Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

hexenlady
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 11:14
In Nürnberg sind Flüchtlinge aus Afrika in den Hungerstreik getreten weil sie ..................

-Nicht in einem Zelt schlafen wollen
-Nicht an den Rand der Stadt wollen, sondern eine Wohnung im Zentrum, natürlich zum Nulltarif
-Sie wollen Geld und keine Essensgutscheine

Bei sowas hört bei mir alles Verständnis auf. Dies meisten der Menschen haben keine Ausbildung die sie befähigt eine Arbeit auszuführen die mehr verlangt als nen Putzlappen zu schwingen. Die eine gute Ausbildung haben bleiben doch in ihrem Land weil sie auch da ihren Lebensunterhalt verdienen können.

Kriegsflüchtlinge die in München in einem Zeltlager untergebracht sind, sind froh dass keine Bomben fliegen. So sind zutiefst traumatisiert und glücklich in einem Land zu sein wo "Frieden" herrscht. Aber auch bei allem Wohlwollen muss man bedenken dass auch diese Menschen nicht das Know how haben in Deutschland eine gut bezahlte Stelle für Facharbeiter zu finden. Der Rest wird sowieso schlecht bezahlt. Da ist es angebracht in deren Heimatland für Frieden zu sorgen und diese Menschen dann wieder heim zu schicken. Nicht in den Krieg das wäre barbarisch.

Selbst die Einwanderer aus der EU haben nicht die Ausbildungqualität die in Deutschland vorherrscht. Aber diese Menschen nehmen den Einheimischen die Arbeit weg weil die für wenig Geld das tun was eine ausgebildete Fachkraft anständig bezahlt haben möchte. Man hat sich 3 Jahre lang in eine Ausbildung gekniet um dann gegen Billigjobber ausgetauscht zu werden.

In einem Nachbarort ( ca. 10.000 Einwohner ) hat man ein "Experiment" gemacht. Man hat Einwanderer, Menschen aus Spanien die einen Ausbildungsnachweis für Autolackierer nachweisen konnten eine Stelle in einer Autolackiererei gegeben. Es waren 2 Gruppen zu jeweils 6 oder 8 Spanier, ich weiß die genaue Anzahl nicht mehr. Nach nur 6!! Wochen hat man das Experiment abgebrochen weil die Einwanderer ( mit Ausbildung ) nicht in der Lage waren Arbeit abzuliefern die ein Deutscher Autofahrer verlangt. Allein die fehlende Sprache und dann die mehr als mangelnde Ausbildung. Was in Spanien als gut gilt ist in Deutschland halt nur Drittklassig. Und das ist Fakt. Nachzulesen in der Nürnberger Zeitung. Allerdings müsst ihr suchen denn das war schon im Frühjahr diesen Jahres.


melden
Anzeige
74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 11:22
@hexenlady

Für dich ist Deutschland das Maß aller Dinge?


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 11:46
74 schrieb:Für dich ist Deutschland das Maß aller Dinge?
Was soll in Deutschland sonst der Maßstab sein?


melden
hexenlady
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 12:13
Sicherlich ist Deutschland nicht IMMER das Maß aller Dinge aber wer es realistisch betrachtet in vielen Sachen.

Grad was die Duale Ausbildung betrifft gibt es Weltweit kaum was vergleichbares und zwar im positiven Sinn.

Wenn Deutschland so Scheiße ist, tja dann frag ich mich warum die alle zu uns kommen? Weil die Landschaft so schön ist? Oder eher doch weil sie jede Menge in den Hintern geblasen kriegen ohne auch nur im Ansatz eine Gegenleistung zu bringen? Geht doch mal in die Staaten oder auch nur in EU-Länder. Da müsst ihr Geld mitbringen um überhaupt rein zu dürfen. Außer ihr kommt als Touris und lasst viel Kohle da.

Kriegsflüchtlinge sind in meinem Post nicht gemeint.


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 12:40
hexenlady schrieb:Oder eher doch weil sie jede Menge in den Hintern geblasen kriegen ohne auch nur im Ansatz eine Gegenleistung zu bringen?
Informier dich mal lieber.


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 13:34
In den Heimatländern der Flüchtlinge für Frieden sorgen? Da sei Heckler & Koch oder SIG-Sauer davor!

Natürlich gibt es auch unter Migranten Menschen, die nicht perfekt arbeiten können oder wollen. Ebenso wie halt unter den Eingeborenen. Verräterisch finde ich immer den Denkansatz der Defizitorientierung - ganz so, als gäbe es keine qualifizierten Software-Entwickler aus Indien, keine Ingenieure aus Syrien, keine Altenpfleger aus Rumänien, keine Ärzte aus Afghanistan oder keine Banker aus dem Iran. Sondern halt nur faule unfähige Undeutsche.

Ja, klar, die Asylbewerber, die einem Arbeitsverbot unterliegen, nehmen "uns" die Arbeitsplätze weg. Nehmen sie sie uns nicht weg, dann sind sie Sozialschmarotzer. Der Migrant, die Migrantin können tun was sie wollen, falsch ist es allemal. Das erinnert mich ein wenig an Lessings "Nathan der Weise":

Tut nichts!
Der Jude wird verbrannt . . . Ja, wär' allein
Schon dieserwegen wert, dreimal verbrannt
Zu werden!


melden
hexenlady
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 18:35
@paranormal
Auf welchem Trip bist du denn? Welche Gegenleistung erbringen die Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika? Um mal ein Beispiel zu nennen. Dass sie horrende Forderungen stellen? Dass sie in Hungerstreik treten wenn ihnen was nicht paßt? Dass sie nicht reisen dürfen wie sie lustig sind, auf Kosten der Deutschen Steuerzahler natürlich. Dass man ihnen das Geld nicht Tonnenweise in den gierigen Rachen schmeißt?

Ich sag dir mal eins, ein Mensch der mit dem flüchtet was er am Leib trägt ist froh wenn er einen sicheren Hafen gefunden hat und zur Ruhe kommt. Der ist mit dem zufrieden was man ihn anbietet und das ist in Deutschland nicht gerade wenig.

Natürlich gibts auch fähige Softwareentwickler aus Indien. Nur wenn der nach D kommt ist er ganz sicher nicht auf Hartz4 angewiesen. Der wird von Deutschen Firmen mit Kusshand genommen. Ärzte aus Afghanistan, tja wenn er die Deutsche Sprache gut beherrscht und vor allem sein Fach dann Null Problemo. So könnte man ewig weiter aufzählen.

437.300 Einwanderer PRO JAHR sind zuviel. Das ist und bleibt Fakt. Das kann auch Deutschland nicht packen. Vielleicht solltet ihr mal in der Realität ankommen. Wer so dafür ist dass die vielen Menschen kommen...........nehmt sie auf und zahlt für sie. Das wäre mal ein Ansatz.


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 19:09
@hexenlady
ja, könnte man, wenn man denn Ahnung hätte.....weißt Du denn, ob dessen Approbation hier überhaupt anerkannt wird? Und wir zahlen doch für sie, oder nicht?
Was wird denn einem Asylanten so in Deutschland angeboten? Außer natürlich, dass man davon ausgeht, dass er ein Schmarotzer ist, der anderen die Arbeit wegnimmt........


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 19:58
Tussinelda schrieb:ob dessen Approbation hier überhaupt anerkannt wird?
Ärzte aus anderen Ländern dürfen erstmal wieder Assistenten sein und solche Späße über sich ergehen lassen bis das Amt ihnen auch in Deutschland eine Approbation gibt.


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

06.11.2014 um 23:08
...und während diese lustige Diskussion rollt, kommt ne frische Nachricht im Videotext rein:
Fix: Mehr Geld für Asylbewerber!

Asylbewerber erhalten in Deutschland künftig höhere Leistungen. Der Bundestag verabschiedete am Donnerstag eine entsprechende Reform, nachdem das BVG die bisherigen Zahlungen als nicht ausreichend beanstandet hatte. die Leistungshöhe orientiert sich in Zukunft an den Bezügen von Hartz-4-Empfängern. So kann ein Asylbewerber pro Monat etwa 350 Euro bekommen. Im Jahr 2012 hatten die Verfassungsrichter geurteilt, daß die bisherigen Leistungen mit dem Grundrecht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum nicht vereinbar sind.
(c) Airmotion GmbH / ProSiebenSat.1 Digital GmbH

____________________________________________________________________________________

Somit können wir uns wieder alle lieb haben. Ich bemühe gerne wieder mal einen Kameraden, den ich schon öfters rausgeholt habe. Hit it, Lionel Hutz!

world-without-lawyers


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 00:09
Ich bin mal gespannt, ob das in der Masse auch finanziell langfristig tragbar bzw. finanzierbar sein wird. Zumindest ohne, dass andere Bereiche merkliche Einbußen / Einsparungen vornehmen oder erleiden müssen.

Meinem Eindruck nach ist schon in vielen Bereichen das Geld knapper.


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 07:55
@Warden
ja, aber Steuergeld kann immer noch sinnlos verprasst werden, für Projekte, die keiner braucht, will oder irgendwem nutzen, falls sie je fertiggestellt werden.....also vielleicht da mit Sparen anfangen


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 08:17
Diese gefühlte ständige Steuerverschwendung die an allen und Ecken stattfindet

Youtube: ZDF Die Anstalt: 28.10.2014 Max Uthoff über Steuerverschwendung, Attac, Lokführerstreik


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 08:29
@Herbstblume
genau, ist nur so ein Gefühl.........
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/steuerverschwendung-hier-schmeisst-der-staat-das-geld-zum-fenster-raus/8946686.ht...


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 08:51
@Tussinelda

Es gibt Fälle von Steuerverschwendung aber im Hinblick auf das Gesamtsteueraufkommen sind das nur Peanuts und lächerliche Einzelfälle


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 09:39
@hexenlady
hexenlady schrieb:Selbst die Einwanderer aus der EU haben nicht die Ausbildungqualität die in Deutschland vorherrscht. Aber diese Menschen nehmen den Einheimischen die Arbeit weg weil die für wenig Geld das tun was eine ausgebildete Fachkraft anständig bezahlt haben möchte. Man hat sich 3 Jahre lang in eine Ausbildung gekniet um dann gegen Billigjobber ausgetauscht zu werden.

In einem Nachbarort ( ca. 10.000 Einwohner ) hat man ein "Experiment" gemacht. Man hat Einwanderer, Menschen aus Spanien die einen Ausbildungsnachweis für Autolackierer nachweisen konnten eine Stelle in einer Autolackiererei gegeben. Es waren 2 Gruppen zu jeweils 6 oder 8 Spanier, ich weiß die genaue Anzahl nicht mehr. Nach nur 6!! Wochen hat man das Experiment abgebrochen weil die Einwanderer ( mit Ausbildung ) nicht in der Lage waren Arbeit abzuliefern die ein Deutscher Autofahrer verlangt. Allein die fehlende Sprache und dann die mehr als mangelnde Ausbildung. Was in Spanien als gut gilt ist in Deutschland halt nur Drittklassig. Und das ist Fakt. Nachzulesen in der Nürnberger Zeitung. Allerdings müsst ihr suchen denn das war schon im Frühjahr diesen Jahres.
Habe neulich was Ähnliches gehört.
Spanische Krankenschwestern in Deutschland.
Alles lief super, nur die Krankenschwestern wollten wieder zurück, weil das was man in Deutschland als Schwester macht, weit unter dem Niveau einer spanischen Schwester liegt. ;)

Ansonsten sind die Zahlen von 437.000 Einwanderern pro Jahr wirklich nicht gut, weil viel zu wenig.
500.000 ist die jährliche Hausnummer, die Foscher und Industrie fordern, wenn es mit der hauseigenen Reproduktionsrate nicht so klappt.

Siehe auch: http://www.psyheu.de/2697/demographische-wandel-schrumpfvergreisung/


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 09:45
hexenlady schrieb:Dass sie horrende Forderungen stellen?
Die da wären?
hexenlady schrieb:Ich sag dir mal eins, ein Mensch der mit dem flüchtet was er am Leib trägt ist froh wenn er einen sicheren Hafen gefunden hat und zur Ruhe kommt. Der ist mit dem zufrieden was man ihn anbietet und das ist in Deutschland nicht gerade wenig.
Das weißt jetzt woher genau?

Komisch, dass man von Flüchtlingen oder Asylsuchenden immer möchte, dass sie unterwürfig zu Kreuze kriechen und ihre ach so zivilisierten deutschen Gastgeber lobpreisen, weil sie nun in einem Asylheim oder gar Zelt untergekommen sind. Dann darf man natürlich keine anderen Bedürfnisse mehr haben und muss sich mit allem zufriedengeben.
hexenlady schrieb:nehmt sie auf und zahlt für sie
Ich zahle ja schon für sie mit meinen Steuern. Und es gefällt mir, dass das möglich ist. Allemal besser als deutsche "Sozialschmarotzer" ihr Leben lang mit durchzubringen, die trotz der sich ihnen in Deutschland bietenden Möglichkeiten keinen Bock haben zu arbeiten. Aber auch die füttere ich meinetwegen durch, damit kann ich echt gut leben.


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 10:02
Emmeleia schrieb:Komisch, dass man von Flüchtlingen oder Asylsuchenden immer möchte, dass sie unterwürfig zu Kreuze kriechen und ihre ach so zivilisierten deutschen Gastgeber lobpreisen, weil sie nun in einem Asylheim oder gar Zelt untergekommen sind. Dann darf man natürlich keine anderen Bedürfnisse mehr haben und muss sich mit allem zufriedengeben.
Das ist gemein, willst du sie lieber wieder in die Krisenregionen schicken? Dann wären sie nicht mehr so schön dankbar :(

Übrigens wurden in diesem Jahr bereits 25.646 Asylanträge genehmigt.

Das sind schon mal 8.976.100 Euro, nur für diese und in einem Monat. Da können wir uns wieder alle freuen...


melden

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 10:09
Grymnir schrieb:Das ist gemein, willst du sie lieber wieder in die Krisenregionen schicken? Dann wären sie nicht mehr so schön dankbar :(
Ich denke, du weißt genau, was ich meine.
Grymnir schrieb:Das sind schon mal 8.976.100 Euro, nur für diese und in einem Monat. Da können wir uns wieder alle freuen...
Vielleicht wird ja der ein oder andere von ihnen mal in Deutschland arbeiten, meinst du nicht?

Überdies muss man sich nicht darüber freuen, auch wenn es schön ist, dass Menschen eine Chance bekommen, in Frieden und Sicherheit zu leben. Es würde schon genügen, wenn man daraus nicht das größte Problem und den größten (vielleicht vermeidbaren, wie manche meinen) Kostenfaktor machen würde.
Dass das Geld in Deutschland nicht gerecht verteilt ist und auch Menschen mit Jobs teilweise kaum ihren Lebensunterhalt bestreiten können, wird leider auch nicht besser, wenn wir keine Flüchtlinge mehr aufnehmen.


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

437.300 neue Einwanderer pro Jahr - ist das gut?

07.11.2014 um 10:12
@Grymnir
Grymnir schrieb:Übrigens wurden in diesem Jahr bereits 25.646 Asylanträge genehmigt.

Das sind schon mal 8.976.100 Euro, nur für diese und in einem Monat. Da können wir uns wieder alle freuen...
Das wird aber die reine Geldleistung ab kommenden Jahr sein, welche an den Asylbewerber auszuzahlen ist. Da ist noch keine Unterkunft bezahlt, kein Strom, keine Sozialarbeiter, keine Krankenversorgung,...


melden
355 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Krebs ist heilbar !!!83 Beiträge