Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

80 Beiträge, Schlüsselwörter: Freunde, Beruf, Lügen

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 01:32
Wenn man mit Freunden und Verwandten Gespräche führt, dann bleiben ja Fragen wie "was machst du beruflich?" oder "welchen Schulabschluss hast du?" nicht aus.

Das sind zwar Fragen, die eigentlich niemanden unbedingt etwas angehen. Aber sie werden halt gestellt. Und sie können unangenehm sein, wenn jemand z.B. arbeitslos ist.

Es ist klar: Wenn man sich bei einer Firma bewirbt und Lügen in die Bewerbung einbaut, dann ist das sowohl moralisch höchst anstößig als auch rechtlich heikel - freundlich ausgedrückt.

Aber wie würdet ihr die Sachlage sehen, wenn es um Gespräche mit Bekannten, Freunden, Verwandten geht? Auf der anderen Seite will man ja nicht lügen. Auf der anderen Seite ist es auch nicht unproblematisch, Dinge wie Kündigungen oder berufliche Misserfolge offen zu thematisieren.

Haltet ihr es für legitim, da ein bißchen zu flunkern?

Flunkert ihr da auch schonmal?

Natürlich kommt dann schnell reflexhaft die Antwort: "Ja, wenn du denen nicht die Wahrheit sagen kannst, dann sind es keine echten Freunde!"

Aber mal ehrlich: Würde man sein Leben nur auf die ECHTEN Freunde beschränken, dann wäre man wohl ziemlich einsam.


melden
Anzeige
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 01:36
Also ich finde lügen nicht schlimm ich lüge eigentlich immer...
Du kannst auch sagen, das du es nicht sagen möchtest aber das kommt ja immer ziemlich dumm an.

Aber wenn du lügst, solltest du darauf achten das sie nicht auffliegen.

Ich sehe das so, man ist immer besser drann mit einer guten lüge, als mit der schlechten Wahrheit.


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 01:56
Also,ich glaube,man sollte einen Unterschied machen,zwischen GUTEN Freunden,oder irgendwie entfernten Verwandten.
Meistens gehts doch eh bloß darum,sich gezwungenermaßen,gut darzustellen.
Ich kann mich noch sehr gut an die Jahre erinneren,als ich bei Familienfeiern,wie du schon sagtest wird man ständig gefragt,
was man denn arbeitet,auf gar keinen Fall sagen durfte,daß ich Bedienung bin.
Offiziell war ich eine "hochangesehene" Altenpflegerin.
Tja,meine Mutter hat sich für mich in Grund und Boden geschämt,deshalb.
Ich fand es zwar soo zum Kotzen,aber was sollte ich tun?
Meiner Mutter war immer äusserst wichtig wie das Bild nach aussen aussah.
Im Haus selber hat sie mich mit der Hundeleine verdroschen,nachdem sie genug Schnaps aus der Flasche gesoffen hatte!
ABER nach aussen war immer alles pico!
Wirklich Niemand hätte mir geglaubt,daß es so schlimm ist.
Für mich ist dieses Thema ganz einfach: lüge deine Freunde nicht an,warum auch?
Sollten sie sich abwenden,weil du arbeitslos,etc. bist,vergiß sie Alle! Sind keine Freunde!!
Und,ich glaube,daß jeder Mensch (Familie,Verwandschaft,Kollegen...) lügen,
Jedenfalls nicht soo ganz ehrlich sind.
Heißt eher flunkern,schwindeln..
Man muss ja echt nicht wirklich alle 20 Wodka zugeben,oder?


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 01:57
SimpleSimon schrieb:Und sie können unangenehm sein, wenn jemand z.B. arbeitslos ist.
Man kann auch versuchen, die Wahrheit zu schönen bzw. kreativ zu umschreiben, ohne sie zu sehr zu verzerren oder in eine Lüge abdriften zu lassen.
Bei dem Beispiel: Ich orientiere mich gerade neu oder nehme eine kreative Auszeit oder überdenke meine Prioritäten oder ich bin grad dabei, neue berufliche Herausforderungen für mich zu eruieren etc.
Gewisse Notlügen seh ich auch als legitim an, z.B. wenn man gefragt wird, ob's einem gut geht oder wenn sie fragt, ob sie in dem Kleid zu dick aussieht. :troll:


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:03
@Layer8
Hey,super Umschreibungen!
Werd ich mir merken.
Aber ich würde meiner Freundin niemals sagen,wenn sie in einem Kleid,oder Hose scheisse ausschaut,
daß sie gut ausschaut.
Ich bin auch eine Frau,und wenn ich nach einer ehrlichen Meinung frage,möchte ich eine haben!
Ansonsten frag ich nicht...


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:27
SimpleSimon schrieb:Haltet ihr es für legitim, da ein bißchen zu flunkern?

Flunkert ihr da auch schonmal?
Es gibt Sachen, die gehen niemanden was an. Lügen brauch man nicht, man kann eben so gut ne Ausweichantwort geben.. z.B. darüber möcht ich nicht sprechen oder so...


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:35
Und ja, falls die Fragen von Bekannten, die man eher selten sieht, echt "unverschämt" und zu sehr intim wären, halte ich es für legitim, zu lügen.. ^^


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:35
@borabora
Und du glaubst WIRKLICH,daß dann irgendwelche Verwandten Ruhe geben?
Im Gegenteil,sie werden dich weiter löchern,befragen,ihre eigenen Urteile bilden...
Du bist fast gezwungen,dir irgendwas auszudenken.
Für mich ist es echt nicht schlimm,Verwandte anzuschwindeln.
Bei Freunden sieht es anders aus.


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:37
"Flunkern" kann ordentlich in die Hose gehen.
Vor allem wenn man sich nicht merkt wem man was erzählt hat, mal etwas durcheinander wirft, sich die einzelnen Personen über irgendwelche Ecken kennen (man unterhält sich eben normalerweise auch mal über eine Person beiläufig).

Kann also schnell passieren das man dann als Lügenbaron bekannt wird. Äußerst unangenehm im Freundeskreis und in der Familie.

Warum sollte man Lügen erfinden über die berufliche Situation oder über das Privatleben (beispielsweise)?
Stattdessen kann man auch ausweichend antworten oder einfach eher allgemein antworten.


Wenn es eine unangenehme Frage/ ein unangenehmes Thema ist.... dann sage ich entweder "Es ist mir unangenehm, darüber möchte ich nicht sprechen", oder aber ich weiche ganz normal aus.
"Na, wie gehts dir?" - "Hmm ja, ganz okay. Wie gehts dir so? Hast du gehört von...?"

Absolut die Wahrheit, in jeglicher Lebenslage zu sagen kann ebenso fatal sein.
Vor allem in einer Beziehung (finde ich).
"Findest du die Person X hübsch(er als mich)?" Wer da auch nur die Andeutung macht das es so sein könnte der wird mindestens mit Schmollen bedacht.
Und wenn es nur ein "Hab ich in der Hose einen dicken Po?" ist. Hier könnte ein "Ich glaub diese Hose ist an deinem hübschen Hintern ein wenig unvorteilhaft geschnitten" netter sein. Ich meine, Frau ist ja nicht blöd... aber eine schmeichelhafte Umschreibung, eine Kurve weg vom eigentlichen Fakt ist leichter zu ertragen. Das kratzt nicht so am Selbstbewusstsein.


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:38
@Picassoratio

Niemand kann mich zwingen, mit ihnen zu sprechen. Mit unverschämten Leuten hatte ich in der Vergangenheit oft genug zu tun! Wer sich löchern lässt, es es selbst schuld :troll:

Urteile werden sich eh gebildet, also, warum soll ich mir das reinziehen.. Pffff..


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:40
@Picassoratio

Schiet doch drauf was andere Leute über einen denken, was sie für ein Urteil fällen könnten.
Dieses Urteil wird so oder so gefällt. Egal ob man eine hoch bezahlte supertolle Arbeitsstelle hat, ob man verheiratet, 3fach geschieden oder sonstwas ist. Wer etwas Gutes finden will findet etwas Gutes, wer etwas negatives finden will findet etwas negatives.


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:46
@slobber

Genauso ist es! Und "egal", wer es ist, wenn man über irgend etwas nicht sprechen möchte, haben es diejenigen zu respektieren, jedenfalls sehe ich das so.

Man ist ihnen keine Rechenschaft oder Erklärung schuldig.


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 02:52
SimpleSimon schrieb:Es ist klar: Wenn man sich bei einer Firma bewirbt und Lügen in die Bewerbung einbaut, dann ist das sowohl moralisch höchst anstößig als auch rechtlich heikel - freundlich ausgedrückt.

Aber wie würdet ihr die Sachlage sehen, wenn es um Gespräche mit Bekannten, Freunden, Verwandten geht?
Also für mich ist das nicht im geringsten klar... Notlügen gegenüber irgendeinem, möglicherweise sogar korrupten, Unternehmen, denen man eh nichts bedeutet, ausser das sie eine billige Arbeitskraft brauchen, sind also anstößiger, als die feige Selbstdarstellung gegenüber den engsten Freunden und der eigenen Familie oO

Bei Fremden Menschen, die man grad mal 1 Tag kennt und zu denen man noch keinen Draht hat ist es klar, dass man sie belügt, aber niemals darf man echte Freunde bewusst belügen.


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 03:07
SimpleSimon schrieb:Es ist klar: Wenn man sich bei einer Firma bewirbt und Lügen in die Bewerbung einbaut, dann ist das sowohl moralisch höchst anstößig als auch rechtlich heikel - freundlich ausgedrückt.
Kommt drauf an, bei einem Vorstellungsgespräch beispielsweise muss man nicht jede Frage wahrheitsgemäss beantworten, wenn es um politische Gesinnung geht. Wenn der Chef fragt, ob man Raucher ist.. keine Ahnung, ob diese Frage zulässig ist, doch selbst,wenn man regelmässig raucht, kann man antworten: hin u. wieder mal :D


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 03:20
Joa, ich find das geht total ok. Man muss ja nicht immer bei der Wahrheit bleiben bei so belanglosen Sachen... Mach ich auch nicht. Übertreiben muss man es ja auch nicht. Seine Freunde lügt man aber nicht an finde ich. Bei Verwandten und sowas ist das total ok.


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 03:25
borabora schrieb: Wenn der Chef fragt, ob man Raucher ist.. keine Ahnung, ob diese Frage zulässig ist, doch selbst,wenn man regelmässig raucht, kann man antworten: hin u. wieder mal :D
Eben, jeglicher Drogenkonsum, oder sonstiges privates, geht dem Chef sowieso nichts an. Wer im Vorstellungsgespräch bei solchen heiklen Themen nicht lügen kann, hat sowieso, zumindest in den meisten Fällen, nicht die geringste Chance auf den Job.
Selbst wenn man die Stelle dann bekommt, könnte der Chef trotzdem Vorbehalte haben.
Und in einer Bewerbung muss man sich ja schließlich auch gut verkaufen können, aber privat ist man kein Verkäufer.


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 03:30
Wenn man es ganz streng nimmt, lügt man mehr oder weniger schon beim Vorstellungsgespräch. Denn so perfekt, wie man sich darstellt, ist man auch nicht :)

Man zeigt sich eben von seiner Schokoladenseite :D


melden

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 03:57
Genau so meine ich es ja, mit dem sich selbst "verkaufen".
Warum sollte man auch seinem Arbeitgeber Wissen über Schwächen schenken?
Klar, natürlich sollte man sich nicht allzu perfekt darstellen, aber mit Hyperaktivität, autistischen Zügen, oder Psychosen, muss man auch nicht gleich ins Haus fallen, da sollte man wohl doch eher lügen^^


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 03:57
@borabora

Muss man ja auch..sonst wird man ja nicht genommen :D


melden
Anzeige

Lügen bei unangenehmen Fragen von Freunden/Verwandten

09.08.2016 um 04:02
@davros2.0

So ist es und eigentlich wäre das Thema ein Thread wert, oder? :D

Denn hier geht es eher um Freunde bzw. Verwandte^^


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden