht nun mal so aus, dass entweder informiert und beraten wird, oder dass der Mitarbeiter irgendwas tut, worum der Kunde gebeten hat.


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:35
nun denn ich habe jetzt alles gesagt. da mich das problem mit dem käse in ungefähr so sehr interessiert wie ein pickel am allerwertesten verabschiede ich mich vorerst aus der diskussion.


Wenn ich nach dem Grundsatz handle " behandle dein Gegenüber so wie du selbst gerne behandelt werden möchtest" geht zu 95% alles glatt - egal wo ich was einkaufe.


nein, außer im einzelhandel da ist der kunde nämlich könig und lucia finanziert ihm sein arbeitsplatz :D :D


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:35
@Can
Gehen Dir die Argumente aus?
Erklär mir doch mal, was ich in Deinen Augen falsch mache?


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:40
@Can
Can schrieb:"ER" ist erstmal angestellter im markt und ist auch nur ein rädchen in der langen kette, der genau wie du schaffen und geld verdienen muss, um seine miete zu bezahlen. soll der MA im markt jetzt bei 500 laufkunden am tag den nett anlächeln und nach seinen bedürfnissen fragen?
Also, im Grunde sagst Du, dass der Kunde den MA als Menschen sehen soll, dass es aber umgekehrt nicht nötig ist, weil der MA ja arbeiten muss.

Du bist doch selbst Dienstleister. Und Kunde, immer mal wieder. Wie funktioniert Deine Einstellung in der Praxis?

PS: der Ausspruch, "Der Kunde ist König" kam übrigens nicht von mir. Unterstell mir nichts, sonst denk ich am Ende, Du bist mit Interrobang verwandt. Dein Diskussionsstil hat sich offenbar mit seinem infiziert. ;)


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:42
@LuciaFackel
Du hast im Prinzip nichts falsch gemacht. Wenn du freundlich gebeten hast den Käse schneiden zu lassen, darf der Verkäufer nicht patzig zu sein.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:45
Die Leute, die hauptsächlich in Bioläden einkaufen, sind nicht "anders",
die sind "besser"!

Es ist schon eine Weile her, da hatte ich ein Gespräch mit einem solchen "Käufling".
Es ging um die katastrophale Haltung von Schlachthähnchen und er war der Meinung,
man solle dies boykottieren, indem man nur Bio-Hähnchen auf den Tisch bringt.
Ich machte ihm darauf den Vorschlag, das doch mal den Hartzern, Arbeitslosen,
Kinderreichen, Geringverdienern und armen Rentnern vorzuschlagen und ihnen
auch die Vorzüge in Bezug auf Herstellung und Gesundheit zu verdeutlichen.
Allerdings sollte er die jeweiligen Preise nicht verschweigen - er schwieg!


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:46
@ramisha
Wobei das ja eine Lüge ist. Im Biobereich gibt es genauso Massentierhaltung. Bio ist einfach nur eine Marke und sonst nichts.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:47
@interrobang
Mein seinerzeitiger Gesprächspartner war da anderer Meinung, aber wie auch immer -
am Preis ändert das Garnichts.


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:52
Ich geh nicht in Bioläden, die Preise sind unverschämt, die Produkte schmecken scheiße und die Läden riechen nach vergammelten Gras. Wenn ich wirklich Bio haben will, also so echten Bio, dann geh ich zum Hofladen im nächsten Bauernhof. Da bekomm ich auch frisches schmackhaftes Fleisch und nicht solche Schuhsohlenschnitzel wie in diesen Alternativburgen.

Desweiteren sind die Leute die da einkaufen meistens überhebliche Waldorfsoldaten. Das die diese Produkte runterwürgen ist auch kein Wunder, da die meisten von denen ja Grün wählen, und wer die Grünen wählt, der mag sich selbst nicht. :D


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 18:53
@-ripper-
Waldorfsoldaten :D


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 19:01
@Bonnie
Ich habe mich genau das Gleiche gefragt.. als wäre Käse schneiden schwer und als hätte jeder ne riesen Maschine zu Hause. Daher würde ich vllt auch komisch reingucken wenn das jemand von mir wollen würde?


melden
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 19:05
@darkylein
Wenn die Maschine dort steht warum darf man nicht fragen? Außerdem kenn ich Supermärkte, dort wurde ich sofort gefragt ob man mir den Parmesan direkt reiben soll oder nicht.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 19:24
ramisha schrieb:Die Leute, die hauptsächlich in Bioläden einkaufen, sind nicht "anders",
die sind "besser"!
omega männchen und weibchen die nu von solchen als frauen angesehn werden brauchen doch auch einen ort an dem man sich profilieren kann...


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 19:44
@nasirjones
Ich weiss es nicht, ich käme nie auf die Idee. Kaufe den Käse halt immer so eingepackt schon und schneide dann zu Hause soviel, so dick oder so dünn wie ich gerade Lust habe ;-) ich nehme an sie haben die Schneidemaschine um vielleicht so "Proben" (die Stücklein zum Probieren) zu machen?


melden

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 19:44
@LuciaFackel
@Bonnie

Ich will mal kurz schildern, wie bei mir der Käseeinkauf abläuft.

Also 08/15-Käse wie Emmentaler, Camembert, Mozzarella, Parmesan usw. nehme ich immer aus der Kühltheke im Supermarkt. Kein Ding. Da kommt man nicht mit Verkäufern in Kontakt.

Aber als Käseliebhaber hab ich auch oft mal Bock auf französischen oder italienischen Rohmilchkäse für eine Käseplatte oder einen Vorspeisenteller. Gerne auch Sorten, die nur schwer zu finden sind, weswegen ich leider zwingend auf einen nicht gerade preiswerten Delikatessenladen angewiesen bin, der auch Koberind, Trüffel und anderes sündteueres Zeug im Angebot hat. Es handelt sich dabei aber nicht um einen ausgewiesenen Bioladen, was aber auch völlig überflüssig wäre, da ohnehin nur erstklassige Produkte angeboten werden, die dann oft auch sowieso "Bio" sind.

Das läuft dann so ab:
Für eine Käseplatte mit fünf unterschiedlichen Sorten hab' ich meist schon zwei oder mehr im Kopf, die ich unbedingt haben möchte. Trotzdem werden die mir dann einfach ungefragt zum Probieren angeboten. Meist mit etwas Brot, manchmal bekommt man auch ein Schlückchen Rotwein zum Neutralisieren. Natürlich alles völlig kostenlos.
Auch wenn meine Wahl bereits feststand, hat das Probieren lassen durchaus seinen Sinn und ist nicht nur bloße Anbiederung an den Kunden. Schließlich kann sich gerade bei Rohmilchkäse aufgrund unterschiedlichem Reifegrad und Affinage auch innerhalb ein und derselben Sorte der Geschmack und die Konsistenz erheblich unterscheiden, woraufhin man sich den Kauf nochmal überlegen könnte.
Für die anderen Sorten lasse ich mir etwas empfehlen und darf dann natürlich ebenfalls alles durchprobieren und nebenbei mit dem Verkäufer ein wenig fachsimpeln.
Selbstverständlich werden auch Geringstmengen von 50g und weniger heruntergeschnitten, sofern es die Konsistenz und Darbietungsform des Käses zulässt.

Manchmal, wenn wenig los ist, verbringe ich schon mal fast eine halbe Stunde in dem Geschäft nur mit Probieren und Plaudern. :)

Und noch eine sehr schöne Anekdote am Rande:
Einmal kam bei so einem Einkauf ein total verwahrloster, müffelnder Obdachloser in das Geschäft, den der Chef aber offensichtlich schon kannte. Er hatte nämlich bereits eine Tüte mit anscheinend unverkäuflichen Resten beiseite gelegt, für die sich der Obdachlose kurz bedankte und dann schnell wieder verschwand. Ich hab' nicht weiter nachgefragt, aber ich vermute, dass der Inhaber regelmäßig übrig gebliebene Lebensmittel an Obdachlose verschenkt.

Ich liebe diesen Laden! :D

Klar hat man als Eigentümer von so einem Geschäft sehr viel mehr Freiheiten als eine Verkäuferin an der Käsetheke im Supermarkt und man wird vermutlich auch nicht so oft von unfreundlichen Kunden angepampt. Aber es kann doch auch bei Aldi oder Real oder im Bioladen verdammt viel Spaß machen z.B. Käseexperte zu sein und sein Wissen im Umgang mit der Kundschaft einzubringen. Andernfalls rate ich: Augen auf bei der Berufswahl!


melden
Anzeige
nasirjones
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abenteuer Bioladen - die "anderen" Menschen

24.11.2013 um 19:47
@darkylein
In der Regel mache ich das auch so wie du. Nur diese Maschine steht eig immer dort um den Käse schneiden zu lassen oder zu reiben. Ich kaufe mir ja auch kein kochschinken am Stück an der Theke, sondern lasse es in feinen Scheiben schneiden, dass bekommste Zuhause mit'm Messer nicht hin.


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden