Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der große Aktien-Thread

1.042 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Aktien, Altersvorsorge, Investment, Vermögensplanung

Der große Aktien-Thread

19.06.2020 um 23:27
Hallo @Yooo , hallo @alle !
Yooo
schrieb:
Ich bin mal mutig/verrückt und tippe auf neue Allzeithochs wegen der Geldpolitik.
Das ist nicht so verrückt, wie du vieleicht denkst.

Es ist das Geld der Notenbanken, das die Kurse treibt und ich befürchte, es ist auch das Geld, das die Wirtschaft ans laufen bringen soll.
Solange die Wirtschaft stottert und die Notenbanken Geld drucken, könnten die Börsen von Rekord zu Rekord eilen.
The Sky is the Limed, auch wenn es irrational ist.


Gruß, Gildonus


melden

Der große Aktien-Thread

20.06.2020 um 00:07
@Yooo

Ein steigen der Kurse unabhängig von der Wirtschaftsleistung und den Gewinnerwartungen der Unternehmen.
Warum ist nicht zu einer Inflation kommen wird, wurde zuletzt bei einer Sendung mit Scobel argumentiert, ich bin so frei und Link mal.


Mit der Alternativlosigkeit stimme ich weiterhin überein, jedoch sehr differenziert und Unternehmensabhängig. Ich glaube eher an stark volatilen Märkte, besonders, wenn die Realwirtschaftlichen Folgen sichtbar werden und ganze Staaten ins Wanken kommen. Börse ist viel Psychologie, hat auch die jüngste Vergangenheit gezeigt – Stichwort Wirecard.

Ich habe den Großteil meiner Aktien verkauft und bin nur noch in vier Unternehmen und 2 Produkte investiert. Ich würde aus Erfahrung noch warten mit einem Einstieg, aber ich achte auch mehr auf das Sozialökonomische, wie auf Bilanzzahlen.
Gildonus
schrieb:
Solange die Wirtschaft stottert und die Notenbanken Geld drucken, könnten die Börsen von Rekord zu Rekord eilen.
Hm…ist es nicht so, dass aktuell bei jeder schlechten Nachricht überreagiert wird?

Ich kenn das ja schon vom Nemax-Zusammenbruch, der Bankenkrise, der Griechenlandkriese oder den lächerlichen Brexit-Verhandlungen. Die Ausschläge ins Negative fallen subjektiv heftiger aus und gestützt sich auf die Auflösung der Stopp-Orders.

Neue Hochs ja. Differenziert bei Qualitätsaktien (Dividendentitel), welche her weniger Konsumorientiert sind.

Ich kann mir nicht vorstellen bei Daimler, BWM, Conti, Lufthansa neue Hochs zu sehen, bei RWE, BASF, Deutsche Börse, Allianz, Henkel, Fresenius um einige DAX-Titel zu nennen- schon eher.


melden

Der große Aktien-Thread

20.06.2020 um 00:48
@Quatermass
Jetzt "richtig" einsteigen, das würde ich mir auch noch mal überlegen - schwierig.
Ich hatte das eh alles verpennt, weil ich ursprünglich zu viel schiss hatte, wegen den Handelkonflikt und wollte erstmal abwarten.
War dann in der glücklichen Lage, dass sogar Corona gekommen ist, und nicht nur ein Wutpräsident.
Börse ist so schön zynisch.^^😌
husthust, das Glück ist mit den...😷


melden

Der große Aktien-Thread

20.06.2020 um 17:09
Hallo @Quatermass , hallo @alle !
Quatermass
schrieb:
Hm…ist es nicht so, dass aktuell bei jeder schlechten Nachricht überreagiert wird?
Wie ich bereits angedeutet habe, singe auch ich im "Chor der Ratlosen".

Meiner Einschätzung nach haben wir eine Art "Zitterbörse", bei der die Anleger hinter jeden Stöckchen her springen, das vom Schicksal in den Ring geschmissen wird. So etwas ist im Normalfall ein eher ungutes Zeichen. Die Hausse der letzten Wochen steht im Widerspruch zu den realwirtschaftlichen Entwicklungen. Normalerweise würde es früher oder später eine heftige Korrektur geben und da wäre die Frage nicht "ob" sondern "wann".

Hier steht nur die Frage im Raum, was 2020 eigendlich noch Normal ist.


Gruß, Gildonus


melden

Der große Aktien-Thread

20.06.2020 um 18:06
@Gildonus
Viele hoffen wahrscheinlich einfach darauf, dass es keine langfristigen Folgen gibt.

Im Nachhinein betrachtet wäre es am besten gewesen, wenn ich einfach wieder eine Runde Telekom All in gespielt hätte als groß zu diversifizieren - so stumpf das ist aber es ist nunmal so.
Ich glaube damit wäre ich auch sicherer gewesen, vor den Dingen die da kommen könnten.
Oder nur allgemein Tech Werte... die kennen am Ende eh nur eine Richtung - no brainer.


melden

Der große Aktien-Thread

20.06.2020 um 20:13
Yooo
schrieb:
Oder nur allgemein Tech Werte... die kennen am Ende eh nur eine Richtung - no brainer.
Jo, kennt man ja, war im Frühjahr 2000 auch schon so. :D

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

20.06.2020 um 21:50
kuno7
schrieb:
Jo, kennt man ja, war im Frühjahr 2000 auch schon so. :D
Was soll denn schon passieren, damit so etwas wieder kommt?😇
Das verrückte ist ja, laut nasdaq hätte man dennoch leicht über 100% gehabt, selbst beim Wurst Käse kauf und ohne stop loss.

Und die anderen Krisen hat der mit Leichtigkeit genommen (bisher)

Ich ärger mich nur selbst immer - einfach mit dem Strom schwimmen.


melden

Der große Aktien-Thread

20.06.2020 um 22:02
@kuno7
Naja, vielleicht hast du schon recht.
Irgendwann freu ich mich vielleicht mal es nicht getan zu haben.^^


melden

Der große Aktien-Thread

21.06.2020 um 09:07
Yooo
schrieb:
War dann in der glücklichen Lage, dass sogar Corona gekommen ist, und nicht nur ein Wutpräsident.
So nebenbei, die Darstellung dieses Präsidenten in den deutschsprachigen Medien ist etwas skandalös einseitig. Aus wirtschaftspolitischer Sicht sind einige seiner Maßnahmen notwendig und verfolgen ein klares Ziel. Das dieses sich nicht mit den Großkonzernen und einem
gewissen elitären Establishment deckt war klar. Eine Auseinandersetzung und die Bedeutung so mancher wirtschaftspolitischen Maßnahme wird hier auch selten bis gar nicht thematisiert. Die Schlagzeilen sind eher Twitter-Meldungen und Fehltritte, dass dieser Präsident es nicht versteht das Land zu einigen – steht bei mir auf einem anderen Blatt.

Corona, sehe ich als einen Brandbeschleuniger in Europa mit dem potential den sozialen Frieden Langfristig zu schaden. Das Grippe-Virus nicht, es sind die Maßnahmen und die nicht abschätzbaren Folgen. Der Journalismus als Komplementärinstitution politischer Kontrolle hat hierzulande ausgedient.

Eine Debattenkultur sieht anders aus und entsprechend schadet dies einer Demokratie auch langfristig. Somit hat mich die Aussage der stellvertretenden Chefredakteurin des ZDF vom 18.06. auch nicht überrascht, wie es um Meinungen und deren Einordung steht. Ich belass es lieber dabei…
Gildonus
schrieb:
Meiner Einschätzung nach haben wir eine Art "Zitterbörse", bei der die Anleger hinter jeden Stöckchen her springen, das vom Schicksal in den Ring geschmissen wird. So etwas ist im Normalfall ein eher ungutes Zeichen. Die Hausse der letzten Wochen steht im Widerspruch zu den realwirtschaftlichen Entwicklungen.
Ich glaube einige Seiten vorher verglich ich das ganze mit dem Ölpreis-Krise der Siebziger. Volatile Märkte, neue Hochs- und neue Tiefs.
Habt ihr ein Auge auf die Handelsvolumen der Aktien aktuell? Ich finde die Aussagekraft der Kurse im Verhältnis zum gehandelten Volumen sollte man in diesen Tagen ein besonderes Augenmerk widmen.

In der aktuellen Situation habe ich nur NEL und BASF, zu mir erscheinenden „günstigen“ Kurse, kaufen können, allerdings nicht zu den Kursen, wie ich am 02.03.2020 schrieb. Derzeit habe ich noch eine Order zur Positionsvergrößerung des Chemieriesens aus Ludwigshafen stehen (quasi Verdopplung der Position), was ich glaube nach Auszahlung der Dividende möglich sein wird, oder weil irgendetwas verrücktes passiert und man die Schuld auf ein Virus schiebt.

NEL ist bleibt bei mir Zukunftsfavorit, derzeit einziger Titel im Portfolie der keine Dividende zahlt, sich seit meinem Kauf jedoch gut entwickelt hat.

Auf meiner Wachtlist ist seit zwei Wochen Danone hinzugekommen, wobei die Schließung eines Standortes der Effizient gewirtschaftet hat sich nicht mit meinen Werten deckt und sich eigentlich ausschließt.

Lebensmittel fehlen mir noch, sei es Onlineversand oder Produzenten kennt ihr da vielleicht Titel die man beobachten sollte?
Yooo
schrieb:
Ich ärger mich nur selbst immer
Irgendwie bin ich bei Thema emotionslos, wenn ich die Zahlen betrachte. Solange ich das Geld nicht ausgebe und den Gewinn nicht wirklich mitnehme sind`s nur Zahlen auf dem Bildschirm.

In diesem Sinne schönen Sonntag!


melden

Der große Aktien-Thread

21.06.2020 um 09:15
Das Problem ist eben auch (für Privatanleger) - wohin mit gespartem Geld? Die Immobilienmärkte sind völlig überhitzt - in München sind die normalen Drei-Zimmer-Etagenwohnungen nun - je nach Lage - bei der Millionengrenze angekommen. Die Bank zahlt nichts mehr. Anleihen werfen nichts mehr ab. Viele Leute sehen den Aktienmarkt als letzten Anker und kaufen ETFs mit der Strategie "buy and hold" und trösten sich damit, dass es irgendwann schon wieder aufwärts geht.


melden

Der große Aktien-Thread

21.06.2020 um 10:32
Yooo
schrieb:
Was soll denn schon passieren, damit so etwas wieder kommt?
Weiß ich nich, aber zu glauben die Kurse könnten nur steigen is naiv.
Ich persönlich glaube auch, dass die Tech-Riesen eine gute Zukunft haben werden, dennoch sollte man sich immer das Geschäftsmodell im einzelnen ansehen, einfach nur "das is ein Tech-Wert, der kann nur steigen" is keine gute Strategie, imho.
Yooo
schrieb:
Ich ärger mich nur selbst immer - einfach mit dem Strom schwimmen.
Antizyklisches handeln is an der Börse oft von Vorteil, andererseits kann der Markt auch mal länger irrational sein, als dein Geld reicht. ;)

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

21.06.2020 um 12:14
kuno7
schrieb:
Ich persönlich glaube auch, dass die Tech-Riesen eine gute Zukunft haben werden, dennoch sollte man sich immer das Geschäftsmodell im einzelnen ansehen, einfach nur "das is ein Tech-Wert, der kann nur steigen" is keine gute Strategie, imho.
Ja, das ist doch selbstverständlich, dass man dann entweder einen Index abbildet oder noch mal rüber guckt.

Ich meinte das vor allem in Hinblick auf meiner Diversifizierung.
Wäre halt noch besser gefahren, wenn ich alles da rein geknallt hätte.
War aus meiner Sicht einfach ein Denkfehler in der Corona Situation es nicht getan zu haben.

Aber beim nächsten mal, vielleicht gibt es noch einmal die Chancen aber gehe eigentlich nicht davon aus, zumindest nicht in dem Ausmaß wie vor einigen Wochen.


melden

Der große Aktien-Thread

21.06.2020 um 12:23
missmary
schrieb:
Das Problem ist eben auch (für Privatanleger) - wohin mit gespartem Geld? Die Immobilienmärkte sind völlig überhitzt - in München sind die normalen Drei-Zimmer-Etagenwohnungen nun - je nach Lage - bei der Millionengrenze angekommen. Die Bank zahlt nichts mehr. Anleihen werfen nichts mehr ab. Viele Leute sehen den Aktienmarkt als letzten Anker und kaufen ETFs mit der Strategie "buy and hold" und trösten sich damit, dass es irgendwann schon wieder aufwärts geht.
Wäre logisch aber wenn man nach den Nachrichten geht, haben die Privatanleger genau das Gegenteil gemacht.
Vermutlich kommen die erst wieder in Kauflaune wenn die Allzeithochs bereits stehen...
Ist doch immer das gleiche.^^


melden

Der große Aktien-Thread

21.06.2020 um 12:42
Yooo
schrieb:
Ich meinte das vor allem in Hinblick auf meiner Diversifizierung.
Wäre halt noch besser gefahren, wenn ich alles da rein geknallt hätte.
Aber genau das is doch der Sinn von Diversifizierung, das Risiko zu verringern. Das damit auch die Ausschläge nach oben und nach unten kleiner werden, sollte doch klar sein.

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

21.06.2020 um 13:09
kuno7
schrieb:
Aber genau das is doch der Sinn von Diversifizierung, das Risiko zu verringern. Das damit auch die Ausschläge nach oben und nach unten kleiner werden, sollte doch klar sein.
Normalerweise schon.

Deinen Tipp mit BB Biotech habe ich übrigens wahr genommen.🙃
War auch nicht schlecht. :Y:

Keine Ahnung, im Nachhinein versuch ich halt immer was draus zu lernen.
Kann ja auch immer noch alles anders kommen, werden ma sehen...


melden

Der große Aktien-Thread

21.06.2020 um 14:34
Yooo
schrieb:
Deinen Tipp mit BB Biotech habe ich übrigens wahr genommen.
Is ja quasi sowas wie ein ausschüttender Biotech Fond, also Diversifikation pur. ;)

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

25.06.2020 um 16:04
hallo @Quatermass , hallo @alle !
Quatermass
schrieb am 21.06.2020:
Ich glaube einige Seiten vorher verglich ich das ganze mit dem Ölpreis-Krise der Siebziger.
Vergleiche "hinken" bekannterweise immer ! In den 70er jahren entdeckten die Ölscheichs das Öl eine "politische Waffe" ist und setzten sie als eine Solche ein. Als Vergleich taugt das nur sehr bedingt. Die Corona - Rezession wurde durch unsere Politiker ausgelöst, die damit eine Pandemie, also ein einmaliges Ereignis , bekämpfen wollten während die OPEC lange Zeit die Preise diktieren könnte.
Habt ihr ein Auge auf die Handelsvolumen der Aktien aktuell?
Das ist ein gutes Instrument, wenn es um kurz- oder mittelfristige Geldanlagen geht. Ich sollte es auch mehr beachten.
In der aktuellen Situation habe ich nur NEL und BASF,
Bei beiden Werten bin ich aktuell etwas skeptisch. BASF hat eine schöne Dividende für das Geschäftsjahr 2019 gezahlt. Für 2020 und 2021 wird sie die aber, so die neuesten Gewinnprognosen, entweder aus den Rücklagen zahlen müssen, oder sie kürzen und was danach geschied, verliert sich im Nebel der Zukunft. Wasserstofftechnik halte ich durchaus für die Zukunft und man hätte mit deren Ausbau schon vor 20 Jahren anfangen sollen. Innerhalb weniger Monate hat sich der Wert von NEL aber verfünffacht, das schreit nach einer Korrektur.


Gruß, Gildonus


melden

Der große Aktien-Thread

25.06.2020 um 17:50
Gildonus
schrieb:
Innerhalb weniger Monate hat sich der Wert von NEL aber verfünffacht, das schreit nach einer Korrektur.
Kommt drauf an, wie viel die Zukunft wert ist.
Bei der Dot Com Blase hat man theoretisch auch aufs richtige Pferd gesetzt - hat dann halt nur etwas länger gedauert und ganz andere Player kamen noch auf den Markt.


melden

Der große Aktien-Thread

25.06.2020 um 20:35
kuno7
schrieb am 21.06.2020:
Weiß ich nich, aber zu glauben die Kurse könnten nur steigen is naiv.
Ich persönlich glaube auch, dass die Tech-Riesen eine gute Zukunft haben werden, dennoch sollte man sich immer das Geschäftsmodell im einzelnen ansehen, einfach nur "das is ein Tech-Wert, der kann nur steigen" is keine gute Strategie, imho.
Mir macht die Börse insgesamt etwas Bauchweh ... alle Anzeichen stehen auf Konjunkturflaute ... die Börse steigt.
kuno7
schrieb am 21.06.2020:
Antizyklisches handeln is an der Börse oft von Vorteil, andererseits kann der Markt auch mal länger irrational sein, als dein Geld reicht. ;)
Und siehe Wirecard - war ja auch eine ganze Weile Deutschlands Lieblingskind und man dachte, die Branche hätte Zukunft (hat sie sicher auch). Gerüchte gab es ja schon länger ... aber dass da in so großem Stil betrogen wurde ist schon heftig. Die Position kann man vermutlich abschreiben.
Yooo
schrieb am 21.06.2020:
Wäre logisch aber wenn man nach den Nachrichten geht, haben die Privatanleger genau das Gegenteil gemacht. Vermutlich kommen die erst wieder in Kauflaune wenn die Allzeithochs bereits stehen...
Ich denke nicht alle ... Hinterher ist es auch immer einfach zu sehen, wo der absolute Tiefpunkt war :-)


melden

Der große Aktien-Thread

25.06.2020 um 20:48
missmary
schrieb:
Und siehe Wirecard - war ja auch eine ganze Weile Deutschlands Lieblingskind und man dachte, die Branche hätte Zukunft (hat sie sicher auch). Gerüchte gab es ja schon länger ... aber dass da in so großem Stil betrogen wurde ist schon heftig. Die Position kann man vermutlich abschreiben.
Es sei denn man setzt eben ein enges stopp loss.
Theoretisch könnte man natürlich dennoch unglücklich sein und minus 10% oder mehr machen - wenn man einfach keinen Käufer findet.
Praktisch ist mir das aber noch nie passiert.

Ich handel oft so: Entweder hab ich halt einen richtig guten Treffer oder ich bin dann mal wech.

Mein Bruder hat auch Wirecard, ist dann die Schiene gefahren vor einigen Wochen halbiert zu haben aber OHNE stop loss.
Natürlich ist er auch nur mit wenig Geld rein.
Das Geld ist natürlich weg aber immerhin - hätte schlimmer kommen können.

Besonders in Foren ist es immer amüsant von solchen Rockys zu lesen: All In Wirecard.
Ich hoffe dann immer nur, dass es nur all in Taschengeld ist.^^


melden
126 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt