Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schiss - Angst im Wald

137 Beiträge, Schlüsselwörter: Wald Urban Exploration Angst

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 09:02
Angst... Falsches Wort. Aber die können auch nachts noch Wildschweine begegnen.
Das wird ne riesensauerei.


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 10:58
Kurioserweise war das bei mir eigentlich schon immer umgekehrt. Also Horror bei Horrorfilmen und keinerlei Probleme mit realen "Horrorsituationen". Vermutlich liegt das daran, dass man bei Filmen nicht agieren kann, sondern nur Zuschauer ist und dadurch den Geschehnissen völlig ausgeliefert ist. Wenn man selbst aktiv handeln kann, dann ist das gleich viel weniger schlimm.

Aber vermutlich kann man diese Angst (vor Wald oder Dunkelheit) auch weg trainieren. Als Kind habe ich in den Wintermonaten jeweils Schafe in einem Stall in der Nähe gefüttert. Das habe ich vor Schulbeginn gemacht, als es häufig noch dunkel war. Der Stall war zudem unbeleuchtet und meist hatte ich keine Taschenlampe dabei, musste im Stall also jeweils alles ertasten, weil es dort drin wirklich zappenduster war.
Einmal hatte es sich ein Landstreicher im Heubereich gemütlich gemacht und dort übernachtet und als ich dort früh am Morgen ins Heu griff und das lose Heu neben ihm weg zog, habe ich ihn aufgeweckt und wohl ziemlich erschreckt. Er lag dann dort völlig regungslos mit seinem Hund (der Hund war wohl darauf trainiert, nicht zu bellen) im Heu und erst als er verstand, dass da jemand im Dunkeln die Schafe füttert, hat er sich getraut, sein Feuerzeug in Betrieb zu nehmen. Er war so geschockt, dass er mir anschliessend seine Taschenlampe schenkte. Ausserdem musste ich ihm versprechen, nie mehr im Dunkeln die Schafe zu füttern.

Für einige Zeit hatte ich dann bei der Fütterung diese Taschenlampe dabei und leuchtete damit jeweils zuerst in den Heubereich, um mich zu vergewissern, dass dort niemand war. Irgendwann war die Batterie dann aber leer und ich fütterte die Schafe wieder in Dunkelheit. Batterien waren teuer und ich wollte mit dem Schafe füttern schliesslich Geld verdienen und kein Geld für teure Batterien ausgeben.

Es ist zu lange her und ich kann mich nicht mehr im Detail daran erinnern, es kann aber sein, dass ich vor diesem Zusammentreffen mit dem Landstreicher manchmal ein mulmiges Gefühl in der Dunkelheit hatte, das ich jeweils damit überwand, indem ich mir sagte, dass "eventuell Anwesende" in der Dunkelheit ja auch nichts sehen können. Nach diesem Ereignis habe ich mir jeweils gesagt, "der Andere" sieht auch nichts und ausserdem hat er noch Angst ;)

emodul


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 11:16
Ich habe keine Angst im Wald. Würde sogar gerne mal Abends oder Nachts mal spazieren gehen.

Angst habe ich vor gefährlichen Spinnern. Ich hasse die Tatsache als Frau in vielen Dingen eingeschränkt zu sein . Erst neulich wurde dieser Serienvergewaltiger festgenommen der Frauen von der Straße abgefangen hat.Beim Joggen .

Angst vor dem Wald braucht man nicht zu haben. Nur von den Menschen dort.


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 12:47
Yen
schrieb:
Angst vor dem Wald braucht man nicht zu haben. Nur von den Menschen dort.
Ich denke, Angst ist eben auch nur ein Gefühl und kann dafür genauso wenig einen unwidersprechbaren Grund finden, wie für jedes andere Gefühl auch.
Entweder man hat Angst oder man hat keine.
Entweder man ist verliebt oder man ist es nicht usw.
Also ich habe bei mir noch keine Gefühlsschalter gefunden.😭
Den einzigen unwidersprechbaren Grund, den man nur theoretisch finden könnte, wäre in den untiefen unserer Hirnschaltungen, die entweder so verschaltet sind oder so.

So kann man genauso Angst vorm Dunkeln haben und keine Angst, wenn das Leben wirklich gerade bedroht ist.
Absolut kein Widerspruch, da es nur ein Gefühl ist.


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 12:50
Ich hatte ja schon einmal geschrieben - real betrachtet ist die Gefahr z.B. in einer Großstadt viel größer. Ich habe jahrelang in der Gastro gearbeitet oder als Babysitter und war öfters zwischen Mitternacht und Dämmerung auf dem Heimweg - da waren sehr seltsame Gestalten der Nacht unterwegs.

Im Wald würde ich nun nicht mit solchen Leuten rechnen (oder nur sehr selten). Weil jemand gesagt hat, dass der Wald nie Ort eines Verbrechens ist: Es gab schon einige aufsehenerregende Mordfälle (z.B. Nicole Stindt, Göhrde Morde, Gerda Wiese). Dennoch denke ich, dass die Wahrscheinlichkeit, dass man selbst einem Verbrechen zum Opfer fällt, sehr gering).

Realistischer ist die Gefahr, durch Wildschweine verletzt zu werden, von einem Jäger angeschossen zu werden, etc. Anders sieht es aus, wenn die Waldwege irgendwohin führen. Meine Uni lag etwas außerhalb und der schnellste Weg in die nächste Stadt war durch ein kurzes Waldstück. Gerade im Winter wurde vor dem Weg gewarnt, da sich da öfter mal Gestalten herumtrieben und auf alleinlaufende Frauen warteten.

Ein Bekannter von mir ist begeisterter Wanderer. Da er alleinstehend ist bricht er oft am Wochenende zu zweitägigen Touren auf - er schläft dann heimlich als "Wildcamper" im Wald. Er schlägt sich oft ins Unterholz und meint, dass manchmal ganz erstaunlich viele Leute unterwegs sind, gerade in lauen Sommervollmondnächten.


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 13:01
@emodul
Ein Feuerzeug in einem Stall mit Heu? Das ist wirklich gruselig!


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 13:19
Myon-Neutrino
schrieb am 24.06.2019:
Mich interessiert einmal, wie ängstlich ihr seid? Und zwar in einer ganz bestimmten Situation: Würdet ihr nachts unbeschwert durch einen Wald oder eine Parkanlage spazieren, einen einsamen Feldweg entlang?

Ich habe mich auch immer gefragt bzw. gewundert, mit welcher Gelassenheit zumeist jugendliche 'Urban Explorer' durch verlassene Gebäude, Häuser, Kliniken streifen und dort ihre Videos drehen.

Seit meiner Jugend bin ich ein riesen Horrorfilm-Fan. Ich habe mir allerdings nie wirklich was aus den Filmen gemacht, d.h. nie wirklich Schiss während oder nach einem Film gehabt (logisch, ein bisschen Nervenkitzel ist immer dabei, deshalb guckt man die Filme ja auch). Ich konnte das aber immer ganz gut trennen, Film/Fiktion und Realität. Ich glaube auch nicht an Geister o.ä..

Aber ich denke, ich würde mir schon gut in die Hose machen, alleine im Wald oder - weil ich das auch ansprach - durch verlassene Gebäude streifend. Dabei könnte ich gar nicht konkret sagen, wovor ich da Schiss hätte.

Was habt ihr diesbezüglich für eine Einstellung? Speziell auch die Urbexer unter Euch? Wie geht ihr damit um?

Und alle anderen, bleibt ihr cool bei dem oben beschriebenen Szenario? Ob das eine ganz natürliche Angst ist? Es soll ja Leute geben, denen macht das nicht im geringsten was aus. :O V.a. denke ich gibt es da auch noch Unterschiede im Hinblick aufs Geschlecht. Ein Typ allein im Dunklen unterwegs ist nochmal was anderes als eine Frau. Bin gespannt auf Eure Meinungen.
@Myon-Neutrino

Ach, ich weiß nicht. Ob das jetzt bei mir etwas mit "Angst" zu tun hat, kann ich nicht sagen. Vielleicht mit dem MEnschenverstand und der (UR-)Angst?

Ich meine, im Wald gibt es Bären, Wölfe und andere gefährliche Tiere.
Nein, nicht die HImbeeren und Rehe^^
Klar, bestimmte Tierarten sind nicht überall vertreten, aber auf dem Vormarsch.

Ich bin auch schon neugierig und mache oft Dinge, die nicht alle machen.
Nur, ich schalte da mein Gehirn ein und bin vorsichtig. Verlassene Gebäude können baufällig sein oder Giftstoffe hier und da enthalten. Hier und da gibt es auch gefährliche Tiere.
Nee, den Nervenkitzel muss ich nicht haben.

Beim Mountainbiking ist mir einmal ein Bär in die Quere gekommen. Ich stand unter Schock und habe zum Glück die Kurve bekommen. Oben im Norden habe ich Wölfe gesehen.
Gut, Wölfe sind jetzt putzige Ur-Hundis und flauschig, aber im Rudel nicht ungefährlich.
Die haben zwar Angst -heißt es- und fliehen vor Menschen, aber das weiß man ja vorher nicht. Auch andere Tiere sind nicht gerade ungefährlich. Ich hatte einmal im Wald gepinkelt und da hat mich ein HIrsch dumm angemacht. Männlicher Hirsch, in der Brunft und voll Aggro gewesen. Bis dato dachte ich, dass da Hirsche putzig und harmlos wären. Denkste!
Und Wildschweine sind auch nicht soooooooo harmlos.

Eines meiner HObbys ist ja auch die Fotografie. Insofern verstehe ich den Reiz, um die "Lost Places" usw. Da sollte man schon mindestens zu zweit auf Achse und gut ausgestattet sein.

Das hat aber weniger mit Angst, sondern mit Logik zu tun. Nee, muss ich nicht haben.


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 19:15
Ich hatte eigentlich nie Angst in Wäldern, auch nicht alleine oder wenn es schon langsam dämmerte. Bis auf ein Erlebnis, das ich letztes Jahr hatte.

Ich hatte beim Spazierengehen einen mir noch unbekannten Wald entdeckt, wohne noch nicht so lange in der Gegend. Auf jeden Fall war der Wald außerordentlich dicht bewachsen, man konnte nicht wirklich weit reinschauen. Von den anwesenden Leute ging auch niemand rein, alle folgten dem Weg, der um den Wald rumführte. Ich aber war neugierig, und wollte unbedingt mal weiter reinschauen. Ich bin dann möglichst unauffällig einem kleinen Trampelpfad gefolgt, der in den Wald führte. Als ich dann so im dichten Wald stand kam mir plötzlich der Gedanke, wenn jetzt jemand irgendwo aus nem Busch springt und mich schnappt, würde das draußen gar niemand mitbekommen. Ich hatte ein etwas mulmiges Gefühl, drehte mich um und wollte wieder zurück. Plötzlich steht wie aus dem Nichts ein Mann vor mir, der wohl auch grad den Pfad reingekommen war. Hab ich mich erschrocken! Ob das nur Zufall war? Oder hat er mich beim Reingehen beobachtet und ist mir gefolgt? Bin dann nur noch schnell an ihm vorbei, und wieder raus aus dem Wald! Und seitdem auch nie wieder rein :D


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 19:30
@Barbararella
Zu welcher Jahreszeit war das denn? Wenn es August- November war ist es gut möglich, dass der Mann Pilzsammler war, sofern einen Korb oder Leinenbeutel bei sich trug.
Pilze findet man meist nur abseits des Weges. Ja, es ist blöde, dass man als Frau immer auf der Hut sein muss. Und zwar nicht vor den Wildtieren im Wald, sondern vor etwaigen perversen Typen, die einem im Wald begegnen könnten.

Der Wald an sich ist ja nicht gefährlich. Allerdings ist es natürlich immer besser zu zweit unterwegs zu sein, vor allem wenn das Gelände doch schwieriger begehbar ist. Und man auch abseits der Waldwege unterwegs sein will. Passende Bekleidung ist auch wichtig, der Jahreszeit angepasst und gutes Schuhwerk.
Falls man sich den Fuß verstaucht oder anderweitig verletzt, ist immer noch eine Person da, die Hilfe holen kann. Hab mal von einem Pilzsammler mitbekommen, der sich verlaufen hatte und dummerweise noch gestolpert ist und sein Handy verloren hatte. Den hat dann die Polizei gesucht, als die Gattin am vereinbarten Treffpunkt ewig auf ihn gewartet hatte und ihn auch per Handy nicht mehr erreicht hat.

Man sollte auch immer eine Flasche Wasser und eine Kleinigkeit zu essen dabei haben und ein kleines Erste Hilfe Set, sowie einen Kompass und Handy. Ein Umgebungsplan ist auch sinnvoll.

Vor Jägern muss man meiner Meinung nach gar keine Angst haben, ich habe allerdings selbst einen Jagdschein. Die allermeisten Jäger sind vernünftig, natürlich gibt es auch Ausnahmen.


melden
leopart225
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 19:37
Ich war gestern Nacht auch im Wald und jetzt wo dieser selbsternannte Rambo da sein Unwesen treibt kann man echt Bammel haben.


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 19:58
@Rotmilan

Das war irgendwann im Sommer. Der Typ hatte allerdings nichts dabei. Auch hatte er mich nicht gegrüßt oder freundlich angelächelt, er hatte einfach nur einen teilnahmslosen, kühlen Blick, so dass ich ihn nicht wirklich einschätzen konnte. Ich hatte ihm beim Rausgehen noch kurz direkt in die Augen geschaut, um Selbstbewusstsein vorzutäuschen zu demonstrieren :D


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 21:25
Wissbegier
schrieb:
Ach, ich weiß nicht. Ob das jetzt bei mir etwas mit "Angst" zu tun hat, kann ich nicht sagen. Vielleicht mit dem MEnschenverstand und der (UR-)Angst?
Man hört ja auch immer dumme Geschichten ... Ich habe z.B. in meinem Arbeitszimmer, wo ich jetzt auch sitze, eine Schiebetür und liebe es, bei offener Tür zu arbeiten. Das mache ich nicht, wenn außer mir niemand da ist. Der Eindruck kann einfach auch trügen ... bei uns sind auch schon Sachen gestohlen worden, obwohl ich für alle Nachbarn meine Hand ins Feuer legen würde - wir sind eine kleine Seitenstraße im Dorf, es läuft selten jemand vorbei, den wir nicht kennen ... und trotzdem ...
Rotmilan
schrieb:
Ja, es ist blöde, dass man als Frau immer auf der Hut sein muss. Und zwar nicht vor den Wildtieren im Wald, sondern vor etwaigen perversen Typen, die einem im Wald begegnen könnten.
Es ist als Frau wirklich immer doof, zumal, wenn etwas passiert, zumindest unterschwellig so ein "Opfershaming" stattfindet. "Hättest du mal ...".
Rotmilan
schrieb:
Der Wald an sich ist ja nicht gefährlich. Allerdings ist es natürlich immer besser zu zweit unterwegs zu sein, vor allem wenn das Gelände doch schwieriger begehbar ist.
Es können aber auch doofe Sachen passieren - bei uns ist im Winter 2019 ein Rentner im Wald erfroren. Der ging nachts auf den Ansitz (Jäger), wechselt ein der Nacht auf einen anderen Hochsitz - es war bitter kalt - und danach sprang das Auto nicht mehr an. Handybatterie war auch tot. Er versuchte, heimzulaufen, stolperte im Schnee über eine verdeckte Wurzel und brach sich die Hüfte. In dem Moment fing es wieder an, heftig zu schneien. Seine Frau wachte auf, die Polizei suchte erst am angegebenen Hochsitz, dann fand sie das Auto, fand aber keine Spuren und bis sie ihn entdeckt hatten, war er bereits tot (oder starb kurz danach).
leopart225
schrieb:
Ich war gestern Nacht auch im Wald und jetzt wo dieser selbsternannte Rambo da sein Unwesen treibt kann man echt Bammel haben.
Der ist ja nun gefasst. Ich denke, klar kann der Wald auch ein Ort sein, wo sich seltsame Wesen aufhalten, aber du bist im Wald vermutlich sicherer als in der Großstadt.


melden

Schiss - Angst im Wald

18.07.2020 um 22:19
Angst muss im deutschen Wald für gewöhnlich niemand haben. Ich bin als Dorfkind quasi im Wald "aufgewachsen". Zu Zeiten, als von Handy und Co noch keine Rede war. Wälder wie der Pfälzer Wald, der Schwarzwald, die Eifelwälder etc kann man prima durchstreifen, auch abseits der Pfade. Respekt sollte man vor der Natur immer haben, auch ist Angst per se nicht immer schlecht.
Wenn man sich nachts in die Wälder begibt, sollte man halt vorbereitet sein, mitunter kann es nämlich wirklich stockfinster werden.
Und allein im hintersten Russland nachts zu zelten, ist nochmal eine ganz andere Erfahrung als im Wäldchen nebenan. Da kann man wirklich mal die Muffe kriegen, wenn es draußen lauter raschelt.. 😉


melden

Schiss - Angst im Wald

19.07.2020 um 00:46
Myon-Neutrino
schrieb am 24.06.2019:
Mich interessiert einmal, wie ängstlich ihr seid? Und zwar in einer ganz bestimmten Situation: Würdet ihr nachts unbeschwert durch einen Wald oder eine Parkanlage spazieren, einen einsamen Feldweg entlang?
Nur wenn es sein muss.
Myon-Neutrino
schrieb am 24.06.2019:
Und alle anderen, bleibt ihr cool bei dem oben beschriebenen Szenario? Ob das eine ganz natürliche Angst ist? Es soll ja Leute geben, denen macht das nicht im geringsten was aus. :O V.a. denke ich gibt es da auch noch Unterschiede im Hinblick aufs Geschlecht. Ein Typ allein im Dunklen unterwegs ist nochmal was anderes als eine Frau. Bin gespannt auf Eure Meinungen.
Das Ganze kann man nicht so einfach beantworten ich kenne Frauen die machen Alleine im Wald Vollmondtouren und genießen es.

Ich glaube kaum das Jemand mit normalen Gefühlen beim ersten Mal auf Anhieb alleine keine Angst hat, das ist ganz normal.
Aber das ganze ist auch viel eine Erfahrungssache.
Bei Tageslicht ist es nicht so ein großes Problem, Spaziergang im Wald, paar Mal bei Sonnenuntergang und irgendwann halb dunkel und dann ganz dunkel es ist Alles noch ruhiger und friedlicher. Die Angst und Bedenken verblassen immer mehr je öfter man dies macht. Die Ruhe der Sternenhimmel der Mond.
Manche finden gerade Nachts dann Entspannung im dunklen Wald.

Aber kommt auch auf die Örtlichkeit an, ob hinter einem Hauptbahnhof ein dunkler Wald ist, oder abseits von der Stadt oder am Rand.

Glaube die Chance ist größer in der Stadt Böse Leute zu finden als Nachts einsam in einem großen Wald oder in einem verlassen Gebäude.


melden

Schiss - Angst im Wald

19.07.2020 um 07:38
Yen
schrieb:
Angst vor dem Wald braucht man nicht zu haben. Nur von den Menschen dort.
Da fällt mir ein Spruch ein, ich glaube er ist von Johann Nestroy:

"Wenn der Zufall zwei Wölfe zusammenführt, fühlt gewiss keiner die geringste Beklemmung über das, daß der andere ein Wolf ist;
aber zwei Menschen können sich nie im Wald begegnen, ohne daß nicht jeder denkt, der Kerl könnt ein Räuber sein"


melden

Schiss - Angst im Wald

19.07.2020 um 08:37
@NONsmoker
Stimmt, stammt von Nestroy. :Y:

Passt hier wirklich gut rein. Wobei man auch die Wildtiere nicht unterschätzen darf. Ich glaube hier hat ein User schon zum Beispiel die Wildschweine angesprochen.

Wenn man nachts durch den Wald streift sollte man halt die Vorsicht nicht zuhause lassen. Ansonsten genießt eure Ausflüge in die Natur.


melden

Schiss - Angst im Wald

heute um 13:36
Bumfuzzle
schrieb am 19.07.2020:
Passt hier wirklich gut rein. Wobei man auch die Wildtiere nicht unterschätzen darf. Ich glaube hier hat ein User schon zum Beispiel die Wildschweine angesprochen.
Prinzipiell halten sich Wildschweine von Menschen fern. Sprich, sie ziehen sich eher zurück. Sollte ein Mensch jedoch mal versehentlich an einem Lager, oder noch gefährlicher, an einem Wurfkessel vorbei spazieren, könnte es in der Tat gefährlich werden.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
473 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eltern41 Beiträge