Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

561 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Esoterik, Heilsteine, Umsatz, Branche, Astrotv, Verbreitung

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 16:57
@El_Gato
Naja da stimme ich schon zu, dass eine Grundlage für das Zusammenleben notwendig ist.

Jedoch finde ich nicht, dass man (so wie du oben) dieses ganze "Licht und Liebe" Gerede verurteilen sollte.
Es schadet ja niemanden.

Ich wüsste nicht wieso so etwas eher Schwachsinn sein sollte jede andere Form des Glaubens oder Lebenseinstellung


melden
Anzeige
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 16:58
@deponianer

Im Grunde ist das auch nur lächerlich.


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 16:59
@Kc
Esoterik seh ich als Überbegriff für eine Menge irrationaler Glaubenssysteme.
Ich könnte mir vorstellen, dass der Hype momentan davon herrührt, dass sich viele von der wissenschaftlichen Welt überfordert fühlen und sich eine Kuschelecke suchen, die die Esoterik bieten kann.
Die Beutelschneider haben diese Ecke auch schon für sich entdeckt und mästen sich mit dem Geld der Kuschelbedürftigen.


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 16:59
@Firdaus
Ich gehe von einem Erwachsenen Menschen aus.
Kinder können für sich selbst nicht entscheiden.
WAS die Kinder mit ihrer Schulbildung anfangen ist jedoch IHRE Entscheidung.

Der Staat will uns GEGEN UNSEREN WILLEN Medikamente verabreichen?
Da sollten wir in VT weiter drüber diskutieren. Adde mich doch im betreffenden Thread


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 17:00
Zyklotrop schrieb:Die Beutelschneider haben diese Ecke auch schon für sich entdeckt und mästen sich mit dem Geld der Kuschelbedürftigen.
Bestes Beispiel ist dieser Abzocksender AstroTV. :shot:


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 17:04
@Zyklotrop
Mit bedürftigen lässt sich nunmal immer Geld machen.
Das hat aber mit der Esoterik nicht angefangen und auch in diesem Bereich ist AstroTV nicht der erste Betrüger im Esoterikbereich @AN602.

Es gab in dieser Hinsicht schon genug Betrüger. Das fängt wohl schon im Mittelalter oder auch in der Antike an.
Wahrsager, Medien (Mehrzahl von Medium?), Kristalle, Wundertränke usw.

Wer das Geld für sowas hat und dadurch Frieden findet dem seis gegönnt.
Dass Leute die eh schon wenig Geld haben dadurch jedoch noch verarmen finde ich auch erschreckend und traurig.


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 17:31
El_Gato schrieb:Das nennt man Anarchismus und wenn das tatsächlich eintreten sollte, sind die die Ersten, die nach der Staatsmacht schreien werden.
Das nennt man wenn überhaupt Anarchie und nicht Anarchismus. Bitte mit den Begrifflichkeiten auseinandersetzen. Das fällt auch in den Bereich der politischen/gesellschafltichen Theorien und hat erst einmal rein gar nix mit Esokrams zu tun. Größere Präferenz hat in der Eso-Szene eh das Gegenteil, nämlich der Ruf nach autoritärer Führung. Siehe braune Esoterik, etc.


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 17:34
deponianer schrieb:In den meisten Fällen schadet es aber auch niemanden.... außer der GLaubwürdigkeit des Gläubigen.

Ich denke schon, dass es manchen Menschen durchaus auch helfen kann. Wie eben auch Religionen usw.
Buddhismus hat ja teilweise auch son paar Parallelen zur Esoterik. Der scheint ja auch manchen Menschen zu helfen.
Da bestehen einfach ganz gravierende Unterschiede, die man allgemein differenzieren muss. Das Problem mit sog. "Kaufhausesoterik" ist ohnehin mal, das sich irgendwelche Leute mit der Gutgläubigkeit anderer eine goldene Nase verdienen. Das kann man jetzt natürlich finden wie man will. Jedoch überschneiden sich im Bereich der Esoterik einige Gebiete mit Neu-Rechten Tendenzen (germanische Medizin, allgemeine VT Schnittmenge), bzw. bieten gruppenbezogenen menschenverachtenden Tendenzen eine Bühne. Jeder kann sich die Bachblüten einpendeln bis er umfällt, aber spätestens da hört der Spaß auf.


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 18:12
@paranomal
paranomal schrieb:Jedoch überschneiden sich im Bereich der Esoterik einige Gebiete mit Neu-Rechten Tendenzen (germanische Medizin, allgemeine VT Schnittmenge), bzw. bieten gruppenbezogenen menschenverachtenden Tendenzen eine Bühne. Jeder kann sich die Bachblüten einpendeln bis er umfällt, aber spätestens da hört der Spaß auf.
Wer´s denn nötig hat, um seinen Seelenfrieden zu erhalten. Du scheinst ja auch alles aus den Augenwinkeln mitzunehmen. Ich sehe so einen Käse gar-nicht.


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 18:20
@Bauli
Weil du dich damit nicht befasst. Ich finde es schon ganz sinnvoll über derartige Tendenzen bescheid zu wissen. So kann man einfach schneller sortieren was aus welcher Ecke kommt. Begegnen tut einem der Kram gerade im Internet so oder so.


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 18:43
@paranomal
paranomal schrieb:Begegnen tut einem der Kram gerade im Internet so oder so.
Wenn mir schon jemand in einem Gespräch mit einem solchen Quatsch kommt, breche ich das Gespräch für gewöhnlich ab. Ich habe vertrete allgemein die Meinung, wenn jemand esoterisch beflissener ist, als sich mit den realen Begebenheiten auseinanderzusetzen, ist er/sie lebens-und weltfremd und sucht sich eine Märchenwelt, weil man/frau nicht mit der Wirklichkeit zurechtkommt.


melden
Silvanus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 20:30
Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?
In Filmen, Cartoons usw. werden doch zu genügend welche gezeigt, die Superkräfte haben. Jemand intressiertes, könnte schnell in die Esoschiene rutschen, denn mit Fähigkeiten werben viele Esoteriker. Hexen, Magie, Geheimnisvoll... usw. Buchhandlungen füllen ganze Regale damit. :D


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 21:07
@Firdaus
und das gedicht impliziert gleichgesellung also esoterik. ich sag doch der teifel hat überall seine kanäle die zu ihm führen :) gute nacht und bis dann!
Was ist denn Gleichgesellung?

(Habe gesehen, dass du gesperrt bist, machen wir dann danach weiter, ich warte.)


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 21:40
@paranomal
paranomal schrieb:Jeder kann sich die Bachblüten einpendeln bis er umfällt, aber spätestens da hört der Spaß auf.
Weil das jetzt was ist?
Menschenverachtend, braun, autoritär?
Wo und wie?


melden
Chiharu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

26.02.2015 um 22:26
Man kann auch aus der Geschichte lernen, dass immer, wenn der Glaube schwindet, der Aberglaube diesen Platz einnimmt. Esoterik ist ja eigentlich nichts anderes als Aberglaube.
Da werden so gut wie nur falsche Lehren verbreitet wie schon erwähnt, dass jeder selbst bestimmen könne und sein eigener Herr sein und sogar ein Gott sein könne. Dabei sind wir bekanntlich alle dem Schöpfer untergeordnet. Aber diese Wahrheit können manche wohl nicht vertragen. Und so stricken sie sich ein falsches Weltbild aus selbstgefertigten Lügen und Manipulationen, die es ihnen selber und auch den Mitmenschen nur noch schwerer machen!


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

27.02.2015 um 07:36
@Chiharu
Chiharu schrieb:Man kann auch aus der Geschichte lernen, dass immer, wenn der Glaube schwindet, der Aberglaube diesen Platz einnimmt. Esoterik ist ja eigentlich nichts anderes als Aberglaube.
Das Problem ist, dass immer mehr Menschen, hier bei uns in der westlichen Wertegesellschaft, der Ansicht sind, dass der "echte Glaube" auch nichts anderes als ein Aberglaube ist.
Hat Moses wirklich das Meer geteilt?
Ist Jesus wirklich von einer Jungfrau geboren?
Ist das All wirklich in 6 Tagen erschaffen worden?
Dann wäre da noch die Theodizee.

Zu sagen, Genien sind Unsinn, aber Engel nicht...
Zu sagen, da gibt es einen Gott, der fortwährend mit dem Teufel ringt ...
Was ist das Eucharistie eigentlich anderes als ein magisches Ritual?
Chiharu schrieb:Dabei sind wir bekanntlich alle dem Schöpfer untergeordnet.
Natürlich. Und die Erde ist eine Scheibe und als der Schöpfer mal unkonzentriert war, hat er das Schnabeltier und Allmystery geschaffen.
Chiharu schrieb:Aber diese Wahrheit können manche wohl nicht vertragen.
Nee nee, so ist das nicht.
Es ist vielmehr so: Sehr viele halten das für baren Unsinn. ;)


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

27.02.2015 um 08:06
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Das Problem ist, dass immer mehr Menschen, hier bei uns in der westlichen Wertegesellschaft, der Ansicht sind, dass der "echte Glaube" auch nichts anderes als ein Aberglaube ist.
Ja, so Leute gibt es.
Was unterscheidet für dich persönlich den Aberglauben vom "echten Glauben"?


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

27.02.2015 um 08:20
@Zyklotrop

Bei Licht betrachtet würde ich das so nicht verwenden.
Aberglaube, Pseudowissenschaft usw. sind größtenteils Kampfbegriffe.

Ich denke, dass wir als Individuen immer im Zentrum von Überzeugungen stehen, aus denen dann weitere logische Schlüsse folgen.

Wenn ich die Existenz Gottes als grundlegende Prämisse akzeptiere, dann folge ich ganz einfach anderen, in sich richtigen, Wegen, Folgerungen, Einstellungen, als wenn ich die Prämisse habe, dass es keinerlei Gott, Götter, Genien, Teufel ... gibt.

Es gibt m.E. in jedem Denksystem metaphysische Prämissen, die nicht weiter hergelteitet werden können, das gilt auch für den Naturalismus, also dem Weltbild hinter den Naturwissenschaften.

Da wird aber alle in die Lebenswelt eingefädelt sind, die ihre eigenen Gesetze hat, verbindet uns alle eine Alltagsrationalität.

Fragen, die unsere religiösen, spirituellen, agnostischen oder atheistischen Überzeugungen berühren, sind in einer Vielzahl von Alltagshandlungen und -entscheidungen vollkommen irrelevant, weshalb bis in die jünste Vergangenheit religiöse und atheistische Menschen auch prima zusammenleben konnten.

M.E. ist eine Frage, wie genau man hinschauen will, um auch bei den eigenen Grundüberzeugungen = dem eigenen Glauben, sei es an "die Wissenschaft" oder "die Religion" Unwuchten zu entdecken.

Man hat nur die Tendenz, bei denen, deren Einstellung man idiotisch findet, sehr genau und kritisch auf interne Selbstwidersprüche zu achten, bei den eigenen Überzeugungen = dem eigenen Glauben, ist man da deutlich liberaler.


melden

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

27.02.2015 um 08:44
@RoseHunter
Ja, ich halte das auch für einen Kampfbegriff und zudem auch noch für unnötig (hab ihn aber auch schon gebraucht).Einen Unterschied zwischen Glauben und Aberglauben gibts meines Erachtens nicht, der Begriff dient doch nur dazu eine Reputation für den eigenen Glauben einzuwerben, die garnicht gegeben ist.


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird Esoterik immer beliebter? Und wenn ja, warum?

27.02.2015 um 08:57
@Zyklotrop

Ich glaube, das würdest du anders sehen, wenn man auf deinen Glauben zu sprechen kommt. ;)

Die Frontlinie ist doch heute oft die, dass auf der einen Seite Menschen sitzen, die offen gläubig, im religiösen Sinne des Wortes sind und auf der anderen Menschen, die zutiefst davon überzeugt sind, dass sie nicht gläubig sind und der Glaube an wen oder was auch immer, völliger Unsinn ist.

M.E. ist das eher unglücklich.
An Szientisten, der fundamentalistischen Fraktion der Naturalisten, sieht man es (außer die Betroffenen selbst) am deutlichsten, doch auch der Rest sind nur graduelle Abstufungen eines Glaubens, im Sinne von gesetzten Vorannahmen.

Ich würde sagen, glauben tun wir alle, aber es gibt intelligentere und lebensnähere Systeme an die man glauben kann und weniger gute.

Interessanterweise ist das was oft sehr anspruchsvoll, klug und vermeintlich abgesichtert daherkommt, in entscheidenden Punkten nicht in der Lage, die den Menschen bedrängenden Fragen zu beantworten.
Systeme die wesentlich simpler und rigider sind, haben hier oft mehr Potential.
Der Glaube ist dann gut, wenn er kindlich ist.


melden
210 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt