weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

149 Beiträge, Schlüsselwörter: Instinkt
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

03.04.2014 um 20:51
@KillingTime

genau, man pocht in die stadt auf gesundheit, sogar rauchen auf den Balkon kommt vors gericht, , kostete nerven, kann aufs herz gehen so ein streit und aufregung ;-)

dies kann die gesundheit auch erheblich schaden ;-)


melden
Anzeige

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

03.04.2014 um 21:49
waterfalletje schrieb:ich könnte manchmal die überängstliche Eltern, oder Eltern die ihre kinder nie toben lassen und vor dem fernsehen packen oder computer, oder Eltern die besonders ihre jungs keine jungs sein lassen, ein scheuern.
@waterfalletje

Diese Vollkaskogesellschaft geht mir auch auf den Keks. Die setzen den Kindern sogar Fahrradhelme auf. Wie sollen denn die Kinder lernen, vorsichtig zu fahren, wenn sie wissen, da ist ein Helm, der sie schützt?


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

04.04.2014 um 00:43
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Nur eins, ich könnte manchmal die überängstliche Eltern, oder Eltern die ihre kinder nie toben lassen und vor dem fernsehen packen oder computer, oder Eltern die besonders ihre jungs keine jungs sein lassen, ein scheuern. Ich denke es sind viele angstbeisser drunter.
Tja, haste wohl Recht. Bei der Identitätsfindung helfen solche Eltern garantiert nicht.
waterfalletje schrieb:Ist meist so große klappe, viel schlägereien, kann man auch oft angstbeißer nennen.
meist Kinder die gewinnen in ihre streit zuhause. Solange nervtötend sein können das man nach gibt. Hierin sind sie stark geworden, in vieles sehr schwach.
So konnten sie noch nie anlehnen, weil sie immer gewinnen im recht haben, im nichts tun wollen.
Damit erreichen die Eltern aber das Gegenteil von "Angstbeißern". Wenn sie @Home jeden Streit abräumen, lernen sie nicht, dass es Grenzen gibt. Das führt zu fehlendem Respektempfinden und zu der Ansicht, immer das Privileg des Entscheidungsgebers innezuhaben. Diese Kinder setzen ihre Interessen notfalls mit Gewalt durch, weil in ihrer Welt keine Niederlage duldbar ist. Stichtwort "Ehre". ;)
waterfalletje schrieb:Oh darin ist die ausdauer bei manche riesig. klar liegt nicht an die kiddies... keine kommt so zu welt, alle kiddies kommen mit eine bewegunsdrag zur welt.
Also ich hab selber AD(H)S und kann dir versichern, dass Hyperaktivität alleine keinesfalls krankhaft ist. Nur, weil die Ritalinverschreibungen zugenommen haben, heißt das nicht, dass immer mehr Kinder zu Zappelphilippen mutiert sind. Eher handelt es sich hier um rezeptierte Ruhigstellung. Denn Hyperaktivität kann viele Umweltursachen haben.
waterfalletje schrieb:vorallem die jungs wie prinzen zu behandeln, macht einfach muttersöhne die nie selbständig werden.
und hiermit ... ich verstehe nicht was du willst von mir, durchs leben gehen, und immer andere die schuld geben.
Selbst, wenn die Kinder verwöhnt werden, müssen sie nicht später als hilflose Sozialparasiten enden. Erfahrungen im Leben können viel verändern, auch Erziehungs"fehler".


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

04.04.2014 um 05:32
@Scox
@KillingTime


Ich schrieb ich schreibe keine diagnose.
Weil auch ich denke das wir alle unterschiedlich sind.
Und es bei manche durchaus ein übersteigerte Energie gibt.
Nennen wir es ADHS und es gibt auch ADS, so heist es aktuell.

Und ich weiss das viele kinder sogar dieses medikament bevorzügen.
Sie sprechen sich aus vor dieses medikament. Weil es eine erleichterung ist was in der schule mit verfolgen zu können. Nicht so schnell auf 180 zu sein.


Darunter waren Kinder die sehr gesund groß geworden sind. Mit toben und Eltern die sie toben liesen und deren erziehung völlig normal und gesund war in meine augen.

Mitterweile gibt es ein paar jung erwachsene die sagen ohne dieses medikament hätten wir nicht die schule nicht gepackt, und nicht wie jetzt studiert.

Dies meinte ich auch nicht.

Ich bin sogar eher vor dieses Medikament als Kinder immer negativ groß werden zu lassen, weil reaktionen immer negativ sind. Die Noten negativ sind. Schulaufgaben, ein riesen berg an probleme mit sich bringt.

Bis man rausgefunden wo es dran liegt.

Nur was ich meinte wie ich oben schon beschrieben habe..

Kindern kletterten auf bäume, eine fällt runter, bricht arm, oder bein, womöglich noch schlimmer, steht es am nächsten tag schreiend in die Bild, und da kommt ein übereifrige die dann schreit aus der Politik... baum klettern verboten.

Verletzung gefahr vor bäume und kinder zu groß.
Und es wird sich drauf eingelassen.

dabei ist klettern diese art ein gesunder instinkt des kindes...es macht sie mutig, es macht muskeln, es macht das sie selbstbewusster werden. Diesen naturlichen drang nach zu gehen,


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

04.04.2014 um 05:43
@KillingTime

Mitterweile sind wir so drauf das wir es uns alle nicht mehr ohne helm vorstellen können.
passiert was, wird immer die frage bleiben, bin ich jetzt schuld, weil ich dies ignoriert habe?

Manche wird es nicht wundern hier :-) nur ich hatte 5 gehirnerschuetterungen.
Ich war auch ein wildfang. Ich liebten den wald.
Ich hatte viele freundinnen und konnte gut allein sein. Mir machte es nichts aus ein woche alleine zu spielen, ich hatte null langweile. Ich brauchte es auch.
Vor kurzum kam ein junge man der seine auge nicht offen hatte und volle kanne gegen ein Bauwagen gelaufen ist, und sich unglücklich gestossen hat. Er ist helmträger. Nur halt auch mal zu fuß unterwegs.
Auch eine gehirnerschuettereung hatte wie ein riesen Beule, und musste genäht werden.

mann kann nicht immer schutzen. Es sei man nimmt sie immer am händchen und lässt sie nicht eine sekunde alleine.


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

04.04.2014 um 19:19
Instinkten.. mh schuster bleibe bei deine leisten.

Packen wir unser kopf manchmal zu voll. Und es passen nicht soviel informationen rein wie wir denken!
Denken wir es passen infos rein ohne ende?

Unser denken ist nicht beschränkt..?. dies mag sein, aber hat bei jeder seine grenzen. Auch wenn das denken und wahrnehmen bei gewissen themen bei jeder sehr unterschiedlich ausfallen kann.


melden

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

04.04.2014 um 23:53
@waterfalletje
Viel besser,von wegen Baumklettern verboten.Erstmal wird ein Exempel statuiert,und zwar an den Eltern,die bekommen ein Strafverfahren wegen Vernachlässigung des baumkletternden Nachwuchses,das sie drakonische Strafen bekommen dafür sorgt schon die Bild,wir wissen ja,Bild kämpft für sie.Danach wird das Erziehungsrecht entzogen.
Nun kommt die Endstufe...in vorauseilendem Gehorsam machen die Grünflächenämter jeden Baum zu Sägemehl der höher als drei Meter ist


melden
Resonanz.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

05.04.2014 um 00:00

Verlieren wir immer mehr Instinkte?
Eher nicht.
Wobei der Begriff Instinkt bisher, nicht eindeutig definiert wurde.

Die Frage sollte eher lauten..
Verlieren wir immer mehr Intellekt!? :)


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

05.04.2014 um 02:41
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Und es bei manche durchaus ein übersteigerte Energie gibt.
Nennen wir es ADHS und es gibt auch ADS, so heist es aktuell.
Nee, AD(H)S ist viel mehr als "übersteigerte Energie". Das ist ein riesiger Symptomkomplex, der fälschlicherweise auf Hyperaktivität reduziert wird, damit man einen offiziellen Grund hat, Ritalin massenhaft zu verschreiben.
waterfalletje schrieb:Und ich weiss das viele kinder sogar dieses medikament bevorzügen.
Sie sprechen sich aus vor dieses medikament. Weil es eine erleichterung ist was in der schule mit verfolgen zu können. Nicht so schnell auf 180 zu sein.
Was NUR die WIRKLICH betroffenen Kinder beträfe. ;) Die Kinder, die eigtl. gar kein AD(H)S haben, werden nur gesellschaftskompatibel tranquilizet. Nur, dass Ritalin auf NTs anders wirkt als auf echte AD(H)Sler.
waterfalletje schrieb:Mitterweile gibt es ein paar jung erwachsene die sagen ohne dieses medikament hätten wir nicht die schule nicht gepackt, und nicht wie jetzt studiert.
Ein fettes Problem. Liegt aber nich daran, dass die Kinder und jungen Erwachsenen alle hyperaktiv wären, sondern daran, dass Ritalin leistungssteigernd wirkt. An Unis und Schulen kannste das als kommende Modedroge betrachten. Lies dir diese Story mal durch, da schnallste ab, weil so sieht es an deutschen Unis aus: http://www.zeit.de/campus/2009/02/ritalin
waterfalletje schrieb:Kindern kletterten auf bäume, eine fällt runter, bricht arm, oder bein, womöglich noch schlimmer, steht es am nächsten tag schreiend in die Bild, und da kommt ein übereifrige die dann schreit aus der Politik... baum klettern verboten. Verletzung gefahr vor bäume und kinder zu groß.
Und es wird sich drauf eingelassen.
Absolut, da is ne große Freiheitsverdrossenheit in der Entwicklung. Die Möglichkeiten, sich ausleben zu dürfen, werden beschränkt, indem Gesetze gemacht werden, die diese limitieren und die Eltern zu mehr Schutzpflicht aufrufen. Ich seh das wie du, dass Kindern die Chance der Entfaltung genommen wird.
Da muss ich auch @Warhead zustimmen.


melden

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

05.04.2014 um 03:06
@Scox
Du erzählst Mist
An Unis haut man sich Speed,Crystal,Aderall,alles mögliche andere rein,aber kaum Ritalin,das Zeug ist schweineteuer und für die Anwendung von mehreren Wochen ungeeignet weils Psychosen auslöst.Da ist DL-Amphetamin weitaus besser geeignet


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

05.04.2014 um 07:04
@Resonanz.
Resonanz. schrieb:Die Frage sollte eher lauten..
Verlieren wir immer mehr Intellekt!? :)
auch schön formuliert :-)

@Scox
@Warhead

Ich nehme an wir denken auch verkehrt mitterweile.
Wir wollen das beste vor unser Kinder.
Und pochen auf lernen lernen und nochmals lernen.
Wir denken im geld liegt das glück. was zum teil auch stimmen mag, es sei man findet seine berufung.
Wir pochen auf Bildung.

Und vergessen dabei das es auch andere wertvolle jobs gibt, wie Müllmann, wie Kanalreiniger. Ohne sie würden wir verkommen und was sagen wir unser kinder mal überspitz dargestellt..

Na gut wenn du nicht lernen willst musst du halt in die scheiße rum wühlen.
Also wird es negativ dagestellt obwohl wir wissen wie wertvoll dieser Job ist.

Manche jobs sind überbezahlt und so manche Job wird unterschäzt. Man soll mehr ausgleich finden, die wirklich wertvolle Jobs mal überprüfen, und die zahlungen mehr überdenken.

Wir meinen vieles gut, und machen meine meinung nach doch so etliches falsch. Schließe mich nicht aus.

Nur was sagt man lieber...oh mein Kind ist Pilot.. statt mein Kind ist Kanalreiniger.

Und so geht so manches Kind los mit schwere schultournister und verlieren nach 2 drei stunden komplett die konzentration.

Ich denke immer wenn es ein Gott gibt, wie würde er die welt sehen wollen.

Mh, das wir unser kinder humorvoll erziehen mit liebevolle strenge und konseqenz, und jedes kind nach seine fähigkeiten. zu schätzen und zu sehen wie sie wirklich sind, und dies auch annehmen.

Wir sind eine sehr ernsthafte geschellschaft geworden. Schauen uns das Elend über die Welt an, und vergessen dabei dankbar zu sein das es uns im vergleich doch noch gut geht. Kein krieg, ein warmes zuhause....


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

05.04.2014 um 20:14
@Warhead

Sag nicht, ich erzähle Mist, wenn es stimmt. Ich brauche nur meine studierenden Kollegen zu fragen, dann bestätigt sich alles, was ich geschrieben habe. Es gibt auch Leutz, die Ritalin von Ärzten beziehen und billig in der Uni verscherbeln. Das Zeuch ist einfach stark dort verbreitet, da kannst du leugnen so viel du willst. Von Crystal bei Studenten habe ich jedoch noch nie was von gehört, genau wie von DL-Amphe, die bei den NTs ohnehin viel zu unbekannt ist, als dass sie großen Zulauf bekäme.

@waterfalletje

Was du aufzählst, sind kapitalistische Denkmuster bei Eltern. Sie wollen nicht "das Beste" für ihr Kind, sondern wortwörtlich "IHR Bestes", nämlich IHRE Bestätigung in der Erziehungsfrage und IHRE Bestätigung dafür, dass ihr Kind wettbewerbsfit ist. Mehr steckt nicht dahinter.
Lernen ist ja nich verkehrt, aber die Eltern wollen nicht, dass das Kind für sich lernt und für seine Bildung, sondern dafür, um die Reputation der Eltern nicht zu gefährden. Welches Elternteil profiliert sich damit, wenn das eigene Kind Müll von der Straße aufliest? Keins. Es geht um Status, Vermögen und Aufstiegschancen, weil das die Voraussetzungen für gesellschaftliches Ansehen sind.
waterfalletje schrieb:Wir sind eine sehr ernsthafte geschellschaft geworden. Schauen uns das Elend über die Welt an, und vergessen dabei dankbar zu sein das es uns im vergleich doch noch gut geht. Kein krieg, ein warmes zuhause....
Und geht es gerade deshalb so gut, WEIL es denen da unten so schlecht geht. Das Elend verhält sich symbiotisch zu unserem Wohlstand.


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

05.04.2014 um 21:19
@Scox

Ich war hier tätig, aktiv im leben und auf meine art habe ich geholfen.
Es gibt bestimmt viele menschen die mehr leisten in diesen punkt.

Und ich kämpfe jeden tag mit meine schwäche das rauchen, weil es so teuer ist.
Und überlege durchaus was man gutes damit machen könnte unter anderem.

Ich versuche zu überlegen ob es richtig ist mal Brot weg zu schmeißen weil wir zuviele bröttchen geholt haben, und verspreche jeden tag besserung.

Aber ich habe meine schwächen. Ich bin nicht perfekt. Bemühe mich. Und manchmal weiß ich nicht wo ich anfangen soll.

Wir sind auch fleißig hier.
Ich war immer die einsicht das man machen sollte das man seine familie eingermaßen gut hin bekommt und wenn zeit und platz holt man menschen mit ins boot., die hilfe brauchen. Nebst arbeit, Haushalt und kinder hat man dan auch hier seine aufgaben.
Nur es ist nicht so das wir hier nicht auch täglich kämpfen, um das tägliche Brot, Haushalt kKndererziehung, freunden verwandten. Und ich sehe es nicht als meine aufgabe an, das schlechte der welt meine kinder zu übertragen. damit ist keine geholfen. Hier versuchen die meisten ihr bestes zu geben. Sind spendenbereit wenn was passiert ist. Nehmen menschen auf aus kriegsgebieten, und helfenmit Geld. Darüber meckert im grund auch keine.

Durch medien ist unsere welt groß geworden, und wir stumpfen eher ab. und schauen nicht mehr nebenan. Manchmal denke das gejammer ist auch manchmal scheinheilig. Wir können nur was in unsere eigene umgebung tun.

Und ich wäre nicht so streng mit den Eltern wie du. Das unterschiedet uns. Ich gehe davon aus das sie es gut meinen. Die Eltern kennen auch ihre eigene kämpfchen. Du darfst nicht vergessen das zu ein liebevolle haushalt wir gelernt haben mal blümchen zu pflanzen, ein gesundes essen auf den tisch zu bringen. gelernt haben leckere lange mahlzeiten zu uns zu nehmen, und plaudern.

So würde ich groß. Und ich bekam mit von meine mama, besorge deine Kinder eine schöne Kindheit, dann können sie später drauf zurück schauen und ihre kinder weiter geben.

Ein satz die ich nie vergessen bin. Nie, es hat mich immer verfolgt. Und ich finde zu Kindererziehung gehört fröhlichkeit dazu, auch ein stück unbeschwertheid. Unsere köpfe rauchen auch schon so genug, von lauter überlegungen wie wir was tun sollen, müssen, verplichtet fühlen.. und wiederum auch vieles gerne machen.

Dürfen wir Herz vor uns selbst vergessen?
Und dann die frage, ist weniger manchmal mehr. ist dort das Herz?
Weniger rennen, ansprüche runterstellen, mehr zeit.
Wir pflegen unser haus, andere fegen ihre hütte.

Ich denke was fleiß betrifft sind wir nicht zu unterschätzen. Und sollen dies auch nicht.


melden

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

07.04.2014 um 20:55
Resonanz. schrieb:Die Frage sollte eher lauten..
Verlieren wir immer mehr Intellekt!? :)
Intellektuelle Fähigkeiten eignet man sich an,aber man verliert sie nicht,ausser man wird von Alzheimer heimgesucht
waterfalletje schrieb:Und pochen auf lernen lernen und nochmals lernen.
Nein,das eben gerade tun wir nicht.Lernen,lernen,lernen waren die Ideale die Lenin vorschwebten.Du verwechselst das mit pauken,pauken,pauken und sturen,linearen Geradeausdenken,aber der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann

Ich empfehle





@Scox
Du erzählst Mist.Ich weiss was Studis wollen,ich war quasi der Hausdealer an der HdK jetzt UdK.Sie wollten Crystal,Amphetamine,Pervitin,Pilze,2cb,LSD,MDMA,keiner wollte MPH/Ritalin
waterfalletje schrieb:Und vergessen dabei das es auch andere wertvolle jobs gibt, wie Müllmann, wie Kanalreiniger.
Um Himmels Willen,welch Unworte,schweig stille



@waterfalletje
Wer wärst du ohne deine Schwächen,Macken,Neurosen und Meisen?Ein Mann ohne Eigenschaften,glattpoliert und stromlinienförmig,bah langweilig


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

08.04.2014 um 07:43
@Warhead

Danke vor dein beitrag.
Ohne Schwächen ohne unser macken gibt es weniger zu lachen. Und ich fühle mich ganz weiblich ;-)

Nur ich erlebe auch kinder die ohne regeln aufwachsen, sie sind unglücklich. Weil sie haben gelernt sich durchzusetzen im nichts tun und sonst nichts.. darin sind sie stark, vor dem Fernsehen, zu sehr behütet, ohne Muskeln.

Sie fühlen sich erwachsen und haben null vertrauen zu den Eltern, weil sie fühlen sich stärker, weil sie immer gewinnen in ihre launen, und aufmerksamkeit. Sie sind hierin stärker wie ihre Eltern. Dabei liegen sie oft in ihre entwickelung, um jahre zurück. Nie gelernt vertrauen zu haben weil sie nie mutig sen dürfte aus vorsorge. Mh mir ist bekannt es werden oft schläger.. ich nenne es angstbeißer.

Was ich nicht verstehen kann, warum die natur nich näher gebracht wird.. laufe ich bei uns durch den Wald, liegen dort müllsacke und im wasser wird müll geschmissen.
Dann habe ich ein vorschlag gemacht an die stadt...

leider bis jetzt noch nichts passiert..

Es werden soviele unnutze verkehrsschilder gemacht. Warum nicht jedes jahr ein wettbewerb mit von kinder gemalte schilder die hier drauf hinweisen.. So lernen sie spielersiche weise groß zu werden kein müll zu hinterlassen. In ein wettbewerb form..
Sie werden kreativ.. im grunde sind Kinder kreativ. das schönste bild gwinnt und wird zum schild. Dies mit allen schulen...in eine stadt..

Ich hätte mehr vertrauen wenn kinder lernen mit lehm was zu machen, ein projekt.. wie lehmstuhl, lehmhütte, arbeiten mit matrieallen, zu schätzen wissen.. so lernen sie vielleicht besser mit ihren umwelt umzugehen... als es nur zu lesen... zu fühlen.

Wie oft sind wir untewegs, im wald auch auf spielplätze, und wir hören wie manche Eltern sagen nicht spielen, du hast eine neue hose an. Was kann das kind hierfür? Klar ist mal schöne kleidung mal wichtg, in verbindung mit feierlichkeiten.. Aber was intersiert ein Kind eine neue Hose wenn es diese hose in wirklichkeit nicht benutzen darf. Es zum stress hose wird...

Ach humor ist wichtig, von anfang an...

Ja es muss so manches überdacht werden... und leider sind meine infos das es vorläufig nicht besser wird.. eher im gegenteil..


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

08.04.2014 um 08:29
@Warhead
@Scox



Was ich schreibe möchte, spielerisch kommt man weiter.. Weil es macht spass, weckt gesunde neugier, und oft auch liebe zu details...

Und das letzte ist verdammt wichtig...


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

09.04.2014 um 00:02
@waterfalletje
waterfalletje schrieb:Und ich kämpfe jeden tag mit meine schwäche das rauchen, weil es so teuer ist.
Und überlege durchaus was man gutes damit machen könnte unter anderem.
Mal ehrlich, diese Rechung ist Selbstbeschiss. Jeder Nichtraucher oder Ex-Raucher sammelt das gesparte Geld nicht. Niemand zählt die Asche, die für's Knörzen draufgeht, außer er knörzt. Aber nur dann! Das Geld verschwindet auch so, ohne dass du rauchst. Es ist einfach weg und du bekommst es nich mal mit.
waterfalletje schrieb:Ich versuche zu überlegen ob es richtig ist mal Brot weg zu schmeißen weil wir zuviele bröttchen geholt haben, und verspreche jeden tag besserung.
Überflussgesellschaft. Wir könnes es uns ja leisten. ;) Besserung inwiefern? Weniger einzukaufen oder gleich viel einzukaufen und davon mehr zu essen?
waterfalletje schrieb:Nur es ist nicht so das wir hier nicht auch täglich kämpfen, um das tägliche Brot, Haushalt kKndererziehung, freunden verwandten. Und ich sehe es nicht als meine aufgabe an, das schlechte der welt meine kinder zu übertragen. damit ist keine geholfen. Hier versuchen die meisten ihr bestes zu geben. Sind spendenbereit wenn was passiert ist. Nehmen menschen auf aus kriegsgebieten, und helfenmit Geld. Darüber meckert im grund auch keine.
Was du hier beschreibst, ist genau das Gegenteil von deiner Thread-Frage. Du zeigst, dass wir unsere Instinkte eben nicht verlieren, sondern das Leben von ihnen bestimmt wird. Nur halt eher subtil, sodass es nicht so auffällt und man es durch den Verstand mit der Illusion des freien Willens kaschieren kann.
waterfalletje schrieb:Durch medien ist unsere welt groß geworden, und wir stumpfen eher ab. und schauen nicht mehr nebenan. Manchmal denke das gejammer ist auch manchmal scheinheilig. Wir können nur was in unsere eigene umgebung tun.
Wir jammern auch nur, wenn wir das Gefühl haben, ungerecht behandelt zu werden. Dabei hilft es wenig, sich mit Menschen zu vergleichen, die viel schlechter dran sind. Man kann sich nur mit den Menschen in der Gesellschaft, in der man lebt, vergleichen und seinen Lebensstandard in Relation zu dem der anderen in genau dieser Gesellschaft.
waterfalletje schrieb:Und ich wäre nicht so streng mit den Eltern wie du. Das unterschiedet uns. Ich gehe davon aus das sie es gut meinen. Die Eltern kennen auch ihre eigene kämpfchen. Du darfst nicht vergessen das zu ein liebevolle haushalt wir gelernt haben mal blümchen zu pflanzen, ein gesundes essen auf den tisch zu bringen. gelernt haben leckere lange mahlzeiten zu uns zu nehmen, und plaudern.
Ja, sicher meinen es viele gut. Heute ist das leider ein bisschen schwerer als noch vor 20 Jahren. Bekomm als Vollzeitkraft alleinerziehend mal 2 Kinder in einer 1-Zimmer-Kaschemme in Köln-Nippes auf die Kette. Sieht schon schwer aus, v.a., wenn die Kinder dann noch den möglichst besten Bildungsweg einschlagen sollen, damit "aus ihnen was wird". Da geht's schon los mit Status, aber auch mit Ersparnis des eigenen Leids an den Kindern.
Anders sieht es in besser situierten Familien aus. Da will man die Elitenförderung natürlich nicht vorbeilaufen lassen.
waterfalletje schrieb:Ein satz die ich nie vergessen bin. Nie, es hat mich immer verfolgt. Und ich finde zu Kindererziehung gehört fröhlichkeit dazu, auch ein stück unbeschwertheid. Unsere köpfe rauchen auch schon so genug, von lauter überlegungen wie wir was tun sollen, müssen, verplichtet fühlen.. und wiederum auch vieles gerne machen.
Völlig richtig. Leider können die Köpfe, wenn es nach bestimmten Leuten geht, nie genug rauchen. Was nicht passt, wird passend gemacht - so auch der NC.

@Warhead

Mag sein, dass das auf ner Kunsthochschule wie der UdK so ist oder war. Geh mal an ne stinknormale Uni wie in Bochum oder ner technischen wie der RWTH. Da kennen mehr Leute Ritalin als der sonstige Bevölkerungsdurchschnitt.


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

10.04.2014 um 18:16
@Scox
@Warhead


ich kenne mich nicht so aus obwohl ich aus holland kommen. nur ich weiß das man immer mehr der vorteil von Cannabis entdeckt..

Ich las in ein hollandische artikel wo beschrieben wird, wie wichtig marihuana auch sein kann vors gehirn..

Ich kenne Kinder dies auf grunds stress aus welchen grund auch immer, tics entwickeln.Muss am anfang nicht immer dramatsich sein, nur sie gelten als schwierig und extrem unangepasst.
Dies kann durchaus sein bei falsches erkennen, das es sehr unglückliche kinder werden die ihren umfeld negativ wahrnimmt, weil im grund auch (nicht immer zu unrecht) gemeckert wird.


Und ich rätsel immer mal wieder zwischen wie wäre ein Hanfkeks in from eine tablette weil besser dosierbar... Nur allerdings so wenig das kein rausch auf kommt. ich las das es teilweise sogar wichtig sein kann vors gehirn.. es geht nicht ums berauschen..

Wenig, und nicht in verbindung mit rausch sondern sanfte hilfe.. Ganz angepasst müssen sie ja auch nicht sein.. davon haben wir genug.. es sind auch die Kinder die uns wecken... aus unser dornröschen schlaf ;-)

kennt jemand ob dies mal passiert ist, sehr sorgsam und liebevoll..

Es geht im grunde nur darum um die spitze vom eisberg zunehmen..

habt ihr schon mal euch irgendwo informiert hierrüber`?

http://hashmuseum.com/nl/medicinale-cannabis


melden
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

10.04.2014 um 19:14
@Scox
@Warhead

oder noch anders, sollen so manche eltern dies zu sich nehmen, sodass ihre nerven nicht mehr so offen liegen.. habe des öftern von kindern gehört.. eigentlich brauchte dies meine papa, dann brauchte ich sie jetzt nicht...


melden
Anzeige
waterfalletje
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Verlieren wir immer mehr Instinkte?

10.04.2014 um 20:08
Nochmals sind wir zu unentspannt ;-) da ist worauf ich hinaus will...



melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden