Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

147 Beiträge, Schlüsselwörter: Nachbar, Nachbarschaftsstreit, Nerviger, Blockwart, Böser

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 17:15
BlackSwan1979 schrieb:Dann meinte er: Bei euch geht doch am Wochenende die Tür nicht vor um 9 auf.
Kann es sein, dass Du Deinen Nachbarn schon einmal in einem anderen Thread beschrieben hast? Exakt dasselbe hat der Stielz hier irgendwo vor 1 oder 2 Wochen gelesen.


melden
Anzeige

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 17:16
Solche Nachbarschaftsstreitereien enden nie solange nicht jemand wegzieht. Auch wenn eure finanzielle Situation das nicht zulässt, würde ich darauf hinarbeiten. Alles was ihr nun versucht gegen ihn zu unternehmen wird ihn noch mehr anspornen. Also wie gesagt, entweder Jahre damit leben und sich damit abfinden, oder umziehen.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 17:21
Über den Psycho kann ich ja nicht viel sagen, aber ich bin hocherfreut keinerlei Nachbarn zu haben, wie ihr es zu sein scheint.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 17:26
@BlackSwan1979
Komisch, du meinst dem Vermieter seien die Hände gebunden. Als ich in meiner ersten WG gewohnt habe, habe ich wegen Fehlverhalten eine Verwarnung bekommen, mit der Aussicht auf Rausschmiss, wenn sich das Verhalten nicht besserte. Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass der Vermieter nichts machen kann, insbesondere wenn du ihm Beweise lieferst (Videobeweise, Fotos etc.)


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 17:27
@Fabs
Fabs schrieb:@aero

In welchem Verhältnis stehst du zu den Leuten, wieso nehmen sie dich ins Visier? Sind das gestörte Nachbarn von dir?
Es waren frührere nachbarn in der selben straße. Und der den ich erwähnte war leider auch mal ein arbeitskollege von mir.

Da baut sich in eine wut in ihrem alltag in ihnen auf, für die sie sich dann leute suchen die sich gerade mal nicht so wehren können oder wie ich leicht zu beobachten sind aufgrund der relativen nachbarschaft.

Das interesse gilt gar nicht so sehr meiner person sondern vielmehr einem haßobjekt das sie sich immer wieder mal aussuchen um einen generellen haß auszuleben der sich in ihrem leben aus welchen gründen auch immer aufbaut.





@all

Noch heute las ich in einem kriminalfall ein zitat eines richters der da sagte...
„Wir erleben immer wieder, wie brave Familienväter unglaubliche Taten begehen und danach am Kaffeetisch sitzen“, sagt der Vorsitzende Richter.
(OT.Den link für das zitat kann ich PN. Das ist eine allgemeine äußerung die man auch ohne link zitieren kann.)


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 17:40
@BlackSwan1979

Kümmere Dich zunächst mal um die rechtliche Seite. Anwalt fragen.
Fragt auch den Anwalt, inwieweit der Vermieter Euch gegenüber verpflichtet ist. Also, sich darum kümmern muss, dass das Wasser / die Heizung funktioniert. Vielleicht ist es ja möglich, hier etwas umzubauen.
Oder dass Ihr mit dem Auto aufs Grundstück kommt.
Ich an Eurer Stelle hätte übrigens das Schloss geknackt. Und da er keine Hemmungen hat, Euch auszusperren, hätte ich den Zaun gezogen – und ihn eingesperrt. ;)

Aber bleiben wir mal legal. Kann denn der Vermieter sein Grundstück nicht einfach selbst einzäunen und parzellieren? Und zwar so, dass der Nachbar einen kleinen Weg zum Rein- und Rausgehen hat, aber nicht mehr bei Euch rein gucken kann? Es besteht ja wohl keine Pflicht, allen denselben Garten zugänglich zu machen. Sollte genügen, dass jeder seinen hat.

Ich hab da wirklich das Gefühl, dass sich Eurer Vermieter das Leben zu leicht macht.
wir vermuten ja auch das dieser Mensch zuviel Freizeit hat und mit seinem Leben nichts anzufangen weiß.

Was hat dieser Mensch davon, andere Leute zu belästigen? So langweilig kann einem doch nicht sein oder?
Das ist keine Frage der Freizeit, davon habe ich auch jede Menge, ohne meine Nachbarn zu schikanieren, obwohl es einige von ihnen verdient hätten, sondern eine Frage der seelischen Gesundheit. Euer Nachbar ist krank / gestört, wie auch immer. Gespräche nutzen da gar nichts. Eventuell hilft Gewalt, aber ansonsten nur meiden.
Bau den Zaun. So desinteressiert und konfliktscheu wie Euer Vermieter ist, wird er nichts dagegen haben.

Es ihnen mit gleicher Münze heimzuzahlen, wäre eine Überlegung. Die Sache mit den Bekannten, die das Tor aushoben, zeigt ja deutlich, dass er feige ist. Vielleicht macht Ihr einfach mal das Gleiche: geht auf seinen Grundstücksteil und starrt ihm ins Wohnzimmer.
Oder nehmt Eure Spiegelfolie wieder ab und führt Euch in Eurer Bude einfach mal auf. Spaziert mal nackt rum. Wenn er reinguckt, streckt ihm Eure Hintern entgegen. :D
Entleert Euren Mist mit Schwung nach draußen, wenn er vor der Tür steht. Ups! Habt ihn dann halt nicht gesehen. ;)
Usw.

Allerdings besteht dadurch auch die Gefahr, dass es dann zu einem echten Nachbarschaftskrieg eskaliert. Solche Leute sind Sozio- oder gar Psychopathen und durchaus nicht ungefährlich und ihr Verhalten ist nicht vorhersehbar.
Habe zwar mittlerweile auch so meine Erfahrung in der Richtung, dass diese Typen sich durch Gewaltandrohung dann doch sehr schnell und lange einschüchtern lassen. Bleibt eben nur die Fragen, ob man das auch will. Und ob man die Folgen kontrollieren kann. Und ob die Angst des Nachbarn anhält.
BlackSwan1979 schrieb:Unseren lieben Nachbarn lässt er jetzt in Ruhe seit dieser den Bretterzaun aufgestellt hat.
Siehste? Geht ja.
BlackSwan1979 schrieb:War eben im Schuppen und er hat wieder am Kabel gezerrt!
Sachbeschädigung. Anzeige. Verlange Schadenersatz. Oder ruf immer die Polizei, weil Du Einbrecher vermutest.
Deck ihn mit Anzeigen ein. Privat. Da brauchst Du auch keine Polizei, die nichts machen kann oder nichts machen will.

Alternativ: das ist doch die Gelegenheit. Geh rein und verklopp ihn mal.
Allerdings, ich persönlich rate ja von Rache, die ihrerseits einen Tatbestand darstellt, ab.

PS: Wie konnte das Ekel eine Frau finden?


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 17:42
@Mr.Stielz

Ich hatte mal eine Kurzbeschreibung zu diesem Typen abgegeben im Kriminalforum, weil wir da gerade das Thema Psychische Erkrankungen hatten.

@Dick

Also die Lebensqualität ist gleich null. Man guckt schon immer ob der draußen wieder rumsteht bevor man das Haus verlässt. Und wenn man unterwegs ist, mag man nicht nachhause fahren.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 17:54
Wenn das hier nicht sofort aufhört mit "Schlag in die Fresse, "Beine brechen", "geh rein und verklopp ihn mal" ect. dann gibt es ohne weitere Vorwarnung Freizeit, die ihr dazu nutzen solltet euch Gedanken darüber zu machen on körperliche Gewalt in solchen Fällen zu legitimieren ist.

Ihr liefert hier gerade ein wunderbares Beispiel für asoziales Verhalten und habt die Chuzpe über andere Menschen herzuziehen, die nicht eurem Bild des Zusammenlebens (was mir keineswegs erstrebenswert erscheint) entspricht.

Jetzt darüber zu diskutieren, bei wem in der Sozialisation am meisten schief gelaufen ist, ist hoffentlich nicht notwendig.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 18:26
@BlackSwan1979

Das Allerwichtigste ist:
Unbedingt alle Vorfälle, auch die vermeintlich unwichtigen, akribisch mit Datum und Uhrzeit festhalten.

Gibt es bei euch am Ort einen Mieterverein? Dort kann man sich kostengünstig Rat holen.

Google doch mal nach "störung des hausfriedens durch mitmieter"
So einfach kann sich der Vermieter da nicht aus der Verantwortung nehmen.
Er könnte dem Nachbarn wenigstens mal eine Abmahnung schicken.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

01.09.2016 um 18:44
@BlackSwan1979

Ich sehe den Vermieter hier ebenfalls in der Pflicht, zumal man hier ja schon nicht mehr von "üblichen" Störungen innerhalb einer Hausgemeinschaft reden kann, also z.B. laute Musik etc. Leider ist es allerdings so, dass sich Vermieter aus Streitigkeiten gerne mal rausnehmen und behaupten, sie würden nichts machen können, solange die Miete regelmäßig fließt. Noch nicht mal aus Faulheit, sondern weil gerade private Vermieter es mitunter nicht besser wissen. Das aber nicht, gerade wenn es darum geht, dass Schlösser angebracht werden, für die ihr keine Schlüssel habt (und der Vermieter dann ja auch nicht?), sodass ihr nicht mehr mit den Autos aufs Grundstück kommt oder im Winter die Heizung ausgeschaltet wird.

Ein Gang zum Mieterverein | Mieterschutzbund | zum Anwalt zwecks Beratung ist somit, wie bereits von einigen erwähnt, der beste Weg, um erst einmal rauszufinden, was ihr für Optionen habt. Da ihr euch mit eurem Vermieter gut versteht, hilft es vielleicht ja auch schon, wenn ihr die Informationen, die ihr so erhaltet, bei einer Tasse Kaffee an ihn weiter tragt. Es muss schließlich nicht immer gleich die Drohung einer Mietminderung sein.

Was die Möglichkeit der Spionage durch das Kaminrohr angeht: Mir kam der Gedanke, dass man den Nachbarn vielleicht "provozieren" könnte? Mal einen Tag ein Gerät, dass einen möglichst unangenehmen Ton erzeigt, der ansonsten aber von außen nicht zu hören ist, so positionieren, dass der Nachbar es im Fall der Fälle über dieses Rohr mitbekommen müsste. Wenn er dank Urlaub momentan tatsächlich die ganze Zeit auf seine "Chance" lauert, dann müsste ihm das eigentlich ziemlich auf den Keks gehen und vielleicht begeht er dann den Fehler, euch auf das Geräusch anzusprechen.

Auf gar keinen Fall würde ich aber zu Schritten greifen, für die ER euch anzeigen könnte. Ab dem Punkt, an dem ihr auch zu solchen Mitteln greift, verliert ihr mit einem Schlag all eure Glaubwürdigkeit. Beziehungsweise ist es ab dann nicht mehr gerechtfertigt, dass der Vermieter bloß ihm eine Abmahnung erteilt. Ihr verbaut euch somit mehr, als dass euch die kurzfristige Befriedigung nutzt. Im schlimmsten Fall ist ein Umzug für euch dann nämlich auch keine Sache der Freiwilligkeit mehr.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 06:30
Das Schlimmste, was man seinen Feinden antun kann, ist, ihnen Gutes zu tun.

Sei nett und höflich, grüß ihn freundlich, wenn du ihn siehst, wink ihm mal nett lächelnd, wenn er vorm Fenster steht, und denk dir dabei immer, dass er doch eigentlich ne arme Katze ist.

Das ändert vielleicht nicht sein Verhalten, aber DIR wird es besser gehen, wenn du aufhörst, dich darüber zu ärgern. Denn das Problem ist ja in erster Linie, dass sein Handeln dich auf die Palme bringt. Wenn du es aber schaffst, dich nicht mehr darüber zu ärgern, ist es egal, was er macht, es ärgert dich dann ja nicht mehr.

Wenn du nichts gegen ihn unternehmen kannst, dann unternimm was für dich. Er ist so, wie er ist. Ihn änderst du vermutlich nicht. Du kannst nur ändern, wie du damit umgehst. Das ist leicht gesagt, ich weiß. Aber die Situation wird sich hochschaukeln, wenn nicht einer aus der Nummer aussteigt. Und er wird nicht derjenige sein, der aussteigt.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 09:01
@Ilvareth

Ein ausgezeichneter Vorschlag, keine Frage u. evtl. können ihn einige hier für sich mitnehmen, deren Nachbarn nicht ganz so krass sind :)

Doch hier ist die Kiste festgefahren u. wenn jemand so agiert wie dieser Nachbar, dann lässt es sich nicht mehr ignorieren.

Wer möchte schon belauscht oder beobachtet werden im eigenen Heim?

Ich sehe da nur den Auszug als Lösung, denn mit den ganzen Bösartigkeiten kann kein Mensch auf Dauer Frieden schliessen, so sehr er sich auch bemüht?


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 12:55
@borabora
Mir ist völlig klar, wie schwer das ist. Die emotionale Reaktion, gerade in einer so festgefahrene Situation, wird man nur gaaaanz schwer unter Kontrolle bekommen. Die basiert ja auf einer nun schon recht langen Geschichte mit diversen Vorfällen. Und wirklich jeder würde früher oder später die Nerven verlieren bei so einem Nachbarn.
Aber die TE hat ja erklärt, dass sie nicht mal eben umziehen kann, also wird sie die Situation zumindest noch eine Weile ertragen können müssen.
Eventuell hilft es aber schon, sich diesen Effekt bewusst zu machen:
A (Aktion, also was der Nachbar tut), führt nicht automatisch zu C (Consequence, Deutsch Konsequenz, also die emotionale Reaktion der TE), dazwischen liegt nämlich noch B (Bewertung). Ich versteh mich mit meinen Nachbarn ganz gut, und wenn die alte Dame von nebenan durch Wohnzimmerfenster guckt, winken wir uns nett zu, weil wir uns nicht negativ gegenüberstehen und ich diese Handlung daher auch nicht negativ bewerte.
Dass die TE an die Decke geht dabei, liegt in erste Linie daran, wie sie das Handeln des Nachbarn bewertet. Was völlig vorwurfsfrei ist, es würde ja jeden auf die Palme bringen, keine Frage. Wenn man es nun aber schaffen würde, (und das muss man anfangs sehr bewusst tun), dem Ganzen eine andere Bewertung zu geben, kommt man auch zu einer anderen Konsequenz.
Der Stress entsteht beim Gestressten, er ist nicht von außen übergestülpt.
Das dieser Nachbar die Hölle ist und man das Bedürfnis verspürt, ihn mal so richtig in seine Schranken zu weisen, dass man eine Mordswut hat auf den und am liebsten schon mal ein Loch buddeln würde, dass die Lebensqualität massiv leidet und man auch überhaupt nicht fassen kann, wie jemand so sein kann, alles vollkommen klar. Das würde jedem so gehen.
Aber sämtliche Möglichkeiten, außen was zu ändern, sind ja ausgeschöpft. Es bleibt der TE meiner Ansicht nach nur, ab jetzt nach innen zu gucken und nicht GEGEN den Nachbarn, sondern FÜR sich zu handeln.
Denn eigentlich will sie ja nicht unbedingt, dass es dem Nachbarn "schlechter" geht, primär will sie ja, dass es ihr endlich besser geht.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 13:02
@Ilvareth

Ich verstehe, wie Du das meinst, doch im Grunde belügt man sich mit dieser Strategie doch selbst.

Die vom TE-Einsteller genannten Vorkommnisse sind einfach zu krass.

Und was soll er seinen Kindern sagen, hey, macht doch nichts, wenn unser Nachbar seinen Müll auf unsere Terasse schüttet, ist doch ne nette Geste?

Geht nicht wirklich oder?

Was Recht ist, muss Recht bleiben, da geht kein Weg dran vorbei.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 13:20
@borabora
Sicher sind die Vorkommnisse unter aller Kanone, so benimmt sich einfach kein zivilisierter Mensch. Keine Frage, ich wäre auch kurz vorm Ausrasten.
Aber ein Umzug kommt kurzfristig nicht in Frage für die TE, der Vermieter reagiert nicht, warum auch immer, und strafrechtlich ist dem Kerl kaum beizukommen, bei Nachbarschaftsstreitigkeiten wird ohnehin auch im Zivilverfahren gerne an den Schiedsmann verwiesen. Vernünftig mit diesem Menschen reden kann man nicht. Der eigene Umgang mit der Situation erscheint mir hier die letzte Stellschraube, an der man noch drehen kann.
Dieser Mensch scheint in Ermangelung von sozialen Kontakten und menschlicher Wärme das Erzeugen von "Reibungshitze" für sich als Alternative entdeckt zu haben. Aktuell bekommt er die auch bei der TE. Geht sie jetzt gegen ihn vor, gibt's noch mehr Reibungshitze und damit genau das, was der Typ möchte. Vermutlich lauscht er auch genau deshalb, um zu hören, welche Resonanz er erzeugt. Es gibt aber überhaupt keinen vernünftigen Grund, warum sich die TE für dieses Spielchen hergeben sollte.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 13:26
@Ilvareth

Wenn es dem TE-Einsteller gelingt, dann wäre das prima u. ich wünsche es ihm auch.

Aus meiner Sicht gesehen wäre es nichts, weil ich gewisse Werte, die ich in mir trage, leugnen müsste, wenn ich das so ausdrücken kann.

Das würde auf Dauer nicht funktionieren, so das ich, auch mit finanziellen Verlusten, ausziehen würde.

Nicht zu vergessen, das einem dieser Zustand krank machen könnte.


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 13:27
Ich habe auch so ne spezielle Nervensäge.
Der wird gepflegt ignoriert..
Auch wenn ich Platzen könnte vor Wut..
Immerhin traut er sich im Dunkeln alleine nicht mehr von seinem Grundstück runter :D

(Dabei hat keiner ihm was getan, aber weiß das er mißt macht, wohl Vorsorge vor Konsequenzen)


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 13:39
@Vogelspinne

Das ist ja klasse, das Du es relativ locker weg steckst :Y:

Das können nicht alle. Ich hab im Nebenhaus auch ne Nachbarin, die alles andere als umgänglich ist. Anfangs machte es mir was aus, mittlerweile ... pffff.

Nur wenn sie vom Balkon schreit, ich würde den Hund misshandeln, dann krieg ich ne Manschette!


melden

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 13:43
@borabora

Locker wegstecken.. wenn es nach mir ginge würde ich den kräftig übers Knie legen.

Wenn der Kasper mal wieder Märchen erzählt, seine üble Mucke aufdreht ( hat wohl nur ein Song ) das man das trotz geschlossener Fenster/Balkontür hört -- Nachts um 1:30 Uhr.

Aber Ignoration ärgert den am meisten..


Nachtrag: Sie misshandelt eher Eure Ohren.


melden
Anzeige

Bösartige Nachbarn, wie kann man sich wehren ohne Anwalt?

02.09.2016 um 13:50
@Vogelspinne

Es ist schon ein harter Hammer, wenn man der Misshandlung eines Tieres bezichtigt wird oder man würde ein Kind vernachlässigen.

Und das sie das noch rumschreit, grenzt schon an Rufmord! Unglaublich, das man gegen sowas keine Handhabe
hat!
Das weiss sie ganz genau, also macht sie weiter!


melden
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt