Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anwälte & Gerechtigkeit

151 Beiträge, Schlüsselwörter: Gerechtigkeit, Gewissen, Anwalt, Anwälte, Gewissenhaft

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:41
andua schrieb:Mir geht es hier um Anwälte die um teufel komm raus ihre Mandanten (Mörder) frei bekommen wollen. Ganz ganz konkret exakt um diese Anwälte.

Versteht ihr das nicht?
Wäre einfacher zu verstehen, wenn du hierzu mal einen Fall als Beispiel anführen könntest.
So, verstehe ich dich in der Tat nicht.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:44
andua schrieb:Und um das festzustellen braucht man einen Anwalt und einen Prozess?
Richtig. So funktioniert Rechtssprechung in einem rechtsstaat. Wen dir lynchmobs lieber sind dann solltest du dir ein land mit einem Passenden unrechtssystem suchen.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:46
andua schrieb:Ein Video ist kein Beweis???
Ein Video kann der Beweissicherung dienen. Aber es muss nachgewiesen sein, dass dieses nicht manipuliert ist,


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:46
@interrobang
Auf Deine rechte Äußerung werde ich inhaltlich nicht eingehen. 


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:48
@andua
andua schrieb:@interrobang
Auf Deine rechte Äußerung werde ich inhaltlich nicht eingehen. 
Jetzt wird es langsam unterirdisch.
Du erntest keinen Zuspruch und deshalb beleidigst du nun deine Mitdiskuatnten, die dir widersprechen?


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:51
andua schrieb:Einer der gefilmt wurde beim Mord gilt gesetzlich leider für unschuldig - bis die Tat nachgewiesen werden kann. Ein Video ist kein Beweis??? Und um das festzustellen braucht man einen Anwalt und einen Prozess? Das ist ein Wiederspruch und unfähr gegenüber dem Opfer. Der dreht sich doch im Grab um.
Wenn, dann wäre es ein Widerspruch ;)

Und wie siehst du in einem Video, ob das Mord oder Totschlag war?


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:52
@tudirnix
Das ist mehr wie wiederspruch. 

Mit Widerspruch komme ich klar und wie du erkennen kannst versuche ich meine Empfing konkreter auszudrücken. 

Wie kommt man auf lynchmobs? Ich habe mit keinem Wort erwähnt, dass die Täter gelyncht werden sollen. 


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:56
tudirnix schrieb:Ein Video kann der Beweissicherung dienen. Aber es muss nachgewiesen sein, dass dieses nicht manipuliert ist,
Oder aber man siehe den fall "gina lisa".
andua schrieb:Wie kommt man auf lynchmobs?
Die kommen bei solchen themen meist wie von selbst. Grundsätzlich endet diese Thematik auf allmy damit das den tätern das Menschsein abgesprochen wird. Ich wollte dem nur ein wenig vorausgreifen.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 00:57
@andua

wie wäre es wenn du der Aufforderung einfach nachkämest
emz schrieb:Wäre einfacher zu verstehen, wenn du hierzu mal einen Fall als Beispiel anführen könntest.
So, verstehe ich dich in der Tat nicht.
und zwar mit nachvollziehbaren belegen dazu.


melden
Papillon_83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 07:19
andua schrieb:Für MICH sähe es so aus, dass wenn man zweifelsfrei nachweisen kann, dass ein Täter, böswillig jemand getöteteT hat, keinen Prozess macht, sondern diesen direkt für 15 Jahre inhaftiert. Er hat schließlich seinem Opfer sämtliche Fairness während der Tötung entzogen. 
Dennoch muss auch die Frage der Schuldfähigkeit geklärt werden... Ob der Täter einfach aus Mordlust gehandelt hat, ob er eine krankhafte Störung hat, ob er zu der Tatzeit sehr stark alkoholisiert war etc. Das alles gilt es festzustellen.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 07:37
@andua
Aktuell entscheidet ja ein Richter, ob jemand getötet hat. Das Gericht muss sich jeden Beweis selbst ansehen und ihn bewerten. Bevor jemand in Haft kommt, muss das passieren, alles andere wäre Willkür. In unserem Rechtssystem unterliegt nun mal jede Freiheitsentziehung einem Richtervorbehalt. Auch bei Mord muss jemand die Beweise erst bewerten. 


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 07:38
andua schrieb:Für MICH sähe es so aus, dass wenn man zweifelsfrei nachweisen kann, dass ein Täter, böswillig jemand getöteteT hat, keinen Prozess macht, sondern diesen direkt für 15 Jahre inhaftiert. Er hat schließlich seinem Opfer sämtliche Fairness während der Tötung entzogen.
Aber um genau dieses nachzuweisen ist eine Gerichtsverhandlung notwendig.

Eine Verhandlung ist dahingehend auch notwendig, um die Hintergründe einer Tat zu erforschen:
Der Tatverdächtige hat in seiner Wohnung einen 14-Jährigen Jungen erschossen. Das gibt er auch offen zu.
Wenn ich dich richtig verstehe, würdest du ihn direkt lebenslang wegsperren, der Fall scheint ja klar.

Während des Prozesses kommt heraus, dass T seit Jahren querschnittsgelähmt ist, vor einem Tag sein gesamtes Erspartes abgehoben hat um sich einen neuen behindertengerechten Wagen zu kaufen, damit er seine totkranke Ehefrau im Krankenhaus besuchen kann.

Er besitzt weder Telefon noch Handy und ist noch dazu taubstumm.

Die einzige Möglichkeit für ihn zu verhindern, dass sein gesamtes Vermögen gestohlen wird, war, diesen 14-Jährigen zu erschießen.


Daher ist es wichtig, dass auch T seine Version der Geschichte erzählen kann. Und dabei hilft ihm sein Anwalt, der die Übermacht des Staates gegenüber einem Einzelnen ausgleichen soll.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 07:41
@andua
Alle Forderungen, die du stellst, stehen mit rechtsstaatlichen Prinzipien in einem krassen Widerspruch und gleichzeitig behauptest du, man würde fantasieren und dir das Wort im Mund umdrehen, und es sei doch gar nicht deine Absicht, den Rechtsstaat abzuschaffen.


melden
Papillon_83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 07:48
@SergeyFärlich
Der Täter würde sicher auch seine paar Jahre Haft bekommen. Immerhin hat er nicht in Notwehr gehandelt. Ich weiß, das war jetzt nur ein Beispiel aber Diebstahl ist ja kein Grund, gleich jemanden erschießen zu müssen ;)


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 07:54
Papillon_83 schrieb:Ich weiß, das war jetzt nur ein Beispiel aber Diebstahl ist ja kein Grund, gleich jemanden erschießen zu müssen ;)
Ich denke, das wäre eine richterliche Auslegungssache, ob die Notwehr als unverhältnismäßig angesehen wird oder nicht. Da wir hier einen imaginären Fall behandeln, spar ich mir die Zeit, ihn weiter auszuschmücken (nur ein Beispiel: Ein Querschnittgelähmter ist natürlich einer Bedrohung welcher Art auch immer viel stärker ausgesetzt als jemand, der einfach vor der Gefahr wegrennen kann.)


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 07:57
@Papillon_83
Über die Strafe an sich kann ich nicht urteilen :)

Dennoch war es in der Situation seine einzige Möglichkeit zu verhindern, dass er um sein Vermögen gebracht wird. Da das lediglich ein erfundener Sachverhalt war und ich mich in der Materie des Strafrechtes nicht gut genug auskenne, möchte ich nicht darüber spekulieren, welche Strafe den T erwarten könnte.

Es sollte @andua lediglich verdeutlichen, dass es von enormer Wichtigkeit ist, mehrere Ansichten einer Geschichte zu beurteilen.


melden
Papillon_83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 08:05
@SergeyFärlich
Ich verstehe schon was du meinst aber ich denke, dass @andua eine ganz andere Gruppe von Mördern meint.


melden

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 08:15
Die Frage ist für mich, wann ist jemand „eindeutig“ ein Mörder? Wer entscheidet das? Je nachdem, wie man die vorhandenen Beweise interpretiert, kommen unterschiedliche Geschichten dabei heraus, und diese Interpretation ist Sache des Gerichts. Kein Beweis nützt etwas, wenn er nicht in den richtigen Zusammenhang gesetzt wird. 


melden
Papillon_83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 08:21
Ilvareth schrieb:Die Frage ist für mich, wann ist jemand „eindeutig“ ein Mörder? Wer entscheidet das?
Wer eindeutig ein Mörder ist, steht im StGB geschrieben.


melden
Anzeige

Anwälte & Gerechtigkeit

10.11.2017 um 08:21
Ilvareth schrieb:Wer entscheidet das?
Ja, eben. Wer soll erstmal die Feststellung machen "Es sind ausreichend Beweise da, der Typ wandert mit sofortiger Wirkung lebenslänglich ins Gefängnis."? Und anhand welcher Kriterien? Und wer soll diese Entscheidung gegenprüfen?
Wenn man diese ganzen Kriterien mitreinnimmt, kann man vollends eine "normale" Gerichtsverhandlung machen mit Richter, Staatsanwalt, Nebenklägeranwalt und Anwalt.


melden
211 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden