Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Kind, Erziehung, Krankheit Krank

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 11:36
Es gibt da Situationen im Leben mit Kindern die ich miterlebt habe, wo ich mich frage wie man da am besten handelt.
Weil ich das Gefühl hatte, dass die Erwachsenen die ich in dieser Lage sah nicht richtig agierten.

1. Ein kleiner Junge (5Jahre alt) ist erkältet und hat Husten. Die Mutter hat eine Salbe zum Einreiben des Oberkörpers gekauft. Es ist zu BettgehZeit und sie möchte die Salbe verwenden. Der Junge möchte das nicht und wehrt sich und schreit und beginnt zu weinen.

2. Ein kleiner Junge (so 2-4Jahre alt) läuft mit seiner Mutter durch die Stadt. Es ist Winter und kalt draußen. Die Mutter möchte dass er seine Mütze aufbehält. Doch der Junge möchte das nicht und zieht sie sich immer wieder vom Kopf und wirft sie auf den Boden. Die Mutter ist verärgert und wird lauter gegenüber dem Kind und versucht ihm immer wieder die Mütze aufzusetzen, damit er nicht krank wird. Der kleine Junge weint und schreit.

Was tun, wie würdet ihr in so einer Situation am besten vorgehen?


melden
Anzeige

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 11:41
@RayWonders
1. Ruhig erklären für was die Salbe ist und was passiert, wenn man sie nicht benutzt (Husten wird schlimmer) und wenn das Kind dann immer noch nicht will und rumschreit + weint, einfach lassen und am nächsten Tag versuchen.

2. Eigene Erfahrungen machen lassen. Das Kind meiner Freundin zieht sich auch immer die Mütze ab, aber irgendwann will es sie dann doch nochmal haben, weils zu kalt an den Ohren geworden ist :D


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 11:43
Es gibt so viele Methoden, hier zu reagieren. Am besten ist es wahrscheinlich, Erklärungen zu liefern, warum man möchte, dass das Kind etwas tut. Laut werden wird nichts helfen.
Ich-Botschaften senden wäre eine Möglichkeit. Kinder schauen sich auch viel von anderen ab (nennt man Modelllernen), also ist es auch eine Möglichkeit, zu zeigen, dass andere (man selbst) auch eine Mütze aufhaben, weil es so kalt ist.

Und, mein Gott, wenn es mal nicht klappt mit dem Erklären, dann halt nicht. Wird er halt krank, wird ihm halt kalt etc. Das wird ihn nicht umbringen. Beim Aus-Dem-Fenster-Klettern würde ich da schon anders denken. ^^


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 11:49
Luminita schrieb:Wird er halt krank, wird ihm halt kalt etc. Das wird ihn nicht umbringen.
bei dem 2ten Fall bin ich da in der Zwickmühle. Ich dachte auch als erstes daran, dass die Mutter da viel mehr erklären sollte und ruhig bleiben. weiß aber nicht ob sie vielleicht durch irgendwas in Stress war..

vor Kurzem habe ich einen Spruch gelernt: "man kann nicht in Eile und gleichzeitig freundlich sein.."

dann ist mir eingefallen wie schmerzhaft ich als Kind erfahren musste, wie es ist wenn man Ohrenschmerzen hat..
da kann ich dann eine Mutter aber auch verstehen, wenn sie das für ihr Kind nicht möchte..

ja, danke auch @Ciela . Erklärungen sind da vielleicht oft die Lösung.

wozu hab ich dafür nen ganzen Thread erstellt? *lächel*


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 12:08
@RayWonders
Also, das Ding mit der Hustensalbe kann ich voll und ganz nachvollziehen. Das ganze Mentholzeug, das da drin ist, macht die Haut total kalt. Ich habe das als Kind auch gehasst. Da wo die Salbe war, war es immer kalt.
Jeder von uns war selbst mal Kind und wird sich erinnern, was er an Mützen lästig fand (kratzt, fühlt sich zu warm an, man muss dauernd drauf aufpassen, sonst geht sie verloren in der Kita, man sieht bescheuert aus, Ohrenschützer sind viel cooler....), dann kriegt man im Gespräch doch recht schnell raus, wo das Problem liegt.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 12:54
@RayWonders

Da müsste man schon zuvor die Frage stellen, ob es in Situationen wie in deinen Beispielen überhaupt sinnvoll und richtig ist, sich über den Willen des Kindes hinwegzusetzen?

Tatsächlich vertragen nämlich viele kleinen Kinder ätherische Öle wie Menthol schlecht und reagieren darauf mit Atemnot, was auch mal gefährlich werden kann.

Es ist auch fraglich, ob das Nichttragen einer Mütze tatsächlich zu häufigeren Erkältungen führt.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 12:57
RayWonders schrieb:Es gibt da Situationen im Leben mit Kindern die ich miterlebt habe, wo ich mich frage wie man da am besten handelt.
Weil ich das Gefühl hatte, dass die Erwachsenen die ich in dieser Lage sah nicht richtig agierten.
Ich habe eine Situatin mal erlebt als ich in der Stadt zum shoppen war, das eine Mutter mit ihren Kind (das Kind war vielleicht 4- 5 Jahre alt) vor mir herging. Das Kind qar äußerst wütend und versuchte immer wieder sich von der Hand der Mutter zu lösen, in dem es sich fallen ließ, zurück blieb, so das die Mutter das Kind mehr hinter sich herzog, oder es zerrte an der Hand der Mutter. Die Mutter schiem genervt, sprach laut auf das Kind ein und ging dabei weiter.

Schließlich schien ihr der Geduldsfaden entgültig zureißen und haute dem so richtig kräftig auf den Po. Wie verhält man sich da? Mischt man sich ein und tut so als wenn man nichts gesehen hätte?

Ich wurde dann von einer Bekannten die zufällig auf mich traf ab gelenkt, so das ich nicht weiter an den Vorfall dachte.

Was hättest Du oder Ihr in dieser Situation getan?


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 13:00
@Ciela
Dein Beitrag finde ich gut, hast du den Erfahrungen bist du selbst Mutter?


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 13:08
Tja was nun, das ist wohl situationsabhängig. Ich habe schon unterschiedlichste situationen erlebt. Was tun, wenn man dem kind den geliebten chlorreiniger aus der hand nimmt, weil es doof ist ihn zu trinken und das kind anfängt zu weinen? Ich hab immer angefangen zu heulen, weil ich mir nicht die finger mit ner schere abschneiden durfte, auf der strasse schon erlebt, dass kinder anfangen zu heulen, weil sie nicht vor das lustige ankommende auto laufen dürfen usw usf. Im falle der salbe lässt man sie halt weg oder sich was anderes einfallen, im falle der mütze wohl ebenfalls. Allgemein bei eher harmlosen sachen ist dies möglich, wird es gefährlich, dann ist die sache aber hoffentlich klar und die frage aus der überschrift erübrigt sich :D


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 13:32
Lightspeed schrieb:Dein Beitrag finde ich gut, hast du den Erfahrungen bist du selbst Mutter?
Nein, habe selbst noch keine Kinder, aber Erfahrung mit Kinderbetreuung.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 13:42
Ich habe keine Kinder, deswegen ist es etwas schwierig. Aber wenn alles nicht hilft, dann muss man aushalten, dass das Kind weint. Ich kann mir nicht leisten, dass das (kleine) Kind alles in Zweifel zieht, was ich sage. Wenn ich erst diskutieren muss, dass man keine fremden Hunde ungefragt anfasst oder ohne zu schauen über die Straße läuft, habe ich die kürzeste Zeit ein gesundes Kind gehabt. Ich als Erwachsener trage die Verantwortung, dass es dem Kind gut geht, und dass es so bleibt.

Eigene Erfahrungen sind toll, aber einige macht man nur einmal. Und auch die Idee "dann bekommt es eben Ohrenschmerzen" finde ich nicht super. Da ist es mir lieber, dass das Kind ohne Schmerzen weint, weil es seinen Willen nicht bekommt, als wenn es später durch Schmerzen weint.

Kurz, da muss man als Erwachsener halt durch, dass das Kind weint, wenn es etwas nicht tun darf, was schadet, oder etwas tun soll, was Schaden vermeidet.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 13:50
Ganz einfach: Mütze festtackern :}

Und bei der Salbe erzählen, das sei eine Zaubersalbe, die einen in ein Pokemon verwandelt.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 14:11
Sharasa schrieb:Schließlich schien ihr der Geduldsfaden entgültig zureißen und haute dem so richtig kräftig auf den Po. Wie verhält man sich da? Mischt man sich ein und tut so als wenn man nichts gesehen hätte?
Wenn das Kind verprügelt wird ja, einmischen.
Sonst nicht.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 14:55
@RayWonders
Prioritäten:
1. Ruhe bewahren, Situation erfassen
2. gefährliche und lebensnoptwendige Dinge erklären und erledigen
3. sinnvolles/bürokratisches/Erziehungsdinge/Alltg erledigen


Also Fall Erkältungssalbe:
1. "wieso magst Du die nicht? Tut die weh? Tut Dir was weh?"
2. Erkältungssalbe kann bischen helfen aber ist weder wundermittel noch lebensnotwendig
Also falls irgendwas anderes weh tut hat das Vorrang, falls die Salbe in den Augen brennt von den Dämpfen ist sie falsch angewendet (die meißten mehen viel zu viel oder waschen dei Hände danach nicht oder das Kind reibt sich die in die Augen)
In dem fall weglassen und erklären.

3. falls keine wichtigen Punkte dagegen sprechen erklären "Die brauchst Du daß Deine Nase frei wird, Du wieder besser atmen kannst und Deine Ohren nicht verstopfen" und schon aus Prinzip ruhig und langsam ein klein wenig auftragen.
Wahrscheinlich ist das Kind nur müde und will schnell Ruhe oder nicht müde genug und will Grenzen testen.



Mütze:
mal paar Minuten ohne bringt keinen um, zu warm juckt auch manchmal ziemlich in den Ohren und kann Pilzinfektionen hervorrufen/begünstigen. Manche Mützen sind auch reine Kratz/juck Maschinen.
Stirnbänder gibts auch noch.

Also hier wirds kompliziert, man muß herausfinden ob das ein reines Trotzverhalten ist, in dem Fall Ultimatum und Toleranzgrenze festlegen (ok dann 5 Minuten ohne aber dann sonst gehen Wir) bei wiederholung heim/rein gehen.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 14:58
Es wurde ja nicht geprügelt in dem Sinne sondern das Kind bekam zwei oder drei kräftig was auf den Po. Gut, wenn ich von mir aus gehe, hätte ich mich vielleicht eingemischt, und es mag sich wie eine Ausrede anhören, durch die Ablenkung vergaß ich den Vorfall.
RayWonders schrieb:Was tun, wie würdet ihr in so einer Situation am besten vorgehen?
Auch ich würde versuchen dem Kind zu erklären warum es die Mütze aufbehalten sollte, oder warum es mit Salbe eingerieben werden muss. Ich habe selbst zwei Kinder und ich denke, das Kinder, wenn man ihnen Kindgerecht eine Erkärung gibt, gar nicht soviel Unverständnis zeigen. (Außer sie sind gerade in so einer Trotzphase)


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 15:21
1. die salbe nicht benutzen, erstens weil das kind sie dann ertragen muss und es andere wege gibt und zweitens, weil man das seit jahren nicht mehr macht und es gefährlich sein kann (Allergie/Asthma/Krupp)

2. dem kind sehr deutlich erklären, dass es krank wird und dass ich das so entscheide. dann anschließend mit dem kind überlegen, ob es eine andere möglichkeit gibt, eine mütze die bequemer ist, ein schal, ein tuch usw oder ob es einfach nur um trotz ging


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 16:01
RayWonders schrieb:dann ist mir eingefallen wie schmerzhaft ich als Kind erfahren musste, wie es ist wenn man Ohrenschmerzen hat..
da kann ich dann eine Mutter aber auch verstehen, wenn sie das für ihr Kind nicht möchte..
Aber du hast dadurch bestimmt gelernt, dass es besser ist, in Zukunft eine Mütze aufzusetzen. Ich glaube, fast jedes Kind hat zu irgendeinem Zeitpunkt Ohrenprobleme, ich z. B. kann mich aber nicht dran erinnern und trage selbst heute nur sehr selten Mützen ^^ Also, wüsste ich noch, wie schmerzhaft das war, vielleicht wäre das jetzt anders, wer weiß.
docmat schrieb:Kurz, da muss man als Erwachsener halt durch, dass das Kind weint, wenn es etwas nicht tun darf, was schadet, oder etwas tun soll, was Schaden vermeidet.
Ich kann deinen Punkt nachvollziehen, frage mich aber dann, ob ich die Geduld hätte, meinem Kind die Mütze alle dreißig Sekunden wieder aufzusetzen. Ich meine, ich kann sie nicht festkleben, abnehmen kann es sie immer wieder, und ob ich dann nicht irgendwann kapitulieren würde, bleibt fraglich. Aber ich denke schon.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 16:19
Luminita schrieb: frage mich aber dann, ob ich die Geduld hätte, meinem Kind die Mütze alle dreißig Sekunden wieder aufzusetzen.
Auf keinen fall. Mütze rauf und runter ist ein herrliches Spiel, Mama hat nur für mich Zeit und spielt mit, eine tolle Belohnung....
Auch beim Erklären immer aufpassen zwar geduldig zu sein aber sich nicht in eine Endlosschleife bringen zu lassen.
Denn das können die dermaßen gut und endet wie Du schon sagtest darin daß sie sich durchsetzen, während sie die Erklärung schon beim ersten mal verstanden haben.

Wenn es nur darum geht den Willen zu bekommen gibt es paar Versuche und Erklärungen dann Sanktionen, wie z.B. nach Hause zu gehen.
Dann kommt erstmal die Beteuerung daß es jetzt klappt.
Hier auch nur einmal nachgeben, bei zweiten mal ernst machen unwiderruflich und erklären, sonst wiederholt sich das wieder ständig.

Ohrenprobleme hin oder her, wenns juckt und schwitzt ist das Ohr auch nicht mehr lange gesund. Also natürlich zu allererst prüfen ob diese Mütze in der Situation die richtige ist.


melden

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 17:38
RayWonders schrieb:Die Mutter ist verärgert und wird lauter gegenüber dem Kind und versucht ihm immer wieder die Mütze aufzusetzen, damit er nicht krank wird.
"Erkältungen" sind Virusinfektionen, nicht sprichwörtliche Erkältungen. Die Mutter hat unrecht.

Im Übrigen sollte bei solch kleinen Dingen auch generell die Toleranz siegen. Kinder empfinden einfach vieles das für Erwachsene harmlos ist als aufgedrängt oder einengend, im Extremfall furchteinflößend. Schreien erreicht außerdem das Gegenteil, nämlich dass man sich gezwungen und bedroht fühlt, wodurch die schreiende Person dann zusätzlich an Vertrauen verliert.
Am Besten im ersten Fall wäre es zB dem Kind, dem die Krankheit früher oder später bestimmt auf den Nerv geht zu sagen, dass es besser sein könnte, wenn er die Salbe nehmen würde. Wenn ers nicht will muss er halt noch 1-2 Tage mit den "Konsequenzen" leben aber wenns ihn wirklich stört wird ers dann irgendwann machen lassen.


melden
Anzeige

Mein Kind weint und möchte das nicht - was nun?

03.02.2018 um 18:04
RayWonders schrieb:1. Ein kleiner Junge (5Jahre alt) ist erkältet und hat Husten. Die Mutter hat eine Salbe zum Einreiben des Oberkörpers gekauft. Es ist zu BettgehZeit und sie möchte die Salbe verwenden. Der Junge möchte das nicht und wehrt sich und schreit und beginnt zu weinen.

2. Ein kleiner Junge (so 2-4Jahre alt) läuft mit seiner Mutter durch die Stadt. Es ist Winter und kalt draußen. Die Mutter möchte dass er seine Mütze aufbehält. Doch der Junge möchte das nicht und zieht sie sich immer wieder vom Kopf und wirft sie auf den Boden. Die Mutter ist verärgert und wird lauter gegenüber dem Kind und versucht ihm immer wieder die Mütze aufzusetzen, damit er nicht krank wird. Der kleine Junge weint und schreit.
Zwei typische Reaktionen, für die es im Grund genommen keinerlei Patentrezepte gibt.
Ist bei den meißten Kindern auch ganz stark "Tagesformabhängig".
Mal begreifen sie die Wichtigkeit solcher Maßnahmen, mal eben nicht.
Man kann als Eltern ruhig bleiben, aber auch ausflippen, wobei zweites mit Sicherheit nicht zu gewünschtem
Erfolg beitragen wird.
Jedes Kind ist komplett anders, hat seinen eigenen Charakter und durchlebt die unterschiedlichsten
Entwicklungsphasen auf seine eigene Weise.
Die Kunst der Erziehung ist diese Entwicklung mitzugehen, Verantwortung zu übernehmen und niemals zu vergessen
das man selbst mal ein Kind war und auch seine Eltern des öfteren zur Verzweiflung gebracht hat.
Die" Würmer" wollen uns Eltern nicht ärgern, jedenfalls nicht bewusst.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Angst um mein Kind165 Beiträge