Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mut zu Schwäche

96 Beiträge, Schlüsselwörter: Charakter, EGO, Schwächen, Normalität, Verstörung
Chefheizer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 01:04
@Akkordeonistin
OK, ich kann Dich natürlich nicht einschätzen und wirklich nur von mir selber reden. Basierend auf den Erfahrungen/Erlebnissen die ich selbst gemacht habe. Aber da ist echt jeder Mensch anders.


melden
Anzeige

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 01:05
@Chefheizer
Du sollst mich auch gar nicht einschätzen können. Darum geht es ja ;D


melden
Chefheizer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 01:06
@Akkordeonistin
Hahahahaha...na, hier geht das sowieso nicht - ist´n Diskussionsforum und kein Masseneinschätzungsportal ;)


melden

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 01:07
@Chefheizer
Sonst wär ich auch nicht hier ;)


melden
Chefheizer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 01:08
@Akkordeonistin
Das ist mir schon klar ;)
Ich finde aber das Schwächen wirklich nicht schlimm sind. Jeder hat welche und jemand der meint keine zu haben, hat sie nicht alle. Wird auch mittlerweile in fast jedem gut geführten Vorstellungsgespräch gefragt und man ist gut beraten sich da vorher ausgiebig Gedanken zu zu machen.


melden

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 01:10
Einige Menschen die mir nahe stehen, kennen meine Schwächen. Ich öffne mich schnell, wenn ich Menschen vertraue.

Hier muss aber nicht jeder alle meine Schwächen kennen. ;)


melden
Krampedes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 01:12
@Akkordeonistin
Akkordeonistin schrieb:Wieso? Ich habe keinen Grund, wen an mich ran zu lassen.
Das ist eine sehr große Schwäche.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 01:35
@Wandermönch


Was ist denn schwach?

Wenn man bei einem Film weint, weil es auf die Tränendrüsen drückt, ist man dann schwach?

Wenn man bei einem Streit nachgibt, ist das dann schwach?

Wenn man sagt, das man nicht mehr kann, weil es zu viel für einen wird, ist das dann schwach?

Schwach sein kennt nur der, der stark sein will. Wer das eine läßt, der muß sich auch nicht mit dem anderen beschäftigen.

Ist eine Maus schwächer als ein Löwe oder nur wesentlich kleiner? Wer sich in seinem Wesen verkleinert, durch schwäche oder vergrößern will, durch stärke, der kennt sein Wesen nicht. :)


melden

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 02:23
@Wandermönch


Mut zur Schwäche deshalb, weil es symphatisch macht. Den Versuch kann jeder machen. Wenn man selbst etwas "offenbahrt" das relativ sensibel ist, kommen die anderen auf einmal ebenso hinterm Kamin hervor. Versucht man dagegen der Größte zu sein, versuchen es die anderen auch. Am Ende steht eine oberflächliche langweilige Unterhaltung, die im Prinzip irrelevant ist.

Wer traut sich zu öffnen, animiert andere es ihm gleich zu tun, und hier beginnt aus dem Mut zur Schwäche eine Stärke zu werden. Nämlich andere erreichen, gemeinsam darüber reden, nicht allein mit etwas sein. Etwas anders betrachten zu können, oder sogar zu ändern. Das gelingt dann wenn man diesen Mut beweist.

Zu realisieren, dass wir alle unfehlbar sind, und niemand mit seinem Alltag und seinen Problemen alleine dasteht ist sehr wichtig, und nimt viel Druck von allen Betroffenen. Denn sie erkennen, dass nicht SIE das Problem sind, sondern nämlich - dass sie wie alle Probleme haben. Lösbare Probleme..


melden

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 07:59
Schwach ist reine Definitionssache.
Stark ist reine Definitionssache.

Früher war man schwach, wenn man nich stark genug war, um etwa zu kämpfen oder sein Revier zu verteidigen. Heutzutage ist man schwach, wenn man weinen muss, oder mal etwas nicht so hinbekommt, wie es andere tun. Meiner Meinung nach völliger Unsinn. Der Mensch verliert aufgrund dessen ja nicht an Wert.

Ich persönlich finde, dass "Schwächen" einen Menschen erst menschlich wirken lassen. Mir zeigt es, dass er so ist wie jeder andere, denn jeder von uns hat kleine "Schwächen", die es gilt zu bewältigen. Die Sorte Mensch, die zu ihren Schwächen steht, die sind für mich bewundernswert. Einfach deshalb, weil Sie sich ihre Defizite eingestehen & nicht so tun als ob. Da gehört einiges an Rückrad zu, besonders in der heutigen Gesellschaft.

PS: Menschen die einen aufgrund von "Schwächen" angreifen bzw. diese dafür nutzen, die sind einfach nur dämlich & leben noch zu sehr in der Steinzeit.

Ich kann Dinge, die andere nicht so gut können & umgekehrt. Deshalb bin ich aber alles andere als "schwach" & das gilt für alle.


melden
hawaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 08:31
@Krampedes
Krampedes schrieb:Ein richtiger Mann
...der Du natürlich bist, nicht wahr?

dann zitiere ich dich mal...pass auf und denke über deine folgende Worte gut nach! ;)
Krampedes schrieb:Niemand der sich Aalglatt macht wirkt auch wirklich so
Krampedes schrieb: Solche Leute wirken wie ignorante Arschlöcher
Krampedes schrieb:solche Leute suhlen sich meist darin was andere nicht können
Krampedes schrieb:All diese Getue, als seien manche Gott.
Merkste was?


melden

Mut zu Schwäche

22.08.2014 um 13:01
@Krampedes

Ich wiederhole mich nicht gerne:
Akkordeonistin schrieb:Ich kenne meine Schwächen sehr gut


melden

Mut zu Schwäche

23.08.2014 um 02:26
Wandermönch schrieb:wenn man ob seiner Störung den mut aufbringt zu seinen schwächen zu stehen ... und dann das glück hat auf leute zu treffen , die diese schwächen akzeptieren ... dann kann man da vielleicht ausbrechen
Irgendwo sprich dein Thread mir aus der Seele. Denn so ist es, vor allem, weil man sich oftmals gar nicht mehr verstellen kann, zumindest bringt es einem keine Vorteile, wenn man es tut.

Ich habe mich Jahrelang verstellt und versteckt und stand nicht zu mir, ich sehe mich per Definition noch immer als einzigen Fehler und ich schäme mich auch für manches, wo ich mir selbst gegenüber sehr versagt habe, auch dafür, wie mein Leben z.T verlaufen ist.

Das Problem ist leider, dass man es nicht angerechnet bekommt, wenn man zu Schwächen steht. Darum werde ich mir immer schwer damit tun, dazu zu stehen, egal, ob es der richtige Weg ist. Manche brauchen es offenbar, andere von oben herab zu betrachten, oder abzuwerten, um sich selsbt dann daran zu erhöhen. Steht man zu seinen Schwächen bietet man solchen Personen natürlich eine optimale Angriffsfläche. Wenn es dir nicht gut geht oder du eh wenig Selbstvertrauen hast und auch noch labil bist, kann dir sowas erstmal den Rest gehen. Trotzdem lohnt es sich, zu sich zu stehen, denn es ist die wie bereits erwähnt einzige Möglichkeit, aus dem Kreislauf auszubrechen, in dem man steckt.

Man muss sich selbst akzeptieren, wie man nunmal ist, man darf sich nicht ablehnen. Nur, wenn man so wie man ist auf andere zugeht und angenommen, geachtet und respektiert wird, kann man sich auch im Kontext mit anderen Menschen wieder Selbstvertrauen aufbauen. Wenn man nur eine Rolle spielt, lernt man niemals wirklich jemanden kennen, man wird nie jemandem vollends vertrauen können und man ist immer fremd unter anderen Menschen. Man wird teils verbittert und unzufrieden und irgendwann macht man sich nurnoch Selbstvorwürfe und kann auch die eigenen Schwächen, die man hat nicht mehr kaschieren gegenüber anderen.

Und so führt man ggf. genau das herbei, was man mit dem Verstellen vermeiden will: man wird abgelehnt und wieder ausgegrenzt und es geht einem noch schlechter. Man ist so auch nicht in der Lage, aktiv auf Menschen zuzugehen oder das Leben selbstbestimmt anzupacken. Deshalb kann ich jeden nur ermutigen, zu eigenen Schwächen, die einen vielleicht von der Norm der Gesellschaft unterscheiden, zu stehen. Und nicht zu denken, dass man dann etwas verliert, man gewinnt viel mehr etwas.


melden

Mut zu Schwäche

23.08.2014 um 02:29
Akkordeonistin schrieb:Du sollst mich auch gar nicht einschätzen können. Darum geht es ja ;D
Aber denk darüber nach, dass du dir niemals helfen können wirst, wenn du nichtmal in der Lage bist, deine Probleme oder Schwächen auszusprechen und wem mitzuteilen.

Ich kann nur jeden ermutigen nicht meinen Fehler zu machen. Mir ist es inzwischen egal, wie oft ich abgelehnt werde, immernoch besser, als irgendeine Rolle zu spielen.


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

23.08.2014 um 02:33
Was genau ist eigentlich mit Schwäche gemeint ?


melden

Mut zu Schwäche

23.08.2014 um 03:23
In irgendeiner Form anders zu sein/zu leben, als es den allgemeinen Normen (Mehrheit) der Gesellschaft entspricht. Kann den sozialen Bereich betreffen, körperlichen, psychischen usw.


melden

Mut zu Schwäche

23.08.2014 um 04:00
Wenn Anders sein, eine Schwäche und keine Variation mehr ist, na dann Prost Mahlzeit!
Vielleicht hab ich da jetzt auch was falsch verstanden, und wenn zum Beispiel körperliche Schwächen gemeint sind... "schulligung", ist schon spät.


melden
Lightwarrior
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

23.08.2014 um 05:05
@Akkordeonistin
Akkordeonistin schrieb:Es kommt keiner zu uns hässlichen, um uns einen Drink auszugeben.
hmmm...

kann mir iwie nicht vorstellen du seist hässlich

WER HAT DIR DAS DENN GESAGT ???

Du bist schön

jeder ist schön.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mut zu Schwäche

23.08.2014 um 05:52
Wandermönch schrieb:das menschliche Problem ... das fast jeden betrifft , ist , dass er irgendwann und dannach immerwieder erfahren hat , dass er keine schwäche zeigen darf
Sagt wer?

Es erfordert keinen Mut, schwach zu sein und andere mit seinen "Problemen" zu belasten.
Mutig ist man, wenn man sich seinen Ängsten stellt.


melden
Anzeige

Mut zu Schwäche

23.08.2014 um 07:32
Wenn Anders sein, eine Schwäche und keine Variation mehr ist, na dann Prost Mahlzeit!

So wie ich es kenne ist anderssein in der Regel natürlich ein Nachteil. Anders sein eben im Sinn von Gebrechen, weniger leistungsfähig sein, körperich krank usw. ...anders eben. In diesem Thread geht es ja um "Schwächen".

Wer unbefangen und relativ problemlos funktioniert, oder einfach mehr den Erwartungen, Vorstellungen einer Mehrheit entspricht der hat auch idR. ein leichteres Leben.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden