Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist dran am Kevinismus?

105 Beiträge, Schlüsselwörter: Namen, Kevinismus

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 14:07
@Doors

Ach ist das herrlich, dass du dich eindeutig auf mich, bzw auf meinen Post beziehst, aber dich aus mir unerfindlichen Gründen nicht dazu herablassen magst, mich auch direkt anzusprechen. Nun gut.
Wenn du diese Leute, von denen ich schrieb noch niiiiiiiie in deinem Leben gesehen hast, bitteschön. Ändert an meinen Aussagen trotzdem nichts.


melden
Anzeige

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 14:12
@AthleticBilbao

Sorry, den @AthleticBilbao hatte ich vergessen. Vielleicht bin ich auch nur zu blöd dazu, weil ich im Moment eine Jogginghose trage und Kinder mit englischen Namen habe. Das mindert die eigenen intellektuellen Fähigkeit in Summe um mindestens 80%. Weiss man doch. Ist wissenschaftlich erwiesen.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 14:22
@Doors

Ich habe jetzt nicht viel Zeit zum diskutieren und deine Diskussionskultur ist gerade auch nicht sonderlich einladend um ehrlich zu sein. Allerdings wundere ich mich schon, dass du bisher niemals auf Leute getroffen bist, auf die diese Aussagen tatsächlich zutreffen oder wenigstens dass die Vermutung nahe liegen dürfte, dass die Aussage zutreffen könnte... Nun ja, ich gehe schwer davon aus, dass die meisten hier wissen dürften, was ich meine.
Übrigens trage ich zuhause auch gemütliche Kleidung / Jogginghose. Ich möchte nämlich keine Straßenkleidung in der Wohnung tragen. Und dass in meinem Posting auch keine Leute mit fremdländischen Wurzeln gemeint waren, die aus diesem Grunde ihren Kindern "ausländische" Namen geben, ist sicherlich auch den allermeisten klar. Ich habe auch einen ausländischen Namen, nur so nebenbei.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 15:06
Doors schrieb:Wenn ich in Jogginghose herum laufe, dann bin ich asozialer Volltrottel. Schlüpfe ich in meinen Massanzug, steigt mein IQ rapide an und mein Sozialverhalten wird vorbildlich. Geht ganz einfach. Ich muss mich nur umziehen. Intelligence to go. Oder, falls Ihr es lieber Französich mögt: Prêt-à-porter.
Also ob sich nicht jeder Mensch anhand des äußeren Erscheinungsbildes einen ersten Eindruck bildet. Da gehört Kleidung ebenso dazu wie Gestik, Mimik, Gesichtsausdruck, "Pflegegrad" usw.
Oh, drei Glatzen mit Bomberjacke, Springerstiefeln und Thor Steinar Caps, na die sind bestimmt auf dem Weg zum Literaturzirkel, heute steht ja auch französische Literatur des frühen 18 Jhd. auf der Programmliste.

Auch Anzugträger kann man unterscheiden. Man erkennt meist schon, ob jemand wirklich regelmäßig Maßanzüge trägt und seine persönlichen Leisten beim Schuhmacher in London in der Werkstatt lagern oder ob man für die Hochzeit von Onkel Wilhelm vor 15 Jahren mal einen Anzug nach Maß gekauft hat, der schon länger nicht mehr so richtig passt.

Man darf diesen ersten Eindruck nur nicht direkt in die Schublade stecken, sondern sollte weiterhin offen bleiben und sich positiv oder eben auch negativ überraschen lassen.
Natürlich besteht auch die Möglichkeit einer Fehleinschätzung, die drei Glatzen sind vielleicht Schauspieler und wirken beim neuen Video der Toten Hosen mit, nachts um drei in einer Seitenstraße in Cottbus...
Das subsumiert sich alles unter Menschenkenntnis und Lebenserfahrung.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 15:07
Mir tun die Kevins leid, die aus dem Ausland hierher gezogen sind, in dem es keinen Kevinismus gibt.

In der Klasse meines Sohnes gab es auch einen Kevin, natürlich mit neckischem Zöpfchen als Ergänzung zur Kurzhaarfrisur. Leider passte alles.

Viele Kevins sind aber glaube ich auch nach dem Onkelz Sänger benannt. Und ob das nun ein Zeichen echter Cleverness ist, wage ich auch zu bezweifeln.

Lustig fine ich auch Mandy und Cindy aus dem Osten. Die Namen kamen wohl in den 80er Jahren dort langsam auf und wurden in den 90er richtige Hits in den Namenslisten.

Mandy stelle ich mir immer mit Nasenpiercing und der Kleidung von Peggy Bundy vor und natürlich mit einem eher freizügigen Verhalten.

Als Gedicht heisst das:
Mandy, Cindy und Jaqueline, so heissen Schlampen aus Schwerin.

Übrigens: Herr der Ringe ist nicht in erster Linie ein Film, ich liebe das Buch, eine Namensgebung fände ich dennoch abseitig.

Baumbart, Grischnak, Ugluk, Kankra oder Gollum wünsche ich keinem Kind.

Noch schlimmer sind aber mittlerweile Orca und Tayfun.

@Doors: Ja Dein Name stach in der Klasse sicher heraus, ich kenne niemanden sonst, der Doors heisst .


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 15:12
@sacredheart
sacredheart schrieb:Viele Kevins sind aber glaube ich auch nach dem Onkelz Sänger benannt. Und ob das nun ein Zeichen echter Cleverness ist, wage ich auch zu bezweifeln.
In Hamburg nannte HSV-Fans ihre Söhne nach Kevin Keegan - das war anno 1977.
Heute würde niemand mehr sein Kind nach einem HSV-Spieler benennen wollen. da ist die Schande garantiert.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 15:15
@Doors

Deshalb finde ich Namensgebungen nach aktuellen Schauspielern, Sängern oder Sportlern auch für etwas kurz gedacht, schließlich können die sich auch plötzlich anders darstellen.

Ich möchte zB nicht meinem Kind erklären, es heisse nach meinem (ausgedacht) Lieblingsregisseur Harvey, nur so zur Illustration. Dann schon lieber zum Andenken an verstorbene Angehörige.

Ich kannte mal einen Libanesen, der war ein bißchen verstrahlt, aber kein Islamist, kein Nazi, wollte dennoch seinen Sohn Adolf Mohammed nennen, wurde aber unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt. Der Junge bekam am Ende einen weniger abseitigen Namen.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 15:23
@sacredheart

Manche geflüchtete Eltern in meiner lokalen Umgebung geben ihrem Kind als Zweitnamen den der eingeborenen "Paten". Da kommt dann schon mal ein Ali Herbert oder Mohammed Horst bei heraus. Bei Mädchen eine Asma Frauke oder Fatima Henriette.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 15:51
Kevin? Chantall?

Pah, alles Pille-Palle, schaut euch mal auf dieser Seite um: http://chantalismus.tumblr.com/

Da sind Namen dabei, da möchte man nur noch mit dem Kopf auf die Tischkante schlagen, die armen Kinder!


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 15:58
@Suppenhahn

Bei der Seite frage ich mich immer, was an manchen Namen so schlimm ist? Nico Manfred als Beispiel find ich jetzt nicht wirklich schlimm.

Und auch eine Reihe Geschwister, die auf der Seite geführt sind, werden als lächerlich betitelt. Ich kenne die Kinder und zugehörigen Eltern und kann zumindest in dem Fall sagen: die englischen Namen sind nicht lächerlich, weil amerikanische Familie.

Generell sind auf der Seite sehr viele Namen gelistet, die ganz "normal" sind, sich aber für die deutschsprachigen Ohren manchmal seltsam anhören.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 16:37
@Doors

Ok, das kann man ja auch als Zeichen der Integration werten, während Adolf Mohammed doch wohl eher nicht so richtig dazu beigetragen hätte. Bin jedenfalls froh, dass dem Jungen das erspart geblieben ist.

Ich möchte auch nicht das Bild vor Augen haben eines jungen Mannes in einem Kaftan, mit einem Turban einem schmalen Oberlippenbart und einem Betonscheitel. Bitte nicht.


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 16:42
@Suppenhahn

Stacy Caryna find ich super. Wenn sie mal exotische Tänzerin werden will oder Pornostar, dann muss sie nicht mal den Namen ändern.
becky schrieb:Generell sind auf der Seite sehr viele Namen gelistet, die ganz "normal" sind, sich aber für die deutschsprachigen Ohren manchmal seltsam anhören.
Das ist vollkommen richtig und ganz objektiv betrachtet ist es bei international gebräuchlichen und bekannten Namen auch vollkommen egal.
Erst durch die (vermeintliche) Diskrepanz der Lebenseinstellung der Eltern und den exotischen Namen der Kinder entsteht die Pointe.

Kein Interesse an fremden Sprachen, Kultur und Denkweisen, wenn es im Hotel auf Malle kein Schnitzel gibt, dann ist der Tag gelaufen, aber das Kind muss einen ganz besonders exotisch klingenden Namen bekommen, das ist irgendwie seltsam (und natürlich auch ein Klischee)


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 16:42
@sacredheart

Dabei waren sich Islamisten und Nazis damals wie heute ausgesprochen nah.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 16:45
@Doors

Das muss aber doch nicht so ein Kind ausbaden, dessen versuchte Namensgebung einfach nicht sonderlich überdacht war.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 16:50
becky schrieb:Generell sind auf der Seite sehr viele Namen gelistet, die ganz "normal" sind, sich aber für die deutschsprachigen Ohren manchmal seltsam anhören.
Vor allem dann, wenn ein urdeutscher Nachname dazukommt, z.B. Stacy Caryna Vordermeier finde ich absolut klangvoll.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 17:08
Ja, die Vergabe von Namen ist immer ein Problem. Schliesslich muss das arme Kind lebenslänglich damit herum rennen. Da hatten es andere Völker leichter. Da wurde ein individueller Name erst beim Initiationsritus vergeben.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 17:54
Suppenhahn schrieb:Vor allem dann, wenn ein urdeutscher Nachname dazukommt, z.B. Stacy Caryna Vordermeier finde ich absolut klangvoll.
Ich meine jetzt vor allem die Posts, wo man nur sieht Tyler und Hayley on board. Ohne jeden Nachnamen. Sieht man hier in der Ecke auch sehr oft. Kontext: viele britische Soldaten sind hier geblieben nach ihrer Armeezeit und haben Familien gegründet. Da ist der Nachname der Kinder dann auch "passend".

Was meinste, was meine Verwandtschaft mit Urdeutschen Vornamen + französischem Nachnamen in den USA so alles an blöden Sprüchen so gehört haben :D da es mittlerweile die vierte Generation ist, sind zumindest die Vornamen englisch. Machts in der Kombination aber manchmal trotzdem nicht weniger befremdlich für englische Ohren.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 18:03
Als Mohammed Lee fällt man am wenigsten auf. Hier sind global häufigster Vor- und Nachname kombiniert.


melden

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 18:20
@Doors Klingt dann wie die schwäbische Verkleinerungsform: "Kucksch, da kommt's Mohammedle."
becky schrieb:on board
Ich habe die Existenzberechtigung dieser Aufkleber noch nie verstanden. Mir scheißegal, wie die Bratzen heißen, die ihr rumkutschiert. Warum nicht noch die Info, dass Onkel Walter und Oma Annegret auch on tour sind?


melden
Anzeige

Was ist dran am Kevinismus?

22.03.2018 um 18:22
hallo-ho schrieb:Kucksch, da kommt's Mohammedle."
🤣🤣🤣🤣
Made my day!

Lieber Mohammedle als Aschtrid....


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt