Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

411 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Reisen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

13.12.2017 um 21:41
Ich muss sagen, dass ich sehr gerne reise und das auch gerne mal sehr weit. Alle paar Jahre, wenn die Reisekasse entsprechend gefüllt ist, fahre ich dahin, wo der Pfeffer wächst. Auch habe ich so eine gewisse "Sammelleidenschaft", habe immer das Gefühl, dass ich diesen oder jenen Ort mal selbst erlebt haben muss, jedoch nicht, weil das irgendwo vorgeschrieben wäre, sondern weil es mich halt interessiert und ich dann durchaus auch stolz darauf bin, dort gewesen zu sein. Über pauschal oder individuell mache ich mir da ehrlich gesagt keine Gedanken.

Allerdings, im August war ich auf Java und obwohl ich dort sehr viele interessante Eindrücke bekommen habe, fand ich es schon sehr anstrengend, besonders auch den langen Flug, auf dem man eben auch sehr stark in seiner persönlichen Freiheit eingeschränkt ist, die ganzen Sicherheitschecks (war eine Umsteigeverbindung), jeweils vor jedem Umsteigen in zweifacher Ausführung an jeder Station, die ganze Warterei usw., das nervt und schlaucht gleichermaßen. Mein letzter Langstreckenflug davor lag einige Jahre zurück und ich fragte mich diesmal tatsächlich, warum ich mir das überhaupt noch antue, gerade weil ich eigentlich den Großteil dessen, was ich, zumindest aus meiner Sicht, gesehen/erlebt haben muss, bereits gemacht habe. Mit ein wenig zeitlichem Abstand juckt es mich aber dann doch immer mal wieder und ich male mir Reisen aus, die ich gerne noch unternehmen würde bis ich mir mein malträtiertes Sitzfleisch und meine Nerven auf einem 20-Stunden-Flug ins Bewusstsein rufe ;) Als Zwischenlösung wäre dann ein etwas näheres Ziel angepeilt, da gibt es auch noch das ein oder andere, das ich gerne mal selbst entdecken würde.

@Sonnenblume91
Nein, definitiv gibt es überhaupt keinen Zwang, irgendetwas zu erleben, was man selber gar nicht so reizvoll findet, es gibt lediglich Wichtigtuer, die meinen, jeder müsse so ticken, wie sie selber. Auch wenn ich selber gerne solche Reisen mache, habe ich vollstes Verständnis dafür, dass jemand anderes sich das nicht antun möchte. Und "verpassen" tut man schließlich nichts, das man nicht auch vermisst, auch wenn es angeblich noch so dolle ist. Ich bin z. B. noch nie Fallschirm gesprungen oder Bungee oder im Ferrari ganz easy durch die Gegend gecruist, das ist alles ganz bestimmt hammeroberaffengeil, da es mir aber verhältnismäßig stark am Allerwertesten vorbeigeht, vermisse ich es auch nicht und wieso sollte ich das dann anstreben?


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

18.01.2018 um 09:15
Reisen muss nun wirklich nicht jeder gerne mögen.

Ich reise sehr gerne. Seit ein paar Jahren eher individuell. Der klassische Pauschalurlaub, in dem man in einem 4-Sterne-Hotel vom Urlaubsland abgeschottet ist, interessiert mich nicht wirklich. Faul sein und den ganzen Tag essen kann ich auch zu Hause.

Ich brauche ab und zu im Jahr einfach mal ne andere Umgebung und die Welt hat so viel zu bieten. Ich fotografiere gerne und da ist es natürlich auch toll schöne Orte auch mal selber festzuhalten.

Dafür muss ich nicht einmal ans andere Ende der Welt reisen. Mein fernstes Ziel waren bisher die USA. Letztes Jahr bin ich alleine mit dem Zug durch Norditalien gefahren, ohne großen Plan. Hab mir immer am Vortag überlegt, wo es als nächstes hingeht. Das ist genau mein Ding. Gut, anschließend war ich dann noch eine Woche mit einer Freundin am Meer in einem Super-Touri-Ort. Aber da wir nach der Hauptsaison dort waren, war das auch etwas anders und schon ganz in Ordnung, so als Kontrast zur "Abenteuerwoche" davor. :D

Mein Freund dagegen, ist der absolute Reisemuffel. Er würde schon gerne das eine oder andere ferne Land sehen, aber die Fliegerei/Fahrerei und die Planung sind für ihn einfach Stress. Dann hat man ja nie die Sicherheit, dass die gebuchte Unterkunft wirklich toll ist und für ihn ist es dann ganz schrecklich, wenn da irgendwas nicht passt. :D Ich mags auch gerne schön und ordentlich, aber mach da jetzt auch kein Drama draus, wenn das Hotelzimmer mal nicht so super-duper ist.

Ich will ihn dann auch nicht zwingen, auf meine Reisen mitzukommen. Bringt ja auch nix, wenn er dann eh nur gestresst ist und schlechte Laune hat. Ich mach das dann mit Freundinnen oder auch mal alleine.

Viele Leute können sich großartige Reisen auch einfach nicht leisten. Ganz billig sind ja gerade Fernreisen auch nicht. Oder sie haben eben andere Prioritäten, wie sie ihr Erspartes einsetzen. Ist doch völlig in Ordnung.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

18.01.2018 um 20:15
Ich denke schon, dass man Einiges verpasst. Ich würde auch gerne reisen allerdings stört mich der Flughafen enorm. Warum muss man immer stundenland warten bis man überhaupt im Flugzeug drin ist? Wegen sowas rechne ich jedes Mal mit Panikattacken bei mir weil ich es hasse zu warten, zumindest so lange. Das ist das Einzige was mich hindert auch mal andere Kontinente zu besuchen. Ok und die Menschenmasse auch.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

18.01.2018 um 20:53
Mich hindert daran, dass ich generell kein offener Mensch bin. So wie ich im "normalen" Leben Probleme habe, auf Fremde zuzugehen, hätte ich das wohl auch auf jeder Reise. Gerade das macht aber finde ich das Erkunden fremder Länder und Kulturen aus. Natürlich könnte ich dann ja zumindest die schönen Landschaften genießen. Das kann ich aber finde ich mindestens genauso gut durch Bücher und Dokus. Von daher wäre viel Reisen für mich wohl eher Geldverschwendung.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

19.01.2018 um 08:25

Mich hindert daran, dass ich generell kein offener Mensch bin. So wie ich im "normalen" Leben Probleme habe, auf Fremde zuzugehen, hätte ich das wohl auch auf jeder Reise.


@Subway
Als ich letztes Jahr wieder in Kalifornien war, fiel mir auf, dass es mir dort ganz leicht fiel, auf Leute zu zugehen. Hier in Deutschland bekomm ich das auch nicht so richtig hin. Die Leute da drüben sind einfach viel offener und lockerer als hier in Bayern. Vielleicht machts auch die andere Umgebung aus, die mich auftauen lässt.

Und ich fahre normalerweise nicht wegen den Leuten dort in andere Länder. Mir geht es in erster Linie um tolle Landschaften, vielleicht noch ein paar alte Steine, sofern das jeweilige Land diese zu bieten hat.


Momentan überlege ich, ob ich im Sommer nach Schweden fahre. Mich grausts noch ein wenig vor der Anreise. Ich denke da oben ist es dann in Ordnung mit dem Auto etwas rumzutingeln. Aber davor muss ich erst mal durch ganz Deutschland und die Autobahnen hier machen einfach keinen Spaß. Fliegen möchte ich aber auch nicht unbedingt und dann bräuchte ich wieder einen Mietwagen, da hab ich grad auch keine Lust drauf.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

19.01.2018 um 12:25
Ich fand es eigentlich immer wesentlich spannender, mir vor Ort selbst ein Bild von Menschen und ihren Lebensbedingungen zu machen, als auf Informationen anderer zurück greifen zu müssen. Kontakte knüpfen fällt mir weder hierzulande noch sonstwo schwer. selbst Sprachhürden lassen sich irgendwie überwinden.


1x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

19.01.2018 um 12:27
@Sonnenblume91
ich denke schon, ich finde Griechenland ganz schön. :)


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

19.01.2018 um 19:12
Man kann nichts verpassen, auf das man keinen Wert legt. Ob eine Reise das Leben bereichert, ist immer eine subjektive Empfindung und davon abhängig, ob mir das Reisen Spaß macht und ob ich die Eindrücke, die ich dadurch erhalte, wertschätze. Empfinde ich das Reisen als etwas Stressiges und Belastendes, dessen negative Auswirkungen nicht durch die positiven Eindrucke, die ich dabei erhalte, ausgeglichen werden können, so tue ich selbstverständlich besser daran, zuhause zu bleiben. Ich finde das völlig legitim - jeder setzt seine Prioritäten anders und verfolgt andere Interessen. Bei letzterem könnte man dann auch behaupten, jemand würde etwas "verpassen", weil er sich damit nicht beschäftigt, nur wird die betroffene Person das vermutlich anders empfinden, wenn ihr Interesse offenkundig ganz woanders liegt.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

23.01.2018 um 11:24
Die Welt ist mittlerweile so globalisiert, wir verpassen nicht unbedingt etwas wenn wir bestimmte Orte niemals besuchen.

Hängt aber zum größten Teil auch von der eigenen Persönlichkeit ab und worauf man eben großen Wert legt (Spaß Faktor, Spiritualität usw.)


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

23.01.2018 um 13:42
Ich unternehme keine Fernreisen und bin überzeugt davon, absolut nichts zu verpassen. Ich bin ganz bei mir und dort, wo ich gerade bin, ist es schön. Wenn ich im Fernsehen eine Reisereportage sehe, sagen wir mal über Australien, dann finde ich das faszinierend und genieße das. Ich würde jedoch nie auf die Idee kommen, dort hinzureisen. Wenn andere fernweh haben und auf heißen Kohlen sitzen, dann genieße ich es, wenn sie mir hinterher von ihren Erlebnissen berichten. Was ich jedoch wirklich bedenklich finde, ist, wenn jemand meint, weite Reisen nur aus Image- oder Statusgründen unternehmen zu müssen.


1x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

23.01.2018 um 17:19
Zitat von LipizzanerLipizzaner schrieb:Was ich jedoch wirklich bedenklich finde, ist, wenn jemand meint, weite Reisen nur aus Image- oder Statusgründen unternehmen zu müssen.
Reisen sind eben wie Autos, Uhren, Klamotten etc. auch Statussymbole. Da stellt sich die Frage, warum jemand überhaupt solche Dinge für sein "Image" benötigt. Sympathischer ist es allemal, wenn man etwas aus Interesse an der Sache tut und nicht nur, um damit anzugeben.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

23.01.2018 um 17:27
Ich reise seit 1995 in die Ferne. Ich will andere Kulturen, andere Sichtweisen, anderes Leben kennenlernen. Das geht auch in Frankreich oder Italien, aber dort ist doch alles immer auch noch ein wenig europäisch geprägt.

Im Urlaub will ich raus aus meiner Komfortzone, auf fremde Menschen angewiesen sein, andere Lebensstandards kennenlernen. Andere Architektur, Legenden aus der Vergangenheit. Vorurteile abbauen, globales Verständnis entwickeln.

Wenn ich älter bin, sofern ich das erlebe, will ich Europa bereisen. Falls ich sehr alt werde, ist dann Deutschland dran.

Für mich ist die Antwort klar: Wer nicht in die Ferne und zu anderen Kulturen reist, der verpasst was. Aber nicht jeder, der in die Ferne reist, bringt auch das nötige Verständnis / Interesse / Empathie mit. Meine Erfahrungen in Ländern wie Venezuela oder den USA haben mich sehr geprägt.

@Nereide

Sofern du nicht zu den Menschen gehörst, die US-Amerikaner generell für das Böse halten, kann ich dir Reisen in die USA oder besser noch Reisen zusammen mit US-Amerikanern empfehlen. Da brauchst du dich nicht um Kontakt bemühen, das machen die schon von sich aus.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

24.01.2018 um 14:39
@Dnreb
Ja, war schon zwei mal in den USA (Kalifornien, Nevada, Arizona). Habe dort auch Freunde, bei denen wir dann auch einige Tage untergekommen sind und gemeinsame Unternehmungen gestartet haben. Da bekommt man das amerikanische Leben schon ganz anders mit. Und das finde ich wahnsinnig interessant und das kann mir kein durchgeplanter Pauschalurlaub bieten.

Gerade in Kalifornien leben schon ziemlich lockere Leutchen. Und die Amis sind nicht alle so blöde, wie viele in Deutschland denken.

Wir überlegen schon, wann wir das nächste mal rüberfliegen. Unsere Freunde sind gerade erst nach Arizona umgezogen und die erwarten schon, dass wir spätestens nächstes Jahr wieder zu Besuch kommen. :D

Seit der ersten Amerika-Reise vor 3 Jahren, bin ich viel aktiver was das Planen von Reisen angeht. Früher hab ich immer nur viel geträumt und gehofft, dass irgendjemand mich mal mitnimmt, was meist keiner getan hat. :D

Wenn ich jetzt ein bestimmtes Reiseziel vor Augen habe, fange ich an zu planen und setze die Reise auch früher oder später um. Wenn jemand mitkommen mag ist das schön, wenn nicht, mach ich das auch mal alleine.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

29.01.2018 um 23:18
Mir geht es da genau so, @Sonnenblume91.
Es gibt genau zwei Orte, an die es mich zieht - einmal wäre das meine "Heimat"stadt, in der meine Familie noch lebt, da ich fast 300km weggezogen bin. Und dann wäre da Böhmen, da meine Familie aus Krummau an der Moldau stammt und es mir wirklich oft sehr fehlt.

Ansonsten habe ich absolut zero Interesse am Reisen und kann mir tausende andere Dinge vorstellen, für die ich diese Unmengen von Geld lieber ausgeben würde. Den Stress der Reisewege und fremden Umgebungen wie Hotel erspare ich mir auch lieber. Ich bin eben mehr ein Homebody und mag meine vertrauten heimischen Umgebungen, zusammen mit meinen gut behüteten Haustieren...

Verrückt eigentlich, da ich recht viel Interesse an Kulturen zeige.

Auch fällt mir oft auf, dass es die meisten Leute an tropische Orte zieht und an Strände, an den Ozean... ich aber bevorzuge Altstädte mit schöner, alter Architektur oder auch tiefe Wälder.

Alle meine Freunde und Personen in meinem Umfeld sind wahnsinnig gepolt auf das Reisen, auf Weltreisen, auf Erlebnisse und Erfahrungen in anderen Kulturen und dass man das ja alles mal gesehen haben MUSS... oft tue ich einfach so, als hätte ich auch so großes Interesse daran, weil es einfacher ist. Ich tu dann auch immer ganz begeistert und neidisch. Gibt ja auch viele Sachen, die man gerne mal gesehen hätte. Und hey, ich freue mich ja wirklich dafür, dass sie das so bereichert. Aber im Urlaub entspanne ich mich lieber und Verreisen fällt bei mir eher unter das genaue Gegenteil...


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

31.01.2018 um 15:24
Was das Thema Reisen angeht bin ich immer sehr zwiegespalten.
Einerseits irgendwie Sorge/Befürchtungen, Reise ins Ungewisse.
Ich könnte mir z.b. nicht vorstellen, mal alleine zu verreisen, bin zu sicherheitsliebend(und daher auch immer auf andere angewiesen..).
Andererseits reizt mich das Ungewisse und ich bräuchte oft mal Tapetenwechsel und neue Eindrücke, Erlebnisse, neue Bekanntschaften.
Ich stimme demjenigen, der das hier schrieb übrigens zu, selbst mir als Sozialphobikerin fällt es leichter, mit Menschen anderer Nationalität in Kontakt zu kommen.

Tja, wird sowieso wegen Geldmangel erstmal beim Träumen bleiben.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

31.01.2018 um 15:57
Zitat von DoorsDoors schrieb am 19.01.2018:Ich fand es eigentlich immer wesentlich spannender, mir vor Ort selbst ein Bild von Menschen und ihren Lebensbedingungen zu machen, als auf Informationen anderer zurück greifen zu müssen.
Finde ich auch. Deutschland hat auch wunderschöne Ecken, man muss sie nur entdecken und das kann vielleicht auch spannend sein Ich bin schon quer durch Deutschland gereist und habe viele Dinge gesehen, und gehört. Menschen kennen gelernt, neue Freunde gewonnen, Ortschaften, Landschaften, Geschichtliches und mehr.


1x zitiertmelden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

31.01.2018 um 15:59
Zitat von SharasaSharasa schrieb:Deutschland hat auch wunderschöne Ecken, man muss sie nur entdecken und das kann vielleicht auch spannend sein
Früher war ich grundsätzlich der Meinung "Ausland ist besser, Deutschland ist langweilig." Nun, ich reise nach wie vor gerne ins Ausland, bin aber inzwischen auch ein richtiger Freund von Urlaub in Deutschland geworden.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

31.01.2018 um 16:10
Ich bin 1990 kreuz und quer durch die sich auflösende DDR gefahren. Das fand ich spannender als eine Expedition ins Innerste Afrika. Und ich musste mich nicht mal impfen lassen!


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

31.01.2018 um 16:11
@Doors
Ich war sogar im Ostblock, als es ihn noch gab. Den Zweitaktmotorenmief vergisst man nicht.


melden

Kein Bedürfnis weit zu reisen - verpasst man wirklich so viel?

31.01.2018 um 16:13
@hallo-ho

Als es sie noch gab, war ich auch schon in der DDR - und in Ungarn.


melden