weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unterdrückung des Mannes

256 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Männer, Erziehung, Ungerechtigkeit
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 10:42
Capspauldin schrieb:Eltern die ihre Kinder nicht erziehen können und vollkommen antiquierte Werte vermitteln, dies wird dann heute als "kulturellbedingt" bezeichnet, dabei ist es die Unfähigkeit der Eltern Kinder zu erziehen.
Tja, so kann man halt dem "Konflikt" aus dem Weg gehen und muss sich nicht mit solch lästigen Dingen wie Verantwortungs- bzw. Schuldfragen rumschlagen. Der Mensch geht immer den Weg des geringsten Widerstandes: Ist halt so, kann man nichts machen . . . hat man zu akzeptieren . . . :ask:


melden
Anzeige

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 10:48
@Capspauldin

Leider sieht man ja immer erst im höheren Alter ob man seine Kinder richtig erzogen hat.
Geht mir mit meinen heute auch nicht anders. Häufig sitze ich da und überlege ob ich alles richtig mache. 
Gerade was so die Hobbys der Kinder angeht. Ich hab seit deren Geburt jnterbewusst immer darauf geachtet, dass sie eher Jungshobbys toll finden. Fußball, Basketball, Wrestling usw (weisst du ja). Aber der kleine zB wollte gern in einen Tanzkurs und ich hab solang mit mir gehadert, dass es für die Anmeldung dieses Jahr dann zu spät war. Nun ist er zumindest bei "Kinder in Bewegung" ..da tanzen sie auch ein wenig.
Aber DAS hab definitiv ICH verbockt ^^ 
Es war ne Art Prozess, die ich erstmal in mir keimen lassen musste. 

Aber.. und das find ich toll...sie sind 7 und fast 9 ..und helfen hier grandios und freiwillig im Haushalt mit. Nicht unbedingt wegen der Rollenverteilung sondern weil sie gelernt haben, dass ich dann mehr Zeit zum gemeinsam spielen habe. Und das widerum, hab ich von meinen Eltern damals auch gelernt :D 
Wenn ich das Unkraut im Garten gezupft habe und die scheiß Äpfel aus dem Baum geholt habe, konnten wir Abends noch zusammen Fahrrad fahren :) 


melden
Omnios
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 15:01
@Kältezeit
Es geht mir nicht darum ob wir von Schablonen geformt wurden,
sondern darum dass die Schablone dem Wandel unterliegt.

Also, Thema verfehlt, setzen..


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 15:08
@Omnios
Ich sitze bereits, danke. 

Manche Schablonen sind veränderbar, da hast du recht, solange sie mit ihrer Veränderung das biologische Ziel nicht verfehlen. 

Aber ne Frau wird immer das einzige Geschlecht sein, das gebähren kann und dem Milch aus den Drüsen schießt. 


melden
Omnios
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 15:15
@Kältezeit
Kältezeit schrieb:Aber ne Frau wird immer das einzige Geschlecht sein, das gebähren kann und dem Milch aus den Drüsen schießt.
Dies fällt in den biologischen Bereich, und davon rede ich nicht.
Ich rede über jede Art der Rollenverteilung die über die biologische hinausgeht.
Du willst scheinbar das selbe Fass anzapfen wie Durchfall,
also lies dir einfach mal durch was ich im Bezug zu ihm geschrieben habe.

Ich habe keine lust mich zu wiederholen, mein Standpunkt ist bereits dargelegt.
.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 15:22
@Omnios
Nunja, wenn Frauen jagen gehen, um mal bei deinem Beispiel zu bleiben, wer säugt dann die Brut? 

Gut, heutzutage sind es Bebivita und Co. Nur leidet darunter die Natürlichkeit.


melden
Omnios
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 15:41
Omnios schrieb:Ich rede über jede Art der Rollenverteilung die über die biologische hinausgeht.
Ich definiere exakt worum es mir geht und du...
Kältezeit schrieb:Nunja, wenn Frauen jagen gehen, um mal bei deinem Beispiel zu bleiben, wer säugt dann die Brut?
...argumentierst trotzdem nochmal genau in die selbe Richtung!

Ach, lass mich einfach in Ruhe damit.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 15:51
@Omnios
Das war ein Beitrag von dir, aber es ist sicherlich besser, wir lassen das. 

Ich wollt damit nur sagen : die Rollen"Verteilung" damals, war richtig und gut und es war garnicht anders machbar. 

Heutzutage haben es Mütter und Kinder natürlich besser, indem man die Zöglinge bereits ab 8 Wochen in fremde Hände abgeben kann, die die Kids dann miterziehen, damit Mama sich beruflich verwirklichen kann und Papi sowieso. :Y:


melden

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 16:05
Capspauldin schrieb:So ist es richtig, da wurde die alles richtig vorgelebt und gezeigt.
hm ja ok. Dann gibt es also definiertes "richtig"...und auch ein "Falsch" ("ihr habt eure Kinder falsch erzogen"). Halte ich ein wenig für zu starr. Ist immer sehr sehr individuell.

und Arbeitslosigkeit muss nict gleichbedeutend mit falscher oder schlechter Erziehung sein.


melden

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 16:28
Ich denke, die menschliche Gesellschaft jat sich seit der Zeit der Jäger und Sammler doch schon sehr verändert. So gesehen bringt die Teilung in jagenden Papa und brutpflegende Mama auch nichts mehr.

Mir ist auch immer noch nicht so ganz klar, von welchen bösen Mächten ich als armer Mann denn nun unterdrückt werde. Kann mir die mal eine/r benennen, damit ich mich ggf. fürchten kann?


melden

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 16:46
Doors schrieb:Mir ist auch immer noch nicht so ganz klar, von welchen bösen Mächten ich als armer Mann denn nun unterdrückt werde. Kann mir die mal eine/r benennen, damit ich mich ggf. fürchten kann?
hm also mir hat man neulich mal direkt gesagt, das es schon wichtig ist das ich als Mann mehr verdiene als die Frau...bzw. das es sonst etwas seltsam wäre. Ich finde das setzt einen schon gehörig unter Druck und steht einer Individualität schon entgegen.

Also ich glaube das man schon in einigen Beziehung den Satz "du suchst dir sofort ne besser bezahlte Arbeit oder ich trenn mich endgültig von dir" gehört hat.
Böse Möchte sind das nicht....eher alles subtil…Frauen eben!  :D


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 16:58
@knopper
Wenn Kinderplanung ansteht, stellt sich schon irgendwann die Frage, wie es um die Finanzen bestellt ist und wer denn beruflich zunächst eher zurückstecken "soll".

Und da ist es nicht diskriminierend, wenn man dies der Frau nahelegt, weil sie nunmal Futterquelle Nr.1 ist und sowieso - in den meisten Fällen - ihr Kind erst einmal nicht abgeben mag, immerhin hat sie ne 10 Monatelange Bindung zum Kind durchlebt. Abgesehen davon, sind Schwangerschaft und Geburt strapaziös.

Wenn dann der Frau die Decke irgendwann auf den Kopf fällt und sie über'n Tag mehr hören mag, als Gurgel- und Pupsgeräusche, kann der Mann mit Elternzeit ran. 


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 17:02
Kältezeit schrieb:Wenn Kinderplanung ansteht, stellt sich schon irgendwann die Frage, wie es um die Finanzen bestellt ist und wer denn beruflich zunächst eher zurückstecken "soll".
Bei dieser konkreten Frage sollte man - von der generellen finanziellen Situation beider abgesehen - auch die ja nach wie vor vorhandenen durchschnittlichen Gehaltsgefälle zwischen Männern und Frauen nicht außer Acht lassen.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 17:07
@xionlloyd
Elternzeit wird auch bezahlt. 

Glaube schon, dass die meisten Frauen garnicht anders wollen, als zunächst daheim zu bleiben, aus den o.g. Gründen. 

Das kann sich später ja abwechseln. Hab nix gegen Hausmänner. 


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 17:07
@Kältezeit

Aber doch nicht bei vollem Gehaltsausgleich, oder?


melden

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 17:10
@knopper

In meiner ersten Ehe war es meine Frau, die als Ärztin deutlich mehr verdiente als ich als freier Journalist. Damit hatten wir beide kein Problem. Damals war uns allerding politisches Engagement auch deutlich wichtiger als ein "Luxusleben". Sie hat mir, bzw. nach Geburt unserer Tochter, uns ökonomisch den Rücken frei gehalten. Kritisch wurde es nach ihrem Tod. Da begannen dann für meine Tochter und mich echte Wander- und Hungerjahre. Aber wir haben es überstanden.

Abgesehen von der Anlaufphase ihrer Agentur, als ich mit meinem Einkommen nicht nur unsere Familie, sondern auch noch ihr Unternehmen finanzierte, hat meine jetzige Ehefrau mich irgendwann auf der Einkommensschiene deutlich überholt. Zwar habe ich im Management eines internationalen Medienkonzerns nicht schlecht verdient - aber in der Werbebranche kann man bzw. frau offenbar mehr Kohle machen. Auch damit hatte ich nie ein Problem. Sie auch nicht.

Heute jobbe ich zum Mindestlohn in der Psychiatrie, nebenher mache ich ein paar Euro mit journalistischen Arbeiten - und sie füttert mich durch, bis meine Rente kommt und meine private Altersvorsorge fällig ist.

Dafür habe ich eigentlich stets den Haushalt und die Kinderbetreuung übernommen, weil ich den Vorteil hatte, meistens von zu Hause aus arbeiten zu können, während Mutti auf Achse war bzw. durch die Welt gejettet ist.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 17:14
@xionlloyd
Eltern mit höherem Einkommen erhalten 65 Prozent, Eltern mit niedrigeren Einkommen bis zu 100 Prozent vom Nettogehalt. 


melden

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 17:14
xionlloyd schrieb:Bei dieser konkreten Frage sollte man - von der generellen finanziellen Situation beider abgesehen - auch die ja nach wie vor vorhandenen durchschnittlichen Gehaltsgefälle zwischen Männern und Frauen nicht außer Acht lassen.
kapier ich nicht. man weiß ja wer wie viel verdient und wer welchen Job hat.
Damit kann man ja eine Entscheidung fällen.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 17:15
@Durchfall

Kurzfristig schon, allerdings sollte man - und wenn man seine Branche kennt kann man das auch - meiner Meinung nach auch langfristige Gehaltsentwicklungen einplanen.


melden
Anzeige

Unterdrückung des Mannes

26.02.2017 um 17:17
@xionlloyd
Karriereunterbrechungen wirken sich meist negativ auf die Gehaltsentwicklung aus.
Das halt nunmal so.


melden
89 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden