Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

160 Beiträge, Schlüsselwörter: Diskriminierung, Intoleranz, Minderheiten
Flatterwesen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

19.04.2016 um 22:46
keyshan schrieb:das Thema mit der sexualisierung hat nichts mit Intoleranz zu tun, vielleicht solltest du dich mit beiden Seiten mal beschäftigen.
Warum hat das nichts mit intoleranz zu tun? Es werden dafür verantwortlich gemacht und ich habe mich damkit befasst, mit der angeblichen sexualisierung durch Schulpläne und Queer Leuten in Schulen.


melden
Anzeige

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

19.04.2016 um 22:51
Die Minderheiten von Heute sind die Mehrheiten der Zukunft ;) Vielleicht fühlen sich die Mehrheiten von heute in Ihrer Existenz bedroht? ^^


melden

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

19.04.2016 um 23:17
Wie intolerant eine Gesellschaft ist bzw. zu sein scheint, hängt von mehreren Faktoren ab:

a) von der Homogenität der Gesellschaft: Je homogener sie ist und je weniger "Fremde" in ihr sind, desto toleranter ist die Gesellschaft. Ein einzelner Fremde wird meistens nur als (wertfrei gemeint!) Kuriosum betrachtet; man wundert sich über die Verhaltensweisen, die anders sind als man es gewohnt ist. Im besten Fall gibt es Leute, die versuchen, ihn miteinzubeziehen, und irgendwann wird er integriert sein. Und sei es auch nur, weil kein anderer aus seinem eigenen Kulturkreis da ist.

b) von dem Wunsch einiger Leute, sich anderen gegenüber mies aufzuführen. Das gilt vor allem im Schulalter. Dafür braucht es eine Rechtfertigung damit, dass das Opfer anders ist. In meiner Schulklasse gab es damals noch keine Ausländer; also gab es dort (nur deswegen) auch keine rassistische Diskriminierung. Dafür genügte es dann, einen ungewöhnlichen Vornamen oder die falschen Klamotten zu haben, um in den Fokus derjenigen zu geraten, die jemanden zum Mobben suchten. Das hat sich heute gebessert. Wir kennen alle viel zu viele Brillenträger und sind durch die Klatschpresse über Prominente und ihre Familien die merkwürdigsten Namen gewohnt, um das als Anlass zu nehmen, über jemanden herzufallen.
In diesen Fällen sind Intoleranz und Rassismus nicht wirklich "echt", d.h. durch Aufklärung heilbar, sondern nur vorgeschobene Gründe, die der "intolerante Rassist" dringend braucht, um sein Verhalten rechtfertigen zu können. Sei es, weil er sonst ein schlechtes Gewissen bekäme, oder weil er sonst zum Aufhören gezwungen wäre.

c) von der Stellung der Gesellschaft gegenüber solcher Ausgrenzung. Wenn es sie nicht interessiert, dass A und B von anderen schikaniert werden (was, wenn es sich um Schüler handelt, meistens der Fall ist), dann scheint es diese Ausgrenzung eben nicht zu geben. Ist das Interesse dagegen groß, weil A oder B zu einer gesellschaftlichen Randgruppe gehört und die Gesellschaft dafür ist, die Rechte dieser Gruppen zu schützen, dann wird die Ausgrenzung erkannt, als solche (auch von der Presse) angeprangert und manchmal dabei übertrieben. Das Gegenteil gibt es auch: Wenn sich genug Leute einreden ließen, dass die Randgruppe, zu der A oder B gehört, negative Eigenschaften hat, dann werden diese Leute die Ausgrenzung nicht nur rechtfertigen, sondern sich sogar als gute, aufrechte Menschen ansehen, die sich von A und B nichts gefallen lassen und andere vor ihnen schützen wollen.
Im Moment haben wir beide Phänomene, wobei sich beide Seiten gegenseitig hochschaukeln.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 00:00
@fireflash
fireflash schrieb: Vielleicht fühlen sich die Mehrheiten von heute in Ihrer Existenz bedroht? ^^
Und das kann ich irgendwie überhaupt nicht nachvollziehen :ask: Inwiefern ist ihre Existenz denn bedroht? Ich denke eher, dass diese Leute immernoch glauben, dass "deutsche Gene" was besonderes sind und man sie nicht mit "ausländischen Genen" vermischen darf und teilweise denken einige, dass die "arische Rasse" in Gefahr ist.


melden
RoterApfel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 00:36
@Flatterwesen
@Venom
@AlteTante
@fireflash

Ich denke nicht das dies ein reines Deutsches Phänomen ist in anderen Ländern existieren genauso Rassistische und Homophobe ansichten und Gesellschafts strukturen man nehme als bestes beispiel Putins Homosexuellen politik Russland...des weiteren kommen mir auf anhieb die Russischen Banden in den Sinn die auf alles los gehen das nicht Slawisch aussieht desweiteren denke ich spontan an Amerikanischen Rassismuss Afroamerikanern gegenüber...oder Frauen feindlichkeit in so vielen anderen Ländern,und wieviele europäische Länder sind um einiges schlimmer gegenüber Flüchtlinge gesinnt als Deutschland? da wäre zum Beispiel England das nichteinmal
Flüchtlinge aufnimmt,Schweden dort wurde den flüchtlingen das leben so schwer gemacht das sie vergrault werden.Und wenn wir mal vom Flüchtlings thema weg kommen haben wir da noch genug andere feind bilder auf der welt Bleiben wir mal in Deutschland stehen Ost vs West ist nach den vielen Jahren nach der "Widervereinigung" immer noch Thema
und das wird denke ich noch 1-2 generationen so der Fall sein aber nicht Nur in Deutschland ist sowas zu beobachten.

Deutsche Gene naja ich denke das es mitlerweile so Multikulti ist (Und das ist auch gut so) das eine sehr Hohe Zahl
der menschen in deutschland bereits ausländische Vorfahren hat und aus 2,3 oder sogar mehr Nationalitäten zusammen
gewürfelt ist,Man bedenke schon die vielen Kinder die wärend des 2 Weltkrieges von Alliierten Soldaten und Deutschen Frauen gezeugt wurden sind und da mein ich jetzt nicht Nur die vielen Vergewalltigungs opfer nein es gibt zum glück auch genügend Freiwillig in Liebe entstandene nachkommen solcher Verbindungen.


melden
Flatterwesen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 00:51
@RoterApfel
Ich gebe dir Recht das man das nicht auf das Deutsche volk, das Thema betrifft alle, gerade jetzt wo Reaktionäre Kräfte auf dem Vormarsch sind.


melden

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 01:03
Denke das resultiert aus der katastrophalen Flüchtlingspolitik. Die Leute haben halt Angst vor diesen Massen die hier Einwandern. Das gab es vorher ja nicht in Deutschland dass solche Menschenmassen hier angekommen sind. Die Angst vor steigender Kriminalität und erneut erhöhter Steuerbelastung (Flüchtlings-Soli + Erhöhte Krankenkassenbeiträge) das nunmal unabdingbar kommt aufgrund dieser Masseneinwanderung, ist meiner Meinung nacht sehr nachvollziehbar. Denn schließlich betrifft das all jene die Arbeiten gehen und Steuer abdrücken müssen.

Von den Konflikten die entstehen wenn so viele verschiedene Kulturen und Mentalitäten aufeinander treffen, ganz zu schweigen.


Diese Leute alle zu 100% zu Integrieren halte ich für absolut Utopisch!


melden
RoterApfel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 01:13
@Windlicht
Dann kann man ja nur von glück reden das die Amerikaner wärend der deutschen massenauswanderung im 19. Jahrhundert nicht so gedacht haben. Und die Spanier die Deutschen nicht rauswerfen die sich nicht auf Mallorca Integrieren.


melden

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 01:21
@RoterApfel


Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Die Amerikaner und die Deutschen hatten zumindest ähnliche Kluturenstränge und waren Religiös und Kulturell ähnlich geprägt genauso wie bei den Spaniern.

Was hier aber zur Problematik führt ist die Massenhafte Eiwanderung von überwiegend Muslimischen Menschen, deren Kultur und Mentalität absolut nichts mit unserer Gemeinsam hat, vorallem wenn diese Menschen wie gesagt in Massen kommen, dann kommt es zu Konflikten , das ist ganz natürlich. Niemand kommt wohin und ist sofort 100% Integriert vorallem wenn sie nicht aus Westlich geprägten und nicht Demokratischen Ländern kommen, sondern von Autoritär geführten Ländern in denen meist sogar die Sharia gilt.

Da sind einfach Welten dazwischen, dass das also zu Reibereien führt liegt auf der Hand.


Grundsätzlich soll man aber nicht Pauschalisieren.


melden
RoterApfel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 01:31
@Windlicht
Muslimische Menschen Kochen mit Wasser,ihr blut ist nicht Grün und Nein sie essen keine Kinder.
würde sich einfach mal jede Kultur und Religion mehr um sich selbst kümmern,statt anderen ihre ansichten auf zu drängen
dann würde einiges anders ablaufen.

Ich meine Klar ist es eine Vollkommen andere Kultur aber warum gehört diese nicht nach Deutschland?,wer hat das Festgelegt
das alle die Hier leben Christlich sein müssen?.
Sollche Menschen die Mit Schildern die Straßen auf und ablaufen auf denen die aufschrifft "Stoppt den Moshee bau" zulesen ist
sind doch dann meist die erst die sich aufregen wenn in Arabischen Ländern keine Christen/Kirchen gewollt werden.

Mal ehrlich Deutschland gehört nicht den Deutschen es ist ein Teil der Welt,des Planeten Erde und gehört allen
Erden bürgern!,Grenzen wurden nur von Menschen gezogen und um die Frage wo diese aufhören und anfangen,welcher teil
der welt wem gehört hat es meiner ansicht nach mehr als genug Sinnlose Tote gegeben.

Zur Kriminalität gibt es im Übrigen mehrere Statistiken die belegen das 10fach mehr Straftaten von einheimischen ausgeführt werden als
von Muslimischen flüchtlingen.


melden

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 03:25
@RoterApfel
Das mit Deiner Statistik hinkt. Man kann das nur im Verhältnis sehen. Und da liegst Du dann eben falsch.

Und das mit Deiner Festlegung da liegst Du auch falsch. Wenn schon eine Festlegung, dann müsste es die Mehrheit entscheiden. Das wäre zum Beispiel gerecht. Du willst Dir aber Deine eigene Festlegung schaffen, ist im Grunde Dein gutes Recht, aber ..., wenn dann andere nicht mitspielen, hast Du Pech gehabt. Anders herum ist das natürlich dann genau so.

Die Erde gehört allen! Schön wäre es, das gibt es wohl nur in Deinen Träumen. Die Realität sieht nämlich anders aus, ganz anders.

Außerdem, nach Deiner Meinung müsste dann ja Dein Haus, oder Wohnung, vielleicht auch Dein Auto ..., jedem gehören. Wer legt fest, dass das Dir gehört. Ganz einfach, weil Du es bezahlt hast.
Merkst Du was ...!

Merkst Du was ich Dir sagen will! Es gibt für alles Grenzen. Ohne die meisten dieser Grenzen, wäre Chaos angesagt. Was zuviel des Guten ist, war schon immer nicht von Vorteil.

Was machst Du denn dann, jetzt mal spitz gesagt, wenn es bei einem Problem - mal egal um welches es sich handelt - es 50 zu 50 stehen würde. Wären dann für Dich die anderen 50 zu denen Du nicht zählen würdest, alles Looooser, hätten keine Ahnung, wären Versager, oder Dummköpfe! Jene, die man verdammen müsste! Nur, weil sie Deinen 50 und ihrer Meinung nicht entsprächen!

Weißt Du was, so fangen Kriege an. Z.B. Bürgerkriege!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 03:35
@Prinzeisenherz
Und du möchtest gerne der Obersager sein der die Grenzen festlegt...und ich bin derjenige der dir die Ansage macht...wie immer...VERGISS ES!!!


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 03:53
@AlteTante
Wie tolerant homogene Gesellschaften sind sehen wir ja im östlichen Teil Deutschlands.
Da gehen also in Dresden Woche für Woche tausende gegen eine angebliche Islamisierung auf die Strasse,in einer Stadt mit mem Ausländeranteil von knappen 2.%
Meine Dresdener Verwandschaft,die sieht überall Ausländer,Hunnenhorden und Mongolensturm lauern an jeder Ecke.
Gleichzeitig fragen die mich wie ich unbehelligt in Berlin leben könnte...in Kreuzberg,mit nem Migrantenanteil von 25%...
Ich knallte denen nur ein GEIL!!!um die Ohren
Meine Exfreundin wohnt in Moabit..
Auf der Turmstrasse,in der Hutten und Beusselstrasse fühlt man sich wie in Beirut aufm Basar...1000 exotische Gerüche aller Herren Länder erfüllen die Luft,hektisches Getriebe,informeller Handel mit wirklich ALLEM,keiner der Scheissfragen stellt wie so ein assiger,deutscher Naziblockwart
Und von wegen arabische Macker baggern alles an was deutsch aussieht...
Eure homogenen Intoleranzparallelgesellschaften...du weisst schon wo du sie dir hinstecken kannst??


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 03:58
@RoterApfel
Wieso,in arabischen Ländern gibts Christen von Anfang an,die pflegen allerdings ein Christentum das sich von dem im Westen um Welten unterscheidet.
Die ersten Opfer westlicher Kreuzfahrer waren arabische Christen,weil sie aussahen wie Araber wurden sie von den Rassisten gleich mit abgeschlachtet


melden
Flatterwesen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 09:38
@Warhead
@AlteTante
Ja da hat Warhead recht, es sind eher homogene Gesellschaften die sehr intolerant sind.


melden

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 10:03
Da die Mehrheit der Bevölkerung Parteien der Mitte oder links davon wählt, gehen die Diskriminierungen wohl offensichtlich primär von Minderheiten gegen Minderheiten aus.

@Flatterwesen

Von wem werden beispielsweise Juden diskriminiert?


melden
Flatterwesen
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 10:07
@Aldaris
Naja Juden werden heute nur selten offen abgelehnt. Meist von Islamisten oder Rechtsradikale, aber auch von den Verschwörungstheoretikern auch Truther genannt. oft tarnt sich der antisemitismus unter den schlagwort "Antizionismus"...


melden

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 10:07
@Flatterwesen

Siehst du. Minderheiten.


melden

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 11:05
@Warhead

Wieviel Einwohner hat Dresden? Laut Wikipedia etwa 500.000. 2% davon sind etwa 10.000. Demnach gibt es in Dresden etwa 10.000 Migranten, die wohl größtenteils aus dem orientalischen, muslimischen Raum kommen. Dresden ist damit keine homogene Gruppe mehr, die Fremden gegenüber freundlich-interessiert oder indifferent ist. Dafür sind 10.000 Neu-Einwohner zu viele.

Nun vergisst du, dass Menschen in der Fremde intuitiv nach anderen Menschen suchen, die ihnen vertraut(er) sind, möglichst die gleiche Sprache sprechen usw. Das Gleiche findest du überall. Auch bei Aupair-Mädchen oder den oben irgendwo erwähnten deutschen Auswanderern auf Mallorca.

Die Auswanderer auf Mallorca erscheinen den Spaniern wohl eher weniger als Bedrohung. Denn sie haben die gleiche Religion (und sind wahrscheinlich größtenteils sogar weniger konservativ), kommen aus einem demokratischen Land, und wenn sie kommen, dann brauchen sie keine finanzielle Unterstützung, sondern sind gewöhnlich gut vorbereitet und bringen meistens Geld mit. Sie sprechen entweder selbst spanisch oder wenigstens gut englisch, oder die ansässigen Spanier (weil Urlaubsgebiet) sprechen gut deutsch, so dass eine Unterhaltung zwischen Spanier und nicht-spanischem Einwanderer meistens kein Problem ist. Die meisten Auswanderer sind Rentner und nehmen deswegen weder am Arbeits- noch am Schulleben teil oder zumindest nur in einzelnen Fällen. Sie "stören" den normalen spanischen Alltag also nicht besonders und/oder verhalten sich wie Touristen.

Die Flüchtlinge hier haben dagegen meistens eine andere Religion, von der man in unserem Kulturkreis vor allem Negatives hört. Sie kommen meistens aus Diktaturen, in denen die Menschenrechte nicht viel gelten, und müssen für eine ungewisse Zeit vom deutschen Staat unterstützt werden. Die meisten sind junge Leute, die irgendwann in der Arbeitswelt Konkurrenz machen könnten. Die meisten werden auch kein deutsch und nur wenige englisch sprechen. Und nur sehr wenige Deutsche sprechen arabisch. Eine normale Kommunikation ist also schwierig, wenn man nicht bewusst den Willen dazu aufbringt. Was viele, gerade einheimische, Leute nicht wollen.

Diese Flüchtlinge, die es nicht so einfach haben wie die Auswanderer auf Mallorca, werden sich also ganz zwangsläufig zu Gruppen unter ihresgleichen zusammentun, wo es Menschen gibt, die sie verstehen, und die die gleiche Sprache sprechen. Das ist vermutlich in Dresden mit 2% Migranten der Fall. Gruppen junger Männer, die eine fremde Sprache sprechen, erscheinen aber vielen anderen Leuten, hier also vielen "Ur-Dresdnern", als Bedrohung. Denn die wissen nicht, worüber die anderen reden.

In deinem Kreuzberg mit 25% Migrantenanteil sieht das wieder ganz anders aus. Die Migranten sind da nicht (mehr) die paar Fremden, die man größtenteils in Gruppen sieht (die aufgrund der fremden Sprache, in der sie sprechen, automatisch bedrohlich wirken). Sondern sie gehören inzwischen zum ganz normalen Stadtbild, genauso wie die "Ur-Berliner". Die Bevölkerungsgruppen sind ganz einfach groß genug und gut genug vermischt, so dass es die Probleme wie in Dresden dort weniger oder gar nicht gibt.


melden
Anzeige

Wird die Gesellschaft wieder intoleranter gegenüber Minderheiten?

20.04.2016 um 11:17
@Topic
Nein, das tritt nur offener zutage. Gruppe wie Pegida, Die neuneue Friedensbewegung und AfD haben eine bestimmte Denke wieder "Salonfähig" gemacht.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Scheidungskinder29 Beiträge