Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist dran am Kevinismus?

105 Beiträge, Schlüsselwörter: Namen, Kevinismus

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 15:36
Asoziale Versager allesamt:

Kevin Bacon (* 1958), US-amerikanischer Schauspieler
Kevin Costner (* 1955), US-amerikanischer Schauspieler
Kevin Federline (* 1978), US-amerikanischer Tänzer und Rapper
Kevin von Glendalough, heilig gesprochener Gründer des Klosters zu Glendalough in Irland
Marc-Kevin Goellner (* 1970), deutscher Tennisspieler
Kevin James (* 1965), US-amerikanischer Schauspieler
Kevin Keegan (* 1951), englischer Fußballspieler und -trainer
Kevin Kline (* 1947), US-amerikanischer Schauspieler
Kevin Köppe (* 1992), deutscher Schauspieler
Kevin Kurányi (* 1982), deutscher Fußballspieler
Kevin McCarthy (1914–2010), US-amerikanischer Schauspieler
Kevin Müller (* 1991), deutscher Fußballspieler
Kevin Packet (* 1992), belgischer Fußballspieler
Kevin Pannewitz (* 1991), deutscher Fußballspieler
Kevin Rudd (* 1957), australischer Außenminister und ehemaliger Ministerpräsident
Kevin Rudolf (* 1983), US-amerikanischer Pop-Rocksänger und Rapper
Kevin Schindler (*1988), deutscher Fußballspieler
Kevin Spacey (* 1959), US-amerikanischer Schauspieler
Kevin Todd (* 1968), kanadischer Eishockeyspieler
Kevin Wahr (* 1989), deutscher Motorradrennfahrer


melden
Anzeige

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 16:44
Alari schrieb: Wie war das eigentlich nachdem Star Wars zum ersten Mal in die Kinos kam, gab's da reihenweise Lukes und Leias?
Ich kenne tatsächlich nen Zwillingspaar, das Luke und Leia heißt :D die Mutter fand die Namen einfach schön und ihr Freund hat ihr nie gesagt, wie er auf diese Kombination gekommen ist. Jetzt kann man sich natürlich fragen, wie man es vermeidet, etwas von Star Wars mitzubekommen, aber naja :D

Dann kenn ich noch nen Zwillingspaar namens Fred und George (benannt nach den Großätern), die aber weit vor Harry Potter geboren wurden :D

Mein Kind hat die männliche Variante des Vornamens meiner Großmutter bekommen und als zweiten Vornamen den meines Großvaters. Damit ist meine Kreativität auch vorbei :D

Und zu der Frage, wer seine Kinder nach Filmfiguren oder ähnlichem benennt: meine Eltern. Ich bin nach einer Romanfigur benannt :troll:


melden

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 16:50
becky schrieb:Ich bin nach einer Romanfigur benannt :troll:
Du heisst Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf?


melden

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 16:53
@staples

Ja, ist das nicht schön. Die eigenen Kinder haben die "richtigen" Vornamen - und alle anderen die verkehrten. Die Professorin nennt ihre Tochter Katharina Johanna Elisabeth Blöder-Doppelname, und der Hartzer seine Jaqueline Chantal Rihanna Dumpfhuber. In meiner Klasse hiessen die Jungs mehrheitlich Klaus, Peter, Bernd oder Thomas. Da fiel ich schon auf, weil ich Anders war.
Nun muss eine Karin aber nicht zwingend schöner oder klüger sein als eine Carrie-Ann. Bloss Sebastian-Alexander wird, wenn er zusammen mit Tim und Tom seinen Namen in den Schnee pinkeln will, daran sterben, dass er dehydriert.

Meine Gören sind mit ihren Namen eigentlich durchweg zufrieden. Wenn nicht, können sie sich immer noch umbenennen.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 17:00
staples schrieb:Ich brech völlig weg, dachte das ist versteckte Kamera, aber war tatsächlich real.
ok das wär ich wohl in diesem Moment auch :D :popcorn: ..wie geil ist das denn?
(sorry :D bitte nicht übel nehmen)

Aber den Begriff ist mir jetzt auch völlig neu...was es nicht alles gibt.

Also in der Beziehung noch keine großen Erlebnisse...nur mit Namen in anderer Verbindung. Um nur mal ein paar zu nennen... Vanessa, Vivien, Saskia, Sandra, Tabea, Rabea... :D
....jeder kann sich denken das ich damit wohl keine alten Omas meine...und äh eine bestimmte "äußerliche Attraktivität", um es jetzt mal so zu beschreiben. Trifft fast immer zu wenn eine Dame so heißt... ohne sch....

Das gleiche gibts übrigens bei Männern :D ... nur ganz kurz Dieter, Manfred, Detlev vs. Mike, Steve, Marc, Jason usw... :D :D :D
....ich denke jeder weiß was ich meine.

Ganz seltsames Phänomen....oder auch nur persönliche Einbildung, das gebe ich zu.


melden
staples
Diskussionsleiter
Profil von staples
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 17:01
Doors schrieb:Kevin Bacon (* 1958), US-amerikanischer Schauspieler
Die Ausnahme von der Regel. Ein Kämpfer vor dem Herrn. Speckkevin kämpft sich durch!

Kevin Costner (* 1955), US-amerikanischer Schauspieler
Waterworld. Ein Vollkevin

Kevin Keegan (* 1951), englischer Fußballspieler und -trainer
Hooligankevin

Kevin Kline (* 1947), US-amerikanischer Schauspieler
So viel Talent! Was wäre wenn er kein Kevin wäre?

Kevin Kurányi (* 1982), deutscher Fußballspieler
Paradekevin

Kevin Rudd (* 1957), australischer Außenminister und ehemaliger Ministerpräsident
dort unten ist alles Anders. Auch die Kevins.

Kevin Spacey (* 1959), US-amerikanischer Schauspieler
Grabscherkevin

nun ich habe mal die rausgestrichen, die jetzt wirklich keiner kennen muss und die restlichen kommentiert :troll:


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 17:04
@staples

Warum hast Du Kevin Federline rausgenommen? Wenn es einen Ur-Kevin gibt, dann ist er das wohl.

Wobei man sich streiten kann, ob nicht Macaulay Culkin aka Kevin allein zu Haus, nicht so was wie der Alpha-Kevin ist, wenn man sich seine weitere Entwicklung betrachtet.


melden
staples
Diskussionsleiter
Profil von staples
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 17:18
@stanmarsh

ich kenn den nicht, dachte ist eher ein Betakevin
stanmarsh schrieb:Wobei man sich streiten kann, ob nicht Macaulay Culkin aka Kevin allein zu Haus, nicht so was wie der Alpha-Kevin ist, wenn man sich seine weitere Entwicklung betrachtet.
Ein wichtiger Punkt, der in der evidenzbasierten Kevinforschung unbedingt berücksichtigt gehört!


melden
galgenkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 17:21
Ich bin mit meinem (Vor-) und Nachnamen höchstzufrieden. Beide Namen sind urnordisch, und da komm' ich her. Und da kamen auch schon meine Urururgroßeltern her. Nordish by nature. Trotzdem mag ich kein Met. Komisch eigentlich.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 17:34
@staples

Kevin Federline ist der (Ex?) Mann von Britney Spears und sollte der seriösen Kevinforschung keinesfalls vorenthalten werden.

220px-Kevin Federline


melden

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 17:56
Doors schrieb:dort unten ist alles Anders
Merke: Alle Australier heissen wie ich.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 18:08
Ich kann das Vorurteil vollumfänglich bestätigen.

Ich kenne übrigens keinen einzigen Kevin (ohne Mist), bewege mich aber auch in intellektuell höheren Kreisen.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 18:22
Ein Neffe von mir heißt Kevin Campino.

Eigentlich sollte er "nur" Campino heißen, sie ist tote Hosen Fan, wollte der Beamte aber so nicht eintragen.

Also heißt er nun Kevin Campino, man! :D


melden

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 18:24
Der Kevin den ich kenne, hat vor ein paar Jahren den "Jugend forscht" Wettbewerb in Bayern gewonnen.
Mit 16 entwickelte er als Schüler in der Tanzschule (in der meine Frau arbeitet)
eine spezielle Brille mit optischem Effekt auf die Melodie und Rhythmus abgestimmt, mit Hilfe derer
Taube Menschen im Takt tanzen können ;)


melden

Was ist dran am Kevinismus?

19.03.2018 um 19:39
Es gibt auch genug Menschen mit "normalen" Namen, die sich so verhalten wie Kevin und Chantal.
Bei der Namensgebung eines Kindes sollte man gut darüber nachdenken, wie dieser Name auf Außenstehende wirkt. Wer nicht viel nachdenkt und seinem Kind einen exotischen Namen gibt, der total bescheuert klingt, hat zwar in den ersten Jahren nach Geburt seinen "Spaß" am tollen Namen, doch das eigene Kind wird diesen Namen jahrzehntelang bis zum Tod mit sich führen.

Vielleicht neigen weniger gebildete Menschen eher dazu, ihrem Kind einen beknackten Namen zu verpassen.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

20.03.2018 um 01:47
Ist die Wahl des Namens nicht Geschmackssache. Es hat bestimmt auch was mit dem Alter zu tun, wie man sein/e Kind/er nennt. Umso jünger, umso bekloppter, kreativer, außergewöhnlicher der Name. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, auch im Fall des Kevinismus.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

20.03.2018 um 07:00
Der Kevin ist doch eigentlich schon wieder out, Tyler ist der neue Kevin.
Ich hab mal ne Studie gelesen, die besagt, dass die Namengebung eigentlich von der Oberschicht einer Gesellschaft vorgegeben wird, weil diese sich versucht, hierdurch von der Unteschicht abzugrenzen. Der erste Schwung Kevins war gar nicht sooooo Unterschicht. Dann aber zieht die Unterschicht nach und nennt ihre Kinder so, wie es die Oberschicht tut. Woraufhin diese wieder den Schlag der Namen ändert und zum Beispiel zu alten deutschen Vornamen zurückkehrt, um sich abzugrenzen.

So ein Vorname muss ein Leben lang halten. Ich bin gespannt darauf, wie das wird, wenn die Seniorenstifte voll mit Tylers und Mary-Joes sind.

Am besten sind aber immer noch die Eltern, die eine möglichst ungewöhnliche Schreibweise für den Namen wollen. Theiler zum Beispiel, oder Geniver. Der Osten konnte das damals auch sehr gut. So viele Mädchen, die Kerolein hießen (ja, auch in der Schreibweise hab ich das schon gesehen!). Ich hatte mal eine Xira zu betreuen. Und wie spricht man Xira? Schira! Logisch, liegt ja nahe....

Und die Eltern, die den Namen nicht aussprechen können. „Ich heiße doch aber Frankiose!“


melden

Was ist dran am Kevinismus?

20.03.2018 um 07:06
becky schrieb:Und zu der Frage, wer seine Kinder nach Filmfiguren oder ähnlichem benennt: meine Eltern. Ich bin nach einer Romanfigur benannt :troll:
Ich moechte jetzt wissen wie Du heisst. :D

Eine Bekannte von mir heisst Scarlett Vivien. Too much, Mom, too much!


melden

Was ist dran am Kevinismus?

20.03.2018 um 08:40
borabora schrieb:Ein Neffe von mir heißt Kevin Campino.
ach du liebe Zeit ... :-)

Momentan höre ich in meinem Bekanntenkreis immer nur die selben Namen, Emma, Ben, Finn, Noah, Mia, Amelie, Elias, Paul ...
Und ne kleine Arwen kenn ich auch ;-) Natürlich von Herr der Ringe inspiriert

Meine persönliche Hitliste, führt derzeit Renesmée an. Ich dachte ich lese verkehrt. Konnte diesen Namen noch nicht einmal aussprechen. Wie ich später erfuhr, war Twilight die Vorlage. Ahjaaa xD


melden
Anzeige

Was ist dran am Kevinismus?

20.03.2018 um 08:42
@Ilvareth

Hach ja, die Schreibweisen :D ich finde eingedeutschte englische Namen gaaanz schlimm. Maik/Maikel (oder halt Meik/Meikel) gehen zum Beispiel gar nicht.

@Alari

Da war wohl jemand Fan von "Gone with the Wind" :D

Ich kenne eine Mary-Jane (die nicht nach den Schuhen oder der Comicfigur benannt wurde :troll: ) und eine Mary-Joana (die ebenfalls eine "kreative" Ader in ihren Eltern hervorgerufen hat).

Zum Rest schreib ich dir ne PN :D


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt