Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

449 Beiträge, Schlüsselwörter: Kontrolle, Diebstahl, Supermarkt, Kaufhaus, Detektive

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 07:47
@Ilvareth
Ilvareth schrieb:Schließlich ist ja die Konsequenz aus einem Hausverbot bei Nichtbefolgen eine Straftat, Hausfriedensbruch. Bei einen rechtlich nicht belastbaren Hausverbot geht eine anschließende Anzeige den Bach runter.
nicht ganz richtig. du kannst das hausverbot nicht einfach ignorieren auch wenn es nicht rechtens ist.

also wenn du trotzdem es nicht beachtes, wird die anzeige wegen hausfriedensbruch höchstwahrscheinlich bestätigt.
der richtige weg ist gegen das hausverbot anzugehen und nach dem festgestellt wurde, dass es unrechtens war,ist es aufgehoben und man kann wieder in den laden gehen.

ansonsten wäre es, das recht in die eigene hand zu nehmen.


melden
Anzeige
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 07:53
dasewige schrieb:der richtige weg ist gegen das hausverbot anzugehen und nach dem festgestellt wurde, dass es unrechtens war,ist es aufgehoben und man kann wieder in den laden gehen.
Hä?
Das Hausverbot kann der Hausherr willkürlich aussprechen und muss dafür keine Rechtsgrundlage haben, da er Hausrecht hat.
Du kannst doch auch entscheiden, wen du in dein Haus lässt und wen nicht.
Und wenn du der Meinung bist, nur die Nachbarn mit den ungeraden Hausnummern dürfen dein Haus betreten, dann ist das so, da können die Leute mit den geraden Nummern noch so viel weinen...


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 08:03
@StUffz
pappelapapp


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 08:07
@dasewige
Nö.
Auf welcher Grundlage musst du irgendwen ins Haus lassen?
Abgesehen vom Durchsuchungsbefehl?


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 08:08
@StUffz

dann lese dir mal die post von @Ilvareth durch da wird dir geholfen.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 08:10
Guten Morgen

@StUffz


Das hier scheint gemeint zu sein:
Ilvareth schrieb:So ganz nach dem Ermessen des Befugten geht das nicht....da, wo Zugangskontrollen stattfinden, ja. In der eigenen Wohnung oder beim Konzert oder in der Disco.
Aber eben nicht in Bereichen mit offener Tür. Sagt die Rechtsmeinung. Klar kann man jedem ein Hausverbot erteilen, die Frage ist, ob das auch immer rechtlich belastbar ist. Schließlich ist ja die Konsequenz aus einem Hausverbot bei Nichtbefolgen eine Straftat, Hausfriedensbruch. Bei einen rechtlich nicht belastbaren Hausverbot geht eine anschließende Anzeige den Bach runter.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 09:01
Ilvareth schrieb: Klar kann man jedem ein Hausverbot erteilen, die Frage ist, ob das auch immer rechtlich belastbar ist. Schließlich ist ja die Konsequenz aus einem Hausverbot bei Nichtbefolgen eine Straftat, Hausfriedensbruch.
Siehste.
Es ist nicht rechtlich belastbar. Bedeutet, ich kann zwar ein Hausverbot aussprechen, was ja als Hausherr mein gutes Recht ist, habe aber Probleme damit, das zu kontrollieren und im Falle eines Verstoßes zu ahnden.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 09:29
gerhard86 schrieb:Warum ist es sozialer und feiner, diese Angelegenheit allein zu meinem Problem zu erklären und damit auf mich abzuwälzen?
Weil Du die Wahl hast, eine Tasche mitzunehmen oder nicht. Du entscheidest, dass Du mit Tasche einkaufen willst, es ist also Dein Problem.
Vielleicht ist es auch zum teil das Problem des Eigentümers des Ladens.
Aber bestimmt ist es nicht das Problem des Mitarbeiters.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 09:46
gerhard86 schrieb:Sicher nicht, aber irgendwann ist es eben die gefühlt zwanzigtausendste Widerlichkeit die sich irgendjemand dir gegenüber herausnimmt, und du hast die Schnauze davon voll dauernd zurückzustecken und Verständnis für die Situation der vielen Mitmenschen aufzubringen die dich ihrerseits behandeln als wärst du ein Vogelschiss auf ihrem neuen Auto. Vielleicht wäre in ettlichen von den letzten 19999 Fällen die Aufregung sogar deutlich gerechtfertigter gewesen. Aber gerade jetzt geht dir das alles zu sehr gegen den Strich, und die Kassiererin die ihre Nase in dein Zeug steckt, mit einem Gesichtsausdruck als wäre sie sich schon sicher irgendetwas zu finden, ist dir zuviel. Dann machst du vielleicht eine böse Bemerkung, bekommst eine zurück, und schon hat das ganze ein Eigenleben und eine Streiterei, die im Nachhinein unnötig wirkt aber es irgendwie nicht war, ist entstanden.
Für Dich mag es die 20.000ste Begebenheit sein, für den anderen die 1. Für ihn stellt sich Deine Reaktion als völlig ungerechtfertigt heraus.
Man eckt ziemlich an, wenn man nur seine Sicht der Dinge verfolgt und sich nicht in andere hinein versetzt.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 10:03
kleinundgrün schrieb:Weil Du die Wahl hast, eine Tasche mitzunehmen oder nicht.
Der Mitarbeiter hat die Wahl meine Tasche zu kontrollieren oder nicht. Hat er die Anweisung jede Tasche zu kontrollieren und schaut auch wertneutral in jede Tasche(wie es auch oft genug vorkommt), dann ist das sicher anders. Steht man aber in einer längeren Schlange und beobachtet dass der Typ im Anzug und die alte Dame ungehindert passieren, während bei einem selbst misstrauisch bis in die letzte Ecke gestarrt und der Jugendliche der als nächstes dran ist sogar seine Jacke herausholen und auseinanderfalten muss, das geht nicht auf die Kappe des Eigentümers.
Jetzt könnte man vermutlich sagen, klar, der Mitarbeiter hat die Erfahrung gemacht dass Kunden von meiner Sorte oder Jugendliche öfter klauen als mittelaltrige Männer in Anzug und Kravatte. Beleidigend ist es trotzdem.
kleinundgrün schrieb:Vielleicht ist es auch zum teil das Problem des Eigentümers des Ladens.
Aber bestimmt ist es nicht das Problem des Mitarbeiters.
Das Problem des Eigentümers ist es nicht, weil der sich nicht mit mir abgeben muss. Höchstens indirekt, wenn ich nicht der einzige bin der sich ärgert und genug Leute woanders einkaufen, aber das hat mit der individuellen Situation nichts zu tun.
kleinundgrün schrieb:Für Dich mag es die 20.000ste Begebenheit sein, für den anderen die 1. Für ihn stellt sich Deine Reaktion als völlig ungerechtfertigt heraus.
Man eckt ziemlich an, wenn man nur seine Sicht der Dinge verfolgt und sich nicht in andere hinein versetzt.
Ist der Mitarbeiter zu dir unhöflich und du ärgerst dich, dann versetzt du dich nicht in seine Lage, denn er hat ja so einen harten Job und überhaupt verlangt der Arbeitgeber soviele lästige Dinge und 20 Kunden waren heute schon unmotiviert ekelhaft zu ihm, also musst du doch Verständnis haben. Aber trifft er bei dir umgekehrt gerade den falschen Punkt, dann ist das natürlich absolut unverständlich. Als wäre nur der Supermarktkassier eine komplexe Persönlichkeit mit einem Leben außerhalb des Supermarkts, und du als Kunde eine Art NPC die am Supermarkteingang spawnt und nach dem Einkauf dort wieder verschwindet, um für den nächsten Einkauf zu respawnen.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 10:32
gerhard86 schrieb:Jetzt könnte man vermutlich sagen, klar, der Mitarbeiter hat die Erfahrung gemacht dass Kunden von meiner Sorte oder Jugendliche öfter klauen als mittelaltrige Männer in Anzug und Kravatte. Beleidigend ist es trotzdem.
Hm, Du hast ja auch hier die Wahl, wie Du Dich präsentierst. Wenn Du eine "Scheißegalsausstrahlung" bevorzugst, dann ist das natürlich OK. Aber dann musst Du akzeptieren, dass die Leute Dich auch so behandeln.
gerhard86 schrieb:Ist der Mitarbeiter zu dir unhöflich und du ärgerst dich, dann versetzt du dich nicht in seine Lage,
Doch. Genau das mache ich. Jedenfalls versuche ich das und es klappt meistens.
das funktioniert auch in allen anderen Bereichen des Lebens prima. Weil viele Konfliktpotentiale auf fehlender oder falscher Kommunikation beruhen. Wenn man das beachtet, ist das Leben weitaus einfacher. Jedenfalls in meinen Augen. Ich mag sinnlose Konflikte nicht allzu gern.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 11:28
@kleinundgrün

man nennt es auch soziale Intelligenz... :) siehe unterer Beitrag...




Hm.... eigentlich habe ich kein Problem damit..WENN ich ne Tasche dabei habe.. zeige ich sie von selbst.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 14:32
Manchmal hätte ich gerne auch solche Probleme im Leben -.-
Was ist daran schlimm/inakzeptabel/intim etc. wenn man seine Tasche öffnet und herzeigt? Der schnellste und einfachste Weg ist meine Tasche schnell herzuzeigen und fertig. Jeder hat seine Ruhe. Auch wenn ich Sexspielzeug oder Tangas was auch immer drinnen hab. Damit muss der Verkäufer ja klar kommen.
Bevor ich dort eine Diskussion über Rechte und Pflichten anfange und mich und alle anderen an der Kassa aufhalte. Wie kann man sich bitte diskriminiert fühlen, weil der Verkäufer mich auswählt? Schaue ich wie ein Krimineller aus? Ja und? Wie kann ein Mensch nur so wenig Selbstwertgefühl haben, dass er in jedem Furz einen Angriff sieht. Boah wie ich bei solchen SINNLOSEN Themen hochgehe -.-


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 14:52
Wie kann man nur so wenig Selbstwertgefühl haben, sich über ein vermeintlich sinnloses Thema derart zu echauffieren.
Was ist daran problematisch, jemand Fremden sein Portemonnaie, Wohnung, Tasche oder sonstwas zu zeigen. Möglicherweise weil es die Privatsphäre ist? Ein Eindringen in diese, gerade gegen den eigenen Willen, wird von den meisten Menschen wohl nicht so gleichgültig gesehen.
Kann man doch einfach mal testen indem man sich fragt, ob man bereit ist im Internet seinen Klarnamen zu nennen, Fotos ohne Genehmigung weiterverbeiten zu lassen und sonstige "Nichtigkeiten".. Selbst bei der Distanz werden die meisten sich das wohl nicht wohlwollend gefallen lassen.
Von der Demütigung, die ein Mensch in so einer Aktion sehen/empfinden kann, mal unbeachtet.


melden
Agnodike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 15:08
Warum sich hier gestritten, diskutiert bis ins geht nicht mehr, erschließt sich mir nicht so ganz. Ich glaube der Link:
http://www.vz-nrw.de/Taschenkontrollen-im-Supermarkt-Verbotene-Blicke
sagt alles, wurde hier zwar schon mal eingestellt, aber denke, leider, überlesen.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 15:17
Agnodike schrieb:Warum sich hier gestritten, diskutiert bis ins geht nicht mehr, erschließt sich mir nicht so ganz. Ich glaube der Link:
http://www.vz-nrw.de/Taschenkontrollen-im-Supermarkt-Verbotene-Blicke
sagt alles, wurde hier zwar schon mal eingestellt, aber denke, leider, überlesen.
Naja.. allein um die rechtliche Lage geht es ja auch nicht. Sondern auch um die Praxis. Selbst wenn man um seine Recht weiß, hab ich leider das Gefühl - auch aus vielen Beiträgen hier -, dass die meisten die "Bequemlichkeit" priorisieren werden.
Jemand der seine Tasche nicht kontrollieren lassen möchte, wird sogar von vielen als Querulant betrachtet. Kann mir auch vorstellen, dass selbst die Polizei wenig erfreut sein wird..


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 15:18
@gerhard86
gerhard86 schrieb:Der Mitarbeiter hat die Wahl meine Tasche zu kontrollieren oder nicht. Hat er die Anweisung jede Tasche zu kontrollieren und schaut auch wertneutral in jede Tasche(wie es auch oft genug vorkommt), dann ist das sicher anders. Steht man aber in einer längeren Schlange und beobachtet dass der Typ im Anzug und die alte Dame ungehindert passieren, während bei einem selbst misstrauisch bis in die letzte Ecke gestarrt und der Jugendliche der als nächstes dran ist sogar seine Jacke herausholen und auseinanderfalten muss, das geht nicht auf die Kappe des Eigentümers.
Woher willst du das wissen? :D :D :D Bestimmt hat der Mitarbeiter einen hochkomplizierten Plan vorliegen, nach dem die Kontrollen auszuführen sind. Also beispielsweise in deinem Fall, drei Kunden mit Tasche dürfen ohne Kontrolle durch, dann sind zwei Kunden zu kontrolliere, dann werden sieben Kunden nicht kontrolliert, dann wieder drei kontrolliert ... Musst du nur mal genau beobachten, steckt bestimmt ein System dahinter :D :D :D


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 15:20
@dasewige
dasewige schrieb:nicht ganz richtig. du kannst das hausverbot nicht einfach ignorieren auch wenn es nicht rechtens ist.
Stimmt, denn da verhält es sich in etwa so wie bei Polizisten, die ihre Befugnisse überschreiten. Du kannst sie darauf hinweisen aber sich dem verweigern hat die unwillkürliche Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zur Folge.


melden

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 15:21
Vincent schrieb:Kann man doch einfach mal testen indem man sich fragt, ob man bereit ist im Internet seinen Klarnamen zu nennen, Fotos ohne Genehmigung weiterverbeiten zu lassen und sonstige "Nichtigkeiten"..
Es ist ein Unterschied ob ich im Internet (Internet vergisst nie) meine privaten Daten freigebe wo jeder Zugriff hat oder ob eine VerkäuferIn oberflächlich einen Blick in meine Tasche wirft. Das ist für mich ein Vergleich von Äpfel und Birnen.
Es wird dort nichts gespeichert. Auch wenn die VerkäuferIn ein wahnsinnig gutes Gedächtnis hat und mich bei jedem Einkauf wegen meiner stinkenden Sportsocken in meinem Rucksack wohl "auslachen" wird. ^^


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Taschenkontrolle im Supermarkt - wie kann man sich wehren

30.09.2014 um 15:21
@Vincent
Vincent schrieb:Selbst wenn man um seine Recht weiß, hab ich leider das Gefühl - auch aus vielen Beiträgen hier -, dass die meisten die "Bequemlichkeit" priorisieren werden.
Ja, zu der Gruppe gehöre ich auch. Nur im begründeten Ausnahmefall würde ich das rechtliche Programm durchexerzieren.


melden
183 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Abstraktes Denken67 Beiträge