Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Anwälte & Gerechtigkeit

151 Beiträge, Schlüsselwörter: Gerechtigkeit, Gewissen, Anwalt, Anwälte, Gewissenhaft

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 21:03
Hier habe ich mal die Eidesformel ohne den religiösen Überbau eingestellt, so lässt sie sich besser lesen:
"Ich gelobe, die verfassungsmäßige Ordnung zu wahren und die Pflichten eines Rechtsanwalts gewissenhaft zu erfüllen."
andua schrieb:Für mich ist dieser Eid einfach nicht ausreichend - da die Begriffe "Gewissen" oder "gewissenhaft" Raum für Interpretationen bietet.
Von Gewissen ist im Eid keine Rede, er hat gewissenhaft seine Pflichten zu erfüllen. Das sind zwei Paar Schuhe.
andua schrieb:Ich meine, wie vertretbar ist es einen "Mörder" zu verteidigen? (ethisch)
Da für einen Angeklagten die Unschuldsvermutung gilt, kann ein Anwalt streng genommen gar keinen Mörder verteidigen.
In einem Prozess gilt es, überhaupt erst mal festzustellen, ob der Angeklagte wirklich ein Mörder ist.


melden
Anzeige

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:14
@corky
Für die Vergleiche kannst Du gerne eine eigene Diskussion eröffnen. Hier geht es um die Anwälte, die wirklich z.B. Mörder vertreten.. verstehe überhaupt nicht, wie du dazu kommst, die Diskussion zur Hinrichtung zu bringen. Darum geht es doch gar nicht. 

Ich bestehe trotzallem auf die Moral in der Gesellschaft. 

Die Finanzierung von häftlingen, kann ich vertreten. Denn dadurch reduziert sich die Gefahr, dass der Inhaftierte jemand anderem etwas antut. Es folgen leider andere Verbrecher. 

Bist du Anwalt oder warum wirst du so emotional? 


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:16
andua schrieb:Ich bestehe trotzallem auf die Moral in der Gesellschaft. 
Inwiefern schädigt denn seinen sehr anspruchsvollen Job neutral zu machen und damit die Rechtsstaatlichkeit zu wahren die "Moral in der Gesellschaft"?

Sollen Ärzte auch keine Mörder mehr behandeln?


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:17
@emz das Gelöbnis hatte ich schon zitiert im eingangspost. 

Das hatte ich auch gemeint mit "gewissen" lässt zu viel Raum zur Interpretation. 

Sind schon mal 2 unterschiedliche Auffassungen. ☺️


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:18
@Tussinelda
Ich bin gegen Anwälte, die versuchen einen Mörder unbestraft aus dem Prozess zu bekommen. 


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:21
andua schrieb:Ich bestehe trotzallem auf die Moral in der Gesellschaft. 
Und die wäre welche? Das Rechtsanwälte keine des Mordes Beschuldigte mehr vertreten sollen oder wie soll man das jetzt genau verstehen?
andua schrieb:Ich bin gegen Anwälte, die versuchen einen Mörder unbestraft aus dem Prozess zu bekommen. 
Nein, die Aufgabe eines Anwaltes ist nicht die, einen des Mordes beschuldigten straffrei ausgehen zu lassen, das belege auch mal bitteschön, eine solche Behauptung.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:23
andua schrieb:Ich bin gegen Anwälte, die versuchen einen Mörder unbestraft aus dem Prozess zu bekommen. 
Ein Anwalt ist in erster Linie dazu da seinem Mandanten ein faires Verfahren zu ermöglichen.

Ob er seinem Mandanten eine möglichst niedrige Strafe ermöglichen will ist davon abhängig ob er in als Schuldig betrachtet.

Oder bei reichen Staranwälten natürlich vom Geld...aber die haben ihre Moral schon lange über Bord geworfen.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:25
@Nerok
Meine Aussage bitte im Kontext behandeln. 

Ich beziehe mich auf den Beitrag, der/des Angesprochenen. Da sie/er sagte, dass wenn wir alles moralisch betrachten, einen Rücktritt machen würden. 

Das muss jeder für sich entscheiden. 
Ich würde einen Mörder nicht behandeln wollen, wenn ich wüsste, er hat jemanden umgebracht. Das soll jemand machen, der es mit seinem Gewissen ausmachen kann.
Da spricht der Eid der Mediziner dagegen - ich weiß. 

Wenn es aber ein Patient ist, den ich nicht kenne, würde ich ihn natürlich behandeln. 


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:30
@tudirnix
Willst du einen Beleg dafür, dass es tatsächlich Anwälte gibt, die ihre Mandanten, in diesem Beispiel Mörder, straffrei aus dem Prozess bekommen möchten?  

Einen Beweis zu meiner Einstellung gibt es nicht. Es ist für mich als Laie unbegreiflich, wie man bei einem Mörder versuchen kann, 3 Jahre statt 15 auszuhandeln (Bsp.) 


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:35
@andua

war es vorsätzlicher Mord, Mord aus niederen Beweggründen oder Totschlag, oder Totschlag im Affekt usw, kannst du da bitte differenzieren?


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:36
andua schrieb:Es ist für mich als Laie unbegreiflich, wie man bei einem Mörder versuchen kann, 3 Jahre statt 15 auszuhandeln (Bsp.)
Wie soll das denn funktionieren? Mord wird mit lebenslanger Haft bestraft, so steht es geschrieben:
§ 211 Mord
(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Mörder ist, wer
aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oderum eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,
einen Menschen tötet.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

08.11.2017 um 23:47
andua schrieb:Zwischen diesen Widersprüchen sitzen die Anwälte und die Wörter Recht & Gerechtigkeit verlieren sich in der Verteidigung mit Grundgesetzen.
Gerichte und Anwälte haben mit "Gerechtigkeit" nicht viel am Hut, da wird Recht gesprochen. Recht ist was in diesen Gesetzesbüchern geschrieben steht.
Das, was Du in US-Serien zu sehen bekommst und/oder sogar dort so gehandhabt wird, ist hier so nicht möglich.

Natürlich ist es schwer zu verstehen, wenn zB eine Frau Zschäpe ein "Heer" von Anwälten gestellt bekommt, um so Sorge zu tragen, das der Prozess für die Mandantin so "gut wie möglich" ausgeht. Und zwar mit allen Mitteln, die der Rechtsstaat hergibt. Und so wie Unschuldige verurteilt werden, so werden Schuldige gehen lassen: Justiz ist alles mögliche, aber eben nicht unfehlbar.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

09.11.2017 um 00:01
andua schrieb:Das hatte ich auch gemeint mit "gewissen" lässt zu viel Raum zur Interpretation.
Gewissen und gewissenhaft haben unterschiedliche Bedeutungen.

Definition:

gewissenhaft: exakt, genau, gründlich, penibel, sorgfältig, zuverlässig;
Gewissen: Bewusstsein von Gut und Böse des eigenen Handelns

Sehe ich das richtig, du lehnst christlich moralische Werte ab?


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

09.11.2017 um 00:03
@emz
Wie kommst du zu, dass ich christlich moralische Werte ablehne? 

Es ist echt schwierig hier zu diskutieren, wenn einem immer wieder neue Dinge unterstellt werden. 


melden
Papillon_83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwälte & Gerechtigkeit

09.11.2017 um 00:14
@tudirnix
Mord ist immer vorsätzlich, da gibt es nichts zu unterscheiden. Man kann nur zwischen Totschlag und minder schwerer Fall des Totschlags unterscheiden.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

09.11.2017 um 00:15
Papillon_83 schrieb:Mord ist immer vorsätzlich, da gibt es nichts zu unterscheiden. Man kann nur zwischen Totschlag und minder schwerer Fall des Totschlags unterscheiden.
Totschlag ist kein Mord.


melden
Papillon_83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwälte & Gerechtigkeit

09.11.2017 um 00:17
@Nerok
Das habe ich auch nicht behauptet.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

09.11.2017 um 00:21
@Papillon_83

Na dann Fragen wir doch mal ganz differenziert was @andua unter einem Tötungsdelikt so alles versteht um Ordnung in die Diskussion zu bekommen.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

09.11.2017 um 00:34
andua schrieb:Wie kommst du zu, dass ich christlich moralische Werte ablehne?
Ich fragte, wegen dieser Aussage von dir:
andua schrieb:Ich würde einen Mörder nicht behandeln wollen, wenn ich wüsste, er hat jemanden umgebracht.


melden
Anzeige

Anwälte & Gerechtigkeit

09.11.2017 um 00:42
@emz
Ich verstehe es wirklich nicht, wie meine Aussage so interpretiert werden kann. 

Gibt es etwas, was ich wissen sollte?


@tudirnix

Mord, ob geplant oder im Affekt ist hier FÜR MICH nicht relevant. 

Dabei muss ich sagen, dass Mord nachweislich als Notwehr, anders zu werten isT. 

Mir geht es grundsätzlich um böswillige Handlungen, die einen Menschen psychisch oder körperlich ruinieren. 


melden
378 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt