Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

78 Beiträge, Schlüsselwörter: Vergewaltigung, Missbrauch, Borderline, Selbsthass, Sexualleben

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:28
Hallo Zusammen

Erstmal der Hintergrund;
Die Person um die es eigentlich geht würde in Ihrer Kindheit von ihrer Mutter über mehrere Jahre regelmäßig missbraucht. Sie hat aber immernoch weiterhin "guten" Kontakt zu ihr und ihrer Familie. Hinzu kommt ein ausgeprägtes Borderlinesyndrom, ADHS & eine "leichter" Authismus. Das erstmal so zu den Fakten. Zu ihrem Körper hat diese Person ebenfalls eine extreme Ablehnung.. Hass... Ekel. Sie beschreibt ihn als komplett vernarbt und durch Stätige extreme gewichtsschwankungen auch hängendes Gewebe etc.
Zum Thema Sex hat d.P. , natürlich durch ihr Trauma, auch kein gutes Verhältnis. In der letzten Beziehung kam es in 5 Jahren Beziehung zu ca. 10 Geschlechtsakten, dabei ging es aber nur darum dem Partner eine Freunde zu bereiten.
Aber nun bin ich ja da und ich möchte alles anders machen.
Ich würde d.P. gerne zeigen, dass es auch wunderschön sein kann und das Gefühl vermitteln, dass d.P. Wunderschön ist. Was ich auch genauso empfinde.

Mir geht es auf KEINEN Fall darum einfach endlich Sex zu haben. Das möchte ich wirklich betonen. Aber ich denke, dass es einfacher für d.P. Wird, wenn der Gedanke an Sex nicht direkt etwas negatives in d.P. abruft. Dabei ist es mir egal, wie viel Zeit oder Energie oder Geduld ich investieren muss.

Nun würde ich gerne wissen ob es hier Betroffene oder Angehörige gibt, die mir erzählen/helfen würden.

Wie habt ihr es geschafft wieder ein normales Sexleben zu führen ?
Was hat euch geholfen ?
Was hat euch vllt. Auch abgeschreckt/ Woran seid ihr gescheitert ?

Ich bin für alles dankbar.
Wenn etwas unangebracht ist oder fragen aufkommen, schreibt einfach.

Yours, Koala


melden
Anzeige

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:42
@Koalacare
Ich denke, dass es sehr schwer werden wird das die betroffene Person wieder ein gesundes Verhältnis dazu aufbaut, da solche Erfahrungen durchaus nachhaltig prägen. Ich hab selbst traumatische Erfahrungen gemacht, zwar nicht welche in dem Bereich, aber es fällt einem sehr lange sehr schwer zu den damit verbundenen Dingen wieder ein gesundes Verhältnis aufzubauen. Da hilft nur Geduld und viel Fürsorge.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:46
Du solltest dir auf jeden Fall in Erinnerung behalten dass du nicht der Therapeut dieser Person bist oder sein kannst. Das muss jemand übernehmen, dessen Beruf es ist.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:46
schweres thema. zu einem normalen sexualleben zu finden ist offensichtlich trotz therapie und einem liebenden verständnisvollen partner sehr sehr schwer. ich kann dir nur aus meinem umfeld berichten: entweder war sex absolut kein thema, also etwas das man völlig vermeidet und wenn nur macht damit der parnter ruhe gibt/bei einem bleibt oder das gegenteil trifft ein und es wird mit häufiger exzessiver sex mit teils vielen wechselnden partnern versucht etwas zu kompensieren.

therapie und zeit. zusätzliches problem ist offensichtlich das deine freundin leichten autismus hat, macht die sache nicht leichter. du brauchst ein großes durchhaltevermögen.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:51
@mrhanky
Je nachdem wie alt sie ist, wird auch der Autismus nicht groß stören, sofern sie sich damit selbst auseinandergesetzt hat und gelernt hat damit umzugehen.

Er macht es laut meinen Erfahrungen (bin selbst Asperger-Autist) nicht wirklich einfacher, sondern teils komplizierter, da es viele Gedankengänge gibt die definitiv nicht unterbrochen werden dürfen, aber andere müssen unterbrochen werden, und da kommt dann halt der komplizierte Part.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:55
@Koalacare

Denke nicht, dass DIESES Thema in der Form mit den Fragen an die Userschaft, hier angebracht ist!


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:57
@CurtisNewton
Manche wissen halt nunmal nicht, an wen sie sich wenden sollen wenn es um Erfahrungen geht. Psychologen sind da zwar erfahren, aber sie schauen sich so eine Situation nicht wirklich so an, dass sie genau fühlen können was in den Menschen vorgeht. Daher denke ich so ein Forum.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:57
Matoskah schrieb:Er macht es laut meinen Erfahrungen (bin selbst Asperger-Autist) nicht wirklich einfacher, sondern teils komplizierter, da es viele Gedankengänge gibt die definitiv nicht unterbrochen werden dürfen, aber andere müssen unterbrochen werden, und da kommt dann halt der komplizierte Part.
klar, wenn man "nur" leichten autismus hat ist das denk ich mal mit viel arbeit gut zu bewältigen. allerdings sind bei seiner freundin so viele baustellen..ich wüste nicht ob ichs kann.

nein eigentlich wüste ich schon das ich es für mich persönlich nicht kann. ich bin so borderliner geschädigt (ohne das abfällig zu meinen gegenüber borderlinern, diese habens sich ja nicht ausgesucht) das selbst das aufrechterhalten einer normalen platonischen freundschaft mit einer betroffenen meine momentanen kräfte völlig aufbraucht.

es gibt leute die (noch) diese kraft haben, ich bewunder das, muss aber auch sagen: ich kanns nicht mehr.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 22:58
@Matoskah

Sorry, DAS hat in einem öffentlichen Forum, meiner Meinung nach, NICHTS zu suchen.
Dafür gibt es Selbsthilfegruppen, betreut durch professionelle Psychologen!
Und HELFEN kann HIER KEINER!


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 23:01
@mrhanky
Es ist schwer, sagen wir mal so, wirklich sehr schwer. Und ich habe einen recht stark ausgeprägten Autismus, zwar sind die hauptsächlich äußeren Merkmale weg, da ich gelernt habe damit umzugehen, dennoch wird es anderen hin und wieder zur Last, und auch mir selbst.
mrhanky schrieb:nein eigentlich wüste ich schon das ich es für mich persönlich nicht kann. ich bin so borderliner geschädigt (ohne das abfällig zu meinen gegenüber borderlinern, diese habens sich ja nicht ausgesucht) das selbst das aufrechterhalten einer normalen platonischen freundschaft mit einer betroffenen meine momentanen kräfte völlig aufbraucht.
Oh ja, Borderliner sind kompliziert, habe da selbst einen Fall der sich da immer an mich wendet, das ist schon sehr nervenaufreibend. Und mit einer PTBS umzugehen ist noch schwerer, besonders für das Umfeld.

Also sagen wir mal so, ich hab zwar viele Nerven, aber wenn so viel auf einmal zusammenkommt, dann sind die schon schnell verbraucht, daher hoffe ich für den TE das es lange hält und gut funktioniert.

@CurtisNewton
CurtisNewton schrieb:Sorry, DAS hat in einem öffentlichen Forum, meiner Meinung nach, NICHTS zu suchen.
Gibt aber recht viele öffentliche Foren wo genau solche Themen diskutiert werden. Ich finde daran ist nichts wirklich abwegig solange man keinen persönlichen Bezug zu den Personen herstellt.


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 23:04
@CurtisNewton

Ich renn da mit dir total konform. Zumal mich interessieren würde was die betroffene Person von diesem Thread halten würde.

@Koalacare

Es gibt doch für alles Mögliche Gruppentherapien. Wäre ich du, würde ich mir so etwas suchen. Frag beim Therapeuten der betroffenen Person nach, ich denke der sollte dir helfen können.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

27.08.2015 um 23:50
Hallo Nochmal,

Erstmal finde ich es schön, dass hier so sachlich geblieben wird. Warum DAS hier nicht hingehören soll verstehe ich trotzdem nicht, da ich hier schon deutlich schlimmere Beiträge verfolgt habe.

Wegen der Therapievorschläge ist es so: das diese Person sich bereits seit der Jugend in Therapie befindet. Sie hat auch schon mehrere Jahre auf geschlossenen Stationen verbracht, hier möchte ich aber nicht ins Detail gehen, es soll einfach als Info dienen um das Ausmaß zu beschreiben.
In diesen Therapien geht es aber um viele andere Bausteine die d.P. Im Weg stehen. Es wird natürlich immer nach Wichtigkeit therapiert. Deshalb wäre es jetzt respektlos zu sagen: "Mach doch mal was in deiner Therapie dagegen!" Ich hoffe Ihr versteht wie ich das meine.

Ich selbst habe auch Borderline, was uns beiden auf der einen Seite hilft; weil wir uns auf vielen ebenen, die für andere völlig unverständlich sind, blind verstehen.
Ich denke auch, dass es dadurch vllt leichter wird. Ich habe großes Verständnis und bringe Unmengen an Geduld mit. Ich hätte einfach nur gerne ein paar Erfahrungen etc gehört. Auf mehr bin ich nicht aus.

LG Koala


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

28.08.2015 um 00:23
@Koalacare
Eine Erfahrung habe ich dir ja schon genannt.

Wie gesagt, es wird schwer, und man muss wirklich args viel Geduld mit sich bringen.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

28.08.2015 um 01:28
@Koalacare

Mich würde interessieren, warum gerade du derjenige bist, bei dem nun alles anders laufen wird als vorher. Warum wirst du der große Erlöser sein, der ihr helfen kann? Das ist nicht böse gemeint, auf keinen Fall. Ich habe nur immer wieder genau so ne Fälle erlebt (war Sozialarbeiterin) wo der Mann oder auch die Frau genau eine solche Rolle einnahmen wie du sie gerade beschrieben hast. Deswegen solltest du dir zu allererst diese Frage stellen:

In 5 Jahren Beziehung kam es zu keiner wesentlichen Veränderung hinsichtlich ihrer Sexualität. Warum sollte es bei dir anders werden?

Und sorry das ich das auch so direkt sage: Aber selbst Borderliner zu sein ist denke ich auch nicht sonderlich hilfreich dabei. Auch wenn ich natürlich nichts von deiner Selbsteinschätzung in Frage stellen möchte. Aber vielleicht wäre eine gemeinsame Therapie hilfreich.


melden
MRLuminous
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

28.08.2015 um 01:28
@Koalacare



Das einzige was du machen kannst ist ihr beizustehen. Alles andere wird und muss von ihr selbst kommen. Da jemandem etwas aufzudrücken, wie erzwungene Heilung bringt nur noch mehr Leid mit sich.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

28.08.2015 um 02:33
@aseria23
aseria23 schrieb:Und sorry das ich das auch so direkt sage: Aber selbst Borderliner zu sein ist denke ich auch nicht sonderlich hilfreich dabei. Auch wenn ich natürlich nichts von deiner Selbsteinschätzung in Frage stellen möchte. Aber vielleicht wäre eine gemeinsame Therapie hilfreich.
Meine auch mal gelesen zu haben, dass wenn zwei Borderliner eine Beziehung führen, dass es sehr kompliziert werden kann. Ich kann mich auch irren, kannst mich auch dementieren.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

28.08.2015 um 08:43
Koalacare schrieb:Die Person um die es eigentlich geht würde in Ihrer Kindheit von ihrer Mutter über mehrere Jahre regelmäßig missbraucht. Sie hat aber immernoch weiterhin "guten" Kontakt zu ihr und ihrer Familie. Hinzu kommt ein ausgeprägtes Borderlinesyndrom, ADHS & eine "leichter" Authismus.
Und eine heftige Einbilderritis.
An der Geschichte ist nur soweit was dran, dass die "Betroffene" ganz offensichtlich behindert ist, aber anders als sie denkt.

Mein Beileid allen echten Autisten, Adhslern und Borderlinern, eure Krankheit wird durch Menschen wie diese zu einer Lachnummer.

Und bevor wieder: "Mimimi du unsensibler Klotz hast doch keine Ahnung!" kommt.
Man google den Begriff "Modediagnose" in diesem Falle.


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

28.08.2015 um 10:19
@Fenris
Ich finde es grade einfach nur eine Frechheit, dass du behauptest das d.P. Sich das einbilden würde. Sie hat fast ein Jahrzent nur in Kliniken und einen Leidensweg hinter sich, den wahrscheinlich keiner von uns sich auch nur im geringsten wagt auszumalen. Wie kannst du dir das recht rausnehmen so zu urteilen. Wenn das dein Gedanke ist, dann schön und gut aber dann behalte ihn doch bitte einfach für dich.

@aseria23
Ich möchte keineswegs Erlöser Spielen, aber mir fällt es schwer zuzusehen ohne etwas machen zu können. Vllt. Ist das ja falsch bzw vllt bin ich damit ja auf dem falschen Weg. Mir ist ja auch bewusst, dass ich ihr niemals komplett helfen kann, nur hat es vor mir noch keiner auf diesem Wege intensiv versucht, also kann ich mir doch garnicht sicher sein, dass ich d.P. Nicht doch ein Stück weit "helfen" kann. Es geht mir keineswegs um "schnelle Genesung" sonder darum auf d.P. Einzugehen. Gemeinsam einen Weg zu finden. Ich bin jemand, dem sie vertraut und das bringt mich doch schon 1000 näher an sie ran, als ein Therapeut. Mir ist auch klar das es keine Patentlösung gibt. Es ging mir eigentlich nur um Erfahrungsaustausch.

LG


melden

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

28.08.2015 um 10:28
Fenris schrieb:Und eine heftige Einbilderritis.
An der Geschichte ist nur soweit was dran, dass die "Betroffene" ganz offensichtlich behindert ist, aber anders als sie denkt.
Warum sollte sich die Betroffene das einbilden? Du kennst sie nicht, also kannst du so etwas nicht behaupten.


melden
Anzeige

Sexualleben trotz Missbrauch/Psych. Erkrankung [Betroffene/Angehörige]

28.08.2015 um 10:42
@Koalacare
Nein, werde ich nicht für mich behalten weil ich schon mehr als eine dieser furchtbar kranken Personen in meinem Leben persönlich getroffen habe die Klinikaufenthalte und Modediagnosen zu ihrem Lifestyle machen.
Ich habe weniger als null Verständnis für solche Menschen und was ich mir "raus nehme" bzw was ich für Erfahrungen gemacht habe und wie ich die bewerte lässt du mal schön meine Sache sein.
Pallas schrieb:Warum sollte sich die Betroffene das einbilden? Du kennst sie nicht, also kannst du so etwas nicht behaupten.
Mhm, es kommt auch ständig vor, dass jemand Borderline hat und auch noch Adhs und dazu noch ein bisschen Autismus.
Natürlich, ständig, überall, ist ja nicht so, dass sich das teilweise vom Krankheitsbild her gegenseitig eigentlich ausschließen würde.
Nein, das muss man hin nehmen wenn einem jemand so einen Bullshit auftischt.
Da muss man dann lieb und verständnisvoll sein wenn einem in's Gesicht gelogen wird.

Ihr könnt solche Leute behandeln und ihnen glauben was ihr wollt, das ist mir vollkommen egal, ich werd letzteres nicht (mehr).


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt