Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

5.138 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gesellschaft, Vergewaltigung, Skandal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

24.02.2017 um 22:08
@osttimor Ja und was willst du hier erreichen? Als ob ein mutmaßliches Opfer sich hier aufhält. Sie wird gelogen habeb, oder Minderwertigkeitskomplexe haben was niemand weiß.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

24.02.2017 um 22:35
@sophiamiacova

danke für deinen sinnvollen kommentar! ich weiß zwar nicht was du von mir willst, aber ok!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

24.02.2017 um 22:45
Wäre mir diese Frau nicht so unsympathisch, würde sie mir fast schon wieser leid tun. Der typische C- Promi der alles dafür tut in die Glotze zu kommen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 15:31
http://www.stern.de/panorama/sylvia-margret-steinitz/gina-lisa-lohfink-vor-dem-revisionsgericht--alle-auf-den-anwalt-7323846.html

"Besonders Sebastian Castillo Pinto hat seinen Weg gewählt, lange bevor er mit dem Satz "Fick sie hart, Alter, die braucht das" zweifelhafte Internetberühmtheit erwarb. Eine eindrucksvolle Liste von Vorstrafen, die er auch nicht leugnet, spricht eine deutliche Sprache.

Und während Pinto vor dem Gerichtssaal seine möglicherweise letzte Chance auf mediale Aufmerksamkeit wahrnahm, läuft gegen ihn bereits das nächste Verfahren: Verdacht der Vergewaltigung, schon wieder, die Geschichte eine ganz ähnliche wie im Fall Lohfink. Diesmal hat die betroffene Frau jedoch einen Vorteil: Sie geht einem "bürgerlichen" Beruf nach und vermag sich auszudrücken. Vielleicht glaubt man ihr ja. "

das gibt mir doch immer noch etwas zu denken , vor allem falls dieses Verfahren losgelöst vom Fall Lohfink ins rollen gekommen sein sollte.
    
Ich bin nach wie vor der Meinung daß hier ein Fehlurteil stattgefunden hat und ich bin mir nicht sicher ob das Urteil ohne diesen medialen Rummel auch genauso ausgefallen wäre.

Die Auslegung daß das " Hör auf " sich auf das Filmen bezog bleibt für mich eher unwahrscheinlich.  


2x zitiertmelden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 16:08
Zitat von 242242 schrieb:Die Auslegung daß das " Hör auf " sich auf das Filmen bezog bleibt für mich eher unwahrscheinlich.  
Ich bin der Meinung, dass es zunächst mal völlig gleichgültig ist, worauf es sich bezogen hat - eine Reaktion wäre erforderlich gewesen, entweder nachfragen, oder "einfach aufhören".


1x zitiertmelden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 16:29
@y-ray

diese Meinung teile ich nicht - denn was neben dem filmen auf das " Hör auf " folgte war Oralverkehr welcher , wenn erzwungen , im Gegensatz zum Filmen rechtlich eine Vergewaltigung wäre.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 16:35
@242

Die Penetration währenddessen doch genauso.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 16:48
@Intemporal

das stimmt natürlich.

die Szene mit dem Oralverkehr war aus meiner Sicht am eindeutigsten daher habe ich sie im speziellen rausgepickt. 


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 17:00
@242

Die habe ich damals nicht gesehen. Ich habe den Ausschnitt davor gesehen, liegt allerdings schon Jahre zurück. Selbst da, bevor es zum Prozess kam und noch bevor klar war, dass GLL Anzeige erstatten würde, hatte ich schon das Gefühl, eine Vergewaltigung mit anzusehen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 17:17
@Intemporal

ich habe die Filmsequenzen zwar erst gesehen als das Thema schon hier aufkam teile aber deinen Eindruck.

beim Geschlechtverkehr wurde ja unter anderem bemängelt daß es keine sichtbaren Abwehrreaktionen gab - in der Szene kurz vor dem Oralverkehr gab es diese jedoch.

aber das Urteil ist ja nun gefällt.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 17:23
Zitat von 242242 schrieb: Diesmal hat die betroffene Frau jedoch einen Vorteil: Sie geht einem "bürgerlichen" Beruf nach und vermag sich auszudrücken. Vielleicht glaubt man ihr ja. "
man kann es auch aus der anderen richtung betrachten: jemand wie der angeklagte, der in den medien über eine lange zeit bekannt war, ist für trittbrettfahrer(innen) natürlich auch extrem anfällig - selbst wie seinem fall bei einem rechtskräftigen freispruch!


1x zitiertmelden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 17:49
Zitat von osttimorosttimor schrieb:man kann es auch aus der anderen richtung betrachten: jemand wie der angeklagte, der in den medien über eine lange zeit bekannt war, ist für trittbrettfahrer(innen) natürlich auch extrem anfällig....
man kann das natürlich auch aus einer anderen Richtung betrachten.
Zitat von osttimorosttimor schrieb:....- selbst wie seinem fall bei einem rechtskräftigen freispruch!
ein Freispruch in einem Fall ist eben kein Freifahrtsschein für andere Fälle.
  


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.03.2017 um 19:03
@242

nein, das war auch nicht der sinn meines beitrags.
aber anscheinend hast du bei dem "neuen" fall schon klar stellung bezogen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

15.03.2017 um 09:00
Zitat von y-rayy-ray schrieb:Ich bin der Meinung, dass es zunächst mal völlig gleichgültig ist, worauf es sich bezogen hat - eine Reaktion wäre erforderlich gewesen, entweder nachfragen, oder "einfach aufhören".
Wenn man nicht genau weiss, worauf das "hör auf" bezogen war, kann man ja auch nicht wissen, ob damit nicht vlt. wirklich aufgehört wurde, sofern es Auszüge aus dem sexuellen Akt oder der sexuelle Akt an sich war.

Ich denke, es war tatsächlich auf das Filmen bezogen. Das Gericht scheint dies ähnlich zu sehen. Da man davon ausgehen kann, dass die das ganze Filmmaterial gesichtet haben, zweifle ich das Urteil auch nicht an.

Ich halte es für möglich, dass sich GL - im nachhinein - tatsächlich vergewaltigt gefühlt hat; vlt. ist in der erneuten Nacht, mit einem der 2 Männer, ja auch erst einiges wieder hochgekommen. Dass sie an besagtem Abend aber freiwillig verkehrte, davon gehe ich stark aus.

So oder so: weniger trinken und rumdruggen kann das ein oder andere böse Erwachen vlt. verhindern..


1x zitiertmelden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

16.03.2017 um 04:05
@242
Danke. Meine Rede 👍🏻


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

16.03.2017 um 04:39
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ich denke, es war tatsächlich auf das Filmen bezogen. Das Gericht scheint dies ähnlich zu sehen.
Dann sollen sie es doch bitte transparent veröffentlichen. Selbst Du formulierst "ich denke" und "scheint dies ähnlich zu sehen". Sind wir eigentlich hier im Krimi-Bereich und unterliegen dessen Regeln? Glaube nicht ;-)

Also ich denke, dass man derzeit gut daran tut, abzuwarten. Der Prozess, das Thema an sich, hat so viel Unzulänglichkeiten ans Licht befördert, insbesondere was die Dunkellziffer nicht angezeigter Sexualstraftaten angeht, dass Erinnerungen an eine Zeit, in welcher Vergewaltigungen und dergleichen straflos waren, hochkommen.


2x zitiertmelden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

16.03.2017 um 06:21
Zitat von y-rayy-ray schrieb:insbesondere was die Dunkellziffer nicht angezeigter Sexualstraftaten angeht,
wie genau hat der fall lohfink die "dunkelziffer" an vergewaltigungen "ans licht befördert"?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

16.03.2017 um 08:37
Zitat von y-rayy-ray schrieb:Dann sollen sie es doch bitte transparent veröffentlichen.
Was sollen sie transparent veröffentlichen?
Zitat von y-rayy-ray schrieb:Also ich denke, dass man derzeit gut daran tut, abzuwarten. Der Prozess, das Thema an sich, hat so viel Unzulänglichkeiten ans Licht befördert, insbesondere was die Dunkellziffer nicht angezeigter Sexualstraftaten angeht, dass Erinnerungen an eine Zeit, in welcher Vergewaltigungen und dergleichen straflos waren, hochkommen.
Fakt ist: die beiden Männer wurden nicht verurteilt, weil eine Vergewaltigung nicht nachweisbar war.
Fakt ist auch: dabei ist es nicht geblieben, im Gegenteil wurde GL selbst nun angeklagt wegen Verleumdung und Beleidigung.

Ich finde, Falschbeschuldigungen sollten hart geahndet werden - und ich gehe davon aus, dass das Gericht da einiges an Beweismaterial vorliegen hat, um nicht nur den Prozess gegen die Männer fallen zu lassen, sondern sogar noch einen neuen Prozess zu beginnen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.02.2021 um 21:51
Als kleinen NAchruf auf den thread:

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-mann-aus-verfahren-gegen-gina-lisa-lohfink-wegen-vergewaltigung-vor-gericht-a-5f840512-0084-4281-ac38-860744b9fb52
Laut Anklage, die dem SPIEGEL vorliegt, hat V. beim Sex mit einer Prostituierten gegen den Willen der Frau das Kondom abgezogen. Als die Frau den Verkehr daraufhin abrupt beendete, soll V. sie auf den Hinterkopf geschlagen haben. Der Anklage zufolge versuchte er, die Frau am Verlassen der Wohnung zu hindern. Sie schaffte es den Angaben zufolge dennoch und erstattete Anzeige.

Die mutmaßlichen Taten sollen in der Nacht zum 9. November 2017 in der Berliner Wohnung des Mannes geschehen sein. Der Verteidiger von V., der Berliner Rechtsanwalt Urs Körner von Gustorf, wollte sich auf Anfrage zu den Vorwürfen nicht äußern. SPIEGEL-Informationen aus Justizkreisen zufolge legte V. vor Gericht ein Teilgeständnis ab. Er habe gewusst, dass die Frau auf ein Kondom bestanden habe, er habe aber Sex ohne Kondom haben wollen. Zugleich bestritt er demnach Nötigung und Körperverletzung.

Ursprünglich war für den Prozess nur ein Verhandlungstag geplant. Weil das mutmaßliche Opfer nicht erschien, sei für den 24. Februar ein weiterer Termin anberaumt worden, sagte Gerichtssprecherin Lisa Jani. »An diesem Tag könnte das Urteil fallen.«

Eine entscheidende Frage dürfte sein, ob das Gericht das heimliche Abziehen eines Kondoms als Vergewaltigung wertet. Fachleute nennen eine solche Tat »Stealthing«. Die Rechtsprechung dazu ist nicht eindeutig.

Nach Angaben aus Justizkreisen verbüßt V. in Berlin zurzeit eine siebenjährige Haftstrafe. Sie stammt aus einem Urteil in Georgien. Er war dort wegen Drogendelikten verurteilt worden.

2012 hatte Gina-Lisa Lohfink ausgesagt, V. habe gegen ihren Willen Sex mit ihr gehabt. Die Staatsanwaltschaft glaubte ihr nicht und warf ihr falsche Verdächtigung vor. Der Verkehr sei einvernehmlich gewesen. Weil Lohfink einen Strafbefehl nicht akzeptieren wollte, stand sie im Sommer 2016 vor Gericht
Quelle: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-mann-aus-verfahren-gegen-gina-lisa-lohfink-wegen-vergewaltigung-vor-gericht-a-5f840512-0084-4281-ac38-860744b9fb52

Sieht für mich ziemlich danach aus, als hätte sich das Gericht damals geirrt oder dass in Deutschland jemand mal darüber nachdenken sollte, den Vergewaltigungsbegriff weiter zu fassen (auch die zweite Tat scheint ja da rechtlich unklar zu sein, obwohl das moralisch wohl eindeutig ist).


3x zitiertmelden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

10.02.2021 um 23:15
Laut Anklage, die dem SPIEGEL vorliegt, hat V. beim Sex mit einer Prostituierten gegen den Willen der Frau das Kondom abgezogen. Als die Frau den Verkehr daraufhin abrupt beendete, soll V. sie auf den Hinterkopf geschlagen haben. Der Anklage zufolge versuchte er, die Frau am Verlassen der Wohnung zu hindern. Sie schaffte es den Angaben zufolge dennoch und erstattete Anzeige.
Also ich finde es nicht eindeutig. Weiß nicht, ob man das als Vergewaltigung werten kann. Bis zu einer gewissen Aktion, war der Sex einvernehmlich. Nachdem er das Kondom abgezogen hat, ist der Akt beendet worden. Gewalttätig und verabscheuenswürdig sein Verhalten allemal. Aber ob das als Vergewaltigung durchgeht, bin ich nicht sicher.


2x zitiertmelden