Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

136 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Haustiere, Therapeuten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

30.04.2005 um 03:46
tiere sind was tolles! :)

habe momentan noch 6 hamster (ein großen und 5 Zwerghamster) - und ich würde sie niiiiemals abgegeben. Denn wenn ich mir ein Tier zulege dann behalte ich es auch bis zum Ende.

Mein Ex-freund wollte das ich die Hamster abgebe, weil er sie nicht leiden mochte -.- aber ich habe sie immer noch.

Hatte schon mehrere so kleine Tiere, weil meine Eltern keinen Hund haben wollten. Leider hatte ich nie besonders viel Glück mit meinen kleinen außer mit den Hamstis :( musste leider schon zwei Tierchen einschläfern lassen weil sie Krebs hatten... sie müssen ja nicht unnötig leiden,hm? Aber so weh es auch tut, wenn es soweit ist dann sollte man sie nicht unnötig leiden lassen. *seufz*

*hm*

ciaoi


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

30.04.2005 um 11:27
@ dieCosi

Ja, echt schade, aber musste sein...
:(

Hätte auch mal gerne gehabt, dass mein bobbsi papi wird..
;)

Das Leben ist eine Hündin, eine hänchenhaltende Hündin!
Zu Ehren von Palin - Wuja!



melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

30.04.2005 um 11:30
@ beam

Toll, dass dein ganzer link die seite sprengt...

Wenn du oder die anderen ein pic von mir sehen wollen, hättest du nur in mein profil klicken müssen...
;)

Das Leben ist eine Hündin, eine hänchenhaltende Hündin!
Zu Ehren von Palin - Wuja!



melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

30.04.2005 um 13:41
ne, ne dann bin ich in der stahlbox gefangen, dann schaffen die mich in den keller...


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

30.04.2005 um 16:34
Stimmt, geh besser zurück in die falsche, jim...



Das Leben ist eine Hündin, eine hänchenhaltende Hündin!
Zu Ehren von Palin - Wuja!



melden
DieSache Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

06.01.2008 um 06:45
So, da ich wegen Lumpi mich mal für den Samtpföter als Therapeut erweisen muss wuchte ich hier den Thread mal wieder hoch !

Der Kater tut mir furchtbar leid, es ist höchste Zeit, dass man diesem Fellbollen (und diesmal ist er echt einer !), tierärztliche Versorgung angedeihen lässt !

Bin total entsetzt wie man Tiere derart verkommen lassen kann. Perser sind sehr, sehr pflegeaufwendige Katzen, im Grunde eine Rasse die ich mir aus freien Stücken nicht zulegen würde, aber wie bei allen meinen Tieren, hab nicht ich ihn, sondern er sich mir ausgesucht ;)

Lumpi bekommt beim Tierarzt nächste Woche erstmal ein Rundum Totalhaarschnitt und sie soll ihn auch untersuchen, ob sonst irgendwas mit ihm nicht stimmt, kommt mir so vor als habe er auch Probleme an den Ballen seiner Pfoten.

Lese mich derzeit nebenher in die Thematik Perserkatze ein, sind wirklich pflegeintensiver und sensibler als so eine Wald und Wiesen Katze, bin mal gespannt wie er sich hier weiter entwickeln wird, verschmust bis zum geht nicht mehr ist er jedenfalls und ich denke er fühlt, dass man sich hier um ihn richtig kümmert.

Drückt mir mal die Daumen, dass es mir gelingt diesen liebevollen Schmuser wieder flott zu bekommen, bin echt wütend über die Vorbesitzer die ihn in solch schlechten Verhältnissen gehalten haben, sowas ist Tierquälerei !


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

06.01.2008 um 07:01
Meine kleine dicke Molli hat sich am Bauch das Fell abgeleckt oder abgekaut. Kann mir jemand sagen, was das zu sagen hat oder worauf das hindeutet. Ich muß wohl auch nächste Woche mal mit ihr zum Doc.

Also ich liebe meine kleine Fellbollen und möchte sie nicht mehr missen. Man kann zwar nicht mehr weg bzw. verreisen, aber dafür fehlt ja eh die Kohle. Hätte ich die kleinen nicht, ginge es mir wahrscheinlich doch mieser. Man muß sie manchmal nur angucken und kann schon lachen.


melden
DieSache Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

06.01.2008 um 07:49
Ist sie denn sterilisiert, könnte ne Scheinschwangerschaft sein, oder ein Ekzem, geh lieber zum Doc mit ihr, der weiß dann was los ist, manche Katzen haben auch psychosomatische Beschwerden, hat sich denn irgendwas im Lebensraum verändert ?


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

06.01.2008 um 08:06
Nein, der Lebensraum hat sich in den letzen 4 1/2 Jahren nicht verändert.
Ich hatte neulich auch den Eindruck als hätte sie ein bißchen gejamment, als ich sie auf den Arm nahm. Jedenfalls kommt es mir im Nachhinein so vor.
Meine beiden Katzen sind kastriert. Und meine Molli ist sowieso eher ein Hasenfuß und etwas ängstlich. Ist dann wohl besser wenn ich mal hingehe zum Arzt.
Die Katzenmama lebt bei meinen Eltern, und die hat sich auch an den Beinen und hinten rum das Fell ziemlich doll abgeschleckt. Sieht aus wie ein magersüchtiges Frettchen. Mittlerweile geht es wohl wieder. Nicht, daß ich irgendetwas bei mir eingeschleppt habe. Meine Eltern waren nämlich auch nocht nicht beim Arzt mit ihrer Katze.


melden
DieSache Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

06.01.2008 um 08:13
/dateien/mg12488,1199603581,lumpi 017Original anzeigen (0,2 MB)
Will mal noch ein Bild vom Lumpi zeigen, sieht wirklich übel aus der arme !


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

06.01.2008 um 08:23
Der Lebensraum hat sich in den letzten 1 1/2 Jahren nicht verändert, sollte es heißen. Sie sind ja noch nicht mal 3 Jahre alt.

Lumpi sieht aber ganz drollig aus. Meine beiden sind nicht sehr schmusig, besser gesagt nur dann, wenn sie Lust haben.
Ist Lumpis Fell denn so verklettet, daß es ab muß? Auf dem Bild sieht es nicht so schlimm aus, finde ich. Aber durchchecken lassen ist nicht verkehrt. Werde ich mit meiner dann wohl auch mal machen lassen. Das muß auch immer dann sein, wenn das Geld gerade noch knapp ist. Aber nützt dann ja nichts. Meine Fellbollen sind für mich ja auch überlebenswichtig. Sie sind sozusagen meine kleinen Lebenserhaltungssysteme.


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

06.01.2008 um 22:04
@Maat: Meist sind Futterunverträglichkeiten daran Schuld! Soja und "Billiggemüse" im Futter, chemische Vitamine, alles was im handelsüblichen Futter so steckt...


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

06.01.2008 um 22:12
3 Hunde 1 Schäfer 1 Schäfermischling 1 Bernhardinner irgendwasmischling
4 Katzen
Frettchen
Vogelspinnen
Skorpione
naja die beste Therapie was es gibt :D


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

07.01.2008 um 00:51
ich denk mal haustiere mögen ihre besitzer so weil sie wissen das sie sich um sie kümmern


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

07.01.2008 um 14:59
Manchmal kommt unsere Katze Pia auf mich zu und will kuscheln, das gibt mir das Gefühl gebraucht zu werden. Manchmal, wenn es mir schlecht geht, kommt es mir auch so vor als würde sie mich trösten wollen.


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

07.01.2008 um 15:31
Ich hatte immer Tiere...Hunde und Katzen, alle sind immer sehr alt geworden, bis auf eine Katze die sie leider angefahren haben und liegen gelassen, und als wir sie fanden, war es zu späth.
Es waren meistens Tiere aus der WEGWERFSAMMLUNG, eine Katze mit zugenähtem Mäulchen......

Zwischendurch nach unserem letzten Hund und Katze , wollten wir eigentlich nicht mehr....aber ich habs nicht ausgehalten. Ich war ziemlich Krank und habe mir vor 2 Jahren einen GESUNDHEITSKATER aus dem Tierheim geholt.....Liebe PUR*

Für mich sind Tiere eben auch nur Menschen, manchmal die Besseren !

"Die Tiere helfen uns unser Leben wie in einem Spiegel zu betrachten und die Pflanzen zeigen uns den Wert unserer Energie." (RubinEHG)


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

07.01.2008 um 15:32
hey, ich hab die selbe katze!^^

unsere alissa ist auch eine weiße perserkatze.
und auch ihr fell ist regelmäßig total verfilzt.

bürsten ist lebensgefährlich, da wird sie zum reißenden monster.

UND: wir füttern bloß teures markenfutter vom tierarzt.
so viel zum billigfutter.

ich denke, das sind einfach perser.


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

07.01.2008 um 16:11
Also hier ein Tip*
Unser Kater Bürste = durchdrehen...
Nun habe ich von einem Freund eine Bürste bekommen mit Ionen -Funktiod , beseitigt Geruch, und wirkt wirklich pflegen und leichter kämmbar..da der Bürstenkopf abnehmbar ist..leicht zu reinigen.....FELIX schnurrt jedenfalls.....und die Kratzer(bei mir) dezimieren sich -freu -( geht auch bei Hunden)


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

07.01.2008 um 16:22
Ein gutes Dutzend Katzen, 20 Schafe, eine Handvoll Kleinnager (Karnickel & Meersäue) und ein hyperaktiver Jack Russell reichen vollkommen aus, um mich reif für den Therapeuten zu machen. Oder wie war das gemeint?


melden

Haustiere: Therapeuten auf vier Pfoten

07.01.2008 um 16:40
ach Hufpfötler hatte ich auch mal......


melden