Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

141 Beiträge, Schlüsselwörter: Völkermord, Massaker
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 21:13
@illik

manche sehen das eben anders:
Gen. Douglas MacArthur, who directed the U.S. war in the Pacific, and would soon become the head of our occupation of Japan, had still not been told of the existence and planned use of the new bomb. Norman Cousins, the famed author and magazine editor, who was an aide to MacArthur, would later reveal: "MacArthur's views about the decision to drop the atomic bomb on Hiroshima and Nagasaki were starkly different from what the general public supposed....When I asked General MacArthur about the decision to drop the bomb, I was surprised to learn he had not even been consulted. What, I asked, would his advice have been? He replied that he saw no military justification for the dropping of the bomb. The war might have ended weeks earlier, he said, if the United States had agreed, as it later did anyway, to the retention of the institution of the emperor." As we've already seen, both Gen. Dwight D. Eisenhower and Truman's chief of staff, Admiral William Leahy, had voiced protest about using the bomb over Japanese cities.
http://www.huffingtonpost.com/greg-mitchell/countdown-to-hiroshima-fo_b_3707531.html


melden
Anzeige
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 21:21
@Billy73
Klar gibt es unterschiedliche Meinungen. Fakt ist, das Washington Tokio ein Ultimatum stellte und sie ein zweites Mal nicht einlenkten. Also landete Fat man eben in Nagasaki. Aus damaliger Sicht war der Abwurf gerechtfertigt. Ausserdem habe ich das Thema bezüglich Vorwurf zum Völkermord hervorgekramt, was es eben nicht war, aber hin und wieder behauptet wird.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 21:25
illik schrieb:@Billy73
Klar gibt es unterschiedliche Meinungen. Fakt ist, das Washington Tokio ein Ultimatum stellte und sie ein zweites Mal nicht einlenkten. Also landete Fat man eben in Nagasaki. Aus damaliger Sicht war der Abwurf gerechtfertigt.
achso wenn ein land das schon fast miltärisch bezwungen wurde sich zeit lässt mit der kapitulation ist es gerechtfertigt ohne vorwarnung 2 städte mit atombomben auszulöschen. ein gewagter gerechtigkeitsbegriff. klingt eher lächerlich. - als siegermacht junkts eben keinen. genauso die verbrechen der sowjets. das juckt auch keinen. die geschichte wird von den gewinnern gemacht.


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 21:37
@Billy73
Hat zwar nichts mit deinem Thema zu tun aber da du TE bist steig ich darauf ein...
Man muss es aus der damaligen Sicht betrachten.
Du hast einen Feind, der noch etliche Länder unter seinem Joch hat (Grosse teile Chinas, ganz Korea, mehrere Inseln usw.). Dort werden neben der Bevölkerung auch eigene Leute (Kriegsgefangene) munter versklavt und ermordet (es gab auch Menschenversuche ähnlich wie in den KZs der Nazis).
Dein Land befindet sich seit drei Jahren de facto im Krieg. Der Krieg im Pazifik selber herrscht seit rund 10 Jahren an. Deine Bevölkerung schreit nach einem Kriegsende und du weisst, der Feind kapituliert nur, wenn du sein Mutterland (Japan, eine Insel) unter deiner Kontrolle hast. Die US-Amerikaner haben in den vergangenen Monaten etliche Inseln befreit. Selbst militärisch und wirtschaftlich völlig uninteressante Inseln wurden bis auf den letzten Mann verteidigt und forderten tausende Soldaten und Zivilisten das Leben. Wenn man dann eine Invasion auf Japan macht, in dem Millionen von Menschen wohnen, (Selbst die Kinder werden im Nahkampf ausgebildet!), muss man mit unvorstellbaren Verlusten rechnen. Unter der Zivilibevölkerung und den eigenen Soldaten.
Abgesehen davon hat die Sowjetunion Japan ebenfalls den Krieg erklärt und schon einige Gebiete erobert. Der Kalte Krieg war bereits am brodeln, der neue Feind stand mehr oder weniger schon fest. Und dieser ist im Begriff, ganze Landesteile unter seine Kontrolle zu bringen.
Unter anbetracht dieser Tatsachen liegt es nahe, Atomben einzusetzen. So grausam sie auch sein mögen. Sie verhinderten schlussendlich viel mehr Leid, als sie selbst verursachten. Und die USA waren die grossen Gewinner.


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 21:38
@Billy73

Wie kommst du darauf, dass Gulags und Zwangsumsiedlungen niemanden interessieren? Vom Versuch, die Ukraine auszuhungern, dem Holodomor, mal ganz abgesehen.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 21:41
Sterntänzerin schrieb:@Billy73

Wie kommst du darauf, dass Gulags und Zwangsumsiedlungen niemanden interessieren? Vom Versuch, die Ukraine auszuhungern, dem Holodomor, mal ganz abgesehen.
ich denke mal dass russland das nachfolgesystem von der sowjetunion ist und damit trägt russland eine verantworung in der frage. aber wer will schon russland da zur verantwortung ziehen?


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 21:49
@Billy73
Ich lese den Threadtitel und deinen eingangspost, aber mir ist noch nicht deutlich geworden inwiefern der Terminus "Völkermord" ein Druckmittel ist. Nehmen wir die Türkei, dort wird seit Jahrzehnten der Völkermord an den Aramäern und Armeniern geleugnet.
Wenn der Terminus "Völkermord" ein Druckmittel ist, dann scheint es kein geeignetes zu sein.
Hat es die Türkei vom Leugnen abgehalten?
Hat es die Türkei zum Nachdenken angeregt?
Hat die Türkei sich zum Völkermord bekannt?
Nein, nein und nochmals nein.
Hier im Forum kann man hervorragend sehen wie viele Türken damit umgehen. Schon mehrfach mussten Threads gelöscht werden in denen ideologisch Gehandicapte versuchten die Massaker als Umsiedlungsaktion zu verkaufen.
Was für ein Dreck.
Da sieht man auch keine Spur von Nachdenken und meiner Meinung nach auch keine Spur von Anstand. Manche gehen hin und schieben Strohmänner vor, versuchen abzulenken und zu relativieren.
Trauriges Bild, scheint in der Türkei flächendeckend verbreitet zu sein.
Wo genau siehst du also das "Druckmittel"?


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 22:05
@Billy73

Wie gesagt, mir kommt es weniger darauf an, dass man Land XY nach zig Jahren noch eine überbrezelt. Wichtig ist, dass das Land zugibt, das etwas falsch gelaufen ist und in der Folge alles menschenmögliche getan wird, um diese Fehler nicht zu wiederholen. Konkrete Täter kann man ja nur in einem gewissen Zeitfenster zur Rechenschaft ziehen, danach sind sie zumeist tot.

Was soll man denn deiner Meinung nach zur Wiedergutmachung tun? Wie hat sich Russland zu verhalten? Wie der Rest der Welt?

Ich glaube ja fast, dass der Rest der Welt momentan etwas Besseres zu tun hat, als mit Russland ausgerechnet wegen Gulags und Zwangsumsiedlungen ein Hühnchen zu rupfen. Es gibt viel aktuellere Probleme, die angegangen werden müssen.


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 22:13
@Sterntänzerin
Sterntänzerin schrieb:Wichtig ist, dass das Land zugibt, das etwas falsch gelaufen ist und in der Folge alles menschenmögliche getan wird, um diese Fehler nicht zu wiederholen.
Das ist ja der Punkt um den es geht.
Die Türkei, dieser Thread ist ja nur ein Spin off zum Thread Diskussion: Völkermord 1915 – 92 Jahre Missachtung sind genug , wo man schön sehen kann wie verzweifelt versucht wird Strohmänner aufzubauen und die Vorgänge zu relativieren, verharrt ja seit Jahrzehnten im Zustand der Lüge.
Wie kann da eine Aufarbeitung stattfinden?
Wie kann die Türkei Lehren aus dem Vorfall ziehen, wenn sie es nicht aufarbeitet?
Statt aufzuarbeiten werden hier die Getöteten mit Euphemismen wie "Umsiedlungsaktion" ect. verhöhnt.
Deutlicher kann man doch garnicht zeigen, dass einem die Massaker am Arsch vorbeigehen.


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

23.08.2014 um 22:17
@Zyklotrop

Ich schau mir den Thread mal an. Ich habe ihn bisher gemieden, weil ich genau solche Relativierungsversuche befürchtet habe.

Es ist wirklich traurig, wie sich manche rauszureden versuchen, anstatt endlich zu sagen: "Da ist etwas falsch gelaufen und unsere Vorfahren waren beteiligt. Es tut uns leid und wird nie wieder vorkommen, dafür sorgen wir." Mehr erwartet man von der modernen Türkei doch eigentlich gar nicht.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 05:05
Sterntänzerin schrieb: Mehr erwartet man von der modernen Türkei doch eigentlich gar nicht.
unsinn.

viele gruppen wollen ihre gebiete in der türkei zurück und da ist die anerkennung des genozids nur der erste schritt für das endziel. wieso sollen sie sich nur damit zufriedengeben? wieso sollen ihnen irgendwelche "mea culpa, tut uns leid" floskeln reichen?


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 08:52
@Zyklotrop
Weil ein Völkermord Vorwurf kein Ergebnis bringt ist es nicht automatisch kein Druckmittel, z. B. könnte man die Türkei zwingen den Völkermord anzuerkennen wenn die Türkei gewisse Verträge z. B. im Außenhandel unterzeichnen soll. Das wird doch im Israel-Palästina Konflikt so gemacht, kein Friedensvertrag solange Israel nicht anerkannt wird.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 10:44
ich frage mich wenn die japaner die kapitulation nicht angenommen hätten, hätten die amerikaner dann japan bis zum letzten menschen mit atombomben getötet? - wäre das dann auch noch zu entschuldigen?


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 12:06
@Billy73
Hier wird möglichst versucht die Atombombenabwurfe als ein legitimes notwendiges Übel hinzustellen.

Ich frage mich was die Iraker der USA angetan hat, das sie für den 9/11 bestraft wurden, es war eindeutig ein Akt gegen das Völkerrecht und Kriegsrecht, ob das alles auch nur ein notwendiges Übel war?


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 13:27
Ich frag mich schon die ganze Zeit, wann den Mods aufgeht worum es in diesem Thread eigentlich geht. :D


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 14:17
@Zyklotrop
Der Thread Titel sollte wohl eher heißen: Wann ist "es" wirklich Völkermord. Mit "es" gleich alles mögliche was man mit Völkermord in Verbindung bringen kann.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 14:59
Helion schrieb:@Billy73
Hier wird möglichst versucht die Atombombenabwurfe als ein legitimes notwendiges Übel hinzustellen.

Ich frage mich was die Iraker der USA angetan hat, das sie für den 9/11 bestraft wurden, es war eindeutig ein Akt gegen das Völkerrecht und Kriegsrecht, ob das alles auch nur ein notwendiges Übel war?
usa hatte die japaner schon besiegt. es ging keinerlei gefahr mehr aus aus japan. aber das stört irgendwie kaum jemand. ja saudi arabische terroristen aus deutschland machen einen anschlag in den usa und irak wird dafür bestraft. da gehen mal schnell in ein paar monaten 1mio iraker drauf. scheint trotzdem ne astreine geschichte zu sein.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 15:01
ich frage mich was passiert wenn die amerikaner wirklich gefährdet sind. was machen die dann? löschen die dann den rest der welt aus?


melden

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 15:29
Mal sehen, wann es den Mods aufgeht, dass das hier einfach nur ein weiterer USA-Hater -Thread ist.
Kann man die nicht mal zusammenfassen?

@Billy73
Warum hat Japan dann nicht gleich nach dem Abwurf der ersten Atombombe kapituliert?


melden
Anzeige
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Völkermordvorwurf als willkürliches Druckmittel

24.08.2014 um 15:43
Zyklotrop schrieb:Mal sehen, wann es den Mods aufgeht, dass das hier einfach nur ein weiterer USA-Hater -Thread ist.
Kann man die nicht mal zusammenfassen?

@Billy73
Warum hat Japan dann nicht gleich nach dem Abwurf der ersten Atombombe kapituliert?
die usa ist nur der anfang. england und frankreich mit seinen kolonien müssen ja auch noch kommen. aber usa als oberpolizist verdient eine spezielle aufmerksamkeit. - russland kommt ja vielleicht auch noch dran. türkei sparen wir, dafür gibts ja einen thread. deutschland und die hottentotten können auch noch rein.

wieso japan nicht kapituliert hat? - japan hatte zuvor schon die kapitulation mit bedingung angeboten, wurde von den amis nicht angenommen. nach der 2. atombombe haben sich die amerikaner selber überzeugt die kapitulation mit bedingung anzunehmen.

auf jeden fall hatte die usa jedes recht japan so lange zu bombardieren, wie es ihnen past.


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gefühle46 Beiträge