Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

87 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kinder, Europa, Verschwunden ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

01.02.2016 um 00:01
@nodoc
Das ist allerdings dann besorgniserregend. Sollten die 10.000 Kinder registriert worden sein, was die Zahl dann verifizieren würde, dann gibt es ein echtes Problem.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

01.02.2016 um 07:43
@nodoc

Es ist ganz einfach, wenn man kein zentrales Registrierungssystem hat (deshalb wird ja auch auf Länderebene und Europaebene fleißig dran gebastelt):

Du gehst aus München weg und nach Berlin, in Berlin sagst du:,,Ich bin gerade erst angekommen, ich hab meinen Pass verloren, mein Name ist Ali Mohamed aus Rakka, Syrien..." und schon wirst du Ali Mohamed aus Rakka, Syrien. Oder du kaufst dir eben einen anderen Pass.

Man hat dich in München registriert, aber du bist nicht mehr da. Die Münchener Ämter können nicht so einfach auf die Daten in Berlin zugreifen.

In anderen Ländern ist das genauso.

Oder du kommst zuerst nach Österreich, beschließt dann aber, weiterzuziehen nach Frankreich, weil du glaubst, da ist es schöner oder weil da deine ethnische Community größer ist.
Also gehst du dorthin, es wird dich kaum jemand in Österreich festhalten.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

01.02.2016 um 09:24
Selbst in einem bürokratisierten Staat wie der BRD können Menschen "verschwinden". Dazu auf der Website des Bundeskriminalamtes (BKA):

Um eine Vorstellung von der Größenordnung der in Deutschland vermissten Personen zu bekommen, hier einige Zahlen:
Im September 2015 waren in der Datei "Vermisste / Unbekannte Tote" fast 11.500 Fälle gespeichert. Darunter waren ca. 9.600 in Deutschland als "Vermisst" gemeldete Personen. In dieser Zahl sind sowohl Fälle enthalten, die sich innerhalb weniger Tage aufklären, als auch Vermisste, die bis zu 30 Jahren verschwunden sind.
Täglich werden jeweils etwa 250 bis 300 Fahndungen neu erfasst und auch gelöscht.

Erfahrungsgemäß erledigen sich etwa 50% der Vermissten-Fälle innerhalb der ersten Woche. Binnen Monatsfrist liegt die "Erledigungs-Quote" bereits bei über 80%. Der Anteil der Personen, die länger als ein Jahr vermisst werden, bewegt sich bei nur etwa 3%.

Knapp zwei Drittel aller Vermissten sind männlich. Etwa die Hälfte aller Vermissten sind Kinder und Jugendliche. Für ihr Verschwinden gibt es die unterschiedlichsten Gründe (Probleme in der Schule oder mit den Eltern, Liebeskummer etc.).

Falls eine Vermisstensache nicht aufgeklärt wird, bleibt die Personenfahndung bis zu 30 Jahren bestehen.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

01.02.2016 um 13:19
nodoc schrieb:
Nun scheinen diese Kinder ja nicht in den Ursprungsländern zu verschwinden, sondern dort, wo sie zunächst mal in Sicherheit sein sollten.

niurick schrieb:
Als ich heute davon hörte, fielen mir spontan 2 schreckliche Dinge ein: Dutroux und die Organ-Mafia. Natürlich hoffe ich sehr, dass ich mich in beiden Fällen irre.
Mir kam genau dieser furchtbare Gedanke auch als erstes beim lesen.

Und so wie auch nodoc kann man da nur inbrünstig hoffen, dass sie nicht ein solches furchtbares Schicksal erlitten haben und erleiden.

Denn die Gefahr, dass es gewissenslose Banden für ihre menschenverachtende Geschäfte und Anliegen ausnutzen, ist leider nicht auszuschliessen.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

01.02.2016 um 23:03
Für ein paar wenige mag das leider gelten, aber ich kann mir nur schwer vorstellen das es einen "Markt" für 10.000 (ZEHNTAUSEND) Kinder gibt...die Erklärung muss einfach woanders liegen, die katastrophalen Registrierungsfehler bieten sich für mich da regelrecht an.


1x zitiertmelden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

02.02.2016 um 00:27
Ich denke auch, dass die Daten in dem anfänglichen Chaos einen falschen Eindruck von 'verschwundenen Kindern' erwecken. Viele Menschen wurden mehrfach registriert und die Daten wurden nicht abgeglichen.
Vor allem wurde anfangs meist kein eindeutiges Identifikationsmerkmal (Fingerabdruck) gespeichert ...


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

02.02.2016 um 15:17
@Issomad

Nach dem neulich bekannt gewordenen Fall des in Paris erschossenen Mannes mit "sieben Flüchtlingsidentitäten" glaube ich inzwischen, dass wir ga nicht eine Million Flüchtlinge in der BRD haben, sondern nur ein Siebtel davon. :D


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

02.02.2016 um 15:24
Mh, es ist ja so das viele auch verwandte haben in Europa..

Verwandten wollen oft die Kinder/jugendlichen aufnehmen, nur ist nicht erlaubt.

Im grunde haben sie ein platz wo sie hin können, nur da sie nicht dürfen, passiert dies vorerst heimlich.

Hier wird es bestraft, und man wird raus genommen, und kann dann sein das man statt nach Dortmund zu Verwandten erst mal nach Bayern geschickst wirst in ein zeltlager.

Dies wird dann vorerst heimlich gemacht,und verstecken sich vorerst bei verwandten, und so erscheint es sehr wahrscheinlich das es so aussieht das mehr verschwunden sind wie es in ersten instanz aussieht.

Hoffen wir also das beste!


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

02.02.2016 um 16:34
@nodoc
Zitat von nodocnodoc schrieb:Wie können 10 000 Kinder einfach verschwinden ohne das es Informationen darüber gibt was mit diesen Kindern geschehen ist?
An dieser Stelle ist Obacht geboten, denn es muss berücksichtigt werden, dass nicht alle Aufnahmeeinrichtungen vollkommen miteinander vernetzt sind - ob nun im Inland oder Ausland -; an dieser Stelle kann es zu Aktenfehlern bei der Weitergabe von Aufnahmeprotokollen kommen, was bedeutet, dass das Kind A zwar bei Ankunft registriert wurde (man weiß also um seine Existenz), doch die Aufnahmestelle B diese Unterlagen nicht erhalten hat; reist das Kind dann auch noch zur Aufnahmestelle C weiter, ist es plötzlich spurlos verschwunden. Diese Fälle klären sich in der Regel jedoch auf, auch wenn es längere Zeit in Anspruch nehmen kann.


melden
nodoc Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

02.02.2016 um 19:18
@nukite
@waterfalletje2
@Doors
@Issomad
@behind_eyes
@elfenpfad
@Kc
@niurick
@deponianer
@vielefragen


Ich hoffe einfach mal das einige von euch recht haben mit der Vermutung, dass es zu dieser hohen Schätzung durch Mehrfachanmeldungen und andere, nachvollziehbare Gründe gekommen ist.

Mich überrascht nur, dass Europol offiziell die Zahlen sogar noch höher einschätzt.
Ich meine, die werden doch in ihre Schätzungen auch" den Umständen entsprechende, natürliche Ursachen " mit einfließen lassen. Wie kommen die dann konkret auf 10 000 und mehr. Was, bezwecken die dann damit? Und ja, ich weiß das Europol durchaus umstritten ist.

Das sich kriminelle Organisationen am Elend der Flüchtlinge bereichern, ist ja hinlänglich bekannt, Kinder mit Sicherheit in Organisationen landen, die sie auf die eine oder andere Weise ausbeuten. Ich möchte mich an solche Zustände nicht gewöhnen und es irgendwann als " normal " betrachten müssen.

Noch ein Link von unicef. http://www.unicef.de/informieren/blog/2016/verschwundene-fluechtlingskinder/101174

Um zu verhindern, dass Kinder " verschwinden " müssen minderjährige Flüchtlinge in allen Transit- und Aufnahmeländern erfasst und ihre Situation laufend überwacht werden.
Ja, hätte schon vor Jahren passieren müssen.


2x zitiertmelden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

02.02.2016 um 20:03
Zitat von nodocnodoc schrieb:Mich überrascht nur, dass Europol offiziell die Zahlen sogar noch höher einschätzt.
Mich nicht, weil genau so eine Einschätzung die Akzeptanz für einen konservativeren Umgang mit dem Thema Flüchtlingen in ganz Europa fördert/fördern soll. Meine Meinung.
Ganz nebenbei können Sie auch ein ungeliebtes Klientel, das organisierte Verbrechen, vors Loch schieben um von den eigentlich Verantwortlichen abzulenken.
Für mich macht das durchaus Sinn.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

02.02.2016 um 21:04
Zitat von nodocnodoc schrieb:Wie kommen die dann konkret auf 10 000 und mehr.
Es handelt sich hierbei um eine bürokratische Äußerung, die Zahlen grob schätzt, Risikofaktoren einfließen lässt und auch eine Prognose beinhaltet. Mit anderen Worten: neben der Schätzung steckt in der Zahl auch eine Art Frühwarnung. Erfahrungsgemäß sind Behörden mit Übertreibungen besser beraten als mit Untertreibungen. Das ist wie eine Rückversicherung.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

03.02.2016 um 00:05
@nodoc

wir hatten vergleichbares schon mehrmals in unserer geschichte.
es passiert nichts unerwartetes oder überraschendes.

in einem anderen thread hatte ich darüber gepostet, wie das in unserer kultur war, als die sogenannten donauschwaben gegen das durch die türkenkriege zu menschenentleeerte land im osten wanderten.

damals verloren zu viele das leben im donausstrudel von grein, wenn die überbesetzten, nicht wirklich donautüchtigen schiffe barsten. die menschen hatten sich die angeblich glückliche reise natürlich ganz anders vorgestellt, viele gingen völlig traumatisiert lieber zu am wegrand wartenden, illegale arbeiter suchenden neuen herren als leibeigene, als noch einen meter im pulk der drängelnden rücksichtslosen auswanderer vorwärts zu gehen.

es kam vor, dass bei einem zug von 300 in deutschland in das donauschiffle eingestiegenen, weniger als 5 wirklich in der kroatisch-serbischen zielstadt einlangten.

viele gingen der damals strengen österreichischen bürokratie verloren, weil sich die maustellen am weg schlicht überfordert fühlten, ordentlich zu registrieren.
kinder wurden von anderen familien an kindes statt angenommen, andere viel zu früh geehelicht.

in den zugewiesenen plätzen in den winterlagern war man nur notdürftigst untergebracht, die winter waren aber ungewohnt bitterkalt. und das essen miserabel. der verdauungstrakt reagierte mit schweren irritationen, wie auch wir das heute aus urlauben in südlichen ländern kennen, und unsere flüchtlinge bei uns erleiden.

so manche gruppe versuchte sich daraufhin in andere länder weiter durchzuschlagen, wo man angeblich wenigstens eine fertige hütte bekommen würde. denn das versprechen, im neuen land, großzügig ein ganzes haus und ein stück fruchtbares land, sowie steuerfreiheit geschenkt zu bekommen, stimmte schlicht so nicht. die werber hatten gelogen, um provision zu kassieren.

wer gutmütige verwandte hatte, verzichtete lieber auf die versorgung durch den staat, und schlug sich heimlich zur familie durch, und bis dorthin zu ging das mitgebrachte gesamte bargeld für bestechung der registrierbeamten auf.

so mancher weibliche und männliche name tauchte, jahre nach dem fortgehen aus der heimat, nicht im zielland, sondern in einer liste der kriminellen ausländer einer großstadt wieder in der bürokratie auf, weil er nicht mal wie gedacht von einem landherrn, sondern von kriminellen anführern, aus dem pulk der menschen herausgeworben worden war.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

03.02.2016 um 07:42
@vielefragen


An sich mag ich das leben. Nur es macht immer wieder traurig über die eigene grenzen zu schauen.

Und menschen haben angst, sie werden abgelehnt, den lange weg umsonst gegangen zu sein. Und so ändern sie indentität.

Es sind nicht nur verbrecher, auch, und ja, wenn sie versuchen ihre indentität zu ändern, kann das viel kosten.

Nur es verdienen auch die, die ausweiße ausstellen.

Ich weis deine worte sind wahre worten.


melden
nodoc Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

03.02.2016 um 07:58
@vielefragen

Gab schon immer Flucht, Völkerwanderungen, Krieg und Verzweiflung. Ich möchte nicht wissen, wie viele Kinder unter diesen Umständen verloren gingen, umkamen oder von kriminellen Banden verschleppt wurden.

Es nervt mich einfach, dass so getan wird als hätte man das im Griff.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

03.02.2016 um 08:35
@waterfalletje2
@nodoc
nodoc scheibt es aus.
ich schrieb es schon öfters.

WIR schaffen es nicht.

ich sehe weder bei der deutschen kanzlerin, noch beim österreichischen kanzler ein hinschauen, ein politisches bemühen, menschlichere und effektivere strukturen anzuregen.

es scheint, als genüge es, genügend working poor für die produzenten rangeschafft zu haben. die auf den arbeitsmarkt drängenden werden es den mächtigen gestatten, die arbeitnehmerrechte für die einheimischen zu verringern.

irgendjemand denkt, wir brauchen willfährige neue arbeitskräfte, bitteschön, man liefert sie frei haus.
welche sozialen folgen das für länger hier lebende zuwanderer, wie die schon lange einheimischen europas hat, ist völlig wurscht.

die abhängigsten und unterwürfigsten arbeitskräfte sind allemal kinder.
wir müssen rechnen, dass ein teil der verschwundenen minderjährigen als unbezahlte arbeitssklaven in haushalten eingesetzt werden wird.


1x zitiertmelden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

03.02.2016 um 12:35
@vielefragen
Zitat von vielefragenvielefragen schrieb:WIR schaffen es nicht
Verluste gibt es leider nehme ichmal an.. oh blöde spruch, in so eine situation. Hoffe diesmal ist er gering.
Und es trifft vorwiegend zu was ich geschrieben habe.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

05.02.2016 um 17:28
Ich kann mich sogar noch an die Radio-Sendungen des Roten Kreuzes erinnern, an die sogenannten "Suchkinder", Ende der 1950er.

Suchkind ist ein vornehmlich in den Wirren der Nachkriegsjahre des Zweiten Weltkriegs aufgekommener Begriff für Kinder und Jugendliche, die von ihren Familien getrennt wurden und als vermisst galten. Die Suchkinder mussten in Pflegefamilien oder Heimen versorgt werden. Viele Suchen blieben ergebnislos. Durch systematische Arbeit mit speziellen Abteilungen u.a. dem DRK-Suchdienst, aber auch durch Zufälle, wurden Angehörige gefunden. Erschwerend waren nicht nur die chaotischen Ortswechsel der Betroffenen, sondern auch, dass Kleinkinder keine Personalpapiere besaßen und ihren Namen nicht kannten. Außerdem ändert sich das Aussehen bei Kleinkindern sehr schnell, und Fotografien waren verloren gegangen oder konnten auch nicht ausreichend öffentlich gemacht werden. Allein bei der Flucht aus Ostpreußen sollen 36.000 Kinder betroffen gewesen sein. (Wikipedia)

advertising-literature-suchkind-312-nove


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

05.02.2016 um 18:07
@nodoc
Zitat von nodocnodoc schrieb am 31.01.2016:Wie können 10 000 Kinder einfach verschwinden ohne das es Informationen darüber gibt was mit diesen Kindern geschehen ist?
Genauso wie es schon immer war.
Sie werden entführt , verkauft, als Kindersoldaten rekrutiert oder sterben einfach weil sie ersaufen oder igerndwo im nirgendwo verhungern oder totgeschlagen werden.

Das ist nichts neues und wird lediglich durch die angebliche "Flüchtlingskrise" gehypet.
Das Thema ist alt, nur hat es bisher keinen intressiert weil das ja woanders passiert wo die "Hottentotten" wohnen.

Und ich persönlich tendiere dazu, das die genannte Zahl von 10000 sehr optimistisch und geschönt ist.


melden

Mindestens 10.000 Flüchtlingskinder in Europa verschwunden

05.02.2016 um 19:26
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb am 01.02.2016: aber ich kann mir nur schwer vorstellen das es einen "Markt" für 10.000 (ZEHNTAUSEND) Kinder gibt.
also den markt dafür gibt es definitiv.
siehe wartelisten für organspenden.


melden