Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

3.182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Emanzipation, Linguistik, Berufsbezeichnungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:37
Zitat von nukitenukite schrieb:Einfach nicht mehr darauf eingehen, die beiden sind Auftragsschreiber, Trolle
Alter Schwede, jetzt dekonstruierst du dich aber selbst, wie ich es nicht hätte fieser machen können. :D
Zitat von nukitenukite schrieb:oder schlecht informierte User, die nicht gut genug mitdenken möchten.

Ihr Ziel ist es, die Diskussion zu zerstören.
Klar, es gibt nichst schlimmeres als in einer Diskussion zu fragen, was der Gesprächspartner mit seinen kryptischen Äußerungen gemeint hat.

DAS ist BÖSE :D


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:38
@Kältezeit

Jetzt stehen wir vor dem Problem, dass eine sachliche Argumentation leider nicht mehr möglich ist, da sich der Strang schwerster Trollerei durch Unsachlichkeit und Beleidigungen ausgesetzt sieht (wahrscheinlich Auftragsschreiber oder Mitglieder der Schwesternschaft).

Das stellt uns nun vor das Problem, dass man jeden zweiten Beitrag überlesen muss.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:40
@nukite
Witzigerweise bist du hier derjenige, der permanent beleidigend wird, wenn er sachliche Fragen nicht beantworten kann. :D


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:41
@nananaBatman
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb:ich kenn es halt wirklich nicht nachvollziehen, wie man nicht sehen, dass das was der Prof. Voss das im Interview ablässt, nicht wissenschaftlich ist:D
Ich muss es jetzt wirklich mal einem Biologen zeigen, damit mit dem blöden Argument, dass ich es ja nicht beurteilen kann weil ich ja nich vom Fach und der Typ Professor ist, aufräumen kann
Es geht ja nicht darum, dass die das nicht kapieren würden, die wissen wahrscheinlich selbst am besten, dass das Unfug ist, sie können es jedoch aus dem Grunde X heraus nicht eingestehen, ab dem Moment zermürben Erklärungsversuche nur noch; deswegen sage ich nur....überlesen, sonst wird die Diskussion zerstört!


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:41
@Kältezeit

Ich hab gesagt es gibt mehr als nur männer oder frauen, die geboren werden, weil es auch intersexuelle gibt, die nicht eindeutig mann oder frau sind, weswegen es fragwürdig ist, zu sagen, dass das geschlecht ein so striktes unterscheidungsmerkmal ist.
Schließlich werden ja nichtmal alle menschen als männer oder frauen geboren, warum sollte man dann so viele zuweisungen an männer oder frauen machen wie die bestimmt sein müssen, sind, und darüber vorurteile aufbauen?


Was fumo so genau schreibt weiß ich nicht, hat mit A B und C zu tun und dem vorwurf, dass intersexuelle nur 'gendefekte' sind die gar nicht zählen.


2x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:41
@shionoro
Ja aber es bleiben dann ja die offensichtlichen Unterschiede, die ich genannt habe. Prof. Voss streitet dies ab.
z.B dass nur Frauen Kinder kriegen können.
hier bringt er das hier:
So hat das Bundesland Sachsen die Erstattungsfähigkeit von Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung wieder eingeführt, weil Studien ergaben, dass mindestens 15 Prozent der heterosexuellen, fortpflanzungswilligen Paare über einen längeren Zeitraum nicht in der Lage waren, Kinder zu bekommen. Wäre Fortpflanzung also wichtig zur Festlegung des biologischen Geschlechts, wären diese 15 Prozent nicht typisch männlich oder weiblich. Über diese organisch orientierte Frage hinaus ist in die Analyse auch der Wunsch von Menschen zu berücksichtigen, Kinder zu haben oder nicht.
Erstens geht er gar nicht wirklich auf die Aussage: "Nur Frauen können Kinder bekommen " ein. Seine restliche Begründung ist doch auch ziemlich abenteuerlich. ER bezieht sich nämlich auf einmal auf Paare. und dann am Ende soll es eine Rolle spielen, ob ein Kinderwunsch vorhanden ist. Dies hat aber eigentlich alles nichts mit der Aussage "Nur Frauen können Kinder bekommen" zu tun.


3x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:43
@nananaBatman

Es bleibt die Frage: Was wäre die Konsequenz hieraus?

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob man aus Kulanz heraus die bestehenden Konstrukte Mann, Frau, Geschlecht dekonstruieren sollte, um neue Konstrukte zu erschaffen.

Du hättest dann die neuen Geschlechter: A, B, C, D, E usw.

Doch wohin würde Dich das führen, gerade im Bereich der Sprache?


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:43
@nananaBatman

Er will darauf hinaus, dass das kinderbekommen kein unterscheidungsmerkmal sein kann, weil eben viele frauen, die trotzdem ja frauen sind, keine kinder bekommen können.

Wenn wir also sagen 'eine frau sit, wer kinder bekommen kann', dann geht das nicht auf.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:45
@nananaBatman
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb:Voss streitet dies ab.
z.B dass nur Frauen Kinder kriegen können.
Nein, tut er nicht. Er bestreitet nur, dass man das Geschlecht nach der "Gebärfähigkeit" definieren könne. Und du verdrehst das in "Nicht nur Frauen können Kinder kriegen".


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:45
@shionoro
die Aussage war aber "nur frauen KÖNNEN kinder bekommen"
das sit ein Unterschied zu "eine Frau ist, wer Kinder bekommt"
ersteres ist nämlich extrem schwer mit seinen Ansätzen wegzudiskutieren, deshalb verdreht er ja bei seiner Antwort auch die Frage


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:46
Aber ist es nicht so, dass Frauen zum Beispiel Kinder bekommen können und Männer nicht?
das ist die Frage die ihm gestellt wurde


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:46
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich hab gesagt es gibt mehr als nur männer oder frauen, die geboren werden, weil es auch intersexuelle gibt, die nicht eindeutig mann oder frau sind, weswegen es fragwürdig ist, zu sagen, dass das geschlecht ein so striktes unterscheidungsmerkmal ist.
Das ist es schon. Es ist nur in den 8.000 Fällen pro Jahr
nicht, die nicht mit eindeutig männlich/weiblichen Unter-
scheidungsmerkmalen geboren werden.

Das ist im biologischen Sinne eine Anomalie, aber
keine neue Gattung.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:46
@nukite
langsam werd ich auch müde davon:D


2x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:47
@inci2

Deswegen hier eine Definition:

Ich unterscheide die biologischen Geschlechter bei höheren Säugern und Beutlern folgendermaßen:

Ich unterscheide A und B nur darin, dass A und B im Zusammenspiel zwingende Bestandteile ihres Chromosomensatzes zur Reproduktion eines neuen Individuums beitragen MÜSSEN.

A kann sich nicht ohne B und B nicht ohne A reproduzieren.

Weder A noch B benötigen den Chromosomensatz eines fiktiv angenommenen C-Geschlechts zur Reproduktion.

Bei einigen wenigen Pilzen ist das anders. Das C-Geschlecht MUSS einen bestimmten Teil seines Chromosomensatz` im Zusammenspiel von A und B beitragen, damit sich die Gattung reproduzieren kann. C ist evolutionär bedingt unabdingbar zum Fortbestand der Gattung X, die aus den Geschlechtern A, B und C besteht.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:47
@inci2

Aber jegliche körperlichen arbeiten die du so aufzählst wurden geschichtlich auch schon zu bestimmten zeitpunkten oder in bestimmten gesellschaften durchaus von frauen ebenfalls ausgeführt.

Ich streite ja gar nicht ab, dass arbeitsteilungen die sinn machen getroffen werden, sodass z.b. eine schwangere nicht arbeitet.

Das heißt ja aber nicht, dass grundsätzlich alle männer schwere arbeiten verübt haben oder keine frau es hätte tun können.

Sobald solcherlei sinnvolle arbeitsteilungen nämlich zu klischees und unterteilungen werden gibt es auch immer die gefahren von self fullfilling prophecies.


1x zitiertmelden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:48
@nananaBatman
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb:langsam werd ich auch müde davon:D
Deswegen, ignorieren....ab dem Moment, wo Du vor einem Glas Rotwein hockst und der Gegenüber behauptet felsenfest, es sei Mineralwasser, erübrigt sich jedes Gespräch, da es zu nichts mehr führen kann.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:50
@nananaBatman

Müsstest du ihn fragen wie genau er das meint.
Fakt ist, dass man auf natürlichem weg ohne gebärmutter keine kinder bekommen kann.

ADas einzige was ich mir vorstellen könnte was gemeint war, ist, dass durchaus auch intersexuelle oder transsexuelle kinder bekommen können und eben nur manche frauen.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:50
@all

Hier die Frage an Prof. Voß:
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb:Aber ist es nicht so, dass Frauen zum Beispiel Kinder bekommen können und Männer nicht?
Und hier seine Antwort darauf:
Gegen dieses beliebte Argument der Gebärfähigkeit von Frauen sprechen mehrere Punkte. Fortpflanzung ist zwar zur Arterhaltung des Menschen nötig, aber deshalb muss nicht jede oder jeder Einzelne auf klassischem Weg Kinder bekommen können. Es hat sich gezeigt, dass Fortpflanzungsfähigkeit beim Menschen nicht so verbreitet ist, wie oft angenommen. So hat das Bundesland Sachsen die Erstattungsfähigkeit von Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung wieder eingeführt, weil Studien ergaben, dass mindestens 15 Prozent der heterosexuellen, fortpflanzungswilligen Paare über einen längeren Zeitraum nicht in der Lage waren, Kinder zu bekommen. Wäre Fortpflanzung also wichtig zur Festlegung des biologischen Geschlechts, wären diese 15 Prozent nicht typisch männlich oder weiblich. Über diese organisch orientierte Frage hinaus ist in die Analyse auch der Wunsch von Menschen zu berücksichtigen, Kinder zu haben oder nicht.

http://www.fluter.de/de/114/thema/10770/ (Archiv-Version vom 02.04.2015)
Mit keinem Wort geht er darauf ein, daß Männer keine Kinder gebären
können.

Leider wird an der Stelle da nicht noch mal nachgehakt.

Liefert man so was in einer Hausarbeit ab, wäre das eine 6,
weil das Thema verfehlt wurde.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:50
@nananaBatman
Aber ist es nicht so, dass Frauen zum Beispiel Kinder bekommen können und Männer nicht?

das ist die Frage die ihm gestellt wurde
Ja, und deren Bedeutung ist eben nicht deckungsgleich mit
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb:"nur frauen KÖNNEN kinder bekommen"
sondern impliziert gleichzeitig, dass eine Frau per Definition in der Lage sein sollte, Kinder zu bekommen.


melden

Pseudo-Emanzipation aus linguistischer Sicht! (Generisches Masculinum)

08.03.2015 um 19:51
Geht's hier immer noch um das biologische Geschlecht? :D


2x zitiertmelden