Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

1.062 Beiträge, Schlüsselwörter: Beziehung, Narzissmus, Narzisst

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:26
sacredheart schrieb:Diese Idee wird meines Erachtens auch dadurch gestützt, dass man diese Störung nicht mit 4 Jahren kriegt, sondern meist im jungen Erwachsenenalter, also einem Alter, in dem die eigenen Entscheidungen zunehmend Bedeutung erlangen.
Wissenschaftlich ist deine Annahme nicht korrekt, ich denke, das ist dir bewusst. Meine Erfahrungen mit diagnostizierten Narzissten und ihre Familienverhältnisse sagen auch anderes. Die sind meist ziemlich zerüttet, viel Zuwendung, Geborgenheit und Liebe haben sie nicht erfahren. Das ist für mich auch ziemlich logisch. Das Kind, dem Liebe und Wärme in den wichtigsten Lebensjahren entzogen wird, eignet sich grausame Methoden an, um den Mangel aus der Kindheit im Erwachsenenalter auszugleichen. Vorzugsweise so, das es später nicht mehr verletzt werden, aber trotdzem seine Bedürfnisse stillen kann.

Im Vordergrund steht nicht andere zu verletzen. Sie wissen keinen anderen Weg, die Lücken zu füllen, weil ihnen die Möglichkeit des Stillens der eigenen Bedürfnisse, auf eine faire Weise zu erlernen, verwehrt wurde. Und dabei sind sie gierig. Es ist die Gier wie bei Verhungernden, die sich, wenn sie könnten, in's Koma fressen würden.
sacredheart schrieb:Ein Mensch mit einer NPS kommt leider nur selten zu einer Therapie und wenn dann oft wegen Depressionen oder burn out, die im Rahmen einer NPS aber nur ein Oberflächenphänomen darstellen.
Wohl wahr. Es ist nicht leicht, einen Narzissten zu therapieren bzw ihn überhaupt als Patient zu halten. Aber es ist eine Möglichkeit.
sacredheart schrieb:Wenn solche Menschen keine Hilfe annehmen, würde ich jedem raten, der mit Ihnen zu tun hat: Lauf Forrest lauf.
Vielleicht kann der Mensch nichts dafür, aber ihr könnt auf jeden Fall noch viel weniger dafür.
Würde ich auch jedem raten, auf jeden Fall. Wer würde das nicht. Selbstschutz steht an erster Stelle, selbstverständlich.
Hyperborea schrieb:Bitte erwarte keine allzugrosse Anteilnahme von mir.
Kein Problem. :)


melden
Anzeige

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:41
@Intemporal

Ich hatte meine Theorie auch klar als Privatmeinung ohne wissenschaftlichen Anspruch beschrieben. Er stützt sich im Wesentlichen auf eine - allerdings bedauerlicherweise länger andauernde - Einzelfallbeobachtung.

Diese Person war mit ca 21 Jahren noch vergleichsweise unauffällig sozialisiert. Erst in den Jahren danach nahm die Misshandlung ihrer Umwelt dramatische Formen an, um aktuell, so mit Anfang 50 völlig in sich erstarrt zu sein.

Den Mangel an Empathie den man im Rückblick zu erkennen glaubt, sehe ich kritisch. Dies wird von solchen Menschen gerne behauptet, um aktuelle einen besonders hohen Anspruch an Empathie geltend zu machen. Drama Stories aus der Vergangenheit werden seltsamerweise immer dann berichtet, wenn eine Trennung in greifbare Nähe rückte. Auch in anderen Punkten scheren sich solche Menschen so gut wie nicht um einen Realitätsbezug ihrer Aussagen.

Warum sollte ich dann die wehleidigen Geschichten aus der Kindheit glauben, wenn fast alles andere auch gelogen ist?

Wenn ihr einen solchen Menschen kennt, macht mal ein selstsames Experiment und lasst Euch vom Ergebnis verblüffen:

Wenn ihr von solche einer Person (egal ob bei der Arbeit, im Privatleben etc) eine Frage bekommt, die Eure Position irgendwie relativieren soll oder infrage stellen soll, antwortet mal mit totalem Unsinn, beispielsweise einem Satz über das Wetter und ihr werdet merken, dass Eure Antwort nicht mal registriert wird. Das klappt in echt.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:45
Hyperborea schrieb:Wie bezeichnest du Menschen, die andere fertig machen, um ihr kleines Ich aufzupolieren, die von Missgunst, Neid und Hass getrieben sind, andere manipulieren, ohnmächtige Wut auf sich und die Welt haben, verbrannte Erde zurücklassen, andere mit voller Absicht traumatisieren.. ?
Sie wachsen enorm, wenn sie das erreicht haben, was sie bezweckt haben.
Wenn ihr Opfer leidet, sich den Bösartigkeiten nicht entziehen kann, das baut sie auf u. dann sind sie zufrieden mit sich u. ihrer Welt ;)
Intemporal schrieb:Im Vordergrund steht nicht andere zu verletzen. Sie wissen keinen anderen Weg, die Lücken zu füllen, weil ihnen die Möglichkeit des Stillens der eigenen Bedürfnisse, auf eine faire Weise zu erlernen,
So kann man das Verhalten solcher Menschen "schön reden" bzw. relativieren.
Sie sehen ja den Schaden, den sie angerichtet haben u. ergötzen sich daran.
Sollen die zum Psychiater gehen.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:47
borabora schrieb:So kann man das Verhalten solcher Menschen "schön reden" bzw. relativieren.
Das hab ich nicht erfunden, das sagt die Psychologie. Also bevor du mir so einen Scheiß wie Relativierung und etc unterstellst, bilde dich vielleicht ein mal ein Bisschen. Könnte im Speziellen dir nicht schaden.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:51
@Intemporal

Psychologie hat nicht unbedingt den Anspruch, der Realität zu entsprechen oder wahr zu sein.
Ich brauche mich in Bezug auf Narzissten nicht zu bilden, denn ich habe einen daheim.

Für mich sind diese Art Menschen krank, besonders deren Taten. Aber Mitleid habe ich mit ihnen, verständlicherweise, nicht.

Sie wissen sehr wohl, was sie tun u. warum.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:54
sacredheart schrieb:Warum sollte ich dann die wehleidigen Geschichten aus der Kindheit glauben, wenn fast alles andere auch gelogen ist?
Die musst du nicht glauben. Ich glaube einem Narzissten, von dem ich weiß, dass er einer ist, dessen Familienverhältnisse ich aber nicht selbst gesehen habe, auch nicht unbedingt das, was er erzählt. Aber psychische Störungen haben Gründe und die lassen sich (wenn auch nicht immer und ausnahmslos) ermitteln.
sacredheart schrieb:Wenn ihr von solche einer Person (egal ob bei der Arbeit, im Privatleben etc) eine Frage bekommt, die Eure Position irgendwie relativieren soll oder infrage stellen soll, antwortet mal mit totalem Unsinn, beispielsweise einem Satz über das Wetter und ihr werdet merken, dass Eure Antwort nicht mal registriert wird. Das klappt in echt.
Quatsch. Jetzt schließ mal nicht von deiner Erfahrung auf alle.
borabora schrieb:Für mich sind diese Art Menschen krank, besonders deren Taten. Aber Mitleid habe ich mit ihnen, verständlicherweise, nicht.
Das Selbe gilt für dich. Wenn die Psychologie schon nicht den Anspruch der Realität hat, dann aber deine Aussagen, was? Ist ja lächerlich.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 10:58
sacredheart schrieb:Warum sollte ich dann die wehleidigen Geschichten aus der Kindheit glauben, wenn fast alles andere auch gelogen ist?
Muss nicht gelogen sein.
Mein Narzisst hatte auch einen Narzisstischen Vater und sein agieren übernommen und übertragen.
Armes Schwein.

Wenn mir z.B. jemand 10 mal grundlos hintereinander mit der Faust ins Gesicht schlägt, sind mir seine Hintergründe auch erstmal eher 'sekundär wichtig', um es mal etwas bildhaft zu sagen. ;)
Oder soll ich zwischen den Schlägen mit ihm diskutieren ?
Und mich hinterher für seine Schläge entschuldigen ?

;)


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 11:00
@Intemporal

Ich möchte Deine Aussage geringfügig korrigieren: Das schreiben Psychologen, das schreiben Psychiater.

Ich kenne aber einige Leute, die diese Berufe ausüben auf einer privaten Ebene. Da klingt es dann schon deutlich anders.

Wenn ein Paar besorgter Eltern zum Elternsprechtag kommt wegen ihrem Kevin, 17 Jahre, 8. Klasse sagt die Lehrerin auch:

Der Kevin hat noch einige Schwierigkeiten mit dem Alphabet, die noch nachgearbeitet werden müssen. Im Zahlenraum von 1-10 bestehen noch einige Defizite, an denen wir arbeiten müssen. In der Klasse ist er mehr für sich. Vielleicht muss er mal zum Kinderarzt, weil er vielleicht auch Verdauungsstörungen hat, wie ich vermute.

Sie sagt nicht: Der ist zu doof einen Eimer Wasser umzukippen und die anderen Kinder finden ihn ekelhaft, weil er dauernd furzt.

So wie die Lehrerin von Kevins Papa keine gescheuert kriegen will und deshalb das ganze in solche ein Geschwurbel verpackt, machen das auch die Mitglieder anderer Berufsstände.

Und dann kommen auch derart blumenreiche Erklärungen für Narzissten dabei heraus.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 11:03
@borabora

Ich kenne jetzt keinen Hintergrund. Ich habe Jahre mit einer sehr ausgeprägten Narzisstin verschwendet (die Diagnose habe nicht ich gestellt, sondern immer mal wieder kurzzetig behandelnde Fachärzte). Jetzt nicht mehr. Das Leben wird wieder schön.

Wenn Du einen Narzissten zu Hause hast, gäbe es evtl eine Möglichkeit für Dich, keinen mehr zu Hause zu haben?


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 11:12
sacredheart schrieb:Wenn Du einen Narzissten zu Hause hast, gäbe es evtl eine Möglichkeit für Dich, keinen mehr zu Hause zu haben?
:)


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 11:13
Intemporal schrieb:Das Selbe gilt für dich. Wenn die Psychologie schon nicht den Anspruch der Realität hat, dann aber deine Aussagen, was? Ist ja lächerlich.
Was greifst Du mich an?

Ich spreche von meinen Erfahrungen, aus denen ich mir meine Meinung gebildet habe.

Wenn Du eine andere Sicht der Dinge hast, sei sie Dir belassen.
Intemporal schrieb:Quatsch. Jetzt schließ mal nicht von deiner Erfahrung auf alle.
Scheinbar machst Du das u. bevor das hier zu einem Streit eskaliert, möchte ich das jetzt gerne hier beenden.
sacredheart schrieb:gäbe es evtl eine Möglichkeit für Dich, keinen mehr zu Hause zu haben?
Das würde sehr schwierig werden, denn er hat schon einiges verlauten lassen, was danach käme.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 11:13
@sacredheart

Also wenn man schon die Einschätzung etlicher studierter Psychiater, Ärzte, die eben für die Psychologie zuständig sind, nicht ernst nimmt, weil man da und hier wen kennt und die Wissenschaft somit als nichtig degradiert, ja dann weiß ich nicht, auf welcher Grundlage man denn diskutieren möchte... Auf Hörensagen von den Nachbarn oder den Kollegen? Auf die eine Erfahrung, die man mal gemacht hat oder im engeren Bekanntenkreis mitbekommen hat? So versucht man sich dann die Welt zu erklären? Das eigene Bauchgefühl soll dann, oder Ideen wie du es nennst, viel näher an der Wahrheit sein? .... Also wann etwas unverblühmt und wann der Realität entspricht, entscheidest du nach Belieben?

Man mag es kaum glauben, aber psychisch kranke Menschen sind nicht die Personifizierung des Teufels und allen Bösens. Ich weiß, das glaubt mir halt echt keiner, aber ich sag's trotzdem mal.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 11:19
borabora schrieb:bevor das hier zu einem Streit eskaliert, möchte ich das jetzt gerne hier beenden.
Völlig richtig.
Hab auch keine Lust mich hier im Kreis zu drehen.
Selbstschutz.

Wortgeplänkel ...Nebelkerzen...

Draussen scheint die Sonne ! ;)


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 11:22
borabora schrieb:Was greifst Du mich an?
Ungefähr so wie du mich, in dem du mir vorwirfst, zu relativieren. Solange das kein Angriff deinerseits gegen mich war, war das auch keiner gegen dich. ;)
borabora schrieb:Ich spreche von meinen Erfahrungen, aus denen ich mir meine Meinung gebildet habe.
Was qualifiziert dich denn dazu, anzunehmen, du lägst mit deiner Meinung richtig, im Gegensatz zu Psychologen/Fachärzten? Wie kann man sich denn einbilden, als Person, die nicht Psychologie studiert hat, über ein so komplexes Krankheitsbild, dessen Entstehung, Verlauf und etc, besser Bescheid zu wissen, als studierte, die die längste Zeit mit solchen Themen und Menschen zubringen? Kein Stück lächerlich, meinst du?
Das würde sehr schwierig werden, denn er hat schon einiges verlauten lassen, was danach käme.
Na, bei Bedrohung wird's wohl Zeit für die Polizei, statt in einem Thread mit dem eigenen "Wissen" anzugeben.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 11:46
@Intemporal

Ich stelle nicht wissenschaftliche Untersuchungen in Frage. Allerdings sind sich auch Wissenschaftler hinsichtlich der Entstehung von beispielsweise NPS absolut nicht einig und es gibt gar nicht 'das eine schlüssige Konzept', das ich jetzt nicht respektieren würde. Bei den sehr eingeschränkten Therapieoptionen ist man sich immerhin etwas einiger.

Es sind auf der anderen Seite aber keine Wissenschaftler im Elfenbeinturm. Sie verdienen auch Geld, das man kaum mit Publikationen, sehr wohl aber mit Behandlungen verdient.

Selbiges Geld verdient man aber nicht, wenn man Menschen sehr klar als 'äußerst abseitig' beschreibt. So ähnlich wie Kevins Lehrerin in meinem Beispiel. Ihre fiktive Äußerung ist ja auch nicht nur abstrakter pädagogischer Theorie entsprungen.

Und ich sehe in der üblichen Weise von Therapie schon eine systemimmanenten blinden Fleck:

Es besteht ein Behandlungsvertrag für eine Person. Diese steht im Zentrum der Aufmerksamkeit des Therapeuten. Der Therapeut versucht nach Möglichkeit für seinen Patienten eine Verbesserung zu erzielen.

Er versucht das nicht in gleicher Weise für das Umfeld 'des Patienten'. Daher sind die echten Leidensgeschichten von Partnerinnen / Partnern, Eltern und Kindern solcher Menschen in der Therapie nebensächlich und es entsteht innerhalb der Therapie leicht eine verzerrte Wahrnehmung, die am Ende kontraproduktiv sein kann.

Meine Ex war in einer längeren Therapie, aktueller Anlass war mal wieder ein 'burn out'. So wurde ich einmal hinzugezogen und von der Therapeutin schonend darauf hingewiesen, es wäre toll, wenn ich etwas mehr zur Entlastung meiner Frau beitragen würde und auch zu Hause mehr Dinge übernähme, bzw helfen würde, meine Frau in dieser Richtung mehr zu entlasten.

Ich versuchte zunächst meine Fassung zu bewahren, was in Grenzen gelang. Was konnte ich denn häuslich noch mehr tun als Kochen, Putzen, Einkaufen, alle Schulsachen mit den Kindern machen, Schulbrote machen, Wäsche aufhängen, die Wohnung richten? Ich machte doch schon alles neben meinem Vollzeitjob + Nebenjob. Ihr Anteil bestand aus fast gar nichts mehr.

Ich fand, die 3 1/2 Stunden Schlaf pro Nacht hatte ich ehrlich verdient.

So wurde mir etwas aufgetragen, was kaum möglich war, mein dahingehender Einwand wurde galant weggebügelt. Meine damalige Frau nahm daraus mit, sie dürfe mich ruhig in Sachen aller Tätigkeiten 'härter in die Pflicht nehmen' und so etwas vergaß sie nicht. Das hat am Ende natürlich nicht funktioniert, das Ende der Ehe beschleunigt und ihr ganz sicher nicht geholfen, noch weiter in eine Richtung gedrängt zu werden, die sie ohnehin massiv einschlug.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 12:03
sacredheart schrieb:Es besteht ein Behandlungsvertrag für eine Person. Diese steht im Zentrum der Aufmerksamkeit des Therapeuten. Der Therapeut versucht nach Möglichkeit für seinen Patienten eine Verbesserung zu erzielen.
Das ist ja auch seine Aufgabe, und nur das, ausschließlich. Was erwartet man denn noch von Therapeuten?
sacredheart schrieb:Er versucht das nicht in gleicher Weise für das Umfeld 'des Patienten'.
Die Opfer der Narzissten haben selbstverständlich selbst die Möglichkeit, sich an einen Therapeuten zu wenden, der sich widerrum ausschließlich ihnen annimmt. Es ist ja nicht so, als stünden sie am Ende ohne die Möglichkeit auf therapeutischen Beistand da.
sacredheart schrieb:Daher sind die echten Leidensgeschichten von Partnerinnen / Partnern, Eltern und Kindern solcher Menschen in der Therapie nebensächlich und es entsteht innerhalb der Therapie leicht eine verzerrte Wahrnehmung, die am Ende kontraproduktiv sein kann.
Komm, das ist doch schon so wieder anmaßend. Du entscheidest nicht, welche Leidensgeschichten echt sind. Du kannst einem psychisch kranken Menschen keine echte Leidensgeschichte absprechen, sobald du an seiner Glaubwürdigkeit zweifelst. Du weißt auch nicht, wie eine therapeutische Behandlung mit einem Narzissten aussieht. Ein Therapeut muss sich nicht die Leidensgeschichten der jeweiligen Betroffenen anhören, um seinen narzisstischen Patienten zu therapieren.


Dass du an einen unprofessionellen Therapeuten gelangt bist, ist tragisch, aber kein Grund, zu verallgemeinern und gleich darauf zu schließen, dass xyz ja gar nicht funktionieren kann, wenn man selbst schlechte Erfahrung gesammelt hat.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 12:10
@Intemporal

Ich habe doch gar nicht gesagt, dass Behandlungen in jedem Fall falsch laufen.

Wenn man sich andererseits die Erfolge in der Behandlung von NPS anschaut (die sehr schlechte Perspektive wird ja auch von Therapeuten selbst nicht bestritten), darf man sich schon umschauen, ob das wirklich schon das Optimum dessen ist, was man erreichen kann.

Und da würde ich als Laie vorschlagen, doch mal das soziale System, in dem sich die Person bewegt, stärker mit einzubinden. Dies wäre nicht nur im Sinne einer manchmal unwichtigen Realitätsprüfung sinnvoll, sondern auch um ein soziales System zu verstehen und evtl Vorschläge machen zu können, wie dieses System gestärkt werden könnte.

Wenn das Umfeld des Patienten nicht unter ihm zusammenbricht, wegläuft oder gleichfalls erkrankt, ist dem Patienten unter Umständen doch auch sehr geholfen. Nur passt das nicht in übliche Therapiemodalitäten.

Sehr oft bricht das Umfeld einer solchen Person doch mit zunehmendem Ausagieren der Störung weg und zurück bleibt eine verbitterte, in sich erstarrte Person, der niemand mehr helfen kann. Ich hätte meiner Exfrau einen anderen Weg gewünscht.
Mir aber auch.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 12:25
sacredheart schrieb:darf man sich schon umschauen, ob das wirklich schon das Optimum dessen ist, was man erreichen kann.
Ja, das Optimum ist es noch lange nicht. Da ist noch viel Luft nach oben. Die Psychologie steckt immer noch in "Kinderschuhen", was die Behandlungsmöglichkeiten von Narzissten angeht.

Ich bin auch dafür, dass Familienangehörige in die Therapie mit einbezogen werden. Sie werden das sehr wahrscheinlich auch, wenn sich die Möglichkeit bietet. Aber das entscheidet eben der Patient, der sich in dem Moment Hilfe sucht. Ein Therapeut kann die Möglichkeit lediglich anbieten und Vorschläge machen. Über den Kopf des Patienten hinaus kann verständlicherweise nicht entschieden werden, da würde auch keine Therapie fruchten. Ich weiß, haste nicht gesagt, ich erwähn's trotzdem mal.


melden

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 12:31
Intemporal schrieb:Also wenn man schon die Einschätzung etlicher studierter Psychiater, Ärzte, die eben für die Psychologie zuständig sind, nicht ernst nimmt, weil man da und hier wen kennt und die Wissenschaft somit als nichtig degradiert, ja dann weiß ich nicht, auf welcher Grundlage man denn diskutieren möchte..
Noch nie was von Kunstfehlern bei Ärzten gehört?
Und die Ansichten oder Erkenntnisse von Psychologen, Psychiater sind auch nicht in Stein gemeisselt;)
Und können auch mal fehl interpretiert werden.

Basiert auf meinen persönlichen Erfahrungen.
Wenn Du das in Abrede stellen möchtest, von mir aus.
sacredheart schrieb:Ich habe doch gar nicht gesagt, dass Behandlungen in jedem Fall falsch laufen.
Tun sie auch nicht, machmal mag die Behandlung "greifen", manchmal nicht.
Ist individuell verschieden, je nach Person u. Problem, ein Patentrezept hat keiner in
der Schublade.

Gilt auch bei Alkoholikern.
Intemporal schrieb:Ungefähr so wie du mich, in dem du mir vorwirfst, zu relativieren.
Ich habe folgendes als Relativierung empfunden:
Intemporal schrieb:viel Zuwendung, Geborgenheit und Liebe haben sie nicht erfahren. Das ist für mich auch ziemlich logisch. Das Kind, dem Liebe und Wärme in den wichtigsten Lebensjahren entzogen wird, eignet sich grausame Methoden an, um den Mangel aus der Kindheit im Erwachsenenalter auszugleichen. Vorzugsweise so, das es später nicht mehr verletzt werden, aber trotdzem seine Bedürfnisse stillen kann.
Intemporal schrieb:Im Vordergrund steht nicht andere zu verletzen. Sie wissen keinen anderen Weg, die Lücken zu füllen, weil ihnen die Möglichkeit des Stillens der eigenen Bedürfnisse, auf eine faire Weise zu erlernen, verwehrt wurde. Und dabei sind sie gierig. Es ist die Gier wie bei Verhungernden, die sich, wenn sie könnten, in's Koma fressen würden.
Ach, Du weisst also, was für alle Narzissten im Vordergrund steht u. was nicht?
Sprichst noch nicht mal von einigen, sondern allen.
Intemporal schrieb:Solange das kein Angriff deinerseits gegen mich war, war das auch keiner gegen dich. ;)
So nach dem Prinzip: Wie Du mir, so ich Dir?
Zeugt von Klasse ;)
Es lag mir fern, Dir etwas vorzuwerfen.
Intemporal schrieb:Was qualifiziert dich denn dazu, anzunehmen, du lägst mit deiner Meinung richtig, im Gegensatz zu Psychologen/Fachärzten?
Wie gesagt, Erfahrungen. Und ich habe nicht jedem Psychologen sein Fachwissen abgesprochen.
Intemporal schrieb:Meine Erfahrungen mit diagnostizierten Narzissten und ihre Familienverhältnisse sagen auch anderes.
Deine Erfahrungen... ah ja.
Intemporal schrieb:Was qualifiziert dich denn dazu, anzunehmen, du lägst mit deiner Meinung richtig,
Na, offenbar scheinst Du qualifiziert, meine Erfahrungen, von denen Du null Ahnung hast, in Abrede zu stellen.

So, das war es nun aber auch für mich.


melden
Anzeige

Narzissmus/seelischer Missbrauch in Beziehungen

14.05.2019 um 12:58
borabora schrieb:Noch nie was von Kunstfehlern bei Ärzten gehört?
Die kommen vor, aber deshalb steht man nicht gleich über dem allgemeinen Kenntnisstand. Woran orientierst du dich denn bitte, wenn nicht an der Wissenschaft?
borabora schrieb:Ach, Du weisst also, was für alle Narzissten im Vordergrund steht u. was nicht?
Sprichst noch nicht mal von einigen, sondern allen.
Ich weiß, was jahrzehnte lange Forschung ergeben haben, weil ich mich damit auseinandergesetzt habe. Das sollte man auch, wenn man über ein bestimmtes Thema diskutieren möchte, nech? Du tust so, als hätte ich mir das gerade sonst woheraus gezogen, weil ich Narzissten alle tätscheln möchte...

Für mich existiert ein Unterschied, zwischen:
- auf eine Gruppe einbashen, weil ich schlechte Erfahrungen mit ihr gemacht habe
und
- Mutter Teresa für Narzissten zu spielen

Mir scheint, für dich gibt es nur diese beiden Optionen. Es gibt aber immer noch eine Möglichkeit der objektiven Auseinandersetzung. Da lasse ich mir dann Relativierungsvorwürfe bestimmt nicht bieten.
borabora schrieb:Und ich habe nicht jedem Psychologen sein Fachwissen abgesprochen.
Im Allgemeinen tust du das schon, doch, in dem du das als "Schönreden" und "Relativieren" bezeichnest.
borabora schrieb:Deine Erfahrungen... ah ja.
Im oberen Abschnitt ging es um @sacredheart und meinen Erfahrungswerten, womit ich verdeutlichen wollte, dass die Erfahrungswerte sich auch unterscheiden und die eigenen Erfahrungen deshalb nicht als Maß für empirische Forschung durchgeht. Wenn du das eine vom anderen nicht unterscheiden kannst, ist das dein Anliegen.
borabora schrieb:Na, offenbar scheinst Du qualifiziert, meine Erfahrungen, von denen Du null Ahnung hast, in Abrede zu stellen.
Jetzt verdreh mal keine Tatsachen! Ich habe nirgendswo deine Erfahrungen in Abrede gestellt! Ich fragte, wie du dir - aufgrund deiner Meinung (nicht Erfahrungen - steht da auch ganz deutlich) über Narzissten (nicht bloß den einen Zuhause, sondern über Narzissmus als Krankheitsbild) sicher sein kannst, richtig zu liegen, im Gegensatz zur Wissenschaft. Was qualifiziert dich dazu - das war meine Frage. Ich denke, du hast meine Frage schon verstanden, du weichst ihr bloß lieber aus - die Taktik wendest du sehr oft an und langsam wird man sie müde.
So, das war es nun aber auch für mich.
Auch das sagst du in beinah jedem Thread - sogar mehrmals hintereinander - sobald die Diskussion etwas in Fahrt kommt und man anfängt Fragen zu stellen. Du weißt auch selbst nur zu gut, dass du dich damit trotzdem nicht verabschiedest. Man kann auch einfach aufhören an einer Diskussion teilzunehmen, ohne das gebetsmühlenartig zu wiederholen.


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Vogelgrippe!1.526 Beiträge