Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

#MeToo Was ist dran?

628 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 12:20
becky schrieb:Meinen Erfahrungen nach (selbst gemachten und durch Freunde miterlebten) verliert ein Opfer immer mehr an Glaubwürdigkeit, je offener es spricht. Denn ein "echtes" Opfer würde das ja niemals tun. Das hat gefälligst traumatisiert zu sein und andere nicht damit zu belästigen.
Deine Erfahrungen und die deiner Freunde sind aber sicherlich nicht der Maßstab und ich denke jede angezeigte Vergewaltigung oder Belästigung wird nachgegangen.


Übrigens kommt es gar nicht so selten vor, dass falsch beschuldigt wird. Von daher sehe ich #metoo etwas skeptischer als andere.
. Keine Statistik über Falschbeschuldigungen
Hin und wieder hört man, dass man Frauen, die behaupten, vergewaltigt worden zu sein, immer glauben muss. Warum sollte man das? Gibt es nicht genügend prominente Fälle, in denen Frauen offensichtlich gelogen haben? Alles Einzelfälle?

Es gibt keine Statistik über erfundene Vergewaltigungen, man kann es also nur vermuten. Als spezialisierte Kanzlei für Sexualstrafrecht wissen wir es natürlich besser, denn nahezu täglich haben wir es mit Menschen zu tun, die eine Vergewaltigung erfunden haben.

Medienberichte über erfundene Vergewaltigungen
Aber wie häufig kommt das eigentlich vor, dass Vergewaltigungen nur erfunden werden? Aus diesem Grund haben wir in den Medien recherchiert und viele erstaunliche Artikel über Fälle allein aus dem Jahr 2018 gefunden:
https://www.sexualstrafrecht.hamburg/falschbeschuldigung/vergewaltigung-erfunden/

Ach hatte ich gar nicht gelesen, da hat @groucho wohl nacheditiert.
groucho schrieb:Potential für Missbrauch findest du also schlimmer, als tatsächliche Vergewaltigungen?
Wie schon angemerkt, das steht nirgends und soll wohl eher ablenken. Ich finde beides übrigens schlimm.


melden
Anzeige

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 12:22
JamieStarr schrieb:Beweise oder Links, denen man eine "tatsäcliche" Handlung entnehmen könnte, bleibst du, wie immer, schuldig.
Ich habe leider gerade keine Ahnung, wofür du einen beweis haben möchtest.
Wovon redest du?
JamieStarr schrieb:Vollkommen haltlose Behauptung ohne Angabe von Beispielen. Nur Vermutung.
Nein, es ist eine Tatsache, dass kein Gericht der Welt eine Vergewaltigung rückgängig machen kann. Auch eine Verurteilung des Täters macht die Tat nicht ungeschehen.
Wenn dir das nicht klar ist, solltest du lieber nicht in öffentlichen Foren diskutieren.
JamieStarr schrieb:Das hat @Contenance ja gar nicht geschrieben.
Ich glaube der User, braucht speziell deine Hilfe nicht. Er kann selbst antworten.

Du lenkst hier immer noch wortreich davon ab, dass du zu meinem letzten post zu der von dir angeprangerten McGovern nichts mehr gesagt hast.
JamieStarr schrieb:Aber im JFK Thread in puncto Verschwörung genau gegenteilig argumentieren.
1) Das ist falsch
2) Das hat hier nichts zu suchen.

Sag doch lieber etwas zu meinem letzten post zu McGovern, statt ständig davn abzulenken, dass du da bullshit erzählt hast, weil du dich ohne nachzudenken, hast aufstacheln lassen.
JamieStarr schrieb:Cherry Picking at its best.
Bullshit at its worst
JamieStarr schrieb:Ich möchte euch als Diskussionsleiter bitten, diesen unsachgemäßen und dem Thema nicht gerecht werdenden Schreib - und Zitierstil zu unterlassen. Danke.
Ich möchte dich als Diskussionsteilnehmer bitten, nicht so einen unglaublichen Müll zu erzählen.
Derjenige der ständig vom Thema ablenkt bist DU.

Unser beider Thema war Rose McGovern

Und zu meinem letzten post hast du dich immer noch nicht geäußert, statt dessen kommt sehr wortreich bullshit mimimi.

Hier ist er nochmal.
Beitrag von groucho, Seite 13

Wenn du dazu nichts weiter zu sagen hast, haben wir beide uns erstmal nichts mehr zu sagen.


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 12:23
Contenance schrieb:Wie schon angemerkt, das steht nirgends und soll wohl eher ablenken.
Genau. Das steht nirgends
Du hast es nicht erwähnt
Contenance schrieb:Ich finde beides übrigens schlimm.
Ha! Hier steht es ja dann doch endlich.
War das jetzt so schwer?


melden
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 12:27
groucho schrieb:Ha! Hier steht es ja dann doch endlich.
War das jetzt so schwer?
Entschuldige bitte, dein Ton ist echt unterste Schublade. Ich bin kein Kleinkind und wenn man so wie du einfach Behauptungen raus haut, dann würde ich mir an deiner Stelle mal über deinen Diskussionsstil Gedanken machen.


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 12:46
Kleiner Nachtrag:
JamieStarr schrieb:Du siehst, wie ein Thread ausufern kann, wenn man die Zitate der anderen User aus dem Zusammenhang reißt, sie verkürzt oder in einen anderen Kontext stellt
Das ist jetzt putzig, da das genau das ist, was ich dir bezüglich McGovern vorwerfe.

Ich sehe aber nicht, wo ich Beiträge anderer User aus dem Kontext gerissen und falsch dar gestellt habe.
Contenance schrieb:Ich bin kein Kleinkind und wenn man so wie du einfach Behauptungen raus haut,
Welche Behauptung habe ich denn "raus gehauen", die dir nicht passt?


melden
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:01
@groucho
Dein in Nachhinein editiertes, denn auf so eine Frage muss man ja in dem Kontext erst mal kommen, wenn man nicht etwas implizieren möchte.

groucho


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:17
Contenance schrieb:Ich bin kein Kleinkind und wenn man so wie du einfach Behauptungen raus haut,
Du behauptest ich haue irgendwelche Behauptungen raus, die......

Kannst du nicht einfach die Behauptung zitieren (statt eines screenshots des ganzen posts) um die es dir geht.

Ach nee, geht gar nicht, weil es keine Behauptung war, sondern eine Frage.

Du hast also ein Problem damit, wenn man sich Gedanken über das macht, was du schreibst und warum du es schreibst und dann nachfragt?

Und ich sehe auch nicht, was so schlimm an der Frage war.

Hier haben wir einen Thread, in dem es um metoo geht, also sexuelle Gewalt in all ihren Formen.

Statt zu thematisieren, wie übel sexuelle Gewalt ist und wie gut es ist, dass das thematisiert wird, ist es dir wichtiger darüber zu reden, dass es auch falsche Anschuldigungen gibt.

Da finde ich die Frage, ob du falsche Anschuldigungen schlimmer als echte Vergewaltigungen findest, durchaus plausibel.

Du hast doch auch die Möglichkeit gehabt, zu antworten und es richtig zu stellen.
Contenance schrieb:Wie schon angemerkt, das steht nirgends und soll wohl eher ablenken.
Wie schon mehrfach angemerkt, ich habe auch nicht behauptet, dass das irgendwo steht, sondern mich und dann dich gefragt, warum du das thematisierst.

Und wovon bitte sollte das deiner Meinung nach ablenken?
Contenance schrieb:Ich finde beides übrigens schlimm.
Ich doch auch und ich bin sicher auch jeder, der in diesem Thread schreibt.

Aber dennoch möchtest du lieber über falsche Beschuldigungen reden, als über echte Vergewaltigungen.

Bevor ich wieder mutmaße und dir das nicht passt, frage ich mal anders:

Warum ist dir das Thema 'falsche Anschuldigung' wichtiger als 'echte Vergewaltigung'?

(Und bevor du dich nun wieder darüber beklagst, dass du das doch nirgends gesagt hast: Du redest nur über das eine, da darf man doch wohl annehmen, dass dir das Thema wichtiger ist. Sollte ich da falsch liegen, lautet die Frage: Warum redest du über das Thema, welches dir weniger wichtig ist?)


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:26
groucho schrieb:Da finde ich die Frage, ob du falsche Anschuldigungen schlimmer als echte Vergewaltigungen findest, durchaus plausibel.
Ja - ich hätte da auch gerne eine Antwort darauf gelesen, weil sich die Frage tatsächlich aufdrängt.
@Contenance


melden
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:30
groucho schrieb:Du behauptest ich haue irgendwelche Behauptungen raus, die......

Kannst du nicht einfach die Behauptung zitieren (statt eines screenshots des ganzen posts) um die es dir geht.

Ach nee, geht gar nicht, weil es keine Behauptung war, sondern eine Frage.
Ja, das kann dir doch nur recht sein, wenn man den kompletten Kontext erfasst, daher dieser Screen.
groucho schrieb:Du hast also ein Problem damit, wenn man sich Gedanken über das macht, was du schreibst und warum du es schreibst und dann nachfragt?
Nein, damit habe ich kein Problem. Ich habe ein Problem damit wenn man etwas implizieren möchte, was da gar nicht steht. Deshalb ist so ein Screen auch sehr gut geeignet um das darzustellen.
groucho schrieb:Und ich sehe auch nicht, was so schlimm an der Frage war.

Hier haben wir einen Thread, in dem es um metoo geht, also sexuelle Gewalt in all ihren Formen.

Statt zu thematisieren, wie übel sexuelle Gewalt ist und wie gut es ist, dass das thematisiert wird, ist es dir wichtiger darüber zu reden, dass es auch falsche Anschuldigungen gibt.

Da finde ich die Frage, ob du falsche Anschuldigungen schlimmer als echte Vergewaltigungen findest, durchaus plausibel.
Entschudige bitte, dass ich die metoo Bewegung eher skeptisch ansehe, oder darf man aus deiner Sicht nur ja und amen zu allem sagen? Eine Diskussion lebt von Gegensätzen, wenn jeder gleicher Meinung ist, braucht man auch nicht zu diskutieren.
Und weil ich das kritisiere, implizierst du, mir wäre Vergewaltigungsopfer egal, oder würde sie nicht als so schlimm ansehen?
groucho schrieb:Warum ist dir das Thema 'falsche Anschuldigung' wichtiger als 'echte Vergewaltigung'?
Es gibt bestimmt Thread da geht es um Vergewaltigungen, hier geht es um metoo, was breit gefächert ist und es auch um sexuelle Belästigungen gehen kann. Du brichst es auf Vergewaltigungen runter, nicht ich.
groucho schrieb:Und bevor du dich nun wieder darüber beklagst, dass du das doch nirgends gesagt hast: Du redest nur über das eine, da darf man doch wohl annehmen, dass dir das Thema wichtiger ist. Sollte ich da falsch liegen, lautet die Frage: Warum redest du über das Thema, welches dir weniger wichtig ist?)
Weil es eine Diskussion ist und man über metoo alles diskutieren kann, nicht nur das was dir in den Sinn kommt.


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:32
@contenace

Sehr schön an der Frage vorbei gelabert.
Ist auch eine Antwort.

Danke ich habe keine Fragen mehr.


melden
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:34
@groucho
Ich habe alles beantwortet, wenn dir das nicht passt, dein Problem. Du laberst, nicht ich. ;)

Diskussion mit dir unmöglich, da nur deine Sicht zählt.

Schönen Sonntag noch. :)


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:36
@Contenance
Also keine Antwort - ok.


melden
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:36
@Dusk
Klar, die Antworten stehen ja da. Kannst du nicht lesen???


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:39
Contenance schrieb:Diskussion mit dir unmöglich, da nur deine Sicht zählt.
Meine Sicht auf deine posts.
Contenance schrieb:Entschudige bitte, dass ich die metoo Bewegung eher skeptisch ansehe, oder darf man aus deiner Sicht nur ja und amen zu allem sagen?
Hier geht es um metoo (Oper sexuelle Gewalt sagen, dass es ihnen auch passiert ist) und du sprichst über falsche Beschuldigungen.

DAS spricht eben eine deutliche Sprache.

Du hattest nun genügend Gelegenheit, dich dazu auszusprechen.

Was dazu kam, spricht eine deutliche Sprache.


Ich habe keine Fragen mehr.

Doch, halt, eine habe ich noch:
Contenance schrieb:Eine Diskussion lebt von Gegensätzen, wenn jeder gleicher Meinung ist, braucht man auch nicht zu diskutieren.
Das gilt natürlich nur für deine Beiträge, wenn ich eine zu dir gegensätzliche Position habe, soll ich dich damit lieber nicht belästigen?


Ach, komm, du hast es sicher gemerkt, das war eine rhetorische Frage.

Ich habe keine Fragen mehr an dich.
Dusk schrieb:Also keine Antwort - ok.
Da muss ich ihm recht geben, auf seine Weise hat er sehr deutlich geantwortet.


melden
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:44
groucho schrieb:Hier geht es um metoo (Oper sexuelle Gewalt sagen, dass es ihnen auch passiert ist) und du sprichst über falsche Beschuldigungen.

DAS spricht eben eine deutliche Sprache.

Du hattest nun genügend Gelegenheit, dich dazu auszusprechen.

Was dazu kam, spricht eine deutliche Sprache.
Was spricht es denn für eine deutliche Sprache?

Gab es vor metoo keine Vergewaltigungsopfer? Ich spreche nur von der Bewegung und das ich sie skeptisch betrachte, die Gründe habe ich dargelegt. Was du da hinein interpretierst ist mir Wurst und auch nicht Gegenstand der Diskussion.
groucho schrieb:Ich habe keine Fragen mehr an dich.
Ja, ich auch nicht. Und rechtfertigen sowieso nicht, der Standpunkt sollte aus meinen Post klar sein. ;)


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:44
@Contenance
In gewisser Weise, ja^^
der Standpunkt sollte aus meinen Post klar sein.
Gesinnung.


melden

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:46
Contenance schrieb:der Standpunkt sollte aus meinen Post klar sein. ;)
Ja, da stimme ich dir vorbehaltlos zu, deine Gesinnung ist sehr deutlich geworden


melden
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:46
Dusk schrieb:@Contenance
In gewisser Weise, ja^^
der Standpunkt sollte aus meinen Post klar sein.
Gesinnung.
Was denn für eine Gesinnung?


Und kannst du auch mehr als nur Einzeiler?


melden
Contenance
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:47
groucho schrieb:Ja, da stimme ich dir vorbehaltlos zu, deine Gesinnung ist sehr deutlich geworden
Auch an dich die Frage. Welche Gesinnung? 😃


melden
Anzeige

#MeToo Was ist dran?

20.01.2019 um 13:50
@Contenance

Der Ton deiner Posts (als allererstes Falschanschuldigungen erwähnen) ist das, was man auch im echten Leben als Gewaltopfer sehr oft als erste Reaktion bekommt.

Das macht nicht grade Mut, darüber zu reden, egal ob mit Freunden, Therapeuten, Ärzten, der Polizei usw.

Und ja, solche Reaktionen kommen auch vor, wenn man Anzeige erstatten will. Ich würde da nichtmal Böswilligkeit von Seiten der Beamten unterstellen, sondern schlicht mangelnde Qualifikation/mangelndes Wissen.

Das ist eben das, was dieses Thema so heikel macht. Und am Ende sitzt das Opfer da und fühlt sich schlimmstenfalls schuldig und das Gedankenkarussell fängt an. Was mach ich, wenn die Beweise nicht ausreichen? Dann steh ich als Verleumder da und alle denken, mir wäre nie was schlimmes passiert.


melden
121 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden