Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

#MeToo Was ist dran?

171 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen

#MeToo Was ist dran?

27.12.2018 um 13:31
@Tussinelda

Hysterisch?!Nein.

Ich sehe nur wozu Leute imstande sind.Ich bin kein Einzelfall.
Wenn jemand mobbt,ohne Grund,ohne irgendwie davon zu profitieren,wozu sind die Leute dann imstande wenn es um Geld geht?!
Tussinelda schrieb:es geht mal wieder nur um Dich
So geht es hunderten von Leuten!


melden
Anzeige

#MeToo Was ist dran?

27.12.2018 um 14:10
Josie321 schrieb:Hysterisch?!Nein.
doch, oder wie kommst Du sonst darauf, dass ich Dir sage, wie Du denken sollst?
Josie321 schrieb:Ich sehe nur wozu Leute imstande sind.Ich bin kein Einzelfall.
Wenn jemand mobbt,ohne Grund,ohne irgendwie davon zu profitieren,wozu sind die Leute dann imstande wenn es um Geld geht?!
ähm ja, aber da ja der Herr Sailer tot ist, kann man wohl kaum von mobben sprechen. Auch ist es eh nicht ganz richtig, dass alles erst NACH seinem Tod aufkam, denn er hat ja schon zu Lebzeiten entsprechende Vorwürfe zurückgewiesen. Also muss es die ja da auch schon gegeben haben ;)
Josie321 schrieb:So geht es hunderten von Leuten!
ja sicher, aber Dir geht es um Dich:
Josie321 schrieb:Z.B es war das erste Mal,daß ich Opfer einer Lüge wurde,da war ich 12.Mir wurde unterstellt,ich hätte erzählt,die damalige Boyband New Kids on the Block war bei mir zu Hause.2 Jahre darauf wurde ich Opfer von Mobbing nur aufgrund einer Lüge,von dem ich heute nicht weiß,von wem sie ausgeht......

Es war alles nur ein Vorwand,mich zu schädigen.Da hat jemand zwanghaft was an mir finden wollen,was nicht der Realität entsprach.
Und da erfuhr ich erstmals wozu Hass die Leute treibt.


melden

#MeToo Was ist dran?

27.12.2018 um 14:17
Tussinelda schrieb:ähm ja, aber da ja der Herr Sailer tot ist, kann man wohl kaum von mobben sprechen. Auch ist es eh nicht ganz richtig, dass alles erst NACH seinem Tod aufkam, denn er hat ja schon zu Lebzeiten entsprechende Vorwürfe zurückgewiesen. Also muss es die ja da auch schon gegeben haben ;)
Ja,aber nur EINMAL!
Tussinelda schrieb:ja sicher, aber Dir geht es um Dich:
Nein,ich habe zweimal meine Nachbarin davon abgehalten,zu erzählen,daß sich ihr Schwarm sich an Kindern vergreift.
Sie wollte es nur erzählen,weil er sie nicht wollte!Sowas machte mich wütend!
Und ich sah es als meine Pflicht,sie davon abzuhalten!
Da ich keine Lügen unterstütze-aus persönlicher Rache!


melden

#MeToo Was ist dran?

27.12.2018 um 14:29
Josie321 schrieb:Ja,aber nur EINMAL!
supi
Josie321 schrieb:Nein,ich habe zweimal meine Nachbarin davon abgehalten,zu erzählen,daß sich ihr Schwarm sich an Kindern vergreift.
Sie wollte es nur erzählen,weil er sie nicht wollte!Sowas machte mich wütend!
Und ich sah es als meine Pflicht,sie davon abzuhalten!
Da ich keine Lügen unterstütze-aus persönlicher Rache!
interessiert mich nicht, OT

Was Du hier machst ist, dass wenn jemand schweigt und später redet, diese Person als Lügner wahrzunehmen. Oder mindestens als jemand, der einen Profit erzielen will, mobben will. Das ist eine Frechheit. Und ist nicht zu entschuldigen, auch WENN es Menschen gibt, die lügen. Studien und Krimialstatistiken gehen von 2-10% aus. Du sprichst von über 30%. Das den Menschen, die lange geschwiegen haben niemand zuhörte, dass sie traumatisiert waren, Angst hatten, ach was, das kannst Du Dir nicht vorstellen. Dabei gibt es genügend Wissen darüber, dass psychische Erkrankungen aufgrund von sexuellen Übergriffen ausgelöst werden können. Interessiert Dich nicht. Versuche es doch mal mit Empathie, auch wenn Dir das schwerfällt.


melden

#MeToo Was ist dran?

27.12.2018 um 14:38
Tussinelda schrieb:Was Du hier machst ist, dass wenn jemand schweigt und später redet, diese Person als Lügner wahrzunehmen. Oder mindestens als jemand, der einen Profit erzielen will, mobben will. Das ist eine Frechheit.
Ist aber nur bei den Prominenten so oder bei Leuten,die Geld haben und dadurch in die Scheiße gezogen werden.Sowas heiße ich nicht gut.
Wenn Frau xyz jetzt sagt,sie wurde vor 30 Jahren mißbraucht,sagt jeder:"Verjährt"
Wenn das aber jemand getan hatwie Kevin Spacey vor 30 Jahren wird ein Wirbel gemacht!
Heißt nicht,daß er unschuldig ist aber da kann man ja zur Presse gehen um Geld rauszuschlagen.......

Soviel zur Empathie von fremden Leuten.
Tussinelda schrieb: Interessiert Dich nicht.
Schon,aber erst wenn ich jemanden kenne,ansonsten ist es Angelegenheit der Polizei und der Richter es zu überprüfen.Es ist nicht meine Angelegenheit.Wenn mir jemand was erzählt,muß ich nach Gefühl gehen ob jemand lügt oder die Wahrheit sagt.Mehr kann ich nicht machen.
Und Lynchjustiz mache ich keine für fremde Leute!


melden

#MeToo Was ist dran?

27.12.2018 um 14:42
Josie321 schrieb:Ist aber nur bei den Prominenten so oder bei Leuten,die Geld haben und dadurch in die Scheiße gezogen werden.Sowas heiße ich nicht gut.
Wenn Frau xyz jetzt sagt,sie wurde vor 30 Jahren mißbraucht,sagt jeder:"Verjährt"
Wenn das aber jemand getan hatwie Kevin Spacey vor 30 Jahren wird ein Wirbel gemacht!
Heißt nicht,daß er unschuldig ist aber da kann man ja zur Presse gehen um Geld rauszuschlagen.......
das stimmt doch überhaupt nicht. Es gibt genug Fälle, die auch bei Prominenten verjährt sind. Vielleicht mal informieren. Und Geld hätte man auch schon vor 10 Jahren rausschlagen können oder 5 oder wann auch immer, wenn man damit zu den entsprechenden Boulevardblättern gegangen wäre. So viel also dazu.
Josie321 schrieb:Und Lynchjustiz mache ich keine für fremde Leute!
nö, aber des Lügens bezichtigst Du fremde Leute, das geht schon, gelle


melden

#MeToo Was ist dran?

27.12.2018 um 16:54
Der Pizza-Gate-Blödsinn ist Off-Topic und die Debatten darüber werden auf der Stelle eingestellt.


melden

#MeToo Was ist dran?

07.01.2019 um 19:28
Heute war für Kevin Spacey der erste Verhandlungstag. Herausgekommen ist dabei, daß er sich dem "Opfer" bis auf weiteres weder direkt noch indirekt nähern darf. Beim nächsten Prozeßtermin muß Spacey nicht persönlich anwesend sein. Allerdings frage ich mich, ob man berücksichtigt, daß sich das "Opfer" als 23 jähriger Mann ausgegeben hatte, obwohl er in Wirklichkeit erst 18 Jahre alt war. Wahrscheinlich um Alkohol trinken zu dürfen. Das kann man Spacey nicht zum Vorwurf machen.

Außerdem könnte man fragen, warum die "Opfer" die Geistesgegenwart besaßen, ihr Smartphone zu zücken und angeblich Aufnahmen von Spacey zu machen, sich aber weder verbal noch körperlich zur Wehr setzen konnten.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/kevin-spacey-muss-abstand-zu-mutmasslichem-opfer-halten-a-1246813.html


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 12:49
JamieStarr schrieb:Außerdem könnte man fragen, warum die "Opfer" die Geistesgegenwart besaßen, ihr Smartphone zu zücken und angeblich Aufnahmen von Spacey zu machen, sich aber weder verbal noch körperlich zur Wehr setzen konnten.
Der durchschnittliche Allmyaner würde natürlich sofort einen Thread eröffnen.


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 13:31
@JamieStarr
man könnte sich so vieles fragen. Zum Beispiel, warum aus dem EINEN Opfer und dem EINEN Video plötzlich
JamieStarr schrieb:die "Opfer" die Geistesgegenwart besaßen, ihr Smartphone zu zücken und angeblich Aufnahmen von Spacey zu machen,
werden.
Man könnte sich auch fragen, was es an den Vorwürfen ändern würde, wenn die Person sich gewehrt hätte......


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 13:33
Den Menschen, die wirklich Opfer eines Übergriffs werden, sollte man in jedem Fall großzügig zuerkennen, sich irgendwie seltsam zu verhalten, Sie hatten nicht damit gerechnet. Einige scheinen in solchen Situationen geradezu wehrlos zu sein, andere zücken eben ihr Smartphone. Wie ich mich in so einer überraschenden Situation verhalten würde, vermag ich nicht sicher vorherzusagen.

Die andere Seite der Medaille:

Wenn ein Prominenter öffentlich beschuldigt wird, ist damit oft nicht nur seine Karriere vorbei, sondern auch sein Privatleben. Und zu diesem Zeitpunkt reden wir noch von Beschuldigungen, es gibt keine Ermittlung, keine objektive Tatsachenermittlung, erst recht kein Urteil. Das trifft zum Beispiel auch noch bezüglich K Spacey zu. Ein Dementi hat nicht eine vergleichbare Strahlkraft in den Medien, wie eine Beschuldigung. Wenn auf dieser Basis das Leben von Menschen zerstört wird, ist das in Sachen Wahrheitsfindung noch unterhalb des Hexenhammers anzusiedeln.

Wenn ein nicht Prominenter mit vergleichbaren Anschuldigungen konfrontiert wird, besteht oft für ihn der Vorteil, dass nicht der ganze Erdball davon weiss und somit überhaupt eine Rückkehr in ein normales Leben möglich sein wird. Das sieht bei Prominenten in aller Regel anders aus.

Wenn man mir vorwerfen würde, ich hätte jemandem vor 25 Jahren meine Nudel gezeigt, wäre ich auch ratlos, wie ich das entkräften soll. Ich weiss nicht, wo ich (freies Beispiel) am 09. Juni 1993 war. Selbst wenn ich das halbwegs rekonstruieren könnte, wäre da kaum ein lückenloses Alibi zu erzielen.

Weiterhin ist zu bedenken, dass zwar wie @Tussinelda zurecht sagte, solche Traumata zu psychischen Störungen führen können, es ist aber leider auch wahr, dass bestimmte psychische Störungen häufig zu freien Konfabulationen von erlebter, oft sexueller Gewalt führen. Solche Geschichten lassen sich dann auch vortrefflich mit Promis aufmachen, besonders wenn einem von anderen Menschen dann Mitleid und Zustimmung nahezu gewiss sind und ein kleines bißchen Prominenz, sowie die vage Hoffnung auf reichlich Geld.

In beide Richtungen finde ich es fürchterlich gefährlich, Menschen Unrecht zu tun.


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 13:52
Tussinelda schrieb:man könnte sich so vieles fragen. Zum Beispiel, warum aus dem EINEN Opfer und dem EINEN Video plötzlich
JamieStarr schrieb:
die "Opfer" die Geistesgegenwart besaßen, ihr Smartphone zu zücken und angeblich Aufnahmen von Spacey zu machen,
werden.
Man könnte sich auch fragen, was es an den Vorwürfen ändern würde, wenn die Person sich gewehrt hätte.....
Smartphones kamen bei den Opfern überdurchschnittlich häufig zum Einsatz. Im Falle von Weinstein haben gleich mehrere Damen die Voiceboxen aktiviert, bevor er zudringlich wurde. Eine hat sogar gefilmt. Ich frage mich, wenn jemand in Erwartung einer Zudringlichkeit mit eingeschalteter Kamera das Zimmer eines mutmaßlichen Täters betritt, warum bleibt man dann nicht gleich ganz weg?

https://news.sky.com/video/harvey-weinstein-so-am-i-allowed-to-flirt-with-you-11496170


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 14:12
@JamieStarr
es ging aber gerade um Kevin Spacey.....und Dein toller link erklärt auch noch, WARUM sie filmt.......und ist auch nur EIN Beispiel, aber mach nur weiter......


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 14:37
JamieStarr schrieb:Außerdem könnte man fragen, warum die "Opfer" die Geistesgegenwart besaßen, ihr Smartphone zu zücken und angeblich Aufnahmen von Spacey zu machen, sich aber weder verbal noch körperlich zur Wehr setzen konnten.
Ein Glück gibt es diese Möglichkeit jetzt... man kann den jungen Mann dazu nur beglückwünschen, dass er in dieser Streßsituation noch so geistesgegenwärtig war... denn dann kann man es auch beweisen, was da passiert ist.

Wenn einer einen in solcher Weise anpackt, dann am besten direkt das Handy zücken und dem Typ sagen, dass man ab jetzt alles mitfilmt und mitschneidet, es kann ja dann durchaus sein, dass solche Heiopeis die Finger bei sich lassen.

Und naütrlich gibt es auch Menschen, die eine Kampagne bzw. das generelle Theme für sich kapern und es mißbrauchen, um ihre eigenen Zwecke durchzusetzen, welche immer das sein mögen.

Aber... Mißbrauch von guten Ideen und Konzepten gibt es überall, immer und zu jeder Zeit und auch an jedem Ort... das stellt aber das Gute an der Kampagne nicht im Geringsten in Frage.

Und bei Kevin Spacey... okay... er ist ja noch nicht verurteilt, aber er hat doch schon eh zugegeben, dass er sich da nicht richtig verhalten hat... für mich ist das Folgende eine Art von Zugeständnis:

On November 1, 2017, Spacey stated that he would be seeking "evaluation and treatment" for his behavior.

Quelle: Wikipedia: Kevin_Spacey#Sexual_misconduct_allegations

Ich habe das Gefühl, dass er sich nun eingehend von "seinen" Anwälten hat beraten lassen und die sagen ihm eben, er solle erst Mal alles abstreiten. Von ihm können wir hier keine Ehrlichkeit mehr erwarten, aber die wäre nötig und nicht dieses völlig bescheuerte Video... wo er eigentlich den Unschuldigen "spielt", wie ein Schauspieler eben.

So viele haben ihn schon beschuldigt, seine Machtposition in dieser Art und Weise mißbraucht zu haben... es ist ja jetzt nicht nur einer.

Alle lügen, nur er nicht?


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 14:39
Kevin Spacey ist für mich ein gutes Beispiel der worldwide shaming Bewegung.

Er ist aktuell -soweit ich weiss- nicht verurteilt worden. Ich kenne ihn persönlich nicht und kann mir kein Urteil über ihn erlauben. Ich kenne auch diejenigen nicht, die ihm etwas vorwerfen und kann mir über sie und die Vorwürfe kein Urteil erlauben. Für Herrn Spacey müsste eigentlich die Unschuldsvermutung gelten. Ich denke nicht, dass sich das in seinem aktuellen Leben auch so anfühlt. Man könnte auch von einer Produktionsfirma erwarten, dass für einen ihrer Mitarbeiter diese Unschuldsvermutung gilt. Sollte die Produktionsfirma selbst Kenntnisse über Übergriffe haben, wäre dann die Frage zu stellen, warum sie mit diesen hinter dem Berg hielt und erst agierte, als öffentlicher Druck entstand, ein Druck der in dieser Form zumindest zu dem Zeitpunkt noch unzulässig war.

@moric

Ich kann 'das Gute' an der metoo Kampagne in der aktuellen Form nur sehr begrenzt erkennen: Stellt unbewiesene Behauptungen über möglichst Prominente auf und zerstört ihr Leben. Unschuldsvermutung, Beweisaufnahme, rechtliches Gehör, Wahrheitsermittlung und Urteilsfindung war gestern. Rechtsstaat brauchen wir nicht, wir haben ein Online Schaffott, auf das man jeden auch ohne Nennung des eigenen Namens führen kann, wenn er nur bekannt genug ist.


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 14:46
sacredheart schrieb:Ich kann 'das Gute' an der metoo Kampagne in der aktuellen Form nur sehr begrenzt erkennen: Stellt unbewiesene Behauptungen über möglichst Prominente auf und zerstört ihr Leben. Unschuldsvermutung, Beweisaufnahme, rechtliches Gehör, Wahrheitsermittlung und Urteilsfindung war gestern. Rechtsstaat brauchen wir nicht, wir haben ein Online Schaffott.
Ist doch wirklich nicht so... die Anschuldigungen mögen kommen, aber bevor da eine Verhandlung und Prozess und eine Verurteilung oder nicht statt findet, da zeigt sich dann doch erst, ob die Vorwürfe überhaupt Gewicht haben...

...ich denke, dass die meisten Vorwürfe aus einer echten Überzeugung entstanden sind... bist du so zynisch, dass du annimmst, die Menschen (also im Verbund zusammen) dort suchen sich einen Prominenten heraus, um dem gezielt zu schaden... in einer solchen Weise?

..oder ist nicht eher der Umstand realer, dass sich Opfer von sexuellen Übergriffen in einer gemeinsamen Aktion zusammenschließen, um anzuklagen?

Die Anschuldingungen kommen ja zunächst von einer eher kleinen Gruppe Betroffener, die dort die Person "outen" und die mit ihr verbundenden Taten in dieser Weise.

Wenn dann natürlich alle auf die Person einkloppen, dann wird die Sache richtig übel... na ja... ich bin da eher für Opfer- als Täterschutz, würde mich aber als Nicht-Betroffener auch erst Mal zurück halten, bis ich mehr weiß... da gebe ich dir Recht.


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 15:11
@moric

Ich finde Deine Rechtsauffassung sehr bedenklich. Glaubst Du wirklich, dass die Öffentlichkeit ein neutrales Bild einer Person bewahrt, bis ein Urteil vor Gericht gesprochen wurde? Glaubst Du weiterhin, dass der Fall Spacey ein besonders leuchtendes Beispiel dafür ist, dass es in der Öffentlichkeit zu keiner Vorverurteilung kommt? Was würde wohl Herr Kachelmann dazu sagen, ob ein gerichtlicher Freispruch auch ein Freispruch für ein Leben ohne Verdächtigungen sorgt?

Dein letzter Satz spricht da Bände: Du bist da eher für Opfer- als für Täterschutz. Ein Beschuldigter ist ja noch kein Täter. Wie willst Du denn vorab wissen, ob man einen Täter oder einen falsch Beschuldigten schützt?

In meiner Welt ist man erst dann ein Täter, wenn man aufgrund von Beweisen verurteilt wurde, sonst nicht.

Und ich gebe gerne noch mal zu bedenken, dass Menschen mit einer schweren Persönlichkeitsstörung oft dazu neigen, Falschbeschuldigungen, insbesondere über sexuelle Übergriffe zu begehen. Glaubst Du, denen wird das durch #metoo leichter gemacht oder nicht?


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 15:13
sacredheart schrieb:Und ich gebe gerne noch mal zu bedenken, dass Menschen mit einer schweren Persönlichkeitsstörung oft dazu neigen, Falschbeschuldigungen, insbesondere über sexuelle Übergriffe zu begehen. Glaubst Du, denen wird das durch #metoo leichter gemacht oder nicht?
Glaubst du, wahren Opfern sexueller Gewalt wird es leichter gemacht, diese anzuzeigen, wenn sie obigen Spruch kennen?


melden

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 15:17
@groucho

Und deswegen muss sollte man nun allen gleichermaßen ungeprüft glauben, eingedenk der ganz sicheren Möglichkeit, dass damit auch unbegründet Menschenleben zugrunde gerichtet werden? Das wäre nicht meine Rechtsauffassung.

Damit die wahren Opfer es leichter haben, darf man keine Geschichten mehr anzweifeln?

Den Opfern von Falschbeschuldigungen sagen wir dann einfach: Pech gehabt. Dein Leben muss kaputt sein, damit echte Opfer es leichter haben? Nimm es hin, dass Du zwar nichts getan hast, Dich aber niemand mehr mit dem Arsch anguckt?

Wenn man die Prävalenz von persönlichkeitsstörungen zugrundelegt, halte ich eine Wahrheitsfindung immer für unumgänglich. Darauf beruht jeder Rechtstaat, dass sich auch jedes Opfer der Mühsal einer Beweisaufnahme unterzieht.

Wo wäre sonst der Unterschied zu Duterte? Eine Beschuldigung reicht für Exektutionen (ggf im übertragenen Sinne)? Nicht meine Welt.


melden
Anzeige

#MeToo Was ist dran?

08.01.2019 um 15:44
@sacredheart
könntest Du nur EINMAL die Persönlichkeitsstörungen rauslassen? Oder wenn, dann bitte auch auf Täter anwenden und nicht regelmäßig die Opfer. Es ist echt zum Kotzen.


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Leere in sich39 Beiträge
Anzeigen ausblenden