weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Human selective extinction

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Leben, Gesellschaft, Zukunft, Kinder, System, Verantwortung
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:23
@Izaya
Das war meine Meinung im Sinne von:
sunshinelight schrieb:Weil man keine höhere Macht braucht, um menschlich zu sein.
Eine Glaubenssache ist eine Glaubensfrage.
Aber die aktiv zur Verbesserung einzuführen ist wie jemanden vorzuschreiben, woran er zu glauben hat.


melden
Anzeige

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:27
@sunshinelight
sunshinelight schrieb:Eine Glaubenssache ist eine Glaubensfrage.
Aber die aktiv zur Verbesserung einzuführen ist wie jemanden vorzuschreiben, woran er zu glauben hat.
Zu dem würde es ebenso zu Streitigkeiten kommen, denn welche Relihion ist die "Richtige"?


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:28
@sunshinelight


Mein papa sagte immer, es gab immer gründe keine Kinder in die Welt zu setzen. Irgendwass ist immer. Und dann fragt er mich, tut es dir leid geboren zu sein, und ich habe geantwortet mit nein, und auch wenn du vielleicht eher zu nein tendierst, werden viele andere mit ja antworten.




Habe auch oft nachgedacht wenn beide Eltern arbeiten, das jeweils ein Part ein freien Tag hat in der Woche. Steuermäßig könnte dies von vorteil sein, weil man verdient weniger. Also vielleicht wäre der Verlust nicht so groß.

Und Nederland ist hoch gerückt in der Liste, zu die zufriedene Länder, weit oben zu gehören. (meine platz 2 )


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:29
@Queen-of-Mad
Ja, richtig. Das kommt noch hinzu.
Das war ja schon immer ein Konflikt.


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:29
Queen-of-Mad schrieb:Zu dem würde es ebenso zu Streitigkeiten kommen, denn welche Relihion ist die "Richtige"?
Würden die Leute die Religion richtig leben, wäre das egal. Meistens wird eher zum friedlichen zusammenleben aufgerufen, als zum Zwangskonvertieren oder so.
Aber gut, das ist eine andere Diskussion.


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:29
es geht aba nich drum welche religion man anstrebt, sondern die werte, die sie alle beinhalten, soll man verinnerlichen


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:32
@apart
@Izaya
Ja, aber der Mensch tendiert dann eher zu »meine ist die einzig Wahre«.'Das allein zeigt schon, dass Religion die Menschheit nicht bessert.


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:33
aber sie spornt sie eher an zu handeln! spenden, almosen, caritas... @sunshinelight


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:34
sunshinelight schrieb:Ja, aber der Mensch tendiert dann eher zu »meine ist die einzig Wahre«.'Das allein zeigt schon, dass Religion die Menschheit nicht bessert.
Und nehmen wir die Bibel zum Beispiel. Ich würde sie niemals Kindern zum ins Bett gehen vorlesen. Dafür ist sie mir zu gewalttätig. 


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:36
@apart
Aber Religionen existieren doch heute schon.
Aber trotzdem ist die Welt, wie sie ist.
Ich finde, man sollte die Schnelllebigkeit ein bisschen bremsen. 
Das System mal etwas runterfahren. Wieder mehr Zeit haben. Das wäre ein Anfang und ein guter Schritt. Naja, nach meiner Meinung. :D

@Queen-of-Mad
Jap, das auch noch. :D


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:41
kla sind wir schon fortschritrlich gesehn sehr weit vorne und braeuchten bspw auch weniger arbeiten da wir computer/roboter haben, die das erledigen

aber wie soll man von heut auf morgen einem primaten beibringen, dass ein laecheln auf dem lippen viel mehr wert is als eine "ich denk an dich" sms
nimm dem menschen weg was ihnen am wichtigsten is, technologie, und sieh zu wie sie alle zueinanderfinden


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 18:48
@apart
Das ist auch ein guter Punkt.
Vielleicht wäre ein Rückschritt hilfreich, statt ein “Fortschritt“.
Man arbeitet so hart daran, dass alles besser wird, aber der Mensch an sich wird immer außen vorgelassen.
Die meisten Menschen sind nicht zufrieden, obwohl sie alles haben. Aber am Problem an sich wollen sie irgendwie nicht arbeiten.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 19:29
@apart
Gigantische Glaubenskriege und Kreuzzüge,Festungsbauten,Kathedralen...siehste,ohne Religion keine Architektur,wir sässen noch in Grassodenhütten...Praise the lord


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 19:53
Im Laufe der Geschichte ist ein immer kleiner werdender Prozentsatz der Menschen eines gewaltsamen Todes gestorben. Diesen sehr langfristigen Trend konnten selbst die Weltkriege, der Holocaust oder die stalinistisch/maoistischen Wütereien nicht brechen.
Die Menschheit wird anscheinend (sehr) allmählich humaner, was m.M.n. einen vorsichtigen Optimismus rechtfertigt.


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 20:03
Sie wird auch immer älter,was an den Krankheiten und Seuchen liegt die man peux a peux in den Griff bekam.
Zur Jahrhundertwende,der Vorletzten,waren Leute mit fünfzig schon alt und die Kindersterblichkeit unbeschreiblich hoch.Und heute...rennt meine Mutter noch dreimal die Woche übern Tennisplatz,mit achtzig.Mit ihrem grauenhaften Aufschlag bringt sie reihenweise fünfzigjährige Jungspunde zur Verzweiflung


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 20:18
Telomeraser schrieb:Im Laufe der Geschichte ist ein immer kleiner werdender Prozentsatz der Menschen eines gewaltsamen Todes gestorben. Diesen sehr langfristigen Trend konnten selbst die Weltkriege, der Holocaust oder die stalinistisch/maoistischen Wütereien nicht brechen.
Die Menschheit wird anscheinend (sehr) allmählich humaner, was m.M.n. einen vorsichtigen Optimismus rechtfertigt
Und wenn es wieder Zuwachs bekäme? 


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 20:43
 @sunshinelight schrieb:

Und wenn es wieder Zuwachs bekäme?
Sicher kann man das nicht ausschließen, da wir ja nicht in die Zukunft schauen können. Ich möchte aber lieber für eine positive, optimistische Sichtweise plädieren, da die Umkehr eines so alten Trends eher unwahrscheinlich ist.
Auch übt man mit einer positiven Lebenseinstellung einen kleinen positiven Einfluss aus, was ja etwas in diesem Sinne mithilft...


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Human selective extinction

19.02.2017 um 20:50
Telomeraser schrieb:Ich möchte aber lieber für eine positive, optimistische Sichtweise plädieren, da die Umkehr eines so alten Trends eher unwahrscheinlich ist.
Klingt irgendwie so, als würde man sich selbst belügen.
Klar, man sollte optimistisch sein, aber was ist, wenn Pessimismus angebrachter wäre? 
Wie gesagt, die Zeichen der Vergangenheit sprechen Bände. Guck dir mal die Gegenwart an.
Kriege auf der Welt, Terrorismus, Selbstmorde...
Und die Gesellschaft? Arm raus, du bist nur korrekt, wenn du mir profitmäßig was bringst.
Gerade dann, wo Menschen am allermeisten Hilfe brauchen, werden sie fallen gelassen. Ist Optimismus wirklich das richtige?


melden

Human selective extinction

19.02.2017 um 20:51
Sorry aber es gab zu nahezu allen Zeiten Untergangs-Propheten die sagten es geht mit der Welt bergab.
Schaut man sich aber statistische Zahlen an, zeigt sich, dass sich der Lebenstandard aller Menschen weltweit
verbessert und das seit den letzten paar tausend Jahren.

Die heutige Leistungsgesellschaft mag zwar auch Schattenseiten haben, aber sie ist der Himmel auf Erden,
im Vergleich zur Gesellschaft der Jäger und Sammler vor 10000 Jahren.

Ähnliches gilt für weltweite Konflikte, in dem Video schön erklärt ...



... die Konflikte insgesamt werden weniger.
Eine Spezies, die nicht zu einer geölten Maschine wird.
Vielleicht ist es aber auch genau dass was wir werden müssen, um das Leid für immer zu beenden.
Oder wir selbst sind auch nur eine Zwischenstufe und unsere Technologie wird eines Tages die bio-
logische durch die technologische Evolution ersetzen.


melden
Anzeige

Human selective extinction

19.02.2017 um 21:01
@sunshinelight 
@Telomeraser

"Im Laufe der Geschichte ist ein immer kleiner werdender Prozentsatz der Menschen eines gewaltsamen Todes gestorben."

Was wohl nur auf den ersten Blick als positiv empfunden werden sollte, denn dieser Umstand begünstigte das superexponentielle Bevölkerungswachstum global.
Bevölkerungsexplosion bzw. die Anzahl der Individuen sind DER Multiplikator für alle existentiellen Probleme der Moderne wie Umweltzerstörung und Plünderung von Ressourcen. 
Umso größer die Weltbevölkerung, umso größer das potentielle Leid bei Naturkatastrophen, Pandemien etc... und umso größer die Wahrscheinlichkeit für Bürgerkriege. Je mehr Menschen desto größer der Druck im Kessel, der schon bald explodieren wird.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden