weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

322 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Geld, Schule, Arbeit

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

02.03.2017 um 14:24
@Lilith101
Du hast offenbar nicht verstanden, was ich geschrieben habe.
Ich sagte: Nicht das Gymnasium macht das Arbeitsleben gut, sondern der Job.
Du musst das gerne machen, was du machst.

So, nachdem wir das jetzt geklärt haben, klären wir gleich das nächste: Ohne Abschluss Job suchen? Ja, ne, ist klar...


melden
Anzeige

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

02.03.2017 um 14:26
@sunshinelight
Ok dann habe ich es wirklich falsch verstanden. Tut mir leid. 
Bevor ich wieder was falsch verstehe, wie ist das 
sunshinelight schrieb:Ohne Abschluss Job suchen? Ja, ne, ist klar...
gemeint?


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

02.03.2017 um 14:32
@Lilith101
Das ist so gemeint, dass du ohne Abschluss eine Festanstellung vergessen kannst.
Ohne nix in der Hand ist es kaum möglich, ne Stelle zu finden. Schulabbruch signalisiert auch kein gutes Arbeitsverhalten.


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

02.03.2017 um 14:33
@sunshinelight
Das stimmt, würde mir aber als Arbeitgeber auch so gehen. Dir nicht?


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

02.03.2017 um 14:38
@Lilith101
Klar, davon rede ich doch...


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

03.03.2017 um 07:22
sunshinelight schrieb:Nicht das Gymnasium macht das Arbeitsleben gut, sondern der Job.Du musst das gerne machen, was du machst.
Da hast Du absolut Recht. Fakt ist aber, dass Du mit einem hoeheren Abschluss eine groessere Auswahlmoeglichkeit hast.


melden
Meerperlen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

03.03.2017 um 11:00
Alari schrieb:

Da hast Du absolut Recht. Fakt ist aber, dass Du mit einem hoeheren Abschluss eine groessere Auswahlmoeglichkeit hast.

Meine Antwort:
Das stimmt nicht. Es gibt heute so viele Umwegen und du kannst es sogar ohne Studium noch weiter erreichen, es liegt an einem selbst. Es ist ein Klischee . Ein schlechter Schüler , wenn er motiviert ist im Arbeitswelt , wird er u. U. noch viel mehr erreichen. 
Ein Tellerwäscher kann Millionär werden. 


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

05.03.2017 um 16:36
Oder Tellerwäscher.


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

06.03.2017 um 06:24
Ich finde, Kinder sollten für besonders gute Schulleistungen belohnt werden. 
Angefangen natürlich nicht mit Geld, sondern vllt gemeinsame geplante Nachmittage... später dann mit einem schönem Familienurlaub wenn die Leistung auf Dauer toll war. 
Für gute Noten zwischendurch, so finde ICH, könnten Eltern auch hier und da mal n 5er springen lassen, zusätzlich zum Taschengeld. 
Ein gutes Zeugnis bei meinen Kindern wird zum Beispiel groß belohnt - dafür lege ich mir das ganze Jahr jeden Monat was beiseite. Finde es einfach wichtig, dass sie sehen, das all ihre Mühe und ihr Fleiß von mir belohnt wird und ich bilde mir ein, dass es sich bei ihnen festigt "wer viel lernt, wird später ordentlich entlohnt". 

Es gibt Tage, da dürfen sie ihre 10Euro (zusammen gespart 2x 5Euro) ausgeben für Spielzeug.. und Tage wo ich ihnen erkläre, das es cooler ist, es in die Spardose zu legen für später, wenn sie erwachsen sind. 
Da landet auch jedes Weihnachtsgeld und wöchentlich 2 Euro Taschengeld - wenn sie nichts haben, was sie unbedingt jetzt brauchen. 

Der große hat schon verstanden warum er spart. Er möchte sich später ein Haus kaufen. Wenn er writer so spart, kann er das tatsächlich in 2 Euro Stücken Bar auf den Tisch legen Oo :D (Neid !!) 
Er lernt auch besonders viel und hat die schönste Handschrift der ganzen Schule <3 
Und er geht auch ganz selbstbewusst damit um und sagt "leg mein Lerngeld bitte in die Dose - mit Spielzeug kann ich warten bis ich Geburtstag habe" 

Ja.. doch - ich bin stolz auf meine Brut und denke (..bis jetzt) mit dem Belohnungsgeld mache ich alles richtig.
Es kann ihm später nur nützlich sein.


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

06.03.2017 um 12:18
Irgendwann sind die Kinder allerdings hoffentlich auch schon so "erwachsen", dass sie wissen, dass sie für sich selbst lernen - und nicht für Geld und gute Worte von Mama und Papa.


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

06.03.2017 um 12:20
Ich glaube nicht.

Ich denke, so wie bei mir damals, lernt man gerne, wenn der Unterricht spaß macht und man das lernen irgendwie aktiv mitgestalten kann.

Hatte auch immer was damit zutun, wie "cool" der Lehrer drauf war. Dann hat "Wissen" auch Spaß gemacht


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

06.03.2017 um 12:26
Meerperlen schrieb: Es gibt heute so viele Umwegen und du kannst es sogar ohne Studium noch weiter erreichen
Ich hab kein Studium und verdiene mehr als mancher, der studiert hat. m.E. muss man sich sowieso viel zu frueh entscheiden, auf welche Schule man geht. Ein 10jaehriges Kind hat keinen Plan, was es in Zukunft machen will. Und wenn Du erstmal auf dem Gymnasium bist, gehst Du in der zehnten Klasse nur in Ausnahmefaellen ab, wenn Du merkst, Du willst nicht studieren. Naemlich aus dem einfachen Grund, dass Du gegen die Realschueler keine Chance auf dem Arbeitsmarkt hast. Du hast naemlich unter Garantie ein schlechteres Abschlusszeugnis als sie!


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

07.03.2017 um 11:06
Ich glaube nicht, dass ich besser gelernt hätte, wenn man mich bezahlt hätte.
Ich werde ja jetzt in meinem auch bezahlt, tue es aber ungern. Ich finde, man sollte das ganze Konzept verändern, damit man die Lust zum lernen erweckt.


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

07.03.2017 um 11:10
Alari schrieb:gehst Du in der zehnten Klasse nur in Ausnahmefaellen ab, wenn Du merkst, Du willst nicht studieren. Naemlich aus dem einfachen Grund, dass Du gegen die Realschueler keine Chance auf dem Arbeitsmarkt hast. Du hast naemlich unter Garantie ein schlechteres Abschlusszeugnis als sie!
Kannst du mir das bitte erklären? So ganz verstehe ich das nicht.
Ich finde es gut, dass es heutzutage so viele Möglichkeiten gibt seinen Weg zu gehen. Egal ob später die Schule oder Studium nachgeholt wird, oder man in der 10. vom Gymi abgeht und auf ein Berufskolleg geht, oder Fachbezogenes Gymnasium. Es gibt so viele Möglichkeiten man muss sich einfach nur damit auseinander setzen.


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

07.03.2017 um 11:15
@DaHe
Also ich finde es nicht gerade hilfreich.
Kenne da ne Geschichte von mir.

Ich bin Sportkegler schon seit ich klein bin. Da hat mal jemand in der Jugend auf einer Einzelmeisterschaft gegen mich gekegelt. Ansich war er ein guter Spieler. Aber vor den Match hat seine Mutter oder Oma (weiß ich nimmer) zu ihm gesagt " Für jedes Holz (Punkt) das du vorsprung hast am Schluss bekommst du 5 Mark. 
Ich habe dann dennoch haushoch gewonnen. Mein Trainer ist dann zu der Mutter hingegangen und gemeint, dass es der größte Schwachsinn war, den Kind sowas zu unterbreiten. Da machen sich Kinder meistens selbst fertig. Vor allem wenn sie NICHT gewinnen.


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

08.03.2017 um 07:48
Lilith101 schrieb:Kannst du mir das bitte erklären? So ganz verstehe ich das nicht.
Zugegebenermassen bin ich von meiner eigenen Erfahrung ausgegangen, die aber auch schon etwas aelter ist. :) Ich habe 99 mein Abi  gemacht. Da war es eben so, wenn man erstmal auf dem Gymnasium war und es irgendwie geschafft hat, hat man es halt eher durchgezogen als nach der zehnten abzugehen, weil man gegenueber der Realschueler einfach ein schlechteres Zeugnis hatte. Ich kenne nur sehr sehr wenige Leute, die auf ein Berufskolleg oder eine Wirtschaftsschule gewechselt haben, oft schon deshalb, weil Abgaenger einfach keine Lust mehr zum Lernen hatten. Wenn, dann sind sie vom Gymnasium auf die Gesamtschule gewechselt, weil es dort deutlich leichter war, das Abi zu machen.


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

08.03.2017 um 10:10
@Alari
Ah ok verstehe, das war eher deine persönliche Erfahrung. Ich nämlich kann das Gegenteil bestätigen,bei uns ging über die Hälfte nach der 10. Klasse ab, entweder um eine Ausbildung zu beginnen, aufs Berufskolleg oder ein fachbezogenes Gymi zu gehen. Der der schon wusste wo seine Stärken sind und was ihn interessiert hat die Chance genutzt. 


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

08.03.2017 um 12:09
@Lilith101
Wann war das und wo? Bei uns sind nach der 10. kaum Leute abgegangen. Eher welche dazugekommen.


melden

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

08.03.2017 um 13:02
@Alari
Ich habe 2004 aufs Berufskolleg gewechselt. Ich muss aber dazu sagen, unser Gymnasium war ein Progymnasium. Das bedeutet, dass es nur bis zur 10. Klasse ging und man dann zwei Gymnasien in den nächstgrößeren Städten zur Auswahl hatte, wo man hinwechseln wollte. Durch das haben sich recht viele mit ihren Möglichkeiten und auch Berufsvorstellungen auseinander gesetzt und dementsprechend angepasst. 


melden
Anzeige

Glaubt ihr Schüler würden mehr lernen, wenn sie dafür bezahlt würden?

08.03.2017 um 17:17
@Alari

Ich habe 2007 Abi gemacht und kann deine Erfahrung teilen. Die wenigsten sind nach der 10. vom Gymnasium abgegangen und wenn es gar nicht anders ging, weil die Aussichten, das Abi zu schaffen, gering waren, hat man wenigstens noch versucht, das Fachabi mitzunehmen. Weiterhin galt auch bei uns der Wechsel auf die Gesamtschule als Geheimtipp, um ein besseres Abiturzeugnis zu bekommen. 

Mir hat auch mal ein AG beim Vorstellungsgespräch gesagt, dass in seinem Betrieb Abi-Abschlussnoten um eine Note nach oben gerechnet werden, um sie mit den Noten der Mittleren Reife zu vergleichen. Insofern macht es dann ja auch Sinn, möglichst lange in der Schule auszuharren und mitzunehmen was geht, denn selbst mit einem durchwachsenen Abi, mit dem man nicht studieren geht, weil die Studienwahl durch den NC stark eingeschränkt ist, hat man somit noch gute Chancen, etwas für sich passendes auf dem Ausbildungsmarkt zu finden.

Allerdings muss man auch dazu sagen, dass die Regelungen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. Ich komme aus RLP, Da hatte man die Mittlere Reife sicher, selbst wenn man in der 11. Klasse gemerkt hat, dass man schulisch überhaupt nicht mitkommt. Soweit ich weiß, gibt es aber auch Bundesländer, in denen man in einem solchen Fall auf den Abschluss der 9. Klasse zurück fällt.  Ich muss sagen, wenn das bei uns so gewesen wäre, hätte ich mir auch mehr Gedanken gemacht, zumal ich selbst in den meisten Fächern eher eine durchschnittliche Schülerin war. So aber bin ich recht unbekümmert in die Oberstufe gewechselt, das "Fangnetz" war ja da.


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden