Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Liebe, Beziehung, Drogensubstitution

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:22
Hey Allmyaner,

da ich weiß, dass hier viele unterschiedliche Menschen mit noch unterschiedlicheren Erfahrungen sind, möchte ich euch um Rat und Meinungen bitten.

Ich befinde mich derzeit in einer beginnenden Beziehung mit einem Mann, der seit April 2013 in der Drogensubstitution ist. Er bekommt Methadon.
Abhängig ist er seit er 11 ist. Die Substi läuft ganz gut, kaum Beikonsum, berufstätig.
Ich selber bin, bis auf das übliche "Ausprobieren" in der Jugend, drogenfrei. War zwar oft in der Szene früher, aber da waren mir die Menschen egal bzw nicht so wichtig.

Wir haben uns im Büro kennengelernt, und uns trotz recht großem Altersunterschied ineinander verliebt.

Nun bin ich nicht naiv, und weiß, dass es keine einfache Situation ist, zumal ich noch verheiratet bin und Kinder habe. Was natürlich alles verkompliziert :(

Außerdem steht bei ihm nächste Woche eine Verhandlung an (BtM), die dank einiger offenen Bewährungen wohl nicht so glimpflich ausgeht.

Mich interessiert jetzt, ob jemand Erfahrungen mit der Substi hat, egal ob persönlich oder in der Partnerschaft, wie damit umzugehen ist, wie das Vertrauen ist, welche Problematiken auftreten können usw.

Irgendwie war das so nicht geplant, dass ich auf meine "alten" Tage in so eine Situation komme.


melden
Anzeige

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:27
Ich hätte mich nicht darauf eingelassen, aber wo die Liebe hinfällt....
Kenne mich auch nicht aus, habe "solche" Leute nicht in meinem Umfeld. Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass jemand der mit 11 schon abhängig und jetzt keine Ahnung wie alt ist, jemals davon loskommen wird.

Aber alles Gute euch. Wer weiß..


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:30
@Bonnie

Ein Teil in mir sieht es ähnlich wie du. Dennoch innerhalb weniger Monate hat er die Methadondosis runtergesetzt, arbeitet ununterbrochen usw.
Aber natürlich ist da das Vorurteil....

Ich hab's mir auch nicht ausgesucht, dass es in die Richtung geht.
Der Spruch "Wo die Liebe hinfällt....und sei es nen Haufen Mist" is passend^^


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:32
@MissDishonor
Kenn ich :) Man kann ihm ja ne Chance geben, wenn ihr dir soviel bedeutet und er sich bewährt. Why not :) Ist nur zu hoffen, dass es auch so bleibt.


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:33
@MissDishonor
MissDishonor schrieb:arbeitet ununterbrochen
Das würde mir zu denken geben. Auch eine Art der Substitution. Fahr mal mit ihm in Urlaub....


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:37
praiseway schrieb:Das würde mir zu denken geben
Inwiefern würde dir das zu denken geben? Ich finde es gut, dass er arbeitet und versucht dadurch sein Leben zu ordnen.
FrauLehrerin schrieb:soviel bedeutet
Das tut er...warum auch immer!


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:39
@MissDishonor
Wenn er 16 Stunden am Tag arbeitet, nimmt er sich selbst die Entscheidung. Die Frage ist, kann er auch drauf verzichten, wenn er eigentlich was nehmen könnte?


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:40
Klingt sehr jugendlich der thread. Irgendwas ist nicht richtig. Was, weiss ich nicht.


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:41
Ich bin auch in Substitution gewesen, als ich mit meiner Exfreundin zusammen war ... Sie wusste es zwar, dass ich da jeden Tag so n Mittel einnehmen musste und das wars dann auch ... Irgendwelche Probleme oder Belastungen für die Beziehung gab es dadurch nicht ...


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:43
@praiseway

Ja das kann er. Wenn wir uns sehen ist er immer frei, natürlich bis auf das Metha. Auch sonst für sein Leben, sehr geringer Konsum.
Ich meine mit viel arbeiten, dass er einem geregeltem Tagesablauf nachgeht, und zum Hauptjob noch einen Nebenjob hat.

Aber ja, ich bin oft misstrauisch und kann mit den Gefühlsänderungen nicht ganz um.


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:47
@Orbiter...
Das nehm ich mal als Kompliment, denn jugendlich bin ich nun seit Ewigkeiten nicht mehr mit Mitte 30 :)

@X-RAY-2
Ok, danke dass du so offen bist.
Das heißt, deine Freundin kam gut damit klar?
Wie hast du die Substi empfunden? Und, wenn ich fragen darf, bist du noch dabei oder hast du abgeschlossen?


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:50
In dem Moment bei dem Du andere danach fragst, hast Du Dich zum Teil schon dagegen entschieden.
Du bist Dir nicht sicher.
Es gibt jede Menge faszinierende Leute, denen man begegnen kann, ob das was taugt mit denen
zusammen zu sein ist fraglich. Ehm... und probieren geht über studieren. Lad ihn einfach zum essen ein extern.

@MissDishonor


melden
praiseway
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:52
@Orbiter...
Gibt viele Leute, die sagen, sicher ist man nie. Zweifel gehören dazu. Obwohl ich mich mit dergleichen Argumentation gerade getrennt habe.


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:52
MissDishonor schrieb:Dennoch innerhalb weniger Monate hat er die Methadondosis runtergesetzt, arbeitet ununterbrochen usw.
Das klingt doch erstmal positiv.

Ich selbst nehme kein H (Wenngleich ich durchaus anderweitig in der Szene unterwegs bin)
aber kenne mehrere Personen die im Methadon-Projekt stecken.

Eigentlich kann man da gar nicht pauschal drauf antworten, es kommt doch sehr auf die jeweilige Person an.
Aber wenn er, wie du schreibst, ein anständiges geregeltes Leben hat und auch den
Durchblick behält, spricht doch erstmal nichts dagegen. :)
Eine aufkeimende Liebe kann da doch auch noch ein weiterer Motivationsgrund sein.
MissDishonor schrieb:Aber ja, ich bin oft misstrauisch und kann mit den Gefühlsänderungen nicht ganz um.
Es gibt Seiten bzw. Anlaufstellen wo sich Freunde/Partner/Angehörige beraten lassen können.
Das schafft die Probleme zwar nicht beiseite, hilft aber mit diesen umzugehen.


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:55
@MissDishonor
MissDishonor schrieb:Ok, danke dass du so offen bist.
Keine Ursache ...
MissDishonor schrieb:Das heißt, deine Freundin kam gut damit klar?
Im Prinzip ja, natürlich hatte sie sich gewünscht, dass ich auch irgendwann mal ganz davon loskomme, aber ansonsten hat sie, ausser das sie manchmal gesehen hat, wie ich so n Fläschchen getrunken hab morgens oder am späten abend, dadurch keinerlei Belastung erfahren ...
MissDishonor schrieb:Wie hast du die Substi empfunden? Und, wenn ich fragen darf, bist du noch dabei oder hast du abgeschlossen?
Ja ich bin auch heute noch dabei, aber ohne Beikonsum von Opiaten oder Benzos ... Schon seit ein paar Jahren ... Ich muss nur n bißchen weniger Bier trinken ... Ich glaube, dass hat meine Freundin damals mehr gestört, als die Substitution ...


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:56
@MissDishonor

Er ist abhängig seit er 11 ist ? Wie alt ist er jetzt ? Wieviel ml bekommt er am Tag ?

@X-RAY-2

Bist du suchtfrei ?


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:57
Auf H seit 11 ...?

Das kann ja nicht mal Christiane F. toppen ... :D

Edit: Aber ich kenne auch mal zwei (von mehreren) Brüdern, die mit 9-10 angefangen haben H zu nehmen ...


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:59
@MissDishonor

Also ich sage ganz klar.. lass die Finger von ihm.^^

Du hast Kinder nicht wahr.^^


melden

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 18:59
Orbiter... schrieb:Du bist Dir nicht sicher.
Wer ist das schon? Und der Hauptgrund dieses Threads ist es, vielleicht Erfahrungen, Meinungen etc zu erhalten.
Was spricht dagegen? Und ich bin mir meiner Gefühle schon sicher. Dennoch ist es doch legitim, nachzudenken, richtig?

Und bevor jemand mosert, weil es zu Doppelposts kommt, ich bin Appuserin ;)
Johnny_Retro schrieb:Eine aufkeimende Liebe kann da doch auch noch ein weiterer Motivationsgrund sein.
Kann, ja. Jedoch denke ich, dass das eigene Leben die hauptsächliche Intention sein sollte, zumindest frei von "harten" Drogen zu sein.
X-RAY-2 schrieb:ohne Beikonsum von Opiaten oder Benzos
Ok, das ist doch super. Er raucht halt ab und an was, damit kann ich Leben ;)
Ansonsten halt komplett BK frei.

@hornisse

Er ist 27 und ja seit 11 :( allerdings erst seit 13 auf H. Mutter und große Schwester beide schwerstabhängig.


melden
Anzeige

Beziehung/Leben mit Drogensubstitution

17.02.2014 um 19:00
@hornisse
hornisse schrieb:Bist du suchtfrei ?
Nee natürlich nicht ... Ganz im Gegenteil ...


melden
263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hypnose8 Beiträge