Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schiss - Angst im Wald

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Wald Urban Exploration Angst

Schiss - Angst im Wald

29.06.2019 um 02:21
Also, mal zur Erklärung, es ist nicht etwa so, dass ich darunter leide. Rational braucht man da auch ganz sicher keine Angst zu haben. Und klar spielt die Phantasie eine entscheidende Rolle.

Ich bin allerdings erstaunt, wie "unerschrocken" ihr alle zu sein scheint. Es lässt sich doch nicht von der Hand weisen, dass es ein Unbehagen hervorrufen würde, wäre man nachts ganz alleine im tiefen Wald. Ich sag mal so, spätestens nach Blair Witch Project ist das Thema doch gegessen oder nicht? :D


melden
Anzeige

Schiss - Angst im Wald

29.06.2019 um 06:01
Myon-Neutrino schrieb:nicht von der Hand weisen, dass es ein Unbehagen hervorrufen würde, wäre man nachts ganz alleine im tiefen Wald.
es gibt im Wald nichts, das dir gefährlich werden kann (naja, ein Ast könnte dir auf den Kopf fallen).
Kein Geist, kein Bär und Wölfchen macht einen Bogen um dich.
Ein Serienkiller wird dich wohl eher in einer Bar, als im Wald anmachen ...


melden

Schiss - Angst im Wald

29.06.2019 um 06:19
@Myon-Neutrino
Hmm.
Also ich gebs zu, das aller erste, woran ich dachte als ich die Überschrift gelesen habe, war folgendes:

alles-scheisse-diese-ausstellung-handelt
Naja nur eben im Wald :troll:

Ich für meinen Teil mag Wälder nicht vor allem in der Nacht nicht.
Wäre für mich schon fast ein Albtraum nachts selbst mit dem Auto durch solche kleinen Wege zu fahren, weil ich würde wohl hinter jeden Baum nen Verrückten oder ein fremdartiges Lebewesen vermuten :D

fbase


melden

Schiss - Angst im Wald

29.06.2019 um 07:55
Als Jugendliche bin ich nicht selten Nachts im Dunkeln alleine nach Hause gegangen. Das machte mir nichts aus. Ob durch eine Stadt, oder 2-3 km an Feldwegen oder Waldstücken entlang. Je nachdem wo ich gerade wohnte oder hinwollte.
Irgendwann wurde mir diese Unbesorgtheit von Mitmenschen genommen. Ich konnte mich aus zwei sehr brenzlichen Situationen retten, aber meine damalige beste Freundin hatte einmal nicht so viel Glück.
Seitdem gehe ich nie wieder Nachts alleine irgendwo hin.

Verlassene Gebäude hingegen hätte ich auch damals niemals betreten! Und schon drei Mal nicht alleine! Dafür kenne ich zu viele Horror-Filme :) .
Es ist mir auch unverständlich wie ein dunkler Wald bei manchen kein Unbehagen auslösen kann ;) . Ein wenig gruselig fand ich das schon immer.


melden

Schiss - Angst im Wald

29.06.2019 um 11:01
Auf Wanderungen bin ich auch oft nachts im Wald. Meistens dann um dort zu übernachten. Wenn ich mit jemandem anderes im Wald übernachte bin ich meist ruhiger und schlaf besser; wenn ich alleine bin achte ich dann auf Umgebungsgeräusche.

Schreckmomente kommen nachts hin und wieder auch mal vor, wenn man einen kleinen Waldweg entlanggeht und plötzlich direkt neben einem Vögel aufschreckt. Bislang wollte im Wald noch kein Tier was von mir (mal abgesehen von Zecken). Entweder sind sie direkt geflohen oder haben sich für mich nicht großartig interessiert.


melden

Schiss - Angst im Wald

15.07.2019 um 15:59
Myon-Neutrino schrieb am 29.06.2019:Ich bin allerdings erstaunt, wie "unerschrocken" ihr alle zu sein scheint. Es lässt sich doch nicht von der Hand weisen, dass es ein Unbehagen hervorrufen würde, wäre man nachts ganz alleine im tiefen Wald. Ich sag mal so, spätestens nach Blair Witch Project ist das Thema doch gegessen oder nicht? :D
Blairwitch in seiner gesamten Story ist einer der besten Gruselfilme, die ich kenne. 👍
Die grössten Schreck-und Gruselmomente passieren jedoch meistens dann, wenn sich die Akteure in Sicherheit glauben. Beispielsweise gerne in Badezimmern in entspannter Atmosphäre. Oder im Auto während einer längeren Überlandfahrt.

Schon bizarr, dass ich nach einem nächtlichen Spaziergang im Wald bei der Ankunft im Auto immer als Erstes die Türen verriegel, so dass Big Foot und Konsorten nicht so schnell ins Auto gelangen können. 😱


melden

Schiss - Angst im Wald

15.07.2019 um 16:10
Natürlichere Risiken, wie verrückte Menschen oder böse Menschen oder Wildtiere blende ich leichtsinniger Weise aus.
Nach ein paar alten Folgen Aktenzeichen xy ungelöst hätte ich mehr Angst im Wald, als nach einem gelungenen Horrorfilm.
Die Gefahr durch Wildschweine ist auch nicht zu unterschätzen. Besonders, so Hunde dabei sind.

Neulich ist mir ein wirklich riesiges Wildschwein fast vor das Auto gelaufen. Ich musste mehrmals scharf abbremsen. Zum Glück halte ich mich immer an das Tempolimit auf Landstrassen.
Die Grösse dieses Tieres war beeindruckend. In anderen Ländern hätte ich es aus der Entfernung als Erstes für einen Braunbär gehalten.


melden

Schiss - Angst im Wald

15.07.2019 um 20:44
Schneeweissche schrieb:Schon bizarr, dass ich nach einem nächtlichen Spaziergang im Wald bei der Ankunft im Auto immer als Erstes die Türen verriegel, so dass Big Foot und Konsorten nicht so schnell ins Auto gelangen können. 😱
Wobei das gar nicht mal so schlecht ist. Wenn man sich mal gedanklich in die Lage eines Verbrechers hineinversetzt, wo würde man dann gezielt sein Opfer überfallen? Genau, beim Auto. Da er weiß er/sie, dass man dort früher oder später wieder vorbeikommen, außerdem fühlt man sich beim Auto sicherer als mitten im dunklen Wald. Man vermutet dort ehr keinen Verbrecher mehr und man wird automatisch unaufmerksamer.

Mein Tipp ist, neben dem Verriegeln sofort den Motor zu starten, auch wenn man auf dem Handy noch irgendwas nachschaut. So kann man gegebenenfalls gleich durchstarten, falls wirklich mal Bigfoot mit seinen Konsorten vorbeischaut. (Am besten ist man einige Meter vor dem Auto stehengeblieben, um nach Geräuschen zu lauschen, die darauf hindeuten könnten, dass jemand einem auflauert.)

So ein Fall ist zwar statistisch relativ unwahrscheinlich, aber wenn der unwahrscheinliche statistische Fall ist, bringt einem die Statistik nichts ;)

Und wie heißt es so schön: Das Glück bevorzugt den Vorbereiteten.


melden

Schiss - Angst im Wald

15.07.2019 um 23:24
orixon schrieb:Mein Tipp ist, neben dem Verriegeln sofort den Motor zu starten, auch wenn man auf dem Handy noch irgendwas nachschaut. So kann man gegebenenfalls gleich durchstarten, falls wirklich mal Bigfoot mit seinen Konsorten vorbeischaut. (Am besten ist man einige Meter vor dem Auto stehengeblieben, um nach Geräuschen zu lauschen, die darauf hindeuten könnten, dass jemand einem auflauert.)
Danke für den Tipp! ;) Das klingt logisch.👍
Seit der Autoszene in "Düstere Legenden" schaue ich vor dem Starten allerdings immer noch schnell auf dem Rücksitz nach, ob sich da nicht irgendwer oder irgendwas versteckt hat. So viel Zeit muss sein.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 04:07
Angst ist nur das fehlen von eigener Stärke, was soll schon passieren, wenns echt krass wird stirbt man oder blutet etwas aber deswegen Angst zu haben ist IMHO irrational. Kann sagen ich kenn sowas wie Angst nicht, höchstens erhöhter Puls und Vorsicht aber das kommt vom Adrenalin und wird auch nicht umsonst körpereigene ausgeschüttet um in Problemsituationen besser agieren zu können.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 10:21
Angst im Wald im Dunkeln mag ja einerseits natürlich sein. Wälder haben Bäume, das schränkt die Sicht ein und kann Angst auslösen, wenn dann noch Dunkelheit dazukommt bekommen manche Menschen Angst.

Andererseits: Die Angst vor einem wie auch immer gearteten Überfall im Wald ist sicher unbegründeter als in den schäbigen Hälfte von Innenstädten des Ruhrgebiets.

Insbesondere die Angst vor sexuellen Übergriffen dürfte im Wald weniger begründet sein. Wenn sich ein Täter im Wald versteckt, um einem Opfer aufzulauern, wird er unter Umständen extrem lange warten müssen. Daher ist das Gebiet für solche Aktionen auch eher ungeeignet.

Und auch die Erfahrung zeigt doch, dass kaum jemand im Wald angegriffen wird. Dahin verschleppt zu werden, ist ja schon was anderes. Sylvester 2015 war wohl jeder Wald ein sichererer Ort als der Kölner Hauptbahnhof, an dem man eigentlich Hilfe und Rechtstaatlichkeit erwarten würde.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 11:06
Seit sich mir vor Jahren einmal spätabends im Wald ein splitternackter Mann mit einer Schafbock-Maske und einer Machete in der Hand in den Weg stellte und mir mittels seiner Machete wortlos bedeutete, ich solle verschwinden, rechne ich mit allem ;-)

Meine Nachsuche am nächsten Tag ergab übrigens, dass der Typ so eine Art Wächter für ein heidnisches Ritual war, bei dem es richtig abgegangen sein muss. Da war so eine Art Altar, auf dem man offenbar ein Huhn geopfert hatte, und es waren zahlreiche Höschen im Unterholz verstreut.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 13:34
@sacredheart :
Richtig. Als Nachtmensch joggen mein Hund und ich seit drei Jahren ca. drei Mal pro Woche nachts im Wald. Bisher ist uns auf dieser Strecke noch nie ein anderer Mensch begegnet. Das ist einfach super entspannend. :)

Die Zahl der Übergriffe im Wald dürfte wohl nur einen geringen Prozentteil ausmachen.

Nur das eine eine Mal, da gehts dann richtig ab.
Und daher schau ich auch keine alten Folgen Aktenzeichen o.ä. mehr.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 13:39
@Schneeweissche

Selbst bei Aktenzeichen XY kann ich mich kaum an einen Fall erinnern, wo ein Übergriff im Wald stattfand auch wenn es das sicher gegeben hat.

Ein üblicher XY Fall fängt doch eher wie folgt an:

Es ist Dienstag, der 27. Februar als Kalli W nach Hause kommt. Der lebensfrohe Arbeitslose bereitet sich eine Mahlzeit zu und schaltet den Fernseher an. Noch ahnt er nichts. Es klingelt an der Tür....


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 13:44
Ab und zu kommt da manchmal ein unheimliches Gefühl auf.
An einer bestimmten Stelle ist es beispielsweise immer etwas kälter als an anderen Stellen.
Das ist aber ein schönes Gruseln wie ein etwas zu realistischer Horrorfilm, den man sich ja auch genau wegen dieser Wirkung anschaut.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 13:52
VanDusen schrieb:Seit sich mir vor Jahren einmal spätabends im Wald ein splitternackter Mann mit einer Schafbock-Maske und einer Machete in der Hand in den Weg stellte und mir mittels seiner Machete wortlos bedeutete, ich solle verschwinden, rechne ich mit allem ;-)

Meine Nachsuche am nächsten Tag ergab übrigens, dass der Typ so eine Art Wächter für ein heidnisches Ritual war, bei dem es richtig abgegangen sein muss. Da war so eine Art Altar, auf dem man offenbar ein Huhn geopfert hatte, und es waren zahlreiche Höschen im Unterholz verstreut.
Ach du Sch...Wie krank muss man sein?
sacredheart schrieb:Es ist Dienstag, der 27. Februar als Kalli W nach Hause kommt. Der lebensfrohe Arbeitslose bereitet sich eine Mahlzeit zu und schaltet den Fernseher an. Noch ahnt er nichts. Es klingelt an der Tür....
Gut beschrieben! :D
Gab es da mal nicht so eine Folge, Mädchen wird überfallen und bei lebendigem Leib in einer Holzkiste in einem Wald vergraben?
Das dürfte so ziemlich genau meine Urängste triggern.

Aber wie du schon zuvor geschrieben hattest:
Der Überfall kann sich genauso gut oder wohl eher in der Stadt ereignen, bei dem die Frau anschliessend in den Wald gezerrt wird, um die Spuren zu verwischen oder so.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 14:08
@VanDusen
@Schneeweissche

Höschen im Unterholz und Hähnchen auf dem Grill ... klingt eher nach einer gelungenen Abi Party als nach einem heidnischen Ritual. Schafbockmaske? Klingt nach einem von diesen modischen Bärten. Machete? Sicher? Oder doch ne Grillzange?

Heidnische Rituale klingt ja eher nach Blitzillu und Sommerloch.

Bei uns hiess es früher: Eine gute Party ist, wenn morgens alles mit Flatterband abgesperrt ist.

Die Altäre, auf denen die meisten Tiere geopfert werden, sind doch von Weber und recht teuer.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 14:13
sacredheart schrieb:klingt eher nach einer gelungenen Abi Party als nach einem heidnischen Ritual.
Nein, ich bin mir sicher, wer das war: eine thelemische Gruppe
Wikipedia: Thelema
Die hatte dort im Wald einen hervorragend getarnten Ritualplatz, den man selbst bei Tageslicht leicht übersehen konnte.


melden

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 17:17
Ich habe mein halbes Leben auf dem Land gelebt, die andere Hälfte in Großstädten, inkl. Brennpunkte. Ich bin Nachts über Felder, Wiesen und durch Waldstücke heim, genauso gehe ich heute Nachts durch die Großstadt.

Ich lese gerne Horror und Thriller, Angst habe ich dennoch nicht im Dunkeln. Es gibt nur eine Ausnahme. Hatte damals von S. King "Kinder des Mais" (oder Zorn?) gelesen. Fand es nicht einmal gruselig. War im Jugendalter. Paar Tage spater dann auf einem Dorffest und bin in der Nacht alleine heim. Musste über einen Feldweg an Maisfeldern entlang. Da raschelt etwas direkt neben mir im Feld (nichts ungewöhnliches im Mais, irgendein Kleintier) und mir steht die Geschichte von den Kindern des Mais vor Augen und die Haare zu Berge :) Irgendwie musste ich über mich selber lachen, mir war durchaus bewusst, wie bescheuert die Angst war und das es wohl ein Kleintier war. Aber ich kam in dem Moment nicht gegen die Angst an. Bin dann mit beschleunigtem Schritt weiter gegangen und war erleichtert als ich an den Maisfeldern vorbei war und das Waldstück kam.

Angst im Dunkeln in der Natur oder Großstadt habe ich nicht, auch kein flaues Gefühl. Das bedarf dann schon einen konkreten Grund (und damit meine ich nicht das Rascheln im Mais). Es kann auch am helllichten Tag mitten in der City etwas passieren. So müsste man ja ständig Angst haben, dabei leben wir, bezogen auf Gewaltdelikte, so sicher wie nie zuvor und viele von diesen Gewaltdelikten finden innerhalb des Bekannten- und Familienkreises statt.


melden
Anzeige

Schiss - Angst im Wald

16.07.2019 um 22:09
Ich habe bis vor kurzem im Wald gewohnt.
Es war einfach fürchterlich für mich im dunkeln Heim zu kommen oder los zu müssen.
Ich hatte immer das Gefühl ein Eindrungling zu sein.
Als würde ich eine andere Welt stören.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt